Küchenplanung Siedlungshaus-Umbau mit leichtem Split-Level sucht Küche

jansens77

Mitglied

Beiträge
38
Siedlungshaus-Umbau mit leichtem Split-Level sucht Küche

Hallo liebes Forum,

nachdem wir uns hier zunächst mit einem Reihenhaus beschäftigten, haben wir nun stattdessen eine Siedlungshaus-DHH gekauft :-) und sind gerade dabei, den Umbau zu planen.

WIr haben eine grobe Idee entwickelt, wie die optimale Aufteilung sein könnte, würde uns aber über Eure Meinungen und Ideen sehr freuen.

Zum Grundriss:
  • Das Wohnzimmer liegt ca 30cm tiefer, als der rest des EG
  • Die roten Wände sind noch zu erstellen (abzureißende Wände sind gestrichelt), aufgrund der Badezimmer-Tür ist die Wand zw. Bad und Küche aber nicht wirklich verschiebbar.
  • Sämtliche Anschlüsse müssen noch verlegt werden. Wasser wird am besten durchs Bad in die Küche entlang der Außenmauer gelegt.
  • Grundsätzlich ist der Grundriss im EG noch flexibel.
  • Heizkörper sollten Platz finden. FBHzg. wird gerade diskutiert, sehe ich aber eher nicht.
  • In den Öffnungen zw. Wohnzimmer und Küche/Flur wird ein Träger laufen müssen --> Oberschränke sind in dem Bereich schwer möglich.
  • Die Öffnungen zeigen die maximale Öffnung. Mehr geht leider nicht.
Zur Küche, siehe Bilder und Anhänge:
  • Insgesamt wünschen wir uns eine möglichst offene Küche mit viel Stauraum (kein Keller oder HWR vorhanden. Für einen TK-Schrank gibt es "zur Not" eine Garage)
  • Die AP Richtung Wohnzimmer soll als eine Arte Tresen verlängert werden, sodass zwei Kinder morgens mit Frühstück versorgt werden können (für Kinder ist der Tresen evtl. sehr hoch, das müssen wir noch im Detail klären)
  • Aufgrund der Fenstersituation etc. ist in der Ecke des L Spüle oder Kochfeld geplant. Beide Varianten haben Vor- und Nachteile (abgesehen davon, dass am besten die Ecke frei belibt ;-) )
  • Der Rest des L ist GSP, MUPL, und Schubladen.
  • Das Kochfeld ist mit 90cm geplant (das könnte gegen ein Montage in der Ecke sprechen)
  • In der Hochschrankzeile ist KS, 2x BO und ein Vorratsschrank geplant
  • Genauere Stauraumplanung etc. haben wir noch nicht finalisiert aber schon einmal durchgespielt und mit dem aktuellen Entwurf kommen wir gut hin.
Habt ihr dazu Gedanken / Ideen?

Unsere konkreten Fragen.
  • Wir kamen zu der gezeigten L-Lösung, wohl eher mit Spüle in der Ecke. Welche Variante haltet ihr für besser?
  • Habt ihr Ideen wie man mit dem Gegebenheiten vielleicht noch eine andere Küchenform realisieren kann?
Vielen Dank!
Jan

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
4
Davon Kinder: 2
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe): 190, 176, 100, 35
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 95 - 98

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Neu-/Umbau > Planänderungen möglich
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 97
Fensterhöhe (in cm): 115
Raumhöhe in cm: 240
Heizung: Keine Heizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: 178cm
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Eigenständiges Gerät bis 72 cm Höhe
Dunstabzugshaube: Abluft
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Backofen, Dampfbackofen (DGC) ohne Wasseranschluß
Hochgebauter Geschirrspüler: wenn möglich
Art des Kochfeldes: Induktion
Kochfeldbreite (ca. in cm): 90

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich:
Überstehende Arbeitsplatte
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 2 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Keiner
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig:
Frühstück für die Kinder

Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?:
Küchenmaschine, Toaster, Brotbehälter, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: N. a.
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: ALLE Vorräte, Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: N. a.

Kochgewohnheiten

Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche Familie
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Gern auch gemeinsam

Spülen und Müll

Spülenform: 2 Becken ohne Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Altglas, Altpapier, Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll

Sonstiges

Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: Nein
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: Neff scheint die ANforderungen gut umzusetzen (Kochfeld, BO)
Küchenstil: Klassisch
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?:

Preisvorstellung (Budget): 20k

Angehängte Dateien
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

bibbi

Spezialist
Beiträge
4.899
Wohnort
Ruhrgebiet
Weder Kochfeld noch Spülen werden in modernen Küchen übereck geplant.
Mit dieser Position blockiert man immer mehrere Schränke ,wenn man davor steht(Spüle),bzw verschwendet viel Platz beim Kochfeld.
 

maria_kocht

Mitglied

Beiträge
409
Welcome back!

Mit den Fenstern ist das ja tatsächlich ne gute Herausforderung. Muldenlüfter oder Deckenhaube und einfach öfter Fenster putzen?

Oder wie wäre die (hier oft gesehene) Lösung einer Kochnische in der HS-Zeile?
Dafür den Einbau-Gefrierschrank als „normalen US“ mit in die Zeile? (Falls es das technisch gibt und ich die Anforderung richtig verstanden habe?)
Braucht ihr zwingend zwei Heißgeräte UND ein 80er KF? (Bei uns hätte im Nachhinein das 60er völlig gereicht..)

Ansonsten finde ich das grobe Layout und die Zeilenabstände ganz vernünftig..
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
10.858
Wohnort
Perth, Australien
Hallo back,

hier erst mal der Raum
jansgrund.PNG

drehe deinen ALNO Plan, das blickt kein Mensch so. Stelle etwas vom Wohnbereich noch dar, dass man sieht, es handelt sich um eine Theke, die praktisch an einer Teilwand steht.

Was ich nicht verstehe, du schreibst, dass Wasser/Abwasser vom Bad kommt und stellst dann die Spüle am anderen Ende des Raumes in die Ecke? Orientiere dich vielleicht an den Plänen, die ich für dich damals erstellt habe in Bezug auf Abstände und Anreihung.

Und der KS ist wo?

Die Wandlängen der Flurwände fehlen.

Die Kinder an eine Theke setzen, wo der Boden 30cm tiefer liegt, ist unrealistiscch, auch für Erwachsene.
 
Zuletzt bearbeitet:

jansens77

Mitglied

Beiträge
38
Danke für Eure Rückmeldungen. Ich habe im Eingangspost einen gedrehten Plan mit den fehlenden Maßen und noch einen Sweethome3d-Ausschnitt ergänzt, der die geplante Raumnutzung darstellen soll.

Mal auf Eure Fragen eingehend unsere Gedanken
  • Generell ist die Annahme, das der jetzige Entwurf noch nicht das Optimum ist, daher sind wir ja hier bei euch uns hoffen auf Ideen :-)
  • Ja, Ecke mit Kochfeld/Spüle ist sehr 80er und ist sicherlich nicht Teil unser idealen Küche. Mit den Gegebenheiten war es für uns eine gute Kompromisslösung --> So haben wir einen ausreichenden Abstand zwischen Kochfeld und Spüle und die AP Richtung WZ bleibt frei zum Teig kneten etc.
  • Bei Spüle in der Ecke würde ich darunten einen schlichten Schrank mit Tür einplanen. Dort kann man dann bei Bedarf Putzmittel etc. verstauen.
  • Kochnische in HS-Zeile finde ich auch spannend, aber unseren Kochgewohnheiten nach brauchen wir links und rechts Platz vom Kochfeld.
  • 2x BO/DGC brauchen wir nicht zwingend (und haben wir derzeit auch nicht). Ich hätte es aber gerne (zumindest die Funkionen BO, MW, DGC - mit wlecher Aufteilung ist eine andere Frage)
  • Das Abwasser kommt Stand jetzt als Installationseben an der Außenwand. Daher auch eien übertiefe AP im L. Klar wäre es einfacher die Spüle richtung Bad zu schieben, ich gehe aber noch davon aus, das eine Spüle Richtung WZ machbar ist (ebenso ist natürlich noch zu klären wie weit ein Wasser für einen FW-DGC möglich ist)
  • Die Theke würde jetzt bei 125cm landen (bei 95 cm AP). Da sind wir uns auch unschlüssig. Geht das gerade ncoh oder ist das quatsch (evtl. verringert sich die Höhe noch, da der Fußboden im WZ höher kommt, ist aber noch offen)
Wir hatten auch schon mal einen Zweizeiler überlegt, damit wäre der Zugang nur über das WZ möglich, was hieße Stufe runter --> Stufe rauf, um vom Flur in die Küche zu kommen. Auch doof?
 

isabella

Mitglied

Beiträge
10.458
zum Thema Heißgeräte: Ein reiner Dampfgarer ist von seinen Anwendungsmöglichkeiten sehr beschränkt und am ehesten mit den Dampfgar-Einsätzen für Töpfe vergleichbar. Die bessere Wahl ist ein sogenannter DGC, also eine Kombination aus Dampfgarer und Backofen. Er beherrscht die klassischen Funktionen beider Geräte, was ihn aber wirklich interessant macht, ist der Kombi-Betrieb von beidem. Dadurch kann man Speisen so zubereiten, wie es Profi-Küchen mit Konvektomaten machen.
Zusammen mit einem Backofen, der noch eine integrierte Mikrowelle hat, hat man dann sämtliche Nutzungskombinationen zur Verfügung:
 

jansens77

Mitglied

Beiträge
38
Hi Isabella,

die Optionen der Geräte und diese Tabelle sind bekannt. Daher schrieb ich ja auch DGC. Wir sind nur noch nicht fix, welcher Hersteller und welche Geräte. Aktuell tendieren wir zu Neff , wobei ein DGC mit FW da schwer wird.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
10.858
Wohnort
Perth, Australien
warum muss es eine Theke sein? stell dir das mal vor 125cm. Ich gucke von meiner Couch gerade auf eine Wand, die 120cm hoch. Da kann niemand dran sitzen.

Warum können auf der anderen Seite keine highboards sein, passend zur AP Höhe?

Wenn ich jetzt mal ohne auf den Zentimeter zu gucken plane, wäre sowas doch machbar.

muffin1.PNG

KS der erste planrechts, grün ist die GSP Tür, links von der Spüle ein MUPL . Kochfeld planunten, weil es wenig genutzt wird im Vergleich zu allem anderem in der Küche.

Man könnte aber Spüle und Kochfeld auch tauschen.
 

jansens77

Mitglied

Beiträge
38
Eine Theke muss nicht sein, was gewünscht wird ist ein Platz zum Frühstücken für die Kinder ohne, dass man den Esstisch im WZ nutzen muss.
Und -mea culpa- eine Heizung muss wohl auch nich Platz finden (FBHzg ist im Gespräch aber eher unwahrscheinlich. Ergänze ich oben noch.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
10.858
Wohnort
Perth, Australien
was ist denn das eigentlich für ein Raum, wenn man aus der Küche rausgeht bevor man ins Wozi kommt?
 

jansens77

Mitglied

Beiträge
38
Das ist eine freie Fläche. Flur/Durchgang etc. Wir wollen die Räume soweit möglich öffnen und das ist das Ergebnis ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

SuseK

Mitglied

Beiträge
705
Ich würde in den Durchgang auf keinen Fall eine Theke machen. Wenn Da noch ein Höhenunterschied ist, hast Du die Kinder weit entfernt und tiefer sitzen. Wenn jetzt irgendwas ist, z.B. Kind droht vom Hocker zu fallen, und Du da schnell hinspringen willst, dann musst Du ganz um die Ecke rennen oder dich über 100 cm Schränke und noch etwas runter werfen. Soll heissen, Du kommst an das Kind nicht wirklich dran.

Es ist auch unbequem für ein Frühstück Teller, Tasse, Müslischale über eine Arbeitsplatte hinunter zu stellen. Wenn geklecktert wird, kannst Du auch schlecht über die Platte unten die Theke abwischen. Ich würde sowas mit zusammengeschobenen Möbeln oder einer Schrank/Thekenatrappe aus Umzugkarton ausprobieren.

Wenn im Wohnzimmer eh ein großer Tisch ist, warum sollten die Kinder da nicht sitzen können? Von der Küche durch den Druchgang geht es schnell auf dem direkten Weg. Man kann leicht was abstellen, Tisch abputzen. Du erreichst/siehst die Kinder genauso gut oder sogar besser aus der Küche, weil kein Hindernis den Blick verstellt und du etwas höher stehst, als sie sitzen.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
10.458
Ohne mich mit der Planung tief auseinandergesetzt zu haben, dies:
Die Kinder an eine Theke setzen, wo der Boden 30cm tiefer liegt, ist unrealistiscch, auch für Erwachsene.
Ich würde in den Durchgang auf keinen Fall eine Theke machen. Wenn Da noch ein Höhenunterschied ist, hast Du die Kinder weit entfernt und tiefer sitzen. ...

Es ist auch unbequem für ein Frühstück Teller, Tasse, Müslischale über eine Arbeitsplatte hinunter zu stellen.
ist sehr leicht mit einem Podest zu beheben, falls das der einzige Nachteil sein soll.
 

maria_kocht

Mitglied

Beiträge
409
Freunde von uns sind gerade in ein ähnlich geschnittenes Haus gezogen, bei dem das WZ drei Stufen tiefer liegt als Esszimmer und Küche. Das ist vom Raumgefühl her schon.. ein Unterschied. Ich persönlich würde keine schrankmäßige Verbindung zwischen den Räumen haben wollen - das wirkt mMn immer „von oben herab“.
Entweder ein wirklicher offener, großzügiger Durchgang und nur den Esstisch nutzen (denk mal 3-4 Jahre weiter, Kinder wachsen (zu) schnell:-[) — oder aber ganz anders... Etwas vom DielenDurchgangszimmer der Küche zuschlagen oder oder..

Würdet ihr denn mit dem Stauraum eines Zweizeilers hinkommen? 4m (übertiefe) Zeile planlinks und 4 HS planrechts? :think:
 

SuseK

Mitglied

Beiträge
705
@isabella

Der größte Nachteil für mich wäre die Barriere, die man sich zum Wohnzimmer baut.

Der 2. Nachteil in Bezug auf Kinder, die an der Theke sitzen sollen, ist die Entfernung von etwa 1 m über den Schrank. Die Kinder scheinen noch klein zu sein. Wenn man ein Kind schnell erreichen will, weil es vom Stuhl (oder Podest) fällt, kommt man nicht dran.

Wenn man kleine Kinder näher bei sich haben möchte, weil man sie beim Essen unterstützen muss, finde ich eine gut erreichbare Sitzgelegenheit in der Küche besser.

Generell würde ich mich mit dem Grundriß der Küche, wie er jetzt geplant ist, nicht zufrieden geben. Das Haus scheint relativ groß zu sein. Ich würde mir dort eine großzügige und besser zu möblierende Küche wünschen.

Das muss aber jeder selbst durchdenken und für sich selbst entscheiden.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
10.858
Wohnort
Perth, Australien
hier ähnlich deinem Vorschlag

jans1.PNG jans2.PNG jans3.PNG

die HS Zeile ist länger als 210cm,

Deckseite
30er HS
60er HS mit KS
60er HS mit BO
60er HS
Blende

Kochfeld mit Muldenlüftung
 

jansens77

Mitglied

Beiträge
38
Danke für euren Input

Die „Theke“ Richtung WZ tiefer als die APL zu setzten, würde ich aktuell tatsächlich ausschließen. Wie ihr geschrieben habt, da muss man sich dann über die APL runterbeugen, was Quatsch ist.
Dazu das mit dem einmal rumlaufen müssen, sollte was sein. Da hilft auch ein Podest nicht.
Ich denke neben dem optimieren des aktuellen Layouts, gilt es einen anderen Grundriss für die Küche&Co zu finden ☺
Wenn jemand Ideen hat, wdas großartig

@Evelin: Danke! Eine Sitzplatz wie von dir vorgeschlagen ist sicherlich eine bessere Idee. Die HS-Zeile würden wir länger machen als die aktuell gezeichnete Wand. Diese müsste ja eh noch gemacht werden. Bei 45cm Schrank wäre noch ein Durchgang aus der Küche von 100cm, das müsste doch reichen oder?
Einen Muldenlüfter hatten wir bisher nicht haben wollen. Kostet extra und es geht Platz im US verloren:-)

Ich hatte mal einen Kücheneingang dort überlegt, wo jetzt KS ist und dann eine große APL dort wo aktuell der Kücheneingang ist. Male ich morgen mal auf (bin derzeit auf Dienstreise)
Leider würde dann auch Schrankfläche im Flur wegfallen. Ach verhext gerade.
 

maria_kocht

Mitglied

Beiträge
409
Die derzeitige Positionierung der Tür und das Durchgangs in einer Ecke finde ich sinnvoll: Hochschränke können „unsichtbar nach hinten“. Man kann tief in der Küche „ungestört“ (ohne Tür im Rücken) arbeiten, und ist trotzdem bei Bedarf offen zum WZ hin. Stauraum im Flur ist mit Kindern auch sehr nützlich.

Für den Eingang reichen 100cm locker, ja.

Der Grundriss sieht erstmal geräumig aus, aber für gänzlich andere Layouts (Halbinsel oder so) fehlt einfach der Platz..
Und für „Hochschränke planunten und zwei gegenüberliegende Zeilen ist das Fenster im Weg. :think:

Macht mal eine StauraumPlanung und schaut, wieviele Schränke ihr tatsächlich braucht!
 

jansens77

Mitglied

Beiträge
38
Stauraumplanung stehtvsoweit, dass natürlich weniger geht. Es gibt vom WZ zu erreichen eine Garage, die TK und Backformen etc aufnehmen könnte, aber schon ist das nicht.
Zum Fenster, falls es missverstanden wurde: der Durchgang zw. Küche und WZ ist kein Fenster. Der kann Bodentief sein, oder auch al Wand geschlossen stehen bleiben.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
10.858
Wohnort
Perth, Australien
wenn es nur um einen Platz für die Kinder geht, würde ich keine feststehende Lösung vorsehen.

Meine Enkel, jetzt 3 1/2 und 6J alt hatten erst einen kleineren Kindertisch, jetzt ist der Tisch etwas größer, höher. Und dieser Tisch wandert von der Küche ins Esszimmer ins Spielzimmer auf die Terrasse usw.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Blanco News

Oben