Sestra solar - jemand?

Dieses Thema im Forum "Elektro" wurde erstellt von neko, 26. Feb. 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. neko

    neko Mitglied

    Seit:
    24. Juni 2009
    Beiträge:
    2.363
    Ort:
    München

    Moin,

    sagt jemandem die Firma sestra solar etwas?
    Die sind hier gerade in der Gegend (München) aktiv mit Photovoltaik-Anlagen (verkaufen). Aber ich finde im Internet nichts (falscher Suchbegriff?) was über Adressen und Homepage der Sestra hinaus geht.

    neko
     
  2. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.719
    AW: Sestra solar - jemand?

    Hallo neko,
    da scheint ein Zusammenhang zwischen
    sestrasolar.de
    sestra-group.de
    mep-group.de

    zu sein. Bei der Denic alle unter dem Domaininhaber New Engergy Projekt GmbH registriert.

    Vielleicht kommst du so weiter.
     
  3. neko

    neko Mitglied

    Seit:
    24. Juni 2009
    Beiträge:
    2.363
    Ort:
    München
    AW: Sestra solar - jemand?

    ahja - mepsolar.de auch.

    Wie bist Du auf mep gekommen? Davon steht im DENIC-Eintrag nix drin. Auch nicht bei Internetwire (.com)

    Egal, ich erweitere mal meine Suche... aber *irgendwie*...:(

    neko
     
  4. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.719
    AW: Sestra solar - jemand?

    Einfach durch die Eingabe von sestra solar. Da tauchen dann einige PDF-Dateien auf, die sestra als Teil der MEP-Gruppe bezeichnen. Zumindest 2008, denn heute steht auf den MEP-Seiten davon nichts.
     
  5. neko

    neko Mitglied

    Seit:
    24. Juni 2009
    Beiträge:
    2.363
    Ort:
    München
    AW: Sestra solar - jemand?

    selektive Wahrnehmung und eine natürliche Abneigung gegen Fremd-Dokumente... (Web <-> PDF)...

    okay... Der angebotene Preis liegt im Rahmen (also unauffällig).
    Ich habe auch mal drüben im Haustechnikforum angefragt... no News are good News - oder? Sonst ist doch immer irgendein unglücklicher Kunde im Web lautstark am jammern...

    Schau mer mal, dann seh mer scho...

    Danke.

    neko
     
  6. Tante-Beate

    Tante-Beate Mitglied

    Seit:
    15. Apr. 2010
    Beiträge:
    9
    AW: Sestra solar - jemand?

    Hallo,

    ich hoffe ich darf mich hier kurz einklinken ;-)
    Bei uns war heute ein Vertreter von Sestra und hat uns total gut informiert. Die Sache scheint - soweit wir das als Laien beurteilen können - Hand und Fuss zu haben und wir wurden hier bei uns zu Hause gut beraten denken wir.

    Hatten Sie - also der Frager - nochmal Kontakt und haben Sie den Vertrag gemacht? Das würde mich wirklich interessieren, denn man findet wirklich erstaunlich wenig wenn man googelt :rolleyes:

    Andererseits sind es ja meist wirklich nur die "Meckerer" die posten ;-)

    Viele Grüsse
    Bea
     
  7. neko

    neko Mitglied

    Seit:
    24. Juni 2009
    Beiträge:
    2.363
    Ort:
    München
    AW: Sestra solar - jemand?

    Hallo,

    nein, wir haben nicht bei Sestra unterschrieben - das wissen die aber noch nicht. Sie haben sich auch nicht noch einmal gemeldet, was aber mit der verlängerten Frist derzeit zu tun haben kann.

    Wir fanden den Berater sehr 'pushy' und haben uns für einen - für unser Gefühl - ruhigeren und besonneneren Anbieter/Berater (Preislich ähnlich gelegen, das Sestra-Angebot scheint also zumindest preislich im Rahmen des Üblichen zu liegen.) entschieden.

    neko
    PS: den anderen Anbieter hat uns unser Schornsteinfeger empfohlen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Apr. 2010
  8. Tante-Beate

    Tante-Beate Mitglied

    Seit:
    15. Apr. 2010
    Beiträge:
    9
    AW: Sestra solar - jemand?

    Danke für die schnelle Antwort!
    Ja puschen tun sie im Moment wohl alle, denn zum 30.06. ändern sich die Gesetze ja wieder.

    Uns - also mir und meinem Mann - kam das alles recht schlüssig und seriös vor was uns der Sestra Mann erzählte. Er war auch ca. 2 Stunden bei uns und hat uns sehr ausführlich informiert.

    Was mich ein wenig verunsichert ist, das wir absolute Laien sind und ich denke man kann uns von wg. der "Ausbeute" die wir mit der Sonnenenergie machen werden viel erzählen. Wir blicken nicht ganz durch ob alle Zahlen udn Berechnungen stimmen :rolleyes:

    Andererseits wird das Konzept ja der Bank vorgelegt die das Ganze finanzieren soll (wir möchten eine Vollfinanzierung!) und ich denke bzw. hoffe vielmehr, die würden das doch nicht absegnen wenn es nicht Hand und Fuss hätte?!

    Es hört sich alles so gut an, da kann man fast nicht nein sagen. Jedenfalls nicht wenn man so schön Sonne aufs Dach bekommt wie wir mit unserer ausgezeichneten Südlage.
    Das Projekt sollte sich also eigentlich von selber tragen, sprich Abzahlen.

    Viele liebe Grüsse
    Bea
     
  9. neko

    neko Mitglied

    Seit:
    24. Juni 2009
    Beiträge:
    2.363
    Ort:
    München
    AW: Sestra solar - jemand?

    Hi,

    was am Ende aus dem Panel wirklich raus kommt, kann man wahrscheinlich nur ausprobieren. Dazu kommt (schlechtes) Wetter, Kälte/Wärme und sonstige Widrigkeiten. Das kann man nicht kalkulieren.

    Aber eine reine, unverschattete Südlage wird ja normaler Weise als praktisch optimal gehandelt. Wobei uns aus versch. (auch unabhängigen) Seiten versichert wurde, dass moderne Panels auch aus einer Westlage noch ordentlich was raus holen.

    Wir haben gleich noch ein bisserl drauf geschaut, dass man später den Strom auch eigen nutzen kann, wenn die aktuelle Förderung ausläuft, das Panel noch tut und bei der Anschlußförderung das Verhältnis kippt und man besser weg kommt, wenn man den Eigenbedarf abzweigt und nur noch Überschüsse ins Netz speist. (Momentan ist es noch umgekehrt - zumindest für uns, aber der Trend scheint in diese Richtung zu gehen).

    Frag Euren Verkäufer, ob sie die Panels vorrätig haben (Sestra hat das meist - angeblich) da die Zulieferfirmen ja wohl irgendwie gerade schwer unter Druck stehen (Produktion kommt nicht hinterher).

    Bank: Deine Bank will nur Dein Bestes. Und es ist ihr egal, ob die Anlage wirklich wirtschaftlich läuft. Hauptsache Du bezahlst Deine Raten. Aber Du hast gute Chancen, dass die Rechnung aufgeht, wobei 100% Finanzierung, da hätte ich doch etwas Bauchweh... aber das ist rein persönlich. Wenn die Anlage wirklich völlig 'daneben' ist, werden sie keine 100% Finanzierung machen (das vielleicht als einziger Anhaltspunkt) Aber ich denke, bis die Bank was sagt, muss es schon eine gravierende Schieflage sein.

    Die Zahlungsmodalitäten bei Sestra haben uns auch nicht gkücklich gemacht. 60% bei Vertagsabschluß und die letzten 40% bei Montagebeginn oder so. Und auf unseren Hinweis dann, wurde uns ein älterer Vertrag mit einer noch ungünstigeren Verteilung präsentiert und wir sollen froh sein, dass sie nicht mehr diese Verträge hätten - was wir denn wollen würden.

    Was ich will ist klar: letzte Rate erst nach Abnahme durch die Stadtwerke/Eon/who_ever (=in Betriebnahme der Anlage), die sollte so bei mindestens 10-20% liegen oder zumindest die Handwerkerkosten halbwegs abdecken. Halt irgendwas handfestes.

    neko
     
  10. emilie

    emilie Premium

    Seit:
    14. Dez. 2008
    Beiträge:
    648
    Ort:
    Wetteraukreis
    AW: Sestra solar - jemand?

    Man sollte sich besser schon mehrere Angebote einholen, um zu sehen, mit welchen Werten die rechnen. Wir hatten Angebote, da wurde mit Spitzen-Sonnenwerten gerechnet, bei denen man sich aber nicht sicher sein kann, ob sie auch wirklich so eintreffen. Es gab aber auch Firmen, die mit Durchschnittswerten gerechnet haben, so dass man eher einen Überschuss erzielt als weniger. Aber mit was eine Firma rechnet bekommt man wohl am ehesten heraus, wenn man die Angebote vergleicht.

    Übrigens sollte man sich versichern lassen, dass die Anlage dann auch bis zum 30.6. montiert ist und ans Netz gehen kann. Durch den langen Winter hängen die Montagefirmen da etwas hinterher (deshalb ja auch die Verlängerung bis Ende Juni). Solarzellen zu bekommen ist eine Sache, sie auch rechtzeitig am Netz zu haben eine andere. Man muss auch schauen, dass die Anträge alle rechtzeitig genehmigt sind.
     
  11. neko

    neko Mitglied

    Seit:
    24. Juni 2009
    Beiträge:
    2.363
    Ort:
    München
    AW: Sestra solar - jemand?

    ...und Handwerker verfügbar sind, die einem aufs Dach steigen...

    neko
     
  12. Tante-Beate

    Tante-Beate Mitglied

    Seit:
    15. Apr. 2010
    Beiträge:
    9
    AW: Sestra solar - jemand?

    @Neko,
    das ist ja interessant, denn WANN wir zahlen müssen haben wir ehrlich gesagt garnicht gefragt :-[ Dumm eigentlich, denn beim Hausbau haben wir auch nur Etappenweise gezahlt und den Restbetrag auch erst NACH der Abnahme. Da werd ich auf jeden Fall nochmal nachhaken!!
    Danke also für den wichtigen Hinweis Neko *top*

    Ja und Westlage muss auch gehen. 2 Häuser weiter ist eine PV-Anlage installiert und die haben volle Westlage. Und ich weis von den Leuten dass das rechte "Sparfüchse" sind. Also denk ich mal das funktioniert, denn die prüfen alles 1000x bevor sie was machen ;-)

    Wir haben uns von unserem Berater übrigends Beide Varianten ausrechnen lassen. Also 1x den ganzen Strom einspeisen und 1x die gesplittete Variante wo man einen Teil selber verbraucht und den Rest dann einspeist. Für uns wäre die 2. Variante definitiv lukrativer. Hört sich erst seltsam an, aber er hat es wirklich genau vorgerechnet und die Rechnung ging auf!

    Das Handwerkliche wird ja dann alles von Sestra gemacht. Die machen überhaupt alles, die Beratung, helfen beim Kredit, die Sache ist versichert und die Handwerker von denen machen das drauf. Er meinte das draufmachen der PV-Anlage dauert ca. 1einhalb Tage (ausser es hat total mieses Wetter).

    @Emili,
    also uns wurde eine Tabelle vorgelegt vom Wetterdienst und wie die Sonneneinstrahlung die letzten Jahre in Deutschland bzw. unserer Region so war.
    Der Vertreter hat dann mit einem Wert von 1000 gerechnet obwohl er laut Tabelle einen Durchschnittswert von 1200 hätte nehmen können. Wir hatten schon den Eindruck das ist O.K.

    Viele liebe Grüsse
    Bea
     
  13. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.566
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Sestra solar - jemand?

    Hallo Bea,

    selbstverständlich machen die alles für euch. Weil sie einen Haufen Geld damit verdienen.

    Nur mal als kritische Anmerkung zu dem Thema:

    PV-Anlagen dürften bei den mittlerweile verkauften Stückzahlen und dem Technologiesprung der letzten jahre eigentlich nur noch gut die Hälfte von dem Kosten, was dafür verlangt wird.
    Gekauft wird aber, aufgrund der noch relativ üppigen Förderung, trotzdem.

    Gezahlt wird die Förderung von den Energieverbrauchern, deren Kosten drastisch weiter steigern werden. Das wieder ist das Hauptargument der Solarbranche, PV aufs Dach zu setzen.

    Ein Teufelskreis, der nur durch ein Ende der Subventionen durchbrochen werden kann.

    Ich möchte es niemandem vermiesen und habe selbst sehr lange mit der Möglichkeit geliebäugelt. Aber die kritischen Stimmen sollte man dabei nicht ausser Acht lassen.
    Deswegen habe ich mich dagegen entschieden.
     
  14. Tante-Beate

    Tante-Beate Mitglied

    Seit:
    15. Apr. 2010
    Beiträge:
    9
    AW: Sestra solar - jemand?

    Hallo Michael,

    Du hast natürlich auch gute Argumente. Aber ich finde man darf - Geld und Stromkosten usw. hin oder her - auch den ökologischen Wert dieser Anlagen nicht ausser acht lassen ;-) Immerhin hat man mit PV-Anlagen "sauberen" Strom der nicht aus Atomkraftwerken kommt. Und diese Entwicklung ist für die Umwelt ja auch gut.

    Und wenn wir von dieser Firma wirklich den Service bekommen den sie gestern angeboten haben (Schlüsselfertige Anlage usw.), na dann haben sie ihr Geld auch verdient. Warum nicht ;-)

    Viele Grüsse
    Bea
     
  15. neko

    neko Mitglied

    Seit:
    24. Juni 2009
    Beiträge:
    2.363
    Ort:
    München
    AW: Sestra solar - jemand?

    Tja... leider verkauft Dir das keiner zu diesem Preis... und auch mit der veränderten Förderung nach Juli sehe ich da noch keine Preisstürze.

    wilde Spekulation: das wird auch weiterhin so kalkuliert, daß sich das in 15-20 Jahren rechnet (bei Finanzierung).

    Aber ja, man muß das ganz offensichtlich auch für sich noch einmal durchrechnen. Bei uns ist der Ankauf durch die Stadtwerke höher, als die Förderung+Strompreis. Also ist es derzeit noch sinnvoller zu verkaufen, anstatt selbst zu nutzen. Aber das kann kippen (viel Spielraum ist da jetzt schon nicht mehr)...

    Und irgendwann muss man die Anlage gegen den reinen Strompreis aufrechnen. Ich nehme an, daß wir dann auch eine neue Anlage brauchen (weil die neue verbraucht ist).

    Aber ich hoffe, dass das Geld dann einfach durch den Überschuss von Anlage1 da sein wird... Schaumer mal, in 20-25 Jahren (vielleicht auch erst in 30 Jahren) weiss ich es ;-) Vielleicht geht die Rechnung auch nicht auf und wir müssen, wie alle anderen auch, brav nochmal eine Runde investieren. Dann hoffentlich nicht mehr mit 20-Jahre-Ammortisations-Rechnung. Weil ich sonst das Ende wahrscheinlich nicht mehr erlebe.;-)

    Unsere Nachbarn haben auch Abstand genommen, weil sie schon ältere Semester sind und sie nicht sicher sein können, dass sich für sie die Anlage noch rentiert. Das finde ich ein faires Argument.

    neko
     
  16. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.566
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Sestra solar - jemand?

    Neko, das Argument ist nicht fair, sondern realistisch. Zudem unterstreicht es den minimalen Faktor an ökologischen Interessen.
    Es geht fast ausschliesslich ums Geld und bei den Preisen rechnet es sich einfach nicht.
    Selbst wenn ich die 30.000,- auf der Bank habe und betrachte das Ganze als Anlageprojekt, ist die Kohle, falls die Anlage in 20 Jahren defekt ist, weg. Sie hat mich dann evtl. zwar nichts gekostet, aber langfristig angelegt hätte sich der Anlagebetrag bestimmt verdoppelt.

    Bea, wenn es wirklich um ökologische Aspekte geht, ist das ziemlich sauberer Strom. Ganz sauber ist er im Bezug der aufgewendete Primärenergie bei der Herstellung zwar auch nicht, aber Gaspipelines müssen auch gebaut und Öltanker auch bewegt werden.

    Man sollte sich einfach auch mal ausrechnen, was es mehr kostet, ökologischen Strom zu kaufen.
    Ich hätte damals (2003) über 10 Jahre zu der Finanzierung ca. € 100,-/Monat dazugelegt. Heute wären es aufgrund der reduzierten Förderung noch mehr.
    Kaufe ich grünen Strom, verhalte ich mich auch ökologisch korrekt und butter weniger dazu.

    Wie gesagt: Ich möchte es niemandem vermiesen. Allerdings habe ich zu dem Thema sehr viele Meinungen gelesen, recherchiert, gerechnet und mir letztendlich meine Meinung daraus gebildet, die keinesfalls der Weisheit letzter Schluss ist. Auch für mich nicht.

    Ich erwärme mein Wasser mit Hilfe der Sonne und freue mich immer wenn sie scheint. ;D
    Hätte ich eine PV auf dem Dach, wäre die Freude evtl. noch grösser. ;-)
     
  17. neko

    neko Mitglied

    Seit:
    24. Juni 2009
    Beiträge:
    2.363
    Ort:
    München
    AW: Sestra solar - jemand?

    Sonne war bisher auch unser Ansatz weil $irgendwer behauptet hat, die Solarpanels bringens nur bei reiner Südlage. Aber Warmwasser kann man schlecht speichern und die Sonne produziert es immer dann, wenn man nicht so viel braucht. Da haben uns die neuen Solarpanel schon sehr gefreut.

    ABER: ich gebe zu: der reine Öko-Gedanke ist es bei mir natürlich auch nicht. Mehr der Gedanke an horrende Strompreise >:(
    Ich bin ein Typ, der sich mit 'selber_machen' und 'unabhängig_sein' von Piraten und Wegelagerer, die nur mein Bestes wollen, am wohlsten fühlt. (Ja, ich wäre auch wer, der zum Selbstversorger tendieren würde, wenn das realistisch machbar wäre - ist es nicht, deswegen gibts nur kleine Schritte.)

    Brot backen? Hin und wieder gerne - auch ohne Backmischung, aber es kostet Zeit, Vorbereitung und klappt nicht immer. Deswegen lasse ich derzeit eher backen (Bäcker).

    So, genug Öko. Heute wird ein anstrengender Tag. Meine kleine Kugel ist irgendwie unbequem im Weg und der Inhalt wohl mal wieder gewachsen *nach_Luft_japs*. Und wir haben volles Programm.

    neko
     
  18. Tante-Beate

    Tante-Beate Mitglied

    Seit:
    15. Apr. 2010
    Beiträge:
    9
    AW: Sestra solar - jemand?

    Hallo nochmal,

    also wir würden uns das Geld definitiv nicht wegsparen und dann mit Rendite anlegen, dazu kenn ich uns zu gut :-[ Von daher ist es für uns sinnvoll in die PV-Anlage zu investieren. Zumal da ja auch die 90 Euro reinfliesen die wir sonst Eon in den Rachen werfen ;-) Und sollte es einen Überschuss geben, ist das ja auch Geld das wir ansonsten nicht hätten!

    Gestern hat so schön die Sonne vom Himmel geknallt. Da war ich auf der Terrasse gelegen und hab verträumt auf`s Dach geguggt. Mein Gefühl sagte mir es ist für uns gut so eine Anlage zu haben. Und ich denke wenn sie mal läuft werd ich ständig in den Keller rennen um nachzusehen ob der Zähler auch ordentlich läuft *dance*

    Viele Grüsse
    Bea
     
  19. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.566
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Sestra solar - jemand?

    Hallo Bea,

    die Rechnung stimmt jetzt aber nicht.
    Ihr verkauft euren produzierten Strom natürlich komplett an den Energieversorger und kauft weiterhin den günstigen Strom. Das sind die 90,- Euro. ;-)

    Es wäre ja unsinnig den produzierten Strom selbst zu verballern. Mal wirtschaftlich gesehen...
     
  20. Tante-Beate

    Tante-Beate Mitglied

    Seit:
    15. Apr. 2010
    Beiträge:
    9
    AW: Sestra solar - jemand?

    Hallo Michael,

    also er hat uns das genau berechnet. Für uns ist es so, dass wir nicht den ganzen STrom verkaufen sondern selber so viel benutzen wie wir benötigen (das waren bis jetzt 90 Euro) und der Rest wird an Eon verkauft.
    Wir dachten auch erst, dass es die bessere Lösung ist komplett zu verkaufen. Aber der Vertreter hat uns das wirklich vorgerechnet und erstaunlicherweise ist die 1. Variante wirklich die Bessere. Daher gehen also die 90 Euro nicht an Eon sondern die zahlen wir dann auf unser "Solarstromkonto" ein das wir extra eröffnen werden ;-)

    Viele liebe Grüsse
    Bea
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
hat jemand Erfahrung mit der Firma Sestra Solar Elektro 17. Okt. 2011
Solarenergie in der Küche Teilaspekte zur Küchenplanung 29. Sep. 2011
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen