Schrankfronten bekleben

Dieses Thema im Forum "Do it yourself" wurde erstellt von Kochtopfle, 22. Aug. 2012.

  1. Kochtopfle

    Kochtopfle Mitglied

    Seit:
    21. Aug. 2012
    Beiträge:
    6

    Hallo
    ich bin neu hier und habe auch gleich eine Frage an euch.

    Und zwar wohne ich derzeit noch in einer kleinen 1-Zimmer Wohnung, in der eine Einbauküche vom Vermieter ist. Nun ist die Küchenzeile nicht mehr die neuste, demnach auch nicht die Schönste. Habe mir jetzt überlegt, da ich mich in der Küche einfach nicht mehr wohl fühle, die Schränke mit so einer Speziellen Folie zu bekleben um ein wenig Farbe in die Küche zu bekommen. Ich weiß nur nicht ob ich das so einfach machen darf.

    Kennt sich jemand mit so einer Folie aus? So leicht wie sie aufzubringen ist, bekomme ich sie auch so einfach wieder runter?
    Nehmen die Möbel schaden, muss ich das evtl. auch erst mit dem Vermieter abklären??

    Hoffe das es ein wenig verständlich ist und mir vielleicht auch jemand eine Antwort gibt :-)

    Lg
     
  2. Snow

    Snow Spezialist

    Seit:
    30. Okt. 2010
    Beiträge:
    2.692
    Ort:
    78655 Dunningen
    AW: Schrankfronten bekleben

    Sicher gibt es spezielle Folien für Fronten, die aber nicht mehr so einfach zum Abziehen sind.

    Abklären mit dem Vermieter ist auf jedenfall zwingend notwendig, denn er kann beim Auszug verlangen, dass die Veränderungen wieder in den Urzustand versetzt werden müssen.

    Frag ihn doch mal einfach, ob er nicht bereit ist, zu investieren.;-)
     
  3. Kochtopfle

    Kochtopfle Mitglied

    Seit:
    21. Aug. 2012
    Beiträge:
    6
    AW: Schrankfronten bekleben

    Vielen Dank,

    dachte ich komm da vielleicht drum herum ;-)
    Aber werde dann mal mit meinem Vermieter sprechen, ob es ok ist wenn ich es beklebe und wenn er mir dann noch anbieten sollte die Küche gleich neu zu machen, wäre das natürlich fantastisch. Aber davon geh ich mal nicht aus.
     
  4. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.713
    AW: Schrankfronten bekleben

    Und, wenn er es erlaubt, dann macht dazu einen schriftlichen Zusatz zum Mietvertrag, der dann vor allem auch beinhalten sollte, dass es bei Auszug nicht zurück"gebaut" werden muss.
     
  5. Kochtopfle

    Kochtopfle Mitglied

    Seit:
    21. Aug. 2012
    Beiträge:
    6
    AW: Schrankfronten bekleben

    Gleich notiert ;-) vielen Dank! An so was denk ich immer nicht, umso besser das man hier so nette Antworten bekommt. Vielleicht erwische ich meinen Vermieter ja noch heute.
     
  6. Gasfavour

    Gasfavour Mitglied

    Seit:
    31. Juli 2012
    Beiträge:
    2
    AW: Schrankfronten bekleben

    Als wir in unsere Eigentumswohnung gezogen sind ging es bei uns auch ans Küchen selber planen und da haben wir auch aus vielen neuen Möbelstücken einfach "neue" gemacht mit einer selbstklebenden Folie.

    Ein Freund war davon sehr begeistert und hat in seiner Mietwohnung ebenfalls Kücheneinrichtungen beklebt. Als es nun ausziehen wollte gab das mächtig Ärger mit dem Vermieter. Also unbedingt nachfragen um später Ärger zu vermeiden!! Das mit dem Zusatz im Mietvertrag ist eine super Idee. :-)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27. Nov. 2012
  7. Kochtopfle

    Kochtopfle Mitglied

    Seit:
    21. Aug. 2012
    Beiträge:
    6
    AW: Schrankfronten bekleben

    Hätte ich ja nicht gedacht, das es da so einen Ärger geben kann. Naja lieber auf der sicheren Seite! Und falls es nicht klappen sollte muss ich mir was anderes einfallen lassen, gibt ja sicherlich auch andere Möglichkeiten seine Küche ein bisschen auf Vordermann zu kriegen ;-)

    Aber ich finde es generell auch schön, neue Möbel bisschen auf zu arbeiten und sie weiter zu benutzen.
    Mach ich ganz häufig, hab vor kurzem erst eine neue Kommode abgeschliffen und behandelt, sie aus wie ein neues Möbelstück und macht sich super in meinem Wohnzimmer.
     
  8. J-A-U

    J-A-U Premium

    Seit:
    10. Juli 2010
    Beiträge:
    168
    AW: Schrankfronten bekleben

    Naja, Holzmöbel aufzuarbeiten ist schon was anderes als neuen Presspan mit Folie zu bekleben.

    Hab ich aber auch schon gemacht (D-C-Fix), Kleiderschrank und Kommode. Die Türen waren ursprünglich Buche und wurde weil es mir nicht mehr gefiel umgestaltet. Vom Materialaufwand war ich überrascht wieviel das gekostet hat, da kommen doch paar Rollen zusammen.
    Anwendung nach Anleitung. Je geduldiger man ist umso schöner wirds. Schmutzeinschlüsse sind unbedingt zu vermeiden (gibt Dellen). Runter bekommt man es vielleicht mit nem Fön, nach ein paar Jahren würde ich aber nicht mehr mit rechnen das die Folie spurlos runtergeht.


    mfg JAU
     
  9. josiliving

    josiliving Mitglied

    Seit:
    28. Aug. 2012
    Beiträge:
    7
    AW: Schrankfronten bekleben

    Und wähle am besten eine Folie, die sich später leicht und ohne Spuren abkleben lässt. Ich würde es nicht darauf ankommen lassen, dass der Vermieter unbedingt nach deinem Auszug die Deko behalten möchte. Schließlich muss sie auch dem Nachmieter gefallen und das ist unwahrscheinlicher.
     
  10. RubenH

    RubenH Mitglied

    Seit:
    11. Sep. 2012
    Beiträge:
    3
    AW: Schrankfronten bekleben

    Ich habe das auch mal gemacht mit den Folien. Und es war nicht so einfach wie ich mir das vorgstellt habe. Oft haben sich Bläschen gebildet und es sah sehr unschön aus! Habe danach mit einem Fachmann gesprochen und der meinte von Folien sollte man die Finger lassen, wenn man keine Ahnung hat! Er hat mir einen Lack empfohlen. Fronten gut abschmirgeln, Grundierungslack drauf und dann die Farbe drüber! Das ging einfacher und sah auch besser aus. Ich habe z.B. mit |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| Lack gearbeitet, sieht immer noch gut aus. Auch das solltest du natürlich mit deinem Vermieter absprechen!
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Sep. 2012
  11. SuperLady

    SuperLady Mitglied

    Seit:
    9. Okt. 2012
    Beiträge:
    6
    AW: Schrankfronten bekleben

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass immer ein paar Rückstände auf den Schränken bleiben, wenn man die Folien wieder abzieht. Ausserdem halten sie nicht perfekt, gerade im Dampf und Fett... Ich mache das nicht noch einmal...
     
  12. kohlkopp

    kohlkopp Mitglied

    Seit:
    9. Okt. 2012
    Beiträge:
    7
    AW: Schrankfronten bekleben

    ich könnte mir vorstellen, dass es mit der folie funktionieren könnte mit der neuerdings so viele autos beklebt werden. die lässt sich, soweit ich weiß, auch einfach und rückstandslos wieder abmachen.
     
  13. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Schrankfronten bekleben

    Hallo, spreche doch einmal Menorca aus dem Forum hier an. Ihre Nachbarin/Verwandte hat ihre Küche neu lackiert... leider finde ich die Fotos von ihr im Forum nicht mehr.
     
  14. meisterbob

    meisterbob Mitglied

    Seit:
    17. Okt. 2012
    Beiträge:
    6
    AW: Schrankfronten bekleben

    das gilt vielleicht für autos, aber bei holz wäre ich mir da nicht so sicher...
     
  15. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    14.001
    Ort:
    München
    AW: Schrankfronten bekleben

    Ulla, sie hat lackieren lassen, von einem Malermeister, so richtig mit Türen alle abmontieren und zum Sprühlackieren mit in die Werkstatt nehmen. Und es war als Grundlage lackiertes Holz, nix melaminharzbeschichtetes oder Kunststoffoberfläche. Und nicht ganz billig ;-).
     
  16. @lara

    @lara Mitglied

    Seit:
    19. Sep. 2012
    Beiträge:
    16
    AW: Schrankfronten bekleben

    servus,
    eine freundin hat das selbe problem.
    wir haben auch schon überlegt einfach eine folie zu benutzen...

    wollte kurz fragen, was der vermieter gemeint hat?

    viele grüße!
     
  17. Tabetha

    Tabetha Mitglied

    Seit:
    13. Apr. 2012
    Beiträge:
    482
    Ort:
    Norddeutschland
    AW: Schrankfronten bekleben

    Das wird aber je nach Vermieter unterschiedlich sein. Immerhin beklebt man sein Eigentum und verändert es damit ggf. so, dass dies nicht mehr rückgängig zu machen ist.
    Wenn man der Freundin das Auto leiht, was man sowieso tunlichst unterlassen sollte, und sie meinen würde, dass das Auto dringend der optischen Generalüberholung bedarf und es entsprechend mit Folie bekleben würde, wäre man auch nicht begeistert.

    Alternativ kann man sich einzelne Türfronten (Ikea, nicht teuer) kaufen und die Fronten wechseln. Alte Türen aufbewahren und beim Umzug wieder einbauen.
     
  18. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    14.001
    Ort:
    München
    AW: Schrankfronten bekleben

    Selbst das Wechseln der Türen ist nicht so einfach, da die Korpushöhe oft nicht stimmt, und die Scharniere auch andere und in unterschiedlichen Höhen sind.
     
  19. Tabetha

    Tabetha Mitglied

    Seit:
    13. Apr. 2012
    Beiträge:
    482
    Ort:
    Norddeutschland
    AW: Schrankfronten bekleben

    Ich weiß nicht, sind die bemängelten Küchen nicht eher die gängigen Einfachküchen? Die gibt es doch eher nicht in den unterschiedlichen Rastern. Einen Versuch wäre es allemal wert (die Höhen der IKEA-Schränke lassen sich im Shop überprüfen). Für die Scharniere gibt es meist auch mehrere Möglichkeiten.
    Je nach Vermieter gibt es auch die Möglichkeit, eine Regelung mit ihm zu finden. Erfordert natürlich das Aufeinanderzugehen. Einfach Folie draufkleben und hoffen, dass man diese nachher wieder rückstandsfrei abbekommt, ist mit Sicherheit die schlechteste Lösung.

    Als Tipp: Vermieter haben meistens kein Problem damit, wenn sie bei Wohnungsbesichtigung gefragt werden (wenn eine ältere Küche vorliegt), ob man dort etwas machen kann. Dann kann man offen darüber reden und jeder weiß, woran er ist. Bei sehr beliebten Wohnungen mit Massenbesichtigungen mag der Vermieter auf dem Standpunkt stehen, dass er dann lieber aus Bequemlichkeitsgründen jemand anderen nimmt. Diese Wohnungen haben meist aber sowieso schöne Küchen und sind eher nicht der Standard.
     
  20. JOstertag

    JOstertag Spezialist

    Seit:
    2. Aug. 2011
    Beiträge:
    423
    Ort:
    Münsingen
    AW: Schrankfronten bekleben

    Nun ja, es gibt eben nicht "DIE gängige Einfachküche", bei der man die Fronten einfach "von der Stange" ersetzen kann. Wir machen immer mal wieder Küchenrenovierungen, auch mit Frontentausch. Aber ganz so einfach geht das leider nicht wie der Kunde denkt.

    Das einzig genormte sind die Mindestnischenmasse für die genormten Einbaugeräte. In allem anderen sind die Hersteller komplett frei und haben ihre eigenen Masse.
    Dh. Schrankbreiten sind üblich mit 30 - 45 - 50 - 60 - 90 cm. Darüberhinaus haben viele Hersteller noch 25 - 35 - 55 - 70 - 80 - 100 - 120 cm als Standard und einige wenige können die Breite für die meisten Fronten schon Schränke in jedem gewünschten Zwischenmass fertigen.

    "Früher" war die Arbeitshöhe mal "genormt" auf 86 bzw. 91 cm. Aber für die eigentliche Korpushöhe gab und gibt es keine einheitliche Regelung. Die Differenz zur "Norm" wurde mit verschiedenen Sockelhöhen ausgeglichen
    .(So gab es früher einen Hersteller, der 65 cm hohe Unterschränke fertigte. Um auf die uralt-Höhe von 86 cm zu kommen musste er einen 17 cm hohen Sockel machen. 17 cm Sockel + 65 cm Schrank + 4 cm Arbeitsplatte = 86 cm. Als dann 91 cm die "gängige" Norm wurde, wurde der Sockel auf 22 cm erhöht. So durfte aber keine Küche in den Ausstellungen gezeigt werden, da dies optisch einfach zum davonrennen aussieht.:knuppel:)

    Heute ist man hier weiter mit der Einführung von "Ergo"-Höhen, dh höhere Schrankmasse, die mehr Stauraum und ergonomischeres Arbeiten bieten und keinen so großen Platzverlust im Sockel haben.
    Mir bekannte Höhen sind: 56 - 60 - 65 - 66 - 70 - 71,5 - 72 - 78 - 79 - 80 - 86 - 94 cm für die Unterschränke. Natürlich macht nicht jeder Hersteller alle Höhen. Früher hatte jeder EINE eigene Höhe und dies wurde in den letzten Jahren bei den meisten Herstellern auf 2 oder auch 3 Standardhöhen ergänzt. Und es gibt sicher noch andere Hersteller, die noch andere Höhen haben.


    Selbst wenn man nun zufällig 2 Hersteller mit gleicher Schrankhöhe findet, dann ist immer noch nicht gesagt, dass die Fronten 1:1 einfach übernommen werden können.
    Die Fugenmasse zwischen den Fronten sind dann auch wieder unterschiedlich mit 3, 4 oder auch 5 mm. Und die Höhen der Türen und Schubladen können auch total unterschiedlich sein, so dass die Fugen dann auf ganz anderen Höhen liegen.

    Und wenn dann das alles passt, dann können immer noch die Griff- und Topfbandbohrungen an anderer Stelle sein.

    Dh. es ist einfach möglich, wenn es den Küchenhersteller noch gibt und diese Firma noch die neuen Masse fertigt. Dann werden die Fronten - nach einer Lieferzeit die der einer neuen Küche entspricht- "einfach" und schnell ausgewechselt.
    In jedem anderen Fall werden die Fronten speziell für diese Küche auf Mass gefertigt und die Griff- und Bandbohrungen müssen vor Ort gemacht werden (Oder neue Bänder total unabhängig vom neuen Beschlag ganz neu machen)

    Gruß JOs
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
gleiche Hochschrankfronten nebeneinander = blöd?? Küchenplanung im Planungs-Board 22. Aug. 2009
Kühl-Gefrier-Kombi mit Folie bekleben ? Do it yourself 31. Okt. 2016

Diese Seite empfehlen