Schnittkante an Seitenabschlusswange ist nicht versiegelt

felted

Mitglied
Beiträge
8
Hallo,

vor ein paar Tagen wurde unsere neue Küche (nobilia ) montiert.

Natürlich gibt ein paar Mängel.
Unter anderem ist eine Seitenabschlusswange mit der Stichsäge gekürzt worden.
Die Schnittkante ist nicht versiegelt. Der Küchenplaner meinte, das Seitenabschlusswangen nie auf Maß gefertigt werden, da diese praktisch immer an die Baulichen Gegebenheiten (meist schiefe Wände) angepasst werden müssen.
Schnittkante an Seitenabschlusswange ist nicht versiegelt - 381232 - 28. Apr 2016 - 09:23
Das kann ich noch nachvollziehen. Aber ich bin dennoch der Meinung, dass die Schnittkante irgendwie versiegelt werden müsste. Was meint Ihr?

Viele Grüße & Danke, Detlef
 

felted

Mitglied
Beiträge
8
Klar, der Wandanschluss wird mit Akryl verfugt.
Mir geht es um die 5 cm Breite Schnittkante an der Rückseite der Wange.
Diese ist ungeschützt und es kann (theoretisch) Luftfeuchtigkeit eindringen.

Viele Grüße, Detlef
 
Beiträge
4.238
Wohnort
Lipperland
Nobilia liefert immer ein Profil, welches dann an die Schnittkante geklebt wird, mit. So benötigt man kein Acryl als "Dichtung" zur Wand hin.

Das Profil klemmt dann quasi zwischen Paßteil und Wand.
 

felted

Mitglied
Beiträge
8
Eine Passleiste funktioniert an dieser Stelle nicht.
Anbei noch ein Bild, von der Seitenabschlusswange, die ich meine:
Schnittkante an Seitenabschlusswange ist nicht versiegelt - 381286 - 28. Apr 2016 - 12:30

Viele Grüße, Detlef
 

Keita

Mitglied
Beiträge
1.326
Es ist IMHO eine Frage der Wertigkeit, ob die Schnittkante an dieser Stelle versiegelt wird oder nicht. Technisch notwendig wäre hier eine Bekantung nicht, da würde ich mir eher um andere Stellen Sorgen machen. Aber aus ästhetischen Gründen fände ich es angebracht, mind. eine Dünnkante anzubringen.
 

Keita

Mitglied
Beiträge
1.326
Reisebügeleisen, kleine Gummiwalze, Stechbeitel und Schleifpapier - mache ich generell, aber als Hobbyist muss ich mir natürlich auch keine Gedanken um Budgets und Zeitkontingente machen.
 

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.826
Wohnort
München
Ah, danke!

Und zurück zur Frage des TE: absägen und fertig ist üblich? Oder doch den Übergang Wange-Wand mit Acryl verfugen?
Und nur alleine von der Luftfeuchtigkeit leidet die offene Spanplattenkante wohl nicht?
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.261
Wohnort
Barsinghausen
Eine Acrylat-Fuge ist bei wirklich exaktem Schnitt nicht erforderlich. Keine Spanplatte, selbst minderer Qualität, nimmt bei normalem Raumklima einen Schaden durch Luftfeuchtigkeit.
 

felted

Mitglied
Beiträge
8
Dann wäre das Thema ja geklärt.
Die ungeschützte Schnittkante der Wange stellt kein Problem dar.
Die Fuge lasse ich noch mit Acryl verfugen.

Viele Grüße & Danke, Detlef
 

Ähnliche Beiträge

Oben