Unbeendet schmale Küche hofft auf Planungsunterstützung

Beiträge
15
Liebes Küchenforum,

seit Monaten beschäftigen wir uns nun schon mit der Planung der Küche in unserer neuen Wohnung. Leider werden wir immer verunsicherter und sind inzwischen auch schon im Club der verzweifelten Küchenplaner angekommen. Dabei ist unsere Küche eher übersichtlich und klein - aber vielleicht macht ja auch gerade das die Ganze Sache etwas kniffliger.
Anbei haben wir unsere aktuelle Planung eingestellt. Für Kommentare und Kritik jeder Art wären wir sehr dankbar [bitte über kleinere "Planungsschwächen" (das tote Eck haben wir hinten links z.B. improvisiert) hinwegsehen.

Ihr die Hauptknackpunkte unserer Planung:

1. Ein Berater meinte, daß die Küche zu schmal sei, um beidseitig 60er Schränke aufzustellen. Da ist wohl was dran. Zumindest um einen 60er Vorratsschrank auf der rechten Seite kommen wir allerdings nicht herum. Wie haben diesen mit einem schmaleren Sideboard und einem Übergangsschrank kombiniert.
Was haltet Ihr von dieser Lösung?

2. In der aktuellen Planung ist der Geschirrspüler rechts neben der Spüle, an der Wand platziert.
Nachteil: eventuelle Spritzer an der Wand und "lange" Wege an die Schranke auf der linken Seite.
Alternativ könnte der Geschirrspüler auch links neben der Spüle, im Anschluß an das tote Eck stehen.
Nachteil hier: an den linken Unterschrank und den Hängeschrank käme man beim Ausräumen der Spülmaschine nicht, bze. nur schwer.
Welche Alternative favorisiert Ihr?

3. Wie haben die Küche bewußt nicht als komplettes U geplant- zum einen wegen der geringen Breite des Raumes, zum anderen aber auch um eine (zumindest kurzfristige) Abstellmöglichkeit für z.B. einen Korb oder Flaschen zu haben. Was haltet Ihr von der "Lücke" in der Küche?

4. Aktuell findet die Mikrowelle Ihren Platz wohl auf dem schmalen Sideboard. Vielleicht sind wir inzwischen schon betriebsblind, aber wir sehen keine andere Möglichkeit für z.B. einen Hochschrank , in dem sich die Mikrowelle verstecken ließe. Habt Ihr noch eine Idee für eine elegantere Verstauung?

Wir freuen uns auf Euer Feedback und möchten uns vorab schon einmal für dieses tolle Forum bedanken!

Checkliste zur Küchenplanung

Anzahl Personen im Haushalt: 2
Davon Kinder?:
Art des Gebäudes?: Bestandsbau, (kleinere) Umbauten möglich
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 155 und168
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 110
Fensterhöhe (in cm): Standard
Raumhöhe in cm: Standard
Heizung: Fussbodenheizung
Sanitäranschlüsse: variabel an aktueller Wand
Ausführung Kühlgerät: Stand-Alone bis 60 cm Breite
Kühlgerät Größe: bis 178 cm Höhe
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Abluft
Backofen etc. hochgebaut?: Nein
Hochgebauter Geschirrspüler?: Nein
Kochfeldart: Ceran (herkömmlich)
Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 60
Spülenform: 1 Becken mit Abtropffläche
Geplante Heißgeräte: Standmikrowelle, Backofen
Küchenstil: Modern
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Nein
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Keiner
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: Standard 91cm (?)
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Wasserkocher, Messerblock, Obstschale, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Küchenmaschine, Toaster
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: Keller
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche
Wie häufig wird gekocht?: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: alleine, teilweise gemeinsam
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?:
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Altglas, Biomüll, Restmüll
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: Wellmann, Nobilia, Schüller
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: Nein, eventuell Bosch - wird von unserem Berater favorisiert
Preisvorstellung (Budget): bis 10.000,-
 

Anhänge

Beiträge
7.454
Wohnort
Schorndorf
Hallöle und erst ein Mal ganz herzlich :welcome: hier.
Schöne Threaderöffnung, das wird unsere Planungsfeen freuen.
Derzeit ist wie immer viel los im Planungsboard, deshalb bitte nicht ungeduldig werden, wenn die Küche heut abend noch nicht steht.

Die Aussage, dass die Küche zu schmal für beidseitigen Einbau ist, wundert mich ein bisschen. 1,30m zwischen den Zeilen ist m.M. auf keinen Fall zu knapp.
Hier mal eine sehr ähnliche Raumsituation, 4 cm breiter und 9 cm länger wie bei Dir

Ansonsten wünsche ich derweil viel Spass hier und viel nützlichen Input
Samy
 
Beiträge
4.541
Wohnort
bei HH
Die Küche wäre mit 250 cm Breite ideal für einen 2-Zeiler, da könnte eine Seite sogar noch Übertiefe von 70- 75 cm haben und der Zeilenabstand wäre noch gut mit 110-120 cm.
GSP am Rand ist kein Problem, die Wand kann man z.B. mit Elefantenhaut überstreichen oder wischbeständige Tapete verwenden. Ansonsten ist es ja egal, ob man den Boden oder die Wand wischen muss.
 
Beiträge
256
Wohnort
Ennigerloh
Unsere Küche ist unter 2,5m breit und wir haben auch auf beiden Seiten Schränke, in der Arbeitszeile sogar mit übertiefe. Schau doch mal unsere fertige Küche an.
 
Beiträge
15
Liebes Küchenforum,

zunächst einmal vielen Dank für die schnellen Antworten!
Wirklich toll, wie einem hier geholfen wird.

Besonderen Dank auch an Philmax und die Bilder seiner tollen Küche.
Wenn ich das richtig sehe, seht ihr in der geringen Breite (2,51m) eher ein
geringeres Problem.
2-zeilig geht bei uns leider nicht, da sich der Wasseranschluß an der Querseite befindet.

Anbei der von Evelyn angesprochene bemaßte Grundriss:
Wasseranschluß an der Kopfseite (0,75m von der rechten Wand entfernt). Wenn es planerisch Vorteile bringt und der Aufwand nicht allzu groß ist, wären wir auch zu einer Versetzung bereit.
Herdanschluß auf der rechten Seite, 1,45m von der Eingangswand entfernt.
Im aktuellen Plan haben wir Herd und Dunstabzugshaube weiter zur Spüle hin verschoben, um den Weg zwischen Spüle und Herd zu verkürzen.

Würde mich über weitere Anregungen und Vorschläge freuen und wünsche Euch morgen einen guten Start in die neue Woche!
 

Anhänge

Beiträge
15
Hallo Evelin,

ja, das DAH Loch ist auch bei 1,45m - aber wir wären auf alle Fälle bereit, es zu verschieben. Die aktuelle Position sagt uns nicht sonderlich zu. Aber wir sind gespannt auf Deine Meinung.

Grüße nach down under!
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
7.946
Wohnort
Perth, Australien
ok

also, ich finde eure Küche von der Form her sehr gut. Es gibt viele Küche, die quadratmetermässig grösser sind, aber schlechter zu möblieren.

Obwohl du den BO nicht oben haben wolltest, habe ich es doch getan. Einmal ist es praktischer und ihr habt den Platz dafür.

Das Wasser. Die 75cm sagen mir natürlich nicht so viel. Ist das der äusserste Rand des Kaltwasseranschlusses von planoben (Hausplan), Warm- und Abwasser liegen dann noch weiter nach planunten (Hausplan)?

Egal wo sie jetzt genau liegen, wäre es ideal, wenn das Wasser unter Putz an die Wand planoben gelegt werden könnte, ansonsten aufputz. Dafür muss aber die Zeile planoben eine 10cm breite Blende bekommen und um's Eck verlegt werden.

Die Spülenzeile dann übertief gestalten, dh die US 10zm tiefer, die GSM vorgezogen wegen dem Wasser.

Du hattest die OS mit 238cm. Ist das nicht vielleicht etwas zu viel bei der Raumbreite? Ich hab sie mal auf 225cm gesetzt, aber das musst du entscheiden, wie es am Besten für euch ist.

Die grüne Fläche ist die geöffnete GSM.

schmale Küche hofft auf Planungsunterstützung - 341038 - 22. Jun 2015 - 12:59

schmale Küche hofft auf Planungsunterstützung - 341038 - 22. Jun 2015 - 12:59 schmale Küche hofft auf Planungsunterstützung - 341038 - 22. Jun 2015 - 12:59
 

Anhänge

Beiträge
15
Liebe Evelin,

vielen lieben Dank für Deine Planung!
Ich bin wirklich dankbar für und überrascht von dem, was Ihr hier im Forum leistet!.

Und tatsächlich hat Dein Vorschlag nochmals eine völlig neue Sicht auf die Küchenplanung eröffnet.
Am meisten begeistert mich der MUPL, den ich inzwischen auch noch öfters hier im Forum gefunden habe. Ich hatte schon die Idee von einem Bio-Loch. Aber davon konnte ich niemanden wirklich begeistern- den MUPL hätte ich nun aber wirklich gerne, wenn es denn irgendwie geht.
Daher dazu auch meine ersten (doofen) Fragen:
- Wir planen für den MUPL einfach einen Unterschrank mit 2 Schubladen ein?
- Gibt es den MUPL-Abfalleimer-Einsatz nur von der Firma Ninka oder kann mein Küchenstudio auch bei anderen Anbietern fündig werden?
- Jetzt muß ich ganz dumm fragen: Wie nutzt Ihr dann den Platz unter der Spüle? "Normale" Schubladen gehen ja wegen Abfluß und Co nicht, oder? Aber einen 60er-Schrank einfach so ohne Regal und Schublade ungenutzt lassen?

Noch nicht so recht anfreunden konnte ich mich mit der Idee einer 2-zeiligen Küche. Das mag daran liegen, daß das ein vollkommen neuer Ansatz ist und ich mich von der alten Idee nicht so leicht trennen kann.
Davon abgesehen habe ich aber auch zwei rationale Gründe, die mich immer noch an der L-Forum festhalten lassen:
1. Wenn schon in der Küche arbeiten, schälen und schnippeln, dann finde ich die Vorstellung, das mit Blick in den Garten und bei Tageslicht tun zu können, doch angenehm. Deshalb gefällt mit auch die Arbeitsfläche beim Fenster so gut.
2. Wir wollten generell den Abstand zwischen Spüle und Herd so kurz wir möglich halten, nun alles über den "Gang" schleppen zu müssen, finde ich nicht so überzeugend.

Ich habe daher meine alte Planung nochmals überarbeitet, dabei aber im Prinzip an der L-Küche mit Ansatz festgehalten.
Ich hoffe, ich gelte damit nicht als allzu beratungsresistent.
Zusätzlich eingefügt habe ich noch einen Hochschrank , in dem der Mikro verschwindet- Ihr habt mich davon überzeugt, daß die gegebene Breite auf der rechten Seite zumindest 2 Schränke in 60er Tiefe verträgt. Dann stufe ich allerdings auf einen Schrank in geringerer Breite zurück. Sieht allerdings noch immer etwas komisch aus.

Könnten Ihr Euch das vielleicht nochmals anschauen und Eure Meinung dazu sagen?

PS: Beim Wasseranschluß muß ich wohl etwas präziser werden: Warm-, Kalt- und Abwasser liegen in einer horizontalen Linie, so wie das Bild aussieht so etwa 30cm vom Boden entfernt. Die Mitte der drei Anschlüsse liegt bei 0,75m. Der heutige Besitzer hat nachgemessen und meinte, die GSM würde rechts davon noch hinpassen.
Dazu noch eine generelle Frage meinerseits: Man kann Wasser von diesen Anschlüssen wegverlegen, aber gibt es auch eine Möglichkeit, diese Anschlüsse selbst zu verlegen, um dem Geschirrspüler an dieser Stelle zu platzieren?
Das würde nämlich auch nochmals neue Möglichkeiten eröffnen.

Freue mich schon auf neue Anregungen und sage schon einmal im Voraus: Vielen Dank!
 

Anhänge

Beiträge
15
So, jetzt habe ich doch noch schnell an einer weiteren Variante getüftelt- die setzt allerdings voraus, daß sich diese Wasseranschlüsse versetzen lassen:
Spülenunterschrank und MUPL habe ich in der Breite gekürzt. Damit entsteht rechts die gewünschte Abstellfläche für einen Korb oder die im Sommer häufig von uns genutzte Kühlbox. Und an der rechten Wand kann ich den schmalen Schrank in der Höhe etwas reduzieren und etwas verbreitern.
Was haltet Ihr davon und vor allem- lassen sich die Wasseranschlüsse verlegen? und falls ja, mit welchem Aufwand?
 

Anhänge

Evelin

Mitglied
Beiträge
7.946
Wohnort
Perth, Australien
das mit dem Standalone habe ich übersehen.

es gibt eine Reihenfolge von Spüle/MUPL /GSM, die das Arbeiten in einer Küche wesentlich vereinfacht.

Normalerweise spielen sich die Küchenaktivitäten überwiegend rund um die Spüle ab. Deshalb ist es praktisch, wenn die Reigenfolge so

MUPL-Spüle-GSM oder vice versa GSM-Spüle-MUPL ist.

Der MUPL solle auf der Seite sein, wo man schnippelt und die meisten Abfälle anfallen, damit man diese per Hand, ohne sich zu Bücken, direkt in den MUPL schiebt. Das ist bei deiner planung aber nicht so ganz verwirklicht, denn zwischen Kochfeld und Spüle ist viel zu wenig Platz.

Apropos MUPL Eimer. Genau, die NINKA Eimer passen, ich glaube auch von Naber. Aber mehr kann ich dazu nicht sagen, ich lebe nicht vorort. Ic selbst habe ein Mischmasch im Auszug, einen IKEA Eimer und irgendeinen anderen, ist optisch nicht der Hit, erfüllt aber seinen Zweck. Ich brauche nur 2.

Der Spülenschrank kann 2 Auszüge haben, im oberen, gekürzten Putzzeugs, darunter ein normal tiefer Auszug, den du nutzen kannst wie du willst.

Beide Planungen haben 2 Probleme, wenig Stauraum und sie wirken sehr unruhig, weil verschiedene Höhen, verschiedene Breiten, Glashänger, Lücke in der Zeile. Wenn dann noch Leben in der Küche ist, wird es noch unruhiger.

Villeicht machst du mal eine Stauraumplanung , denn ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie dir der Platz reicht.
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
7.946
Wohnort
Perth, Australien
vergleiche mal meine und deine Variante (#10)

meine #9
2 x 90
1 x 80
1 x 60
1 x 40 MUPL

2 x 60 HS
1 x 50 HS

3 x 80 OS
2 x 60 OS


deine #10
1 x 80
1 x 60
1 x 60 (MUPL?)
1 x 30
1 x 80 tiefenreduziert

2 x HS (niedriger)

2 x 90 OS

wie kommst du damit zurecht? ich kann dir das ganze auch gerne in laufenden Meters rechnen, ein Unterschied wie Tag und Nacht.

Du sagst, du willst die Sachen nicht von einer Seite auf die andere tragen. Ich gehe davon aus, dass du bei deiner Planung rechts der Spüle vorbereitest (Fenster rausgucken) und dann ebenfalls das Schnitzel rüber zum Kochfeld trägst oder?

Der Kühli ist unpraktisch hinter der Tür. Einmal gehe ich davon aus, dass dein Kühli nach rechts öffnet (?), also unpraktisch und zweitens, muss jedes mal die Küchentür geschlossen werden (so fern eine drin ist), damit man an das Ding rankommt.

Ich hatte den Kühli bewusst auf der anderen Seite und an der Stelle, weil es eigentich eine logische Reihenfolge ist. Raus aus dem Kühli, um links daneben weiter zu verarbeiten, alles mit wenigen Schritten. Auch das einräumen ist angenehm.

Warum ist der BO unten und die Mikro oben? Warum nicht beide übereinander im einem HS?

Es tut mir leid, Argumente wie aus dem Fenster gucken und Korb abstellen, sind, in meinen Augen, keine Prioritäten.

Der Raum bietet einfach ein sehr viel besseres Potential. Einen Korb kannst auch in einen HS untenstellen.
 

Mela

Premium
Beiträge
7.706
Ich kann deinen Wunsch nach einem Arbeitsplatz vor dem Fenster verstehen.
Deswegen habe ich auch einmal geplant und die HS an die planobere Wand gestellt.

Beginnend planoben rechts:
Wange
Kühlschrank - Gestaltung ein Vorschlag
StandAlone
BO
Wange

planlinks, oben beginnend, , mit 70 cm Tiefe wegen evtl. Verlegung des Wassers:
Blende
GSM
60er Spüle
50er MUPL
tote Ecke

planunten ab toter Ecke, ebenfalls in Übertiefe 70 cm
80er Auszug
80er Auszug mit Kochfeld
90er Auszug
40er Auszug oder Drehtür für Bretter, Backbleche etc.
Blende

Oberschränke sind ein Vorschlag von mir

Dann lege ich dir ans Herz die Arbeitshöhe zu erproben.
ARBEITSHÖHE ermitteln
3 Methoden haben sich da etabliert:
- Ellbogen abwinkeln und von dort 15 cm runtermessen
- Höhe Beckenknochen messen
- z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint. Sich Vorbeugen, dann ist's zu niedrig, die Schultern hochziehen, dann ist's zu hoch.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert

Wenn es wirklich 91 cm werden, dann könnte auch ein
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
genommen werden.
 

Anhänge

Beiträge
15
Hallo Evelin,
hallo Mela,

also ich bin sprachlos - Eure Unterstützung hier ist einfach nur klasse!
Ich kann gar nicht sagen, wie dankbar ich dafür bin!

Ich habe Evelins Kritik an unserer Planung heute Morgen gelesen und war natürlich überhaupt nicht begeistert. Den ganzen Tag habe ich daran geknabbert, mußte aber spätestens zur Mittagszeit eingestehen, daß sie recht hat - zumindest mit dem meisten (also am Arbeitsplatz am Fenster hänge ich noch immer): Hohe Schränke, halbhohe Schränke, schmale Schränke, normaltiefe Schränke, ... naja, also alles eher ein großer Flickenteppich.

Zwischenzeitlich habe ich es geschafft, mich von der Vorstellung, daß die Küche mit 2,51m zu schmal sei, gelöst (der entsprechende Berater, der uns diese Idee einpflanzte, hatte wirklich ganze Überzeugungsarbeit geleistet!) und habe sogar begonnen, mich mit der 2-zeiligen Idee anzufreunden.
Das sogar soweit, daß inzwischen eine neue (eigentlich alte) Idee aufkam: Wenn schon eine 2-zeilige Küche und kein L, warum dann nicht gleich eine Tür von der Küche auf die Terrasse dort, wo heute das Fenster ist?

Das war allerdings, bevor ich nun Melas Vorschlag gesehen habe, der viele unserer Wünsche (den Arbeitsplatz am Fenster!) erfüllt, ohne unruhig zu wirken.

Ihr seht, wir sind verwirrt. Wir haben deshalb beschlossen, erst noch einmal in uns zu gehen, und genau auszuloten, was wir wollen (Tür ja / nein?) und was wir benötigen (wie viel Stauraum denn nun?), bevor wir uns wieder hier melden.

Ich dachte eigentlich, wir wären über dieses Stadium hinaus, aber Ihr habt (Gott sei Dank!) einfach die Resettaste gedrückt uns noch einmal auf Start gesetzt.

In diesem Sinne: Zunächst einmal: Vielen, vielen Dank! und dann: Auf Wiedersehen an dieser Stelle, sobald wir einen besser geordneten Plan präsentieren können!
(Ich hoffe, Ihr faßt das nicht als Drohung auf!)
 
Beiträge
15
Liebe Küchenplaner,
da wären wir wieder. Wir sind nochmal in uns gegangen, haben unsere Prioritäten besser ausgelotet und haben versucht, uns von unseren alten Plänen zu lösen.
Wir sind gespannt auf Eure Meinungen zum neuen Ergebnis.
Hier aber zunächst unsere Ausgangsbasis:
  1. Der Durchbruch zum Garten ist gestorben, wir haben uns für „mehr Küche“ mit Stauraum und Arbeitsfläche entschieden – und auch so ist der Weg in den Garten ja nicht allzu weit.
  2. Die Türe in die Küche kommt raus, bzw. wird durch eine Schiebetüre ersetzt (da sind wir uns noch nicht so ganz schlüssig). Wenn Schiebetüre, dann wird diese nach rechts öffnen.
  3. Mit der Spüle auf der gegenüberliegenden „Gangseite“ konnten wir uns überhaupt nicht anfreunden. Das haben wir für uns ausgeschlossen.
Noch immer gefällt uns die Lösung am Fenster am besten. Damit ergibt sich dann zwar ein U, von dem ich weiß, daß nicht alle im Forum begeistert sind, aber uns gefällt auch die zusammenhängende Arbeitsfläche.
  1. Der hochgebaute Backofen wird uns immer wieder ans Herzen gelegt. Wir sind allerdings keine Bäcker. Der Backofen wird bei uns max. 10 Mal im Jahr genutzt und damit weitaus seltener als jede andere Schublade oder jedes andere Gerät. Daher ist uns der angenehme Platz in der Höhe schlicht zu schade für den Backofen, dann lieber Kopffreiheit oder Mikro oder Schublade hochgebaut.
Mit unseren neuen Plänen sind wir soweit eigentlich ganz zufrieden (was sich nach Euren Kommentaren allerdings bestimmt bald ändert). Am meisten Kopfzerbrechen bereitet uns die Position des Kühlschranks. Wir haben jetzt eine Variante mit Kühlschrank rechts hochgeladen, aber so richtig sicher sind wir nicht. Öffnet der Kühlschrank nach rechts, schlägt er gegen die Schiebetür, Öffnung nach links finden wir allerdings irgendwie seltsam.
Was meint ihr? Ist der Kühlschrank dort gut aufgehoben oder doch lieber die andere Seite?

So, jetzt seid Ihr dran!
Wir sind wie immer sehr dankbar für jede Art von Kritik (auch wenn es manchmal etwas dauert, bis sie fruchtet).
 

Ähnliche Beiträge