Fertig mit Bildern Schlauchküche wird zu Stauraumwunder, wertvolle Tipps erbeten

Isabel704

Mitglied
Beiträge
291
Wohnort
nördl. Harzvorland
Zum Thema Arbeitshöhe . Ich meine, dass bei Nolte im Katalog der große Korpus (900) mit einer 5 cm Sockelleiste kombinierter wurde. Und dann noch eine 2cm Arbeitsplatte drauf, so hättest du 97 cm.
Das Raster ist bei Nolte 15 cm. Die meisten anderen haben 13 cm. Vielleicht passt das ja für die Stauraumplanung besser....
Schau mal, ob du das was auf der Herstellerseite finden kannst.
 

Moira

Mitglied
Beiträge
172
Hallo,

Wir brauchen ebenfalls viele mittlere Auszüge in unserer Küche und deswegen habe ich mich viel mit dem Thema Raster usw beschäftigt. Wie schon geschrieben, kommt jeder Anbieter mit 78er Korpus in Frage. Bei denen, die du jetzt im Küchenstudio gesehen hast, ist die Frage, welche Ausführungen sie stehen hatten. Bei Nobilia bekommst du nur den Maxi Korpus mit einem 2-2-2 Raster. Der ist aber fast 87cm hoch. Um deine gewünschte Arbeitshöhe zu erhalten, müsstest du also einen niedrigen Sockel (7cm) und eine dünne Arbeitsplatte wählen. Bei Häcker findest du bei Classic Max und Systema den 78er Korpus.
In Küchenstudio haben sie meistens nur Schränke mit 1-2-3 Raster. Wir waren gestern bei einer Planung und der Planner (seit 5 Jahren arbeitet er dort im Küchenstudio) meinte, dass er unsere Schränke noch nie verplant hat (wir hatten 2-2-2 und 1-1-2-2). Die meisten Leute nehmen 1-2-3. Ich glaube aber auch, dass nur wenige Leute eine wirklich intensive Stauraumplanung vorher machen und sich die Küche dann halt so planen lassen, wie es Standard ist und dann nach dem Aufbau ihre Küche einsortieren. Leute mit Stauraumplanung wissen halt schon vorher, was in welche Schublade kommt.
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.377
Wohnort
Perth, Australien
ich habe passend zu meiner detaillierten Stauraumplanung gekauft, 2 x 1-1-2-2, 3 x 2-2-2, 2 x 3-3, also gemischt, 78er Korpus. Bei den HS ist es gemischter, weil Schreinerküche
 
Zuletzt bearbeitet:

Kaiks

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
23
Ok ich werde beizeiten nochmal genau messen inkl. Geräte. Wobei wir bisher einfach noch nicht daran gedacht hatten, die in Auszüge zu packen, insofern könnten wir auch komplett auf Böden verzichten (haben ja immer noch die tote Ecke, in die man etwas reinpfeffern kann.
Geräte, die wir nicht nutzen, kommen auch nach spätestens 2 Jahren bei uns weg.
An die hohen OS kommen wir übrigens dran, das hatten wir mal bei Ikea ausprobiert.

BO mit Mikro klingt erstmal gut, allerdings benutzen wir letztere doch mal häufiger parallel zum Auftauen.

Was wir essen? Puh ich versuche es mal zusammenzufassen... Also alle möglichen Pfannengreichte asiatischer/ arabischer Herkunft ;-) One pot Kram, verschiedene Arten von Burgern, Wraps etc.
Alle Arten von Bowls... Verschiedene Pastagerichte... Wir essen kein Fleisch, wollen uns aber trotzdem sportlich ernähren, deshalb quillt unser Vorrat an Bohnen-, Getreide- und Nussarten über. Unsere kleine isst aber keinen Asia-Kram, also für sie noch ne Extraportion Gemüse...

Thema Marken: Ich habe ca 30 Studios in der Nähe recherchiert und bin auf die Marken gestoßen, SieMatic hatte ich noch vergessen. 80% bieten nur Nobilia , Häcker oder Nolte an.
 

Bodybiene

Premium
Beiträge
6.196
Wohnort
Kleines Kaff in Ostwestfalen
Die planrechte Seite steht mehr oder weniger 1:1 so in unserer aktuellen Küche und wir kommen damit relativ gut klar bzw. empfinden den Anblick anscheinend als normal.

Und genau das ist einfach nur festgefahren. Mein erstes Auto hatte weder Airbags noch Servolenkung usw. Klar hätte es das nächste Auto auch so getan. Ich war es ja nicht anders gewöhnt. Nachdem das 2. Auto dann Servolenkung hatte wollte ich nicht mehr drauf verzichten.

Aber mal ganz ehrlich, nur weil etwas schon immer so war und man sich dran gewöhnt hat heißt es doch nicht das es nicht besser geht.
Von der Ergonomie und den Arbeitsabläufen kann man kaum schlechter planen. Alles an eine Seite geknubbelt was überhaupt nicht nötig wäre. Und Eckschränke mit Einlegeböden.... Hatte ich auch mal, möchte ich nie wieder haben. Nur 2 Stauraumebenen und immer erst vorne alles rausräumen wenn man an das hintere möchte.
Aber wer sonsz keine Hobbies hat. ;-)

LG
Sabine
 

Kaiks

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
23
@Bodybiene wollte ja nur erklären, wie wir auf diese Planung gekommen sind. Außerdem ist echt nicht viel Platz, der Raum wirkt in echt viel viel kleiner als im Planer, dort wirken die Schränke viel zu klein (durch die Weitwinkelsicht). Mit „alles in einer Ecke“ hatten wir uns also schon abgefunden.

Eckschränke: Was wäre dein Verbesserungsvorschlag? LeMans etc. kommt für uns nicht infrage. Wir hatten sie halt als billige Möglichkeit gesehen, selten aber eben doch ab und an mal genutzte Sachen dort unterzubringen, natürlich sind sie schlecht erreichbar, aber für einmal alle 1-2 Monate muss ich ja keinen Platz im Auszug verbrauchen, oder? Und die tote Ecke ist ja eh vorhanden.
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.377
Wohnort
Perth, Australien
ja klar bieten 80% der Studios Nobilia und Nolte an, weil sich 97% der Käufer eben nur DAS leisten können oder wollen. Küche ist nicht für jeden der Mittelpunkt des Lebens.

Weiter oben schreibst du, dass ihr den BO kaum nutzt, also Mikro und BO müssten dann ok sein.

Du musst halt alles etwas genauer planen, wenn der Platz gering ist, die Ecken helfen dir dabei nicht. Je mehr breite Auszüge um so mehr Stauraum hast du.

Zb wieviel Pfannen und Töpfe habt ihr, andere und ich haben jede pfanne, jeden topf gemessen. markiere dir auf deinem Esstisch die Maße eines Auszuges, zB 92 x 47 für einen 100er Auszug, Beispiel Häcker , 78er Korpus

Häcker Systemat Maße.jpg

hab gerade keine Maße mit 2-2-2 Rasterung, ich schau später. Die nutzbare Innenhöhe beachten.
 

charli

Mitglied
Beiträge
339
Außerdem ist echt nicht viel Platz, der Raum wirkt in echt viel viel kleiner als im Planer, dort wirken die Schränke viel zu klein (durch die Weitwinkelsicht). Mit „alles in einer Ecke“ hatten wir uns also schon abgefunden.
Aber die Schränke werden doch nicht dadurch größer, dass man ihre Funktion ändert oder das Innenleben. Also z.B. wenigstens GSP mit Spüle tauscht und das KF an die lange Wand planoben setzt.

Wenn du die genannten Marken nicht möchtest, dann musst du halt nach den 20% Studios suchen, die andere Marken im Programm haben. Einfach mal die Händlersuche auf den jeweiligen Homepages bemühen.
 

Moira

Mitglied
Beiträge
172
In diesem Thread kannst du dich gut über die verschiedenen Hersteller, ihre Korpusmaße und die tatsächlich verfügbare Nutzhöhe der Schubladen informieren.
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.377
Wohnort
Perth, Australien
1618491810686.jpg

GSP ist hier unter BO, könnte man hoch setzen, wenn BO ein Kompaktgerät ist.

US 40(MUPL ) - 90(Spüle) - 90
OS passend zu US 200-90-100
 

Kaiks

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
23
Kurze Rückmeldung von der Arbeit aus (deswegen immer noch keine Maße):
Ich würde evelyns Planung nehmen. Meinen Änderungen wären:
- US rechts symmetrischer aufteilen, also z.B. GSP 60 Spüle 50 Auszüge 50 Auszüge 60 (ich weiß Evelyns Planung ist praktischer, aber das Unregelmäßige möchten wir nicht) edit: oh es wurde schon neu geplant, danke! Mal sehen was meine Frau sagt

- Dunstabzug muss bei uns im Schrank sein, wir finden den Anblick jeglicher Modelle grässlich ;-) . Deshalb dachte ich HS noch um die Ecke bis zum Kochfeld und den Dunstabzug darin verstecken. Ggf könnten wir so sogar das alte Loch in der Wand weiter benutzen für die Abluft nach draußen.
Bis zum Fenster dann irgendwas leichtes auslaufen lassen ähnlich wie jetzt.
- Diese großen Ballerina Schränke wären natürlich der Hit: 2-2-2,5. Wenn ich ungefähr Diese Innenmaße annehme (vom 2er) wird alles passen, aber ich messe zur Sicherheit noch mal.
Vllt werden einige Tupperschüsseln knapp, aber die kann man ja super im OS verstecken.

letzte Frage: meine Frau sperrt sich etwas gegen breite Auszüge, weil bei uns schon ein vollgepackter hoher 60er Auszug eine echt schwere Wuchtbrumme ist. Optisch gefallen mir die großen jedoch sehr gut und dass man Seitenwände spart und damit Stauraum gewinnt, ist auch klar. Habt ihr damit nur positive Erfahrungen gemacht, sodass man z.B. ne große Legrabox bedenkenlos schwer beladen kann und immer noch ohne Gewalt und Wackeln aufbekommt, auch wenn man seitlich greift?

edit: Wow evelyn du bist ne Tetris-Künstlerin, die rechte Wand gefällt mir super. Wasser um die Ecke ist kein Problem?
Dann müssen wir uns wohl zwischen erhaltenem Fenster oder verstecktem Dunstabzug entscheiden...
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.377
Wohnort
Perth, Australien
Wie bitte? 90er Auszug vollgepackt und schwer? Der 90er neben der Spüle hat Innenschubladen. Meine Auszüge sind 100 breit, voll mit Geschirr bzw Dosen, usw. Du kannst nicht Auszüge von annodazumal mit dem vergleichen, was heute angeboten wird. Und eure Küche ist klein, ihr braucht jeden Zentimeter Stauraum.
Das Fenster würde ich nicht zumauern.

Und nur nebenbei, ich habe seit 20J starkes Rheuma und bin steinalt und habe null Probleme mit den Auszügen
 
Beiträge
1.937
Ich habe 60er, 80er, 110er und 120er Auszüge beladen mit viel Porzellan und teils auch Gusstöpfen. Unterschiede merke ich keine. Allerdings habe ich in den Ausstellungen rappelige Dinger in 100 cm in der Hand gehabt und dachte, die verziehen sich schon beim Angucken, obwohl nichts drin war. Ich glaube, wenn du im oberen Mittelklasse Bereich bleibt, hast du nichts zu befürchten, wenn du statt 50 und 60 beispielsweise 80, 90 oder 100 Auszüge nimmst. Ballerina verwendet beispielsweise Legrabox. Breite Auszüge sind einfach sehr übersichtlich und dadurch auch komfortable mit deutlich mehr Variationen als die schmalen Auszüge. Auf dem Bild ist 80 und 110 cm
 

Anhänge

  • 2B5558E5-3A03-4A2B-BA94-2C47E79B2C86.jpeg
    2B5558E5-3A03-4A2B-BA94-2C47E79B2C86.jpeg
    185,9 KB · Aufrufe: 112
  • E9807DFC-CF6D-4816-A394-7915DB901FAC.jpeg
    E9807DFC-CF6D-4816-A394-7915DB901FAC.jpeg
    157,1 KB · Aufrufe: 113

isabella

Mitglied
Beiträge
14.550
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe ): 2x 180
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: Standard oder höher


Brüstungshöhe des Fensters (in cm): ich glaube 100, noch nicht fest geplant
Ich finde es mittlerweile - sagen wir mal so - erstaunlich, dass man das in jedem Thread immer noch schreiben muss und hier auch nach seitenweise Diskussion über Hersteller noch die Diskussion zur Korpushöhe offen ist.

Ein zielführendes Vorgehen wäre a) Arbeitshöhe bestimmen b) Hersteller mit passender Korpushöhe im Budget suchen, c) Stauraumplanung machen und dadurch die Schrankeinteilung bestimmen - es wäre einen ziemlichen Rohrkrepierer, wenn man in der teueren neuen Küche die beliebte Suppenkelle keinen Platz findet... z.B. im 12,5 cm hohen Raster der Next125...

Also von vorne:
ARBEITSHÖHE ermitteln - 3 Methoden haben sich da etabliert:
  • abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
  • Höhe Beckenknochen messen
  • z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
Ausführlicher in Optimale Arbeitshöhen beschrieben. *

Was bekommt Ihr für Ergebnisse?
 

kuechentante

Spezialist
Beiträge
5.537
Bin bei @Evelin

So würde ich die Planung auch gestalten.

Grosse Schränke sind nicht sehr schwer rauszuziehen, bringen jedoch enorm viel Stauraum.

Wenns geht würde ich auch das fenster drinlassen.
Es sei denn die Aussicht ist ohnehin nicht sehr schön.

Klare Linie ohne viel Schnickschnack ... und sieht sehr aufgeräumt aus.
 

Kaiks

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
23
Aktuelle Planung vom ersten Berater, die rechten Hochschränke werden noch geändert so wie in Evelins Vorschlag (inkl. Wange, aber ohne Blende zur Decke)

Aktuell Nolte 90er Korpus 5 cm Sockel + 2,5 cm APL = unsere ersehnte Arbeitshöhe.
Front matt weiß in Schichtstoff (eher untere PG) und APL Holz/Schichtstoff) Eichenoptik.
Die Geräte können wir noch nach Belieben ändern (aktuell sind Neff Standardausführungen geplant), ebenso eine Armatur vom Händler Nager.
Spüle wird wohl diese.
GSP mit Varioscharnier wg. des Sockels z.B. diesen
BO vllt diesen
Kochfeld
DAH
Kühlschrank müssen wir noch gucken.

Die langen Auszüge + 40er MUPL fielen der Symmetrie zum Opfer, wir planen aktuell den Müll links neben der Spüle im 60er US.
Preis ist seeehr attraktiv, heute war aber auch der Schreiner da, der Fenster und Küche aus einer Hand machen könnte und Ballerina sowie Eigenherstellung im Programm hat.
 

Anhänge

  • 1.jpg
    1.jpg
    55,5 KB · Aufrufe: 159
  • 2.jpg
    2.jpg
    31,9 KB · Aufrufe: 158
  • 3.jpg
    3.jpg
    41,6 KB · Aufrufe: 153
  • 4.jpg
    4.jpg
    82,3 KB · Aufrufe: 163
Zuletzt bearbeitet:

Bodybiene

Premium
Beiträge
6.196
Wohnort
Kleines Kaff in Ostwestfalen
Die langen Auszüge + 40er MUPL fielen der Symmetrie zum Opfer, wir planen aktuell den Müll links neben der Spüle im 60er US.

Also ganz ehrlich: Symetrie wird total überbewertet. Ich habe noch nie gehört: " Was für eine tolle Küche und so schön symetrisch."
Was ich aber immer wieder bei den (unsymetrischen Küchen) höre und lese ist: "Was für eine schöne Küche und auch noch so praktisch"

Ihr selber steht beim Kochen so nah an den Schränken das euch unsymetrie dabei nicht auffallen würde und der Blick von anderen Leuten wird auch nicht so sein wie auf den Planungsbildern. Da würden diese nämlich in der Wand hinter dem Tisch stehen.

Aber es ist eure Küche. Ihr müsst entscheiden was euch wichtiger ist, die symetrie oder das praktische.

LG
Sabine
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.377
Wohnort
Perth, Australien
wir planen aktuell den Müll links neben der Spüle im 60er US.
und wie geht das? Einmal sieht die Zeile so aus 50-60-60-50, ich vermute, dass links neben der Spüle der GSP steht und zur Ecke folgt der Müll. Ich kann mir nicht vorstellen, wie der Schrank innen aussieht

Der Thermo steht wo?
 

Kaiks

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
23
50-60-60-50 stimmt. Der GSP steht unterm Backofen im Hochschrank , das ist auf dem Bild noch falsch. Die Hochschränke sehen so seltsam aus, um im Programm die Gesamthöhe von 245 zu erreichen bzw. weil er da noch die Mikro einplanen wollte.
Der Thermomix kommt in einen der US, Toaster und Wasserkocher in die Tote Ecke der APL hinter dem Hochschrank.

@Bodybiene : jo wir haben uns jetzt noch einmal aktiv dafür entschlossen. Ich habe hier ja auch schon fast alle Küchen durchgeschaut, und diese Fronten mit jeweils drei verschieden breiten und hohen Auszügen haben uns extrem abgeschreckt, trotz Praktikabilität.
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.550
Der Thermomix ist schwer und die Waage mag es nicht, zu sehr bewegt zu werden, außerdem macht er Dampf. Er bräuchte also einen festen Standplatz in der Nähe der Dunstabzugshaube.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben