Schimmelproblem

hilly

Mitglied
Beiträge
189
Wohnort
Thüringen
Hallöchen,

nachdem nun die neue Küche raus ist, offenbart sich wieder mal ein Schimmelproblem. >:(
Es ist eine Außenwand, die nach Norden zeigt und eine Außenecke. Im Nachbarzimmer (welches mal ein Bad war) hat's an der gleichen Wand auch geschimmelt. Damals haben wir im Bad eine Dämmtapete drübergeklebt (wir waren damals noch Mieter) und gehofft, das der Schimmel nicht durchkommt. Jetzt während des Umbaus ist das Bad einer Treppe gewichen, wir haben die Tapete wieder entfernt und es war nicht ein Hauch eines Schimmelpilzes zu sehen. Alles trocken, die Tapete war auch irgendwie warm.
Nun meine Frage: Könnte das auch in der Küche funktionieren? An die Stelle, wo der Schimmel jetzt ist, sollen die Unterschränke, Rückwand und Hängeschrank hin.
Die Wand ist definitiv trocken. Es bildet sich halt dort der Schimmel, wo was davor steht. Abstand zur Wand war etwa 2cm. Heizung kommt an dieser Stelle keine hin.

Welche Lösungsansätze könnt ihr mir geben?
 

Anhänge

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.261
Wohnort
Barsinghausen
AW: Schimmelproblem

Im Unterschrankbereich kann eine Isoliertapete (mit aufliegender Dampfsperre) hilfreich sein, im Oberschrankbereich geht das nicht. Isoliertapeten sind elastisch. Die Oberschränke würden sich mit der Zeit eindrücken und schief hängen.

Ich denke allerdings, eine gute Antischimmelfarbe (aus dem Malerfachgeschäft!) wird's auch tun.
 

Bubi

Mitglied
Beiträge
2
AW: Schimmelproblem

Hallo,

Ich würde der Sache im Kern auf den Grund gehen. Schimmel bedeutet Feuchtigkeit in der Wand. Woher kommt dieses Feuchtigkeit? Undichte Installation,Wärmebrücke,Mauerwerk,Latexfarbe.....

Nicht einfach nur irgendwas drüber klatschen und hoffen. Das ist nicht der erfolgsversprechende Ansatz, vorallem nicht bei Eigentum!

Grüßle,
Wolfgang
 

hilly

Mitglied
Beiträge
189
Wohnort
Thüringen
AW: Schimmelproblem

Also Mauer ist trocken, keinerlei Leitungen oder so was. der Außenputz, den man damals genommen hatte, ist nicht der beste, gab halt nix anderes *stocksauer*. Es müßte die Wand von außen gedämmt werden, dann wäre das Problem behoben. (an zwei Außenwänden ist schon gedämmt, daher weiß ich das). Es wird wohl ein Kältebrückenproblem sein. Nur wie bekomme ich das in den Griff? Ich hab hier mal von Sockelheizungen gelesen, würde das was bringen?
 

hilly

Mitglied
Beiträge
189
Wohnort
Thüringen
AW: Schimmelproblem

Bin beim googeln auf diesen
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
gestoßen. Deshalb die Frage nach Sockelheizung.
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.261
Wohnort
Barsinghausen
AW: Schimmelproblem

Ich dachte, Du meinst Naber KickSpace. Wie der Mensch sich irren kann :-[. Das von Dir verlinkte System könnte sicherlich Linderung bringen, allerdings gehen 20W/m übers Jahr ganz schön ins Geld.
 

hilly

Mitglied
Beiträge
189
Wohnort
Thüringen
AW: Schimmelproblem

Den Schimmel werden wir erstmal beseitigen und die Wand trocknen lassen. Und dann mit einer Kalkfarbe streichen. Wäre ja blöd, wenn mir die neue Küche wegschimmelt. Das seltsame ist, das die Wand sich nicht nass anfühlt. Heizung ist eigentlich auch immer an, wenns draußen kalt ist.

PS: Kann man eigentlich ein Heizungsrohr, welches nicht isoliert wird, dort langlaufen lassen, welches vom Esszimmer aus bedient werden kann? Also so ähnlich, wie die Sockelheizung.
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.261
Wohnort
Barsinghausen
AW: Schimmelproblem

Theoretisch schon (wenn kein GSp im Weg ist), aber es werden vermutlich dann 2 Rohre werden (Vor- und Rücklauf). Ob und wie das machbar ist und ob's wirklich sinnvoll ist, kann Dir nur der Installateur vor Ort sagen.
 

Bubi

Mitglied
Beiträge
2
AW: Schimmelproblem

Mit den Händen kannst Du die Feuchtigkeit in der Wand nicht spüren. Falls eine Wärmebrücke im Mauerwerk das Problem ist, dann bedingt eine Taupunktverschiebung innerhalb der Mauer einen Kondensausfall und das ist der Nährboden....

Wie neu ist denn das Haus, welches Mauerwerk wie Dick, Putze...

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Dort kannst Du mal versuchen Deine Wand nachzubilden.

Grüßle,
Wolfgang
 

hilly

Mitglied
Beiträge
189
Wohnort
Thüringen
AW: Schimmelproblem

Leider hab ich keine Ahnung, was das für Putze waren, die damals genommen wurden (zu DDR-Zeiten gabs doch nur wenig Auswahl??) Das Haus ist 40 Jahre alt. Innen sinds ca 2cm Putz, dann 30er Hohlblocksteine, außen ca 3cm Putz. Das wars. Der Schimmel entsteht definitiv durch die ungedämmte Außenwand. Bei zwei Wänden, die mittlerweile gedämmt sind, ist der Schimmel völlig verschwunden.
Die Kellerwände sind alle "forztrocken", nirgend ist Schimmel zu sehen, nicht mal im Waschhaus, in dem auch haufenweise Wäsche hängt . Die Kellerdecke ist ca 40cm über dem Boden.
 

J-A-U

Premium
Beiträge
168
AW: Schimmelproblem

Morgen,

von Isoliertapete möchte ich abraten, was ich bisher gesehen hab war immer der gegenteilige Effekt: Schimmel genau da wo die Tapete verklebt war. Dank der Tapete dann auch an Innenwänden.

Das ist einfach ein Problem an ungedämmten Aussenwänden und wird durch unvollständige Dämmung nur noch verstärkt! Also gehört die übrige Isolierung zeitnah nachgeholt und ordentlich ausgeführt, sonst zieht der Schimmel vom Kücheneck in die Fensterlaibung um.

Grund für die Schimmelbildung ist wie schon genannt die Luftfeuchtigkeit die sich an kalter Wand absetzt. Dagegen gibts eine neubekannte Lösung: Ordentlich und richtig Lüften.
Das Problem dabei: Wenn direkt vor der Ecke ein Schrank steht hilft das auch nix.
Lösung: Platz für zirkulierende Luft lassen, das tote Eck ist da sicher von Vorteil!

Zumal Küche und Bad wegen der höheren Luftfeuchte eh dafür prädestiniert sind, das gleiche hat man aber z.B. auch wenn der Kleiderschrank oder die Wohnwand vor ner Außenwand stehen.
Einfach mal in Erinnerung rufen wie die Wohnung vorher ev. eingerichtet war.


Fragt man eine Fachmann ist es im übrigen ungenügend mit irgendwelchen Pilzgiften vorzugehen! Möchte man den Schimmel wirklich los werden muss der Putz runter.


mfg JAU
 
Beiträge
181
AW: Schimmelproblem

Da hätten wir ja noch ein Argument für das tote Eck in Küchenplanungen!
Jap absolut.
Ich habe das gleiche Problem. Am Samstag haben wir unsere neue Küche abgebaut und an der Nordwestecke gabs Schimmel hinter dem Eckschrank. Ein glück kommt da bei der neuen Küche eine tote Ecke hin :-)

Ich werd da mal Schimmelspray dran machen und dann mit Fungizidfarbe streichen.
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.261
Wohnort
Barsinghausen
AW: Schimmelproblem

Statt Schimmelspray kannst Du genauso gut Brennspiritus nehmen. Aber Vorsicht: gut lüften, nicht rauchen, keine Halogenleuchte eingeschaltet und keine Schaltfunken verursachen, bis das Zeugs abgezogen ist.
 

hilly

Mitglied
Beiträge
189
Wohnort
Thüringen
AW: Schimmelproblem

Putz abhacken ist ja nicht so das, was ich wollte >:(. Brennspritus klingt da schon besser ;D. Wenn dann jemand klingelt, sind zumindest die Pilze tot *w00t*.

Ich würde das ganze zum Schluß mit einer Antischimmelfarbe auf Kalkbasis??? streichen. Welche Farbe nimmt man da, habt ihr Tipps?

Mit unserem Heizungsinstallateur werde ich mal reden, vielleicht bringt das was mit den Heizungsrohren. Die werden ja ganz unten am Boden langlaufen. Gibts da Schwierigkeiten mit den US? Sockel wird so ca 7-8 cm.
 

PeterM

Spezialist
Beiträge
17
Wohnort
Erolzheim
AW: Schimmelproblem

Hi,

das Thema ist zwar schon ein paar Tage neu, aber vielleicht helfen noch ein paar Tips...

Das Grundproblem ist, dass durch die Küchenschränke die Raumluft-Zirkulation an der Innenwandoberfläche verhindert wird und dort die Temp. dann in den schimmelgefährdeten Bereich abfallen. Klar spielt dann auch die schlecht gedämmte Außenwand und auch das Raumklima eine wichtige Rolle...

Eine Maßnahme wäre, wenn die Wandabstände zu den Küchenschränken vergrößert werden und durch Lüftungsöffnungen (Sockel/AP) die Raumluft zirkulieren kann.
Natürlich wäre auch die schon angesprochene Heizleitungsverlegung vor der Wand eine Möglichkeit.
Ich wäre auch vorsichtig mit Maßnahmen von Inndendämmungen, da sich bei nicht fachgerechter Ausführung das Problem dann auch verlagern kann.

Grundsätzlich muss der Schimmel auch erst mal fachgerecht beseitigt werden.

Wir haben mal zu der Problematik eine Broschüre verfasse "Schimmel hinter Möbeln", die hierzu auch interessante Infos liefert. Falls es interessiert stell ich mal nen Link zum Bezug ein.
 

PeterM

Spezialist
Beiträge
17
Wohnort
Erolzheim
AW: Schimmelproblem

Ok. Hier mal was zur Beseitigung/Beurteilung...
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

und
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenersteller Ähnliche Beiträge Forum Antworten Datum
Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 2

Ähnliche Beiträge


Neff Spezial

Blum Zonenplaner