Schichtstoff Compact Arbeitsplatten

Ottest

Mitglied
Beiträge
7
Servus miteinander,

mich interessiert das Thema Compact Arbeitsplatte sehr. Hierzu hätte ich einige Fragen an die Profis:

1. Welche Hersteller gibt es, die Platten in mindestens 4,50m x 1,20m anbieten?

2. Wie stabil sind solche Platten im Vergleich zu herkömmlichen 4cm Laminat /Holzwerkstoff Platten? Wir planen einen Überhang als Esstisch in 1,80m x 1,20m (natürlich abgesichert mit Tischfuß bzw Füßen).

3. Was kosten solchen Platten in etwa?

4. Vielleicht kann mir auch noch jemand etwas zum Gewicht sagen. Sind solche Platten leichter oder schwerer als normale Laminat/Holzwerkstoff Platten?

Vielen Dank und frohe Ostern
Ottest
 

Ottest

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
7
Also etwas habe ich schon durch eifrige Recherche herausfinden können.

zu 1.: Ich habe zumindest HACKL gefunden. Die bieten einige Dekore in >5m an.
zu 3.: Im Netz findet man teilweise Preise die grob etwa 100€ / lf. Meter kosten.
zu 4.: Bei Lechner steht in den Materialeigenschaften zu den normalen Laminat Platten (4cm), dass sie etwa 25kg/m² wiegen. Die 12mm Compactplatte dagegen wiegt 18kg/m².

Freue mich aber nach wie vor auf eure Erfahrungen und Empfehlungen :-)

Danke und einen schönen Sonntag Abend
Ottest
 

eliastaube

Mitglied
Beiträge
90
Ich bin bei weitem kein Experte, aber die Auskunft die ich letzte Woche im Kuechenstudio zu genau diesem Thema bekommen habe war:

2. Durch die geringe Dicke sind Compakt Platten deutlich weniger stabil als 2cm Naturstein oder 4cm Spanplatten. Bei groesseren Flaechen muessen deshalb verstaerkungen unterhalb der Arbeitsplatte montiert werden, was sich auch auf den Preis auswirkt
3. Bei den Lechner Platten lag der Preis leicht unterhalb dem von guenstigen Natuerstein, also etwa 200-250 EUR / qm plus Mehrwertsteuer. Dazu kommen die Kosten fuer flaechenbuendige Kochfeld und Spuelen Ausschnitte die aehnlich teuer wie bei Naturstein sind (200-300 EUR pro Ausschnitt).
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.562
@Ottest, vergiß nicht vor dem Kauf zu prüfen, ob diese sehr lange Platte dann auch ins Haus kommt und sich bis zur Küche transportieren lässt (z.B., wenn man im Haus irgendwo abbiegen muss).
 

racer

Team
Beiträge
6.031
Wohnort
Münster
2. Durch die geringe Dicke sind Compakt Platten deutlich weniger stabil als 2cm Naturstein oder 4cm Spanplatten.

also, das mit Abstand brüchigste in dieser Aufreihung von Materialien ist 2 cm Naturstein !! Danach kommt mit weitem Abstand erst einmal keines der anderen beiden Materialen. Ab ca. einem Meter freitragendem Überstand und entsprechender Belastung würde ich darauf wetten, dass zuerst die 4 cm Spanplatte bricht und erst danach die Vollkernplatte, die aufgrund Ihrer Bauweise und aufgrund des Harzanteils extrem viel aushalten sollte.. 2 cm Naturstein bricht bereits von sich aus, wenn er nur falsch aufliegt. Natursteinplatten (bis auf ganz wenige Ausnahmen) sollten entweder eine Sandwichbauseise haben, also aufgedoppelt werden, oder mindestens 3 cm stark sein, je nach Größe der Platte und der Position der Ausschnitte)

Die Preisstellung von Vollkern-Schichtstoffplatten spielt sich durchaus in der Region ab, für die es auch Natursteinplatten zu kaufen gibt. Beide Materialien haben gemein, dass normale Flüssigkeiten (wenn der Naturstein gut versiegelt ist) ihnen nichts anhaben können. Die beschichtete Spanplatte hingegen ist "Karo Einfach" und aus meiner Sicht nicht im Ansatz als funktionell gute Küchenarbeitsplatte zu bezeichnen. Das Trägermaterial zieht Feuchtigkeit, flächenbündige Einbauten sind nur mit extremen Aufwand möglich, die hitzebeständigkeit, die Stoßfestigkeit sowie die Kratzempfindlichkeit sind eher unterer Standard.

Es gibt wirklich sehr gute Arbeitsplattenmaterialien, Komposite, Keramiken, Edelstahl, Glas, Granite und auch die genannten Vollkernplatten und jedes dieser Materialien hat seine Eigenschaften, gute wie weniger gute.. aber die beschichtete Spanplatte kann nichts davon gut..

mfg

Racer
 

eliastaube

Mitglied
Beiträge
90
Sowie ich den KFB richtig verstanden habe ging es nicht um Ueberstand oder Brechen, sondern darum das compact platten in 1cm Dicke sich leicht verbiegen und deshalb Verstaerkungen brauchen da die APL sonst schuesselt. Aber vllt. hat er auch einfach keine Ahnung :so-what:
 

racer

Team
Beiträge
6.031
Wohnort
Münster
Schüsseln und Brechen sind zweierlei Dinge..

Kompaktplatten haben die Tendenz sich zu schüsseln, ja, das liegt in der der "Natur" Ihres Aufbaues, da sie aus vielen Schichten Papier bestehen und die Schichten bei Wärme und Kälte unterschiedlich arbeiten. Die Schichten die heißer werden, denen sich stärker aus, als die Schichten, die weniger heiß werden, daher muss die Platte möglichst gut verklebt oder verschraubt werden. Brechen hingegen wird die Platte bestimmt nicht so leicht, da können am Ende wahrscheinlich doppelt soviele Leute drauf sitzen als auf der Spanplatte..

darüber hinaus, nochmal zurück kommend auf den ersten Punkt: Die Vollkernplatte hält kurzfristig bis 250 Grad Temperatur aus, da ist die beschichtete Spanplatte lange kaputt..

mfg

Racer
 

Ottest

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
7
Hey, hier hat sich ja einiges getan.

@eliastaube
Dank dir, für deine persönlichen Erfahrungen. :-)

@isabella
Wertvoller Hinweis, wurde auch schon berücksichtigt :top:

@racer
Super, genauso eine Einschätzung habe ich gesucht, erhofft und vermutet :2daumenhoch: D.h. wir werden unseren Fokus erstmal auf eine solche Compactplatte richten. Leider scheint es in der gewünschten Größe nur Hackl zu geben und auch nur mit 3 Dekoren, aber zumindest die werden wir uns diese Woche mal anschauen.
/edit: Lieben Gruß nach Münster, war lange Zeit dort an der WWU, meist hinten am Leo-Campus.


Danke euch allen für eure Unterstützung!
 

racer

Team
Beiträge
6.031
Wohnort
Münster
entweder die Menschen der Welt haben in Münster studiert oder fahren dort zum Markt hin, oder beides.. ;-)

hackl ist bestimmt nur einer von vielen Konfektionären, der wird das Material wohl nicht selber herstellen. Die spannende Frage ist, welche Farbe soll am Ende denn der Kern haben ?

Farbgleich mit irgendeinem Unidekor, schwarz oder weiß.. mit schwarzem Kern dürfte das wohl das kleinste aller Probleme sein, zumal man dann am Ende auch einfach das Kernmaterial in jeder guten Tischlerei mit jedem Wunschschichtstoff zusammenbringen kann..

Fenix ist auch ein Vollkernmaterial, nur das Overlay hat hier etwas andere Eigenschaften, wie normaler Schichtstoff .

mfg

Racer
 

Ottest

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
7
Haha, ja ist auch ein echt schöner Flecken Erde.

Also die Spannung kann ich etwas auflösen. Es soll tatsächlich ein schwarzer Kern sein. Allerdings auf keinen Fall eine uni-farbene Oberfläche sondern so etwas in die Richtung
Keramik dunkel.
Da sind wir allerdings noch etwas unentschlossen. Richtung wäre: Steindekor / Kreativ in dunkler Optik (gern braun) und ohne Laufrichtung.

Wo könnte man denn das Ausgangsmaterial beziehen um vielleicht bei einer Tischlerei anzufragen?
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
6.606
Wohnort
Ruhrgebiet
Normalerweise geht das nur über einen Händler,bzw Tischler.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben