(S) Einbauherd-Set Siemens

car5ten

Mitglied

Beiträge
3
Hallo,

wir haben uns eine Küche vom Schweden gekauft. Da ich von den Elektrogeräten nicht sehr angetan bin, habe ich entschlossen Geräte von Siemens zu nutzen. Der Küchenplaner vom Schweden hat zur Klärung mit dem aufgeschrieben, dass Backofen und Kochfeld nur mit 3x16 Ampere möglich ist. Dementsprechend kam heute der Elektriker. Er teilte mir mit, das die ausgesuchten Geräte (HB634GBS1 und EH601FFB1E) nicht verwendet werden können und ich entsprechend ein Kombi/Einbauherd-Set verwenden soll.
Wir haben Wechselstrom mit einer Phase und die vorhandene Sicherung ist eine 25 Ampere Sicherung (MCB B25). Da ich Laie für Elektronik bin, bin ich nun völlig überfordert ein passendes Kombigerät zu finden.
Das Kochfeld sollte ein Induktionskochfeld sein. Bei dem Backofen habe ich keine spezifischen Ansprüche.
Könnt ihr mir sagen worauf ich bei der Geräteauswahl achten muss? Alternativ würde ich mich freuen einige Vorschläge von euch zu erhalten.

Viele Grüße,
Carsten
 

KüchenOlli

Mitglied

Beiträge
496
Was hat der Elektriker denn genau gesagt? Wenn das Kochfeld einen einphasigen Anschluß zulässt, könnte man schon Kochfeld und Backofen an die eine vorhanden Phase klemmen. Da musst du dann halt selber drauf achten, das du nie mehr als ein oder zwei Platten zusammen mit den Backofen einschaltest.

Wenn du eine Kombination einsetzt, die eine einphasigen Anachluß zulässt, dann achtet der Herd da selber drauf. Passende Kombis mit dem von dir gewünschten Induktionskochfeld sollte es bei BSH ja geben.

Grundsätzlich ist eure Stromversorgung für einen Elektroherd nicht sonderlich gut geeignet. Gibt es denn gar keine Möglichkeit, zumindest eine zweite Phase zusätzlich zu verlegen? Das würde die Situation schon deutlich verbessern.

Oliver
 
Zuletzt bearbeitet:

car5ten

Mitglied

Beiträge
3
Was hat der Elektriker denn genau gesagt? Wenn das Kochfeld einen einphasigen Anschluß zulässt, könnte man schon Kochfeld und Backofen an die eine vorhanden Phase klemmen. Da musst du dann halt selber drauf achten, das du nie mehr als ein oder zwei Platten zusammen mit den Backofen einschaltest.
So hatte der Elektriker das auch gesagt. Aufgrund der Anordnung würde er ein Kombigerät empfehlen. Alle weiteren Infos hatte ich bereits im Eingangspost gesagt.

Grundsätzlich ist eure Stromversorgung für einen Elektroherd nicht sonderlich gut geeignet. Gibt es denn gar keine Möglichkeit, zumindest eine zweite Phase zusätzlich zu verlegen? Das würde die Situation schon deutlich verbessern.
Wir wohnen in einer Altbau-Wohnung. Wenn ich den Elektriker richtig verstanden habe, haben alle Wohnung einphasigen Wechselstrom. Er meinte man könnte ein weiteres Kabel vom Sicherungskasten zum Herd quer durch den Flur und Küche legen. Dementsprechend müsste entsprechend die Wand durchbrochen werden, weshalb ich die Kombigerät-Lösung besser finde.

Ein passendes Herd-Set wäre Z BSP Siemens EQ751EI03R oder Bosch HND72MF52
Danke für die Empfehlung. Woran erkenn ich denn, ob ein Herd-Set für mich verwendbar ist? Worauf muss ich beispielsweise im Produktblatt achten?

Viele Grüße,
Carsten
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
4.617
Wohnort
Ruhrgebiet
Zum Set gehört da Kochfeld EI645CFB1 ,wird über die Herdknebel gesteuert.
Nur die Zusatzfunktionen (Timer/Boost etc)werden über Touch am Kochfeld bedient.
 

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
16.856
Wohnort
München
Ah, danke, @bibbi, wieder etwas dazugelernt! Trotz Herdknebelsteuerung können Steuerelemente auf dem Kochfeld sein. :2daumenhoch:
 

Ähnliche Beiträge


Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Blanco News

Oben