Rückwand: Kann man, und wenn ja: wie?

paralyzed124

Mitglied
Beiträge
201
Hallo zusammen,

ich hätte eine bestimmte Frage zur Rückwand. Leider können mir nicht alle Küchenfachverkäufer (jedenfalls die aus meinem Preissegment ganz unten) weiterhelfen. Und bevor etwas schief geht, frage ich euch, es geht um folgendes:

Mein Wasseranschluss liegt auf 1,20 Höhe über dem Boden und kommt direkt aus der Wand. Das passt mir aber gar nicht. Ich möchte ihn verlegen, aber ohne die Wand aufzustemmen. Überlegt habe ich mir das so:

Unterschrank mit 70er Arbeitsplatte.

Der Wasseranschluss wird mittels Rohren/Schläuchen aufputz verlegt.

Die Rückwand müsste irgendwie so befestigt werden, dass zwischen Rückwand und Küchenwand etwa 10cm Luft für die Schläuche ist.

Die Oberschränke würden bündig an die Rückwand anschließen und normal an der Küchenwand hängen. Hätte den angenehmen Nebeneffekt, dass man 10cm mehr Kopffreiheit bekommt.



Ich hatte mir vorgestellt, dass ich den Anschluss in Eigenregie verlege und dann dicke Kanthölzer an der Küchenwand anbringe. Die Küchenmonteure könnten die Rückwand dann an den Kanthölzern anbringen statt an der Küchenwand direkt. Oder?

Ist das so möglich?


Vielen Dank!!
 
menorca

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.745
Wohnort
München
AW: Rückwand: Kann man, und wenn ja: wie?

Achtung, Laienmeinung:

Rückwände werden an echten Wänden durch kleine Tropfen Silikon befestigt, dann können sie nicht mehr nach vorne umfallen, und nach hinten sowieso nicht. Abschließend werden sie an der Unterkante gegen die Arbeitsplatte mit einer Silikonnaht versiegelt. Und z.B. beim Putzen übt man ja doch Druck nach hinten aus.

Diese zwei Dinge (flächiges Anbringen, Kippschutz nach hinten) musst du bei deiner Konstruktion berücksichten. Daher würde ich wohl ein zusätzliches Kantholz unter die Hängeschränke schrauben (zB. durch deren Boden), um die Platte oben und unten befestigen zu können.

Bleibt die Frage nach der Beleuchtung unter den Hängeschränken, die dann nur noch 25cm Platz hat statt der 35cm, und die Frage, ob man diesen Hohlraum irgendwann wieder erreichen/kontrollieren muss (kleines Viechzeuchs usw).
 
martin

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.231
Wohnort
Barsinghausen
AW: Rückwand: Kann man, und wenn ja: wie?

Aus was für einem Material soll die Nischenrückwand denn sein?
 
KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.860
AW: Rückwand: Kann man, und wenn ja: wie?

Ah, hier ist die Frage nach der Wasserhahnposition aus dem Planungsthread beantwortet.

Das wird bestimmt kein Holz sein, sondern Schichtstoff in Holz-Optik ;-) *kiss*
 
martin

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.231
Wohnort
Barsinghausen
AW: Rückwand: Kann man, und wenn ja: wie?

Kern also Spanplatte oder MDF. Beides ist recht stabil. Da brauchts also nichts Bombastisches. Dachlatte doppelt reicht.
 
Schreinersam

Schreinersam

Team
Beiträge
7.450
Wohnort
Schorndorf
AW: Rückwand: Kann man, und wenn ja: wie?

ich MUSS Dir widersprechen Martin.
Wer andern eine Grube gräbt ist wahrscheinlich eher Bestatter !

S-Punkt
*duckundweg*
 

Mitglieder online

  • thermoman
  • Rebecca83

Neff Spezial

Blum Zonenplaner