Ritze zwischen Kochfeld und Arbeitsplatte

Beiträge
3
Hallo,
ich weiß nicht, ob ich hier im richtigen Unterforum bin...

Ich habe eine ganz neu eingebaute Küche mit Induktionskochfeld und Holzarbeitsplatte.

Das Kochfeld sitzt aber nicht ganz genau auf der Arbeitsplatte auf, d.h. es steht meinem Eindruck nach etwas zu hoch, so dass zwischen Kochfeld und Arbeitsplatte eine Ritze von etwa 1 - 1,5mm Breite ist. Wenn man von der Seite in die Spalte hineinschaut, sieht man eine Art Vliesstoff (vielleicht irgendeine Art von Dämmung zwischen Kochfeld und Platte?). Es sieht aus, als ob entweder die Arbeitsplatte nicht dick genug ist und das Kochfeld zu weit nach oben hinausragt, oder als ob vielleicht eine Silikonfuge vergessen wurde...

(Entschuldigung für die schwer verständliche Beschreibung, ich kann leider kein Foto einstellen. )

Ist das normal, eine Montagefehler oder wurde wielleicht wirklich einfach die Verfugung vergessen? Unpraktisch ist es auf jeden Fall, weil ja Schmutz hineinfällt.

Danke und herzliche Grüße
Tigerauge
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
48.074
AW: Ritze zwischen Kochfeld und Arbeitsplatte

Am besten, du fotografierst das mal und setzt dann hier ein oder zwei Fotos ein. Einfach auf antworten, evtl. noch etwas Erläuterndes zu den Fotos schreiben und dann über "Anhänge verwalten" Fotos hochladen. Dann sind die Fotos gleich dem Beitrag zugeordnet.
 
Beiträge
8.712
Wohnort
3....
AW: Ritze zwischen Kochfeld und Arbeitsplatte

Hi Tigerauge,

zwischen Unterkante des Kochfeldes zur Arbeitsplatte sitzt ein Mossgummi, welches das Kochfeld zur APL abdichtet.

Bei einer Fuge von ca. 1,5 mm kann da nichts reinfallen, dafür müsste der Spalt doch schon bedeutend größer ausfallen. ;D

Ansonsten kann man nur mit Fotos genauere Angaben machen.
 
Beiträge
4.885
Wohnort
Münster
AW: Ritze zwischen Kochfeld und Arbeitsplatte

1,5 mm scheint mir zwar ein wenig viel, aber wenn das Kochfeld verschraubt ist und fest sitzt sollte die Dichtung schon dafür sorgen, dass der Spalt dicht bleibt...

0,5 bis 1mm Spalt wären aber durchaus akzeptabel...

Stellt sich die Frage, ob das Kochfeld wirklich fest sitzt und wie stark die Arbeitsplatte ist...

mfg

Racer

 

Lilik

Mitglied
Beiträge
4
AW: Ritze zwischen Kochfeld und Arbeitsplatte

Hallo Leute,

ich hol mal dieses Thema wieder hoch, da ich das gleiche Problem habe.
Ich habe das reklamiert und heute kam ein "Meister" und behauptete, dass es normal sei und hat nichts gemacht. Das kann doch nicht wahr sein*stocksauer*. Da sammelt sich schon langsam Krümmel darunter und es sieht wirklich nicht schön aus. Schade, daß ich nicht zu Hause war und er konnte ruhig solche Märchen meiner Frau erzählen.
Bei uns gibt es so eine Ritze von ca 1,5-2mm nur vorne und hinten, seitlich ist alles schön dicht. Also wenn es seitlich geht´s wieso auch nicht vorne und hinten?
Ich habe zwei Fotos hochgeladen, eine von der Seite und eine von vorne. Ich möchte eure Meinungen wissen, ob es wirklich "normal" ist. Ich glaube nicht.
Was meint ihr?

Viele Grüße
Lilik
 

Anhänge

Beiträge
4.885
Wohnort
Münster
AW: Ritze zwischen Kochfeld und Arbeitsplatte

Das Kochfeld hat Befestigungsschienen, diese sitzen jeweils links und rechts, daher ist der Druck dort auch am größten.... und zwar größer als vorne und hinten...

Du kannst Deiner Frau und dem Monteur daher ruhig glauben.... der hat keine Märchen erzählt....

das ist so...

anbei ein Bild der Montageschiene, sowie eine Montageanleitung... siehe
linkes Bild unten, erste Seite....

mfg

Racer
 

Anhänge

Lilik

Mitglied
Beiträge
4
AW: Ritze zwischen Kochfeld und Arbeitsplatte

Hallo racer,
danke für deine Antwort.
Ich war gestern in ein Möbelhaus und habe mir viele Kochfelder angeschaut und dort waren die Kochfelder von alle Seiten schön dicht an der Arbeitsplatte. Und in unsere vorherige Küche war auch keine Ritze zwischen Kochfeld und Arbeitsplatte. Wie ist das zu erklären? Ich vermute ein Einbaufehler.

Gruß
Lilik
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.292
Wohnort
Barsinghausen
AW: Ritze zwischen Kochfeld und Arbeitsplatte

Die Einbausituation bei Dir sieht recht normal aus. Meiner Meinung nach liegt da nie und nimmer ein Montagefehler vor. Kochfelder und deren Rahmen unterliegen gewissen Toleranzen, die ganz klar größer sind als beim Werkzeugmacher oder Feinmechaniker.

Kochfelder in Ausstellungen werden eigentlich nur in den Event-Küchen befestigt. Sonst liegen sie nur lose im Ausschnitt.

Früher wurden Kochfelder mit bis zu 10 Klammern von unten an der Arbeitsplatte verspannt. Die Zeiten sind aber schon lange vorbei. Heute darf der Monteur von oben einsetzen und hat keine kostenlose Rückengymnastik mehr als Zugabe.
 
Beiträge
4.885
Wohnort
Münster
AW: Ritze zwischen Kochfeld und Arbeitsplatte

Der Spalt vorne und hinten entsteht zum Teil auch durch die Dichtung, das legt sich sicherlich noch ein wenig mit der Zeit...

zudem gibt es kaum ein Kochfeld das wirklich komplett plan ist... die meisten sind eher gewölbt, wenn man sie auspackt... aber auch das legt sich sicherlich nach Einbau mit der Zeit...

mfg

Racer
 

Lilik

Mitglied
Beiträge
4
AW: Ritze zwischen Kochfeld und Arbeitsplatte

Hallo martin,
ich habe versucht das Kochfeld von unten rauszudrücken und siehe da, den kriege ich raus, es ist tatsächlich nur angesetzt und hat 2 Klammern pro Seite. Also, bei mir gibt es keine Befestigungsschienen. Durch diese zwei Halte-Klammer sitzt das Kochfeld seitlich fester und dementsprechend wird der Rahmen vorne und hinten leicht gebogen und so entsteht diese Ritze. Wäre es ideal, wenn solche Halte-Klammern auch vorne und hinten gäbe.
Hier ein Paar Fotos:
 

Anhänge

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.292
Wohnort
Barsinghausen
AW: Ritze zwischen Kochfeld und Arbeitsplatte

Zusätzliche Halteklammern würden das Problem geringfügig verringern, sind abe offensichtlich nicht vorgesehen.

Allerdings hast Du jetzt durch Deinen Ausbau des Kochfeldes rein rechtlich gesehen jedweden Garantie- oder Gewährleistungsanspruch verloren. Oder im Klartext: jetzt musst Du mit dem unterschiedlichen Abstand leben.

Und nur um es mal gesagt zu haben: ich montierte in meinem Leben mehrere tausend Kochfelder und die meisten sahen vone der Auflage her genauso aus wie Deines mal ausgesehen hat.

Mein Fazit ist: Dein Anspruch auf Auflage des Kochfeldes ist höher als die Industrie es liefern kann.

Und ja, gaaanz, ganz selten gibt es Kochfelder, die liegen tatsächlich perfekt auf, gefühlt eines von 500.
 

Lilik

Mitglied
Beiträge
4
AW: Ritze zwischen Kochfeld und Arbeitsplatte

Allerdings hast Du jetzt durch Deinen Ausbau des Kochfeldes rein rechtlich gesehen jedweden Garantie- oder Gewährleistungsanspruch verloren. Oder im Klartext: jetzt musst Du mit dem unterschiedlichen Abstand leben.
Theoretisch, JA, und das nur auf Einbau. ;-)

Gruß
Lilik
 
Beiträge
126
AW: Ritze zwischen Kochfeld und Arbeitsplatte

Da das Kochfeld in seinem weiten Leben aussschließlich Belastung, also Druck von oben bekommt, dürfte sich das Problem(chen) im Laufe der Zeit von alleine weitgehend erledigen.

Jörg
 
Beiträge
8.712
Wohnort
3....
AW: Ritze zwischen Kochfeld und Arbeitsplatte

Bedenklicher finde ich, dass Du das Kochfeld von unten einfach so rausdrücken kannst. Wo ist denn der nötige Hitzeschutz- oder Kabelschutzboden montiert? *kfb*
 
Beiträge
4.885
Wohnort
Münster
AW: Ritze zwischen Kochfeld und Arbeitsplatte

@cooki *clap*

genau, da fehlt wohl was...

zum Kochfeld ist sonst weiter nichts zu sagen, der Händler zumindest kann diese Bauart nicht verändern, der Hersteller sicherlich, wenn er denn wollte, aber der wird wohl nicht wollen


mfg

Racer
 

denobula

Hallo zusammen,


ich habe "leider" auch solch ein Kochfeld der Firma Neff(jetzt schon seit circa 8 Wochen) und ich habe auch das Problem mit den Spaltmaßen/nicht vernüftig aufliegen.
Mein Kochfeld hat auch diese Klammern für Halt sorgen sollen, eine Zugkraft nach unten entsteht nicht, dadruch kann das niemals gut aufliegen.
Das Moosgummi, ist an den Ecken dicker aufgetragen als in den Kanten, daher der Abstand. Dazu kommt, dass das Moosgummi nicht direkt an der Kante aufgetragen ist sondern in etwa in der Hälfte, des Metallrahmens, so dass sich(wie auf Deinen Bildern) jederzeit Krümel, Körner oder Mehl ablagern können.
Wenn das aber nun mal Ei oder Milch ist, dass würde sicherlich stinken und schimmeln, bei jedem Wischen hast du dann etwas hervorgewischt und eventuell im nächsten Teig(ihhh). Ich meine dicht mag das jetzt noch sein, aber für mich ist das eine Fehlkonstruktion. JEDER Koch(in) wird dann anfangen da in dem Spalt herum zu stochern und damit ganz sicher das Moosgummi beschädigen=undicht.
Jetzt habe ich gesehen, dass es auch andere Schienen gibt(auf dem Bild von Racer) und die habe ich ausprobiert(ja das kann man einfach tauschen), es half nur minimal(0,1-0,2 mm), da diese Schienen eine Zugkraft nach unten ausüben und das Kochfeld einklickt.
Ich hatte zwischenzeitlich den Neff-Service da, der dann das Kochfeld ersetzt hat, mit dem gleichen Effekt, wieder etwas weniger, aber immernoch nicht gut.
Auf meinem Neff-Service-Bericht, steht das es baubedingt ist und nicht behoben werden kann.
Mein Küchenbauer hat mir jetzt gegen Aufpreis ein anderes Neff Kochfeld gezeigt, das nennt sich dann Designrahmen und hat eine bessere Konstruktion, sieht aber anders aus.
Ich hatte früher schon ein Neff-Kochfeld aus 2009, dort noch ohne jedes Problem und hochwertig. Ich sehe das nicht mehr als Hochwertig an und werde daher Neff künftig meiden oder genauer prüfen, die deutsche Firma S. ist noch dazu günstiger.

PS: Nicht unterkriegen lassen, man hat auch als Verbraucher ein Recht, sollte sich das wiederholt nicht durch den Händler/Küchenbauer beseitigen lassen, entsprechend ein Rückgaberecht. Dannach kannst dann ein anderes(gutes) Kochfeld kaufen.

PPS: Weiß jemand eine Vorschrift/DIN/EN die sowas unhygienisches verbietet?

/Denobula
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

denobula

Nein pingelig würde ich das garnicht nennen, es ist wirklich schlimm und ekelhaft.
/edit:
Was soll denn an einer klaren Fehlkonstruktion, die zum Defekt des Gerätes oder zu Schimmel führt, nun bitte pingelig sein? Es lässt sich ja nur so reinigen, dass man auf Dauer die Dichtung beschädigt, die ist ja ganz weich, so auch der Nefftechniker.

Zeitgleich hat mein Nachbar auch ein Neffkochfeld erhalten mit exakt dem gleichen Problem. Ich(wir) haben einen sehr hohen Preis für das Gerät bezahlt und erwarte Qualität aus Deutschland, sonst kann ich künftig auch Chinaware kaufen, wenn ich sowas will. Beim alten Kochfeld war das nicht, hätte ich das gewusst hätte ich es mitgenommen.
Bei mir sieht das aus wie beim Threadersteller, daher verwies ich auf seine Bilder:

PS: Der Hersteller kennt das Problem angeblich nicht, mich würde nicht wundern, dass es zu oft einfach nicht gemeldet wird.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.292
Wohnort
Barsinghausen
Sorry, wenn Du halbwegs frische Lebensmittel verwendest, wird es garantiert in dieser Ritze keinerlei Schimmelbildung geben. Die klimatischen Bedingungen, die Schimmel zum Gedeihen benötigt, kannst Du dort nicht erreichen. Es kann in dieser Spalte hauptsächlich zu Fettablagerungen kommen. Schimmelpilze mögen das gar nicht und für im Haushalt vorkommende Bakterien jedweder Art ist das auch wahrlich kein idealer Ort um sich zu vermehren. An Deiner Kühlschrankdichtung (selbst wenn sie sauber aussieht) wirst Du deutlich mehr unerwünschte Mitbewohner finden. Über den Spüllappen reden hier mal lieber nicht.

Und wie schon gesagt: ein Bild ...
 

Ähnliche Beiträge

Oben