RIESENproblem Elektrik und Abwasser

Dieses Thema im Forum "Montage-Details" wurde erstellt von flomarie, 26. Mai 2008.

  1. flomarie

    flomarie Gast


    Hallo!

    erstmal zur Vorstellung:
    tolles Forum! Wir, Flo und Marie haben gerade eine Wohnung gekauft, und auch schon eine Küche bei Leiner gekauft. Leider habe wir dabei einige Probleme:

    Probleme:

    -elektrik: wir haben 2 Stromkreise a 16A und einen starkstrom/drehstromanschluss,
    leider etwas knapp: in der Küche sind folgende dinge geplant: Kühlgefriekombination, Geschirrspüler, Cerankochfeld, Backofen, Dunstabzug, 4! Steckdosen für div. geräte, Arbeitsleuchte, deckenlampe.
    Das alles ist verteilt auf 2 Stromkreise (herd ist ja extra), wir glauben nun, dass wir einfach einen Stromkreis zu wenig haben...oder? Auf den Plänen seht ihr, was ungefähr an Anschlüssen vorgesehen ist...muß meine beiden Stromkreise dementsprechend aufteilen. Vorhanden ist eine Steckdose neben der Tür und eine Steckdose im rechten Ekc der Küche (Dreheckschrank).
    Habe nun keine Ahnung wie ich die Leitungen verlegen soll und ob ich noch einen zusätzlichen Stromkreis brauche. Habe keine Lust, dass mir andauernd die Schmelzsicherungen (!!!) abbrennen.

    -Abfluss?
    Der geschirrspüler im linken eck braucht noch Kaltwasser und Abwasseranschluss. Soll alles unterputz verlegt werden (ohne mit den neuen steckdosen in Konflikt zu kommen). Abwassser bei der Spüle ist vorhanden, nur für den Geschirrspüler brauche ich noch einen zusätzlichen Abfluss, wie hoch darf dieser max. liegen?

    Sind zurzeit etwas im Stress, da wir zusätzlich alles selber machen wollen...
    bitten euch somit um eure Hilfe...

    danke, FloMarie
     

    Anhänge:

  2. DrHille

    DrHille Mitglied

    Seit:
    23. Mai 2008
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Halle
    Hallo erstmal !

    Grundsätzlich sollten Sie überlegen - vor Einbau der Küche - einen Elektriker zu befragen.

    Andererseits: Ceranfeld und Backofen hängen am Drehstrom. Spülmaschine (und kleine Verbraucher wie Licht und Dunstabzug) bekommen 1 Sicherung.
    Der Rest an die zweite. Sollte reichen.

    Nur wenn nicht - dann ist nach Einbau der Ärger groß.

    PS: Schmelzsicherung war ja wohl hoffentlich ein Scherz?

    mfg drhille
     
  3. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.566
    Ort:
    Lindhorst
    Hallo Flo und Marie,

    im Prinzip seid ihr elektrisch ausreichend abgesichert. Der Herdanschluss beinhaltet 3x16A. Zwei mal für das Kochfeld und einmal für den Backofen, womit dieser separat abgesichert wäre. Die anderen beiden 16A -Leitungen verwendet ihr einen für den Geschirrspüler und einen für Steckdosen/Licht.

    Für den Geschirrspüler benötigt ihr weder einen zusätzlichen Abfluss noch einen Kaltwasseranschluss. Dafür können die vorhandenen verwendet werden. Der Abfluss des GSA erfolgt über den Syphon der Spüle.
     
  4. KurtHelmut

    KurtHelmut Spezialist

    Seit:
    10. Dez. 2007
    Beiträge:
    629
    Hallo,

    genau richtig, auf eine ordentliche Installation zu achten. Macht man das nicht, gibts über kurz oder lang Ärger.

    Dann schaut mal hier:

    Installationspläne

    ABER !

    Ein Installationsplan (Zeichnung mit eingezeichneten Elektro- und Wasseranschlüssen) ist eigentlich
    bei einem anständigen Küchenhändler eine Selbstverständlichkeit. Die habe die genauen Pläne mit
    allen Maßen, kennen Ihre Produkte genau (sollten das zumindest) und für einen Fachmann dauert
    es 3-5 Minuten, diese Maße in die vorhanden Zeichnung einzuzeichnen.

    Vorschlag. Zum Händler hingehen und das verlangen. Und zwar kostenlos.


    ERGÄNZUNG !!!!!
    =============

    Habe mir den Plan erst 'nachher' angeschaut. Da ist ja alles eingezeichnet. - Also ist das OK !!

    Und alles Andere hat der Michael geschrieben !!! *2daumenhoch*

    Gruß Kuhea
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30. Nov. 2011
  5. flomarie

    flomarie Gast

    Danke!
    allerdings war DIE Lösung noch nicht dabei.

    @Schmelzsicherung: ich meine damit diese seltsamen runden sicherungen zum reinschrauben...
    Generell lustig: die elektroinstallation dürfte noch original von 1957 sein und die Wände in der Küche sind von 4 verschiedenen Arten...war etwas überrascht nachdem ich die Fliesen runter hatte...

    @Elektrik:
    nunja, ich habe mir eigenliessentlich gedacht, Geschirrspüler und Kühlschrank an eine Steckdose anzuschliessen...Problem: an dieser Leitung (neben tür) brauche ich noch zumindest eine 2-fach Steckdose (Staubsauger etc...) und dabei ist auch der Lichtschalter für Zimmer und Arbeitsplatzbeleuchtung. Wird dann halt etwas zuviel. Ansonsten müsste ich komplett durch den Raum von einem Eck ins andere aufstemmen.
    Die 2. Leitung ist im rechten Eck. Darauf würden dann die 2 Arbeitsplatzsteckdosen kommen und der Dunstabzug. Wäre vom Raum her die beste Lösung, aber ich denke die Last auf der 1. Steckdose so einfach zu hoch wird...

    @geschirrspüler: verstehe ich das richtig, dass ich dabei nicht stemmen muss? die Leitungen einfach frei herumhängen? Also Schläuche statt rohren? Habe da nicht wirklich viel ahnung...

    Elektriker wird sich alles mal anschauen und kann mir dann sicher auch weiter helfen. Hoffe die 2 Steckdosen reichen aus. ansonsten wäre es ja vielleicht möglich die Kabel zu tauschen und stärker abzusichern? Würde mir halt ein wenig Luft verschaffen.
     
  6. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.566
    Ort:
    Lindhorst
    Ja, so ist es richtig. Der Geschirrspüler wird mit Schläuchen angeschlossen.

    Die stärkere Absicherung der E-Leitungen solltest Du Dir allerdings verkneifen. Was nützt es Dir, wenn die Sicherung erst bei 25A auslöst, während sich die neue Küche nur mit Brand-Schutzausrüstung und Löschmaterial betreten lässt. ;-)

    Wenn Du Dein Haus wirklich modernisieren möchtest, solltest Du überlegen, den antiken Sicherungskasten auszuwechseln und u.U. doch noch ein oder zwei separat abgesicherte Leitungen in die Küche zu legen. ( Evtl. spätere Nachrüstung eines Dampfgarers, Microwelle, etc.)
     
  7. flomarie

    flomarie Gast

    NÖ.....ich habe nicht vor einfach nur die Sicherung zu wechseln. Ich habe gemeint, dass es ja eigetnlich möglich sein utauschenmüsste die Kabel der Steckdose auszutauschen, d.h. einen größeren querschnitt vom Sicherungskasten zur Küche zu legen. Abeer das wird der elektriker wissen müssen.
    es handelt sich übrigens nur um eine wohnung in einem großen Haus, rundherum ist alles ok, aber die sicherungsschränke sehen eher aus wie rare Antiquitäten...

    geschirrspüler ist ok. da fällt mir ein stein vom Herzen.

    Modernisieren, alles rausreissen und erneuern wäre sicher die Beste Lösung. Aber leider bin ich Student...habe also das nötige Kleingeld nicht, ausserdem will ich eigentlich nicht ewig ne Baustelle haben. Bin ohnehin zienlich im Stress mit dem Umbau...
     
  8. KurtHelmut

    KurtHelmut Spezialist

    Seit:
    10. Dez. 2007
    Beiträge:
    629
    Mach da einen neuen Sicherungskasten hin. Kostet nicht die Welt. Und mit einem Fi-Schalter. Der Elektriker weiß, was das ist.

    Das geht. Neuere Geschirrspüler haben nur noch 10A Absicherung nötig (den neuen Bundesländern sei's gedankt, die hatten da 'standardmäßig' nicht mehr !). Da können Kleinverbraucher, Licht, Kühlschrank usw. noch mit dran. Theoretisch wären noch ca. 1,4 kW "frei". Nur der Staubsauger ist "kritsich". Die haben einen ganz starken "Einschaltstrom". Ist nur für 1-2 Sekunden, aber da ist die Sicherung schon draußen.

    Arbeitssteckdosen sind auch nicht unkritisch. Kaffemaschne 1 kW, Toaster, 1 kW, Wasserkocher 2 kW, Fritteuse 2 kW. Da mal genau hinschauen.

    Die Leitungen "hängen nicht rum" sondern gehen durch den Sockel von hinten in den Spülenschrank und
    werden dort an das Eckventil (eins mit Geräteanschluss) angeschraubt und der Abfluss wird an den
    Anschlusstutzen am Siphon (= Standard) angeschraubt. Fertig!

    Übrigens. Falls die Eckventile schon da sind und noch so schön "neu" aussehen. Tausch die Dinger
    aus. Die sind nach ein paar Jahren verkalkt. Wurden ja auch nur 1 x mal auf und jetzt 1 x zugedreht.
    Bein nächsten Aufdrehen (das ist dann, wenn die Küche fertig ist), fängt's am Ventilschaft an zu tropfen.

    Und hinter dem Geschirrspüler darf nichts vorstehendes sein. Keine Stecksose, kein Kabel,
    kein Rohr. Da ist 0 Platz.


    Elektriker! - Das hört sich sehr gut an ! *top*
    16A Absicherung bei 1,5 qmm ist ok. Das auch 1957 schon so üblich.

    Guten Gelingen wünscht Kuhea
     
  9. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.566
    Ort:
    Lindhorst
    Das weiss ich nicht. Da war ich noch nicht geplant ;D
     
  10. KurtHelmut

    KurtHelmut Spezialist

    Seit:
    10. Dez. 2007
    Beiträge:
    629
    Ja ja, das nennt man "die Gnade der späten Geburt". ;D
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
neue Elektrik - Steckdosen anschliessen kompliziert Elektro 27. Jan. 2014
Anschlüsse- und Elektrikverteilung Montage-Details 24. März 2013
Neff kochfeld elektriker haben keine Ahnung? Einbaugeräte 8. Sep. 2012
Elektrik: Wie am geschicktesten? Einbaugeräte 11. März 2012
Küchenelektrik Elektro 27. Apr. 2009

Diese Seite empfehlen