Reinigung von Natursteinplatten

Dieses Thema im Forum "Reinigung" wurde erstellt von BeFro, 4. Juni 2014.

  1. BeFro

    BeFro Mitglied

    Seit:
    4. Juni 2014
    Beiträge:
    3

    Hallo liebe Community,

    ich habe eine Frage zu Natursteinplatten. Ich überlege diese in meine nächste Küche aufzunehmen, weil ich sie einfach schön und auch sehr robust finde.

    Aber wie ist es mit der Reinigung? Muss ich dann spezielle Reiniger nehmen oder kann ich mit ganz normalen Reinigern weiter putzen.

    Ich habe in einem Video Link wegen Werbelastigkeit vom Moderator entfernt gesehen, dass diese Platten einer speziellen Reinigung bedürfen.

    Gibt es hier im Forum Erfahrungen oder Ratschläge?

    Vielen Dank im Voraus und liebe Grüße
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. Juli 2014
  2. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.920
    AW: Reinigung von Natursteinplatten

    Welche Art von Naturstein? Granit, Marmor, ?... Je nach Stein ist eine andere Pflege nötig, da die Eigenschaften wie, z.B. Säurebeständigkeit z.T. extrem unterschiedlich sind. Und nicht alles was als Granit verkauft wird ist geologisch gesehen Granit, somit ist die nötige Pflege evtl. auch anders.
     
  3. Hobby-Chef

    Hobby-Chef Mitglied

    Seit:
    3. Aug. 2011
    Beiträge:
    2.495
    AW: Reinigung von Natursteinplatten

    Wasser, feuchte Tücher reichen in der Regel bei Staub, Wassernässe einfach trocknend abwischen.

    Bei Flecken, gründlichere Reinigung, höchsten milde Spülseife, verdünnt auf Lappen geht gut. Säurehaltige Lösungen , wie Zitrone-, Essigreiniger würde ich an meinen Stein nicht lassen.

    Ich persönlich bevorzuge natürliche Reinigungsmittel pflanzliches Basises. Es gibt Pflanzentenside, Pflanzenenzyme als Reiniger. Auch Reinigungsalkohol (Ethanol, keinen Methanol verwenden!) löst Fett gut weg. Ich weiß, genug hier wollen mich wieder verpönen, Reinigungsalkohol im Haus zu haben wegen angeblicher Überhygiene und Entwicklung natürlicher Resistenz mancher Keime. Aber Reinigungsalkohol ist außer zur Desinfektion eben nützlich als Fettlöser, Beseitigung v wasserunlöslicher Marker und kostet nicht viel. Ich verwende ihn seit Jahren und keiner in Familie hat ein Zeichen von Allergien von sich gegeben.

    Dann ca einmal im Jahr den Stein mit einem weichen Tuch impregnieren, um dessen Oberfläche kratz- und Flecken resistenter zu machen. Bsp ist Nanoinduro (Name richtig?)

    Als Reinigungstuch etwas weiches, Baumwolle, Bamboo (von mir aus, wenn preislich OK), Mikrofasertuch.

    Viel Freude. It Deiner neuen SteinAPL!
    H-C
     
  4. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.402
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Reinigung von Natursteinplatten

    *w00t* Keine Microfaser. Damit reisst Du die Imprägnierung förmlich auf.

    Wenn ein Reinigungsmittel angewendet wurde, immer mit klarem Wasser nachwischen.
     
  5. Magnolia

    Magnolia Mitglied

    Seit:
    25. Dez. 2010
    Beiträge:
    6.520
    AW: Reinigung von Natursteinplatten

    @ Martin: Ich wollte es auch gerade sagen (oder schreien ? ;D):
    KEINE Mikrofaser-Tücher !!!!!
     
  6. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.402
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Reinigung von Natursteinplatten

    ... und nur mal so zum Nachdenken: Asbest ist auch eine Microfaser!
     
  7. Hobby-Chef

    Hobby-Chef Mitglied

    Seit:
    3. Aug. 2011
    Beiträge:
    2.495
    AW: Reinigung von Natursteinplatten

    Eben, es gibt heutzutage schon einige unterschiedliche Arten von Mikrofasern, auch bei Tüchern. Ich habe vll die passende Sorte in meinem Haushalt. Bisher ist alles bei uns gut gegangen. ;D Wenn man alles immer noch gut im industriellen Masstab für allgemein erschwingliche alle Werkstoffe aus der. Natur erschöpfen kann, ist es ja schön. Allein bei Kleidungen, Anteile an reiner guter Baumwolle ist in meiner Beobachtung seit einiger Zeit abgenommen und Anteile an 'Mikrofaser' sind auf menschliche Haut erhöht. Und Asbest schafft man doch auch seit einiger Zeit doch auch fleißig weg (auch wenn noch nicht ganz völlig aus der Welt).

    Jeder er kann für seine Haushalte nehmen, was ihm gut tut und glücklich macht. Ich habe beides Baumwolle, Mikrofaser zur Reinigung im Haushalt an der Hand u alles klappt bei mir bisher.

    ;D
    H-C

    PS Manche Technologien sind wie zwei-schneidiger Schwert, weißt man. Alles gleichermaßen zu pauschalieren ist nicht immer gültig. Nano ist sogar viel kleiner als Mikro und Menschen sind heutzutage bewusst oder nicht von genug Produkten aus Nonotechnologie umgeben. Negative Folgen davon? Gibt es auch, aber noch nicht ist alles klar und bewiesen, ohne Langszeisstudien. Bei Asbest ist es auch so gegangen- Material, das jahrelang verwendet würde, um wieder jahrelang saniert werden zu müssen. Genug Nanoprodukte sind schon in der Anwendung und zugelassen. Ob man eines Tages beobachtet, dass einige Menschenlungen davon geschädigt werden oder nicht werden wir ja sehen. Wer bestimmte Sachen verweigern oder ausprobieren möchte, ist es sein Recht. Wir leben doch alle in freien Ländern?
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juni 2014
  8. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.402
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Reinigung von Natursteinplatten

    ... und von dem Microfasergewebe brechen zwangsläufig bei Gebrauch einzelne Fasern ab und verteilen sich in der Luft. Ihre Größe entspricht in etwa der Asbestfaser.
     
  9. Magnolia

    Magnolia Mitglied

    Seit:
    25. Dez. 2010
    Beiträge:
    6.520
    AW: Reinigung von Natursteinplatten

    @ HC: Ich finde den Ratschlag in diesem Forum mit Mikrofasertüchern zu putzen immer sehr bedenklich, da manch user evtl. nur solche Aussagen liest und sich dadurch nicht an die Pflegeanweisungen des Fachmanns hält. ;-)

    EDIT:
    Manchen Schäden sind evtl. auch erst bei mehrmaliger Gebrauch sichtbar oder sogar schleichend, so dass es einem selbst erst gar nicht auffält.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juni 2014
  10. Küchenmaus68

    Küchenmaus68 Mitglied

    Seit:
    3. Feb. 2014
    Beiträge:
    135
    AW: Reinigung von Natursteinplatten

    Also - selbst auf die Gefahr, dass ich mich jetzt in die Nessel setze - mein letzer Steinmetz hat über die sog. Pflegehinweise nur gelacht und gemeint, das wäre Stein. Nicht mehr und nicht weniger. Er hätte noch nie gesehen, dass die Natur ihre Steine "pflegen" würde. Daran habe ich gehalten und meine Steinplatte immer mit Spülmittel abgewischt. Sie sieht heute aus wie neu.
     
  11. Hobby-Chef

    Hobby-Chef Mitglied

    Seit:
    3. Aug. 2011
    Beiträge:
    2.495
    AW: Reinigung von Natursteinplatten

    Ach! Ich habe schon genug Respekt vor allgemeiner Intelligenz aller Users hier, dass wir hier alle gewissen Reifegrad haben, um sein Urteilsvermögen bei der Entscheidung einsetzen zu können, ob und welche Ideen / Tipps / Vorschläge für seine Problemstellung anzunehmen sind oder nicht.

    Nicht ich allein hier setze Mikrofasertücher zum Putzen in meinem Haushalt ein. Habe doch selbst gelesen, dass genug andere Users die auch mit Zufriedenheit und bisher unbeschadet für denselben Zweck verwendet haben. Auch praktisch alle 'Fachberater' in jedem Fachgeschäft für APL in meiner. Umgebung, die ich besucht habe, erwähnen gleichermaßen Mikrofasertücher und einwenig verdünntem Geschirspüllmittel zum Putzen von APL, auch die aus Granit. Wenn jmd stattdessen Baumwolle nehmen möchte, schadet er seinem Stein bestimmt auch nicht. Nur... Wenn gute Qualität Naturbaumwolle zum geringeren Preis so viel erhältlich wie früher...

    Und mal ehrlich, es gibt auf dieser Welt in meinen Augen viel mehr bedenklichere und gefährlichere Giftstoffe mit sofortiger Wirkung auf menschliche Gesundheit als Mikrofasertücher zum Putzen.

    Ausserdem genug Baumwolle füßelt auch. Und industriell gefertigte Baumwolle werden auch chemisch behandelt, also ganz Chemie-frei ist es auch wieder nicht. Vor Bestrahlung haben auch manche Leute große Bedenken, genug andere wiederum können ohne Wi-Fi nicht mehr leben oder arbeiten.

    *rose*
    LG, H-C
     
  12. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.402
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Reinigung von Natursteinplatten

    Dass Asbestfasern für Lungenkrebs verantwortlich sind , wurde auch erst Jahrzehnte nach der Anwendung im Baubereich erkannt. Microfasertücher solten nur feucht verwendet werden!
     
  13. Hobby-Chef

    Hobby-Chef Mitglied

    Seit:
    3. Aug. 2011
    Beiträge:
    2.495
    AW: Reinigung von Natursteinplatten

    Davor hat man aber auch andere Sachen als ungesund für Menschen erkannt. Es gibt trotzdem Menschen, die sie trotzdem für sich anwenden, nicht nur Asbest allein. Ich sage ja, manche Technologien sind nunmal Schwert mit zwei Schneiden und man alles nicht immer grundlos pauschaliert beurteilen oder verallgemeinern. Genug Beimischung in. Bekleidungen von Heute, von Strümfen bis Winterbekeldungen sind als Mikrofaser bezeichnet, aber genug Menschen möchten ja nicht im Regen völlig nass werden, und dabei tragen sie diese Faser direkt auf ihre Haut. Auch habe ich erwähnt, Nano ist ja viel kleiner als. Mikro. Aber anti-Flecken Gebäudefarben möchte man nunmal haben....

    VG, H-C
     
  14. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.920
    AW: Reinigung von Natursteinplatten

    Martin, ja, Microfasertücher können nur feucht wirken, dafür ganz ohne Zusätze, nur mit Wasser. Das lösen der Fasern kann an den Kanten entstehen, deswegen werden Microfasertücher für sog. reinraumgebundene Industriezweige an den Kanten besonders bearbeitet. Hast Du eine Quelle parat für das Ablösen der einzelnen Fasern bei Gebrauch? So schlimm kann es nicht sein, ansonsten wäre der Gebrauch in Reinräume nicht indiziert, denke ich.

    Was auf jeden Fall vermieden werden soll, ist imprägnierte oder geölten Oberflächen mit Microfasertücher zu putzen, da diese Tücher halt besonders effektiv reinigen, und somit die Schutzschicht entfernen. Kratzerempfindliche, vergleichsweise weiche Oberflächen sollten damit auch nicht geputzt werden, da die Microfasern normalerweise ziemlich hart sind und beim intensiven Gebrauch Kratzer hinterlassen können.

    Irgendwelche Tipps würde ich aber erst dann geben, wenn ich wusste, welche Art von Stein gereinigt werden soll. Marmor, z.B. ist weich und extrem Säureempfindlich; da würde ich sicherlich vorsichtiger vorgehen als mit echtem Granit. Stein ist nicht Stein...
     
  15. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.402
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Reinigung von Natursteinplatten

    Mikrofaser in Kleidung und Bettwäsche muss keine Reinraumbedingungen erfüllen (Mikrofasertücher für den Haushalt übrigens auch nicht). Das Zeug muss nur möglichst billig in der Produktion sein.

    Der typische Verschleiß an Kleidung ung Wäsche führt zwangsläfig zur Freisetzung einzelner Fasern. Ob diese für den Menschen wirklich unbedenklich sind, hat noch niemand erforscht. Ich habe da meine Zweifel.
     
  16. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.920
    AW: Reinigung von Natursteinplatten

    Martin, Du machst mich jetzt nachdenklich... Microfasern sind ja in der Größenordnung von Asbestfasern... Wenn sie sich wirklich in rauen Mengen lösen, ist dann nicht mehr lustig. Dabei verwende ich zum Saubermachen fast ausschließlich Mikrofasertüchern (für Kleidung oder Bettwäsche nicht)...:(
     
  17. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.402
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Reinigung von Natursteinplatten

    Beim Putzen sind die Tücher üblicherweise ja feucht. Also ist Micro-Staub ja nicht zu erwarten. Und wenn die Dinger dann unbewegt vor sich hintrocknen, wird sich da wohl kaum irgendetwas Faseriges lösen. Theoretisch denkbares Risiko wäre der Weg des getrockneten Tuches bis zur erneuten Benetzung. Das Gesundheitsrisiko in dem Fall halte ich für deutlich geringer als bei Wind an einer asbesthaltigen Fassade vorbei zu laufen.
     
  18. Gatto1

    Gatto1 Spezialist

    Seit:
    3. März 2009
    Beiträge:
    2.002
    Ort:
    Naumburg
    AW: Reinigung von Natursteinplatten

    Naja, untersucht hat man das ja schon. Ein kurzer Blick bei Wiki zeigt, das Mikrofaser aus Kunststoff einerseits zu dick sind und andererseits zu flexibel um eine Asbestose auszulösen.
    Das einzige, was die Microfasern aus einem Reinigungstuch und die Microfasern von Asbest oder anderen Mineralfasern gemein haben ist der Begriff.
    Das ist ein bischen so, als ob man davon ausgeht, das das Tragen von Diamanten oder das häufige Reinigen von Natursteinplatten möglicherweise zu einer Staublunge führen kann.
    Also bislang gibt es keinerlei Hinweise darauf, das die Verwendung von herkömmlichen Microfasertüchern zu irgendeiner Form von Krebs führen kann. Das ist das Essen von gegrillten Würstchen und der Verzehr von Kaffee schon kritischer zu sehen (dazu gibt es jede Menge Untersuchungen) ;-)

    Das man Microfasertücher nicht zur Reinigung von Steinarbeitsplatten nehmen soll, höre ich auch zum ersten Mal. Neben den Steinverarbeitern empfehlen selbst solche ausgewiesenen Experten wie Lithofin oder Hotrega die Verwendung von Microfasertüchern zur Reinigung von Naturstein.
    Ich kenn das auch nur so, das die Versiegelung einer Natursteinplatte in den Stein eindringt - da kann ich mir nur schwer vorstellen, das die Kunststoffasern das dort rauskratzen können.
    Aber ich wäre Dir dankbar, wenn Du mal die Quelle posten könntest, denn ich habe sonst keinen Hinweis auf die schädliche Wirkung gefunden - und ich würde mich da gerne mal schlau machen. Danke
     
  19. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.402
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Reinigung von Natursteinplatten

    Wer auf dieser Welt außer vielleicht einigen Krankenkassen hätte denn Interesse an einer Erforschung? Das ist doch derzeit ein Bombengeschäft. Da gibt's viel Gewinn zu machen und viel Steuern zu kassieren.
     
  20. BeFro

    BeFro Mitglied

    Seit:
    4. Juni 2014
    Beiträge:
    3
    AW: Reinigung von Natursteinplatten

    Ich sehe schon. Reinigung der küche im allgemeinen (nicht nur der Natursteinplatten) scheint eine richtige Philosophie zu sein.

    @Küchenmaus68: Das was du schreibst war auch mein erster Gedanke.

    @Hobby-Chef: Danke für die ausführlichen Antworten

    @alle anderen: euch natürlich auch vielen Dank.

    Auch wenn ich eigentlich keine Diskussion zum Thema mikrofaser lostreten wollte *duckundweg* ;-)

    Ich freue mich dennoch über alle Antworten und danke für das schnelle und zahlreiche Feedback auf meinen ersten Post.

    LG
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen