Reinigung des Kühlschranks

Dieses Thema im Forum "Reinigung" wurde erstellt von Michael, 25. Dez. 2008.

  1. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.559
    Ort:
    Lindhorst

    Aus hygienischen Gründen sollten Sie alle 6 Monate Ihren Kühlschrank „generalreinigen“. Dazu schalten Sie den Kühlschrank aus, lassen ihn abtauen und entnehmen alle Fächer und Körbe. Zur Reinigung empfiehlt sich ein mildes Reinigungsmittel mit einem weichen Tuch. Als Desinfektionsmittel benutzen Sie am besten Essigwasser.
     
  2. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.374
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Kühlschrank

    Essig sollte aber sehr sparsam eingesetzt werden, da die Kunststoffe moderner Kühlschränke dadurch verspröden. Dieser Effekt ist gewollt, um eine spätere Entsorgung der Kunststoffteile zu erleichtern.
     
  3. mietzimaus

    mietzimaus Gast

    AW: Kühlschrank

    Hallo,

    ich persönlich finde ein halbjährlichen Turnus für die Generalreinigung eines Kühlschrankes sehr bedenklich. Ich bin ehrlich: mein Kühlschrank ist recht groß, der neue wird noch größer und da rutscht schon mal was nach hinten, was dann vergessen geht oder es läuft etwas aus. :-[

    Ich habe mal einen Bericht im Fernsehen gesehen, da wurde behauptet: viele private Toiletten Haushalt seien sauberer als der dortige Kühlschrank.*crazy*
    Und dann sind die Reporter, um die Behauptung zu untermauern mit Wattestäbchen und Petryschalen bewaffnet an deutsche Haustüren gegangen und siehe da: die Behauptung wurde im Labor bestätigt! :-X

    Jedes Mal, wenn ich zu viel eingekauft habe (das kommt so ca. 1mal im Monat vor), versuche ich das "zu viel" im Kühlschrank zu verstauen, das klappt nur bei einem aufgeräumten Kühlschrank. Da aber nicht nur ich, sondern auch die zwei Großen und der Göga den Kühlschrank einräumen, ist es dort selten aufgeräumt. Da geht dann auch schon mal ein angebrochener Joghurt verloren:-[

    Dementsprechend, wenn ich eh aufräume, kann ich den Kühlschrank auch gleich auswischen, das mache ich meist mit dem Spüli. Kostet vielleicht 30 Minuten Arbeit (unser Liebherr hat eine sehr reinigungsfreundliche Inneneinrichtung: Glasplatten und bequeme Führungen), aber danach habe ich das gute Gefühl, dass es dort, wo wir unsere Lebensmittel aufbewahren, sauber ist.

    Eigentlich finde ich einen 14-tägigen Turnus für die Reinigung optimal, dafür bin ich jedoch zu faul:cool:

    lg
    mietzimaus
     
  4. bungaloo

    bungaloo Mitglied

    Seit:
    23. Jan. 2009
    Beiträge:
    232
    AW: Kühlschrank

    Der Reinigungsturnus ist sicher eine Frage des Gebrauchs. Wer den Kühlschrank so nutzt, wie man einen Tisch nutzt, also keine Lebensmittel in direkten Kontakt mit dem Kühlschrank bringt, kann damit auskommen. Das halbe Jahr ist als Mindestturnus zu verstehen. Als Reinigungsmittel sollte man warmes Wasser mit ein wenig Spülmittel verwenden. Einsätze und Böden kann man bei adäquater Temperatur auch im Geschirrspüler reinigen.

    Essig ist als Reinigungsmittel ungeeignet - das ist schon angesprochen worden, noch ungünstiger ist der Einsatz von Desinfektionsmitteln. Die Kunststoffe werden angegriffen.
     
  5. Schnäppchen

    Schnäppchen Mitglied

    Seit:
    16. Juni 2009
    Beiträge:
    13
    AW: Kühlschrank

    Achso nicht mit Essigwasser. Ich habe das alles immer mit Essigwasser gemacht... da dies die Bakterien komplett abtöten soll. Ich wasche auch unser Brotdose immer mit Essig aus.
     
  6. tonjus

    tonjus Gast

    AW: Kühlschrank

    Nicht nur das, essig der dann theoretisch mit lebensmitteln in verbindung gerät... Aber wenn man eine Kühlschrank mit glasplatten hat, kann man dann das Desinfektionsmittel benutzen?
     
  7. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.374
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Kühlschrank

    Die Glasplatten, sofern nicht mit Kunststoff eingerahmt, kannst Du natürlich mit Desinfektionsmittel oder Essig behandeln.

    Der Sinn von Desinfektionsmitteln im (Haushalts-) Kühlschrank erschließt sich mir allerdings nicht. Regelmäßiges, bei üblichem Gebrauch 14-tägiges Reinigen mit einem Spülmittel reicht vollkommen aus. Bakterien und Schimmelpilze können sich bei den im KS vorherrschenden Temperaturen, wenn überhaupt, nur ganz langsam Vermehren. Wenn Du die Bakterienbelastung im Deiner Küche merklich verringern willst, wechsle 2x täglich den Spüllappen/ -schwamm.
     
  8. mart

    mart Spezialist

    Seit:
    29. Aug. 2007
    Beiträge:
    455
    AW: Kühlschrank

    Habt Ihr schon einmal was von knicknclean gehört?
    Ich nutze es nun schon eine ganze Weile & bin sehr zufrieden.

    Ich bin überzeugt damit gesünder zu leben & evtl. auch minimal zu sparen, weil weniger weggeschmissen wird & man den Kühlschrank auf die niedrigste Stufe stellen kann.

    Mehr Infos & Datenblätter gibt es |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| & Infos zur History von dem Produkt |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|.
    (@mod's ... sind die Links unerwünscht, dann bitte löschen)
     
  9. mietzimaus

    mietzimaus Gast

    AW: Kühlschrank

    :-\ also mir persönlich erschließt sich der Sinn und Zweck nicht 100%. (Außer dass sich mal wieder ein findiger Geschäftsmann ein neues Einkommensfeld im Bereich Hygienehysterie erschlossen hat).
    Bin dort mal auf die Seite gegangen, und habe eigentlich meine Fragen nicht zufriedenstellend beantwortet gefunden, nur soviel, dass offensichtlich eine chemische Reaktion stattfindet aufgrund derer irgendein bakterientötendes Zeugs langsam durch den "Spezialkunststoff" diffundiert (und sich u.U. auf meinen Lebensmitteln ablagert). Aber diffundiert das Gemisch auch durch die nicht Spezialkunststoff-Verpackungen?

    Ich bin allerdings auch erst mal skeptisch, wenn etwas in meinem Kühlschrank Keime abtötet und dann "gesünder" für mich sein soll. :idee:
    Prinzipiell bin ich der Meinung, was Keime tötet, kann für uns nicht unschädlich sein... Selbst Penicillin oder simpler Alkohol (in Form von Schnaps) ist nicht unschädlich...

    Da halte ich mich doch eher an Martin
    Und auch die 14-tägige Reinigungszyklus finde ich ideal. Bin aber im Moment auch mal wieder drüber, allerdings nur, weil wir unsere neue Küche in einer Woche bekommen, und ich den (neuen) Kühlschrank dann eh auswische.

    lg mietzimaus
     
  10. mart

    mart Spezialist

    Seit:
    29. Aug. 2007
    Beiträge:
    455
    AW: Kühlschrank

    Hallo mietzimaus,

    ich war, wie du, auch skeptisch.
    Mich hat dann am Ende überzeugt, dass der |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| bei der Trinkwasserdesinfektion verwendet wird.
    Und in den Stäben bzw der Luft im Kühlschrank ist die Konzentration noch geringer.

    Wenn ich daran denke, wie toll Obst & Gemüse immer so glänzt,
    dann wäre mal ein Vergleich Knicknclean vs. gespritztes Obst angebracht *top*

    mfg
     
  11. mietzimaus

    mietzimaus Gast

    AW: Kühlschrank

    Hallo mart,

    ich persönlich bin trotzdem nicht angetan von der Idee meinen Kühlschrank zu Chloren. :rolleyes:

    Außerdem habe ich seit kurzem einen Biofresh-Kühlschrank, da brauche ich solche Sperenzchen nicht. Mein Obst und Gemüse hält auch so länger frisch. Aber mal ehrlich: eigentlich bekommen wir hier in den Läden immer alles frisch. MUSS man denn derart Vorratshaltung betreiben, dass Obst und Gemüse 2 Wochen frisch bleiben und trotzdem noch glänzen? *crazy*
    Aber gegen Austrocknen (schrumpeln) hilft das Chlordioxyd denke ich auch nicht, oder?:p

    Des weiteren kauf ich mein Obst weiterhin, wie bisher gespritzt oder ungespritzt, egal ob ich Chlor im Kühlschrank hätte oder Biofresh hab, und Äpfel glänzen mir aus dem Laden genug*2daumenhoch*, da brauch ich keinen extra Glänzer.

    Sorry, dass ich so ablehnend reagiere, aber Deine Argumente konnten mich nicht ganz überzeugen...

    lg
    mietzimaus
     
  12. Druidelix

    Druidelix Mitglied

    Seit:
    29. Juli 2010
    Beiträge:
    1
    AW: Kühlschrank

    Knicknclean wurde für die Anwendung an Lebensmitteln in Deutschland als nicht verkehrsfähig eingestuft. Darüber informierte das Bundesministerium für Ernährung Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) am 12.03. 2010 die für die Lebensmittelüberwachung zuständigen Behörden.

    Gruß
    Drui
     
  13. andreasM

    andreasM Mitglied

    Seit:
    6. Dez. 2010
    Beiträge:
    5
    AW: Kühlschrank

    Hallo!
    wie bekomme ich denn am besten einen schlechten Geruch aus dem Kühlschrank weg? Essig? Oder lieber etwas anderes? Geputzt habe ich ihn schon gründlich...
     
  14. Angelika95

    Angelika95 Mitglied

    Seit:
    18. Feb. 2011
    Beiträge:
    4.515
    Ort:
    bei HH
    AW: Kühlschrank

    Hallo Andreas,
    ich habe einen Unterteller mit etwas Wasser und eine Edelstahl-*seife* darin (nicht mit Wasser bedeckt) in den Kühlschrank gestellt, natürlich auch nachdem ich ihn gründlich sauber gemacht habe.

    Der *Übel*-täter war aber ein Stück besonders *guter* Käse und der Geruch wollte auch lange nicht weichen.

    Helfen könnte auch ein kleines Schälchen mit Backpulver, das hat meine Oma immer gemacht, hab´s aber nie selber probiert.

    Wenn der Kühlschrank schon sehr neu ist, sollte man auch Dichtungen und Ablauflöcher mal genau anschauen und ggf. reinigen.

    Desinfektionsmittel gehören meiner Meinung nach in Krankenhäuser, nicht in den Haushalt, solange hier keiner die Pest oder ähnliches an schleppt ;-)

    VLG
    Angelika
     
  15. Holz Homer

    Holz Homer Mitglied

    Seit:
    29. Apr. 2010
    Beiträge:
    203
    Ort:
    Kreis Ludwigsburg
    AW: Kühlschrank

    Hallo,

    Schlechte Gerüche hab ich gehört lassen sich mit frisch gemahlenem Kaffeepulver im Schälchen aufheben.

    PS: Letztens war auch mal wieder ein schlechter Geruch in der GSM...

    Habs kurzerhand mal mit ner Frischen Zitrone probiert.
    Diese aufgeschnitte,rein damit und einfach auf 70° laufen lassen (mit Geschirr)
    Der Innenraum war wie neu und gut gerochen hatts auch*top*

    MfG Homer
     
  16. Helmut Jäger

    Helmut Jäger Spezialist

    Seit:
    21. Jan. 2006
    Beiträge:
    258
    Ort:
    63517 Rodenbach
    AW: Kühlschrank

    Gute Wirkung gegen üble Gerüche hat zum Beispiel Vanillezucker.
    Ein Tütchen Vanillezucker (oder auch Vanillinzucker) auf eine Untertasse und ab auf die Abstellfläche des Kühlschranks.
    Den Erfolg merkt man schon kurzfristig.
    LG Helmut
     
  17. Snow

    Snow Spezialist

    Seit:
    30. Okt. 2010
    Beiträge:
    2.682
    Ort:
    78655 Dunningen
    AW: Kühlschrank

    @Martin: *top*

    Die Reinigung mittels Essig mag allemal dazu dienen, dem Kühlschrank den "Geruch" zu nehmen, aber nicht um eine desinfizierende Reinigung zu erzielen. Das ist völliger Blödsinn.

    Dafür nennt sich das Ding Kühlschrank, der eben eine Keimbildung/vermehrung verhindern soll.

    Wozu auch, für Lebensmittel, die im Kühlschrank kaputt gehen, ist nicht der Kühlschrank verantwortlich, sonder derjenige, der sie unsachgemäß lagert, oder aber -mit Verlaub- "verotten" lässt.

    Im Übrigen ist ein gutes Mittel um Keime abzutöten die Tiefkühle, Behältnisse 1-2 Tage in den Gefrierschrank, anschliesend spülen oder in die SpüMa, erledigt.

    Nebenbei erwähnt, sind in der Küche Abtrockentücher, Bürsten, Spültücher... die meisten "Dreckschleudern".
     
  18. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.374
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Kühlschrank

    Hallo Sigi,

    hab ich ja auch nicht geschrieben, dass Essig desinfiziert.

    Allenfalls ein paar Schimmelpilze lassen sich mit Essig "vergraulen".
     
  19. Snow

    Snow Spezialist

    Seit:
    30. Okt. 2010
    Beiträge:
    2.682
    Ort:
    78655 Dunningen
    AW: Kühlschrank

    Hab ich auch net geschrieben Martin...ach so, hab bestimmt das @Martin *top* falsch positioniert???

    Mein Kommentar darunter gneu eigentlich nicht deinem Zitat, sorry;-)
     
  20. sonjaachan

    sonjaachan Mitglied

    Seit:
    8. März 2011
    Beiträge:
    10
    AW: Kühlschrank

    gibt es denn ein verträgliches Hausmittelchen, was den Kühlschrank desinfiziert und von Bakterien befreit? Essigwasser ist es ja nun nicht, wie ich hier gelesen habe?

    Danke
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Ofen m. Pyrolyse-Reinigung: sinnvoll? pyro-taugliche Teleskopauszüge + Bleche? Einbaugeräte 22. Mai 2016
Induktionskochfeld+Edelstahl DAH - tägliche Reinigung - Günstig und Effektiv (Streifenfrei) ? Reinigung 13. Juli 2015
Unterhaltsreinigung Reinigung 26. Aug. 2014
Reinigung von Natursteinplatten Reinigung 4. Juni 2014
Flecken bzw. Reinigung CS Arbeitsplatte Lechner Mängel und Lösungen 23. Mai 2014
Reinigung von DG und BO Einbaugeräte 14. Dez. 2013
Luftkanalreinigung in Restaurantküche Reinigung 21. Juni 2013
Tips zur Reinigung von Quarzstein APL Reinigung 16. Dez. 2012

Diese Seite empfehlen