Reinigung Brennerdeckel Bosch-Gaskochfeld PRR7A6D70D

kuechenknecht

Mitglied
Beiträge
13
Hallo,

seit einem Jahr nutzen wir o.g. Gaskochfeld. Die Reinigung der Brennerdeckel ist fürchterlich, pro Tag mindestens 5 Minuten Schrubben mit Haushaltsschwamm und Spülmittel und trotzdem lassen sich nicht alle Flecken entfernen. Insbesondere der Wokbrenner ist nahezu nicht zu reinigen und sieht jetzt schon unansehnlich aus.
Der Boschsupport empfahl Spontex Spirinett Spiralen, trotz meines Einwandes, dass dies in der Betriebsanleitung nicht empfohlen ist. Das Ergebnis sind nun zerkratzte Deckel...:stocksauer:

Hat jemand von euch Erfahrung und Tipps?

Vielen Dank vorab!
kuechenknecht
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.401
Aus welchem Material ist die Oberfläche der Brennerdeckel?
Welcher Art von Schmutz möchtest Du entfernen (Fett?) und wie kommt er auf die Brennerdeckel?
 

kuechenknecht

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
13
Material? Gute Frage, ich vermute beschichtetes/Lackiertes Edelstahl oder Aluminium.
Wir möchten den Schmutz, der beim Kochen entsteht, entfernen, also Fett, überkochende Speisen, Spritzer etc.
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.401
Also Emaille mit Fett / organisches Dreck.
Sauber kriegt man das mit fettlösenden Mitteln, der Klassiker ist Natron (im Supermarkt bei den Backzutaten) in warmen Wasser auflösen, die Teile darin baden. Bei starkem Schmutz über Nacht.

Allgemein öfter mal ein Deckel benutzen, nicht benutzte Felder mit Alufolie abdecken, Speisen nicht Überkochen lassen.

Evtl. nach Brennerdeckel aus Messing als Ersatz suchen, die kann man polieren.

Aber grundsätzlich kriegen Gasbrenner eine Patina und das sollte man akzeptieren.
 

kuechenknecht

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
13
Leider hat der Tipp mit Natron nicht funktioniert, die Flecken sind nach wie vor da.
Es handelt sich auch nicht um Patina, sondern um Flecken, die wir an unserem vorherigen Gasherd nicht hatten.
Irgendwie müssen die Brennerdeckel doch zu reinigen sein?!

Bitte nicht falsch verstehen, aber die anderen Tipps mit Deckel, Alufolie, nicht überkochen lassen sind nicht praktikabel.
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.401
Ich bin mit Gas aufgewachsen und bin auskuriert. Meine Lösung war Induktion . Meine Lebenszeit ist zu kostbar, um sie mit der Kochfeldreinigung zu vergeuden.

Natron hilft, wenn es Fett ist, wenn allerdings irgendetwas mit der Emaillie reagiert hat, wird‘s nicht mehr.

Brennerdeckel sind nicht teuer, kauf Dir neue zum Anschauen und nutz die jetzigen zum Kochen...
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.401
Au, Alu... dann sind sie passiviert/verfärbt. Wenn Du was davon mit Erfolg ausprobierst, schreib das bitte hier, der nächste wird sich über den Tipp freuen.
 

mozart

Spezialist
Beiträge
4.220
Wohnort
Wiesbaden
Für Alu sind sie allerdings erstaunlich magnetisch...;-)
Brennerdeckel einfacher Gaskochfelder sind idR. aus emailiertem Stahl oder Stahlblech.
 

Wolfgang 01

Spezialist
Beiträge
4.998
Wohnort
Lipperland
In der Regel? Der TE braucht dann ja nur einen Magneten dranhalten:-).

An poliertem Alu hält der Magnet nicht.
 

kuechenknecht

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
13
Also, der Magnettest sagt folgendes: Die Brennerdeckel der 4 "normalen" Kochfelder sind nicht magnetisch, genauso wie die Teile des Wokbrenners, aus denen die Flammen kommen und das Teil darunter. An diesen Teilen sind auch die meisten Flecken, am Wokbrenner z.B. fast gar nicht zu entfernen.
Der Deckel des Wokbrenners ist magnetisch, der ist aber auch von den Flecken her am unproblematischsten.
Wir reden ja hier auch nicht von einfachen Gaskochfeldern, sondern von mit dem Teuersten, was man bei Bosch kaufen kann;-)

Hast du das Nevr Dull oder Elsterglanz schon mal ausprobiert? Macht das Kratzer?
 

mozart

Spezialist
Beiträge
4.220
Wohnort
Wiesbaden
...Schande über mein Haupt, ich war sicher, die seien mittlerweile alle aus emailliertem Stahl.
 

Wolfgang 01

Spezialist
Beiträge
4.998
Wohnort
Lipperland
Hast du das Nevr Dull oder Elsterglanz schon mal ausprobiert? Macht das Kratzer?

Ja. Für alles mögliche. Und es verursacht keine Kratzer. Ich würde das Nevr Dull zuerst probieren.
Das ist eine Dose mit Watte drin. Da brauchst du nur ganz ganz wenig von. Auftragen, warten bis sich ein weißer Film gebildet hat, danach kurz mit einen Tuch "polieren". Geht einfach.
 

kuechenknecht

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
13
Laut der Nevr Dull Website ist es geeignet für unlackierte (!) Metalle, die Brennerdeckel müssen aber lackiert sein, denn sie sind nicht "Aluminiumfarben", sondern dunkelgrau. Und die Spontex Spirinetten haben ja auch schon Kratzer hinterlassen, darunter kommt eine goldfarbene Oberfläche zum Vorschein.

EDIT: Goldfarben ist es nur bei den nicht-magnetischen Teilen des Wokbrenners, bei den anderen kommt silber/aluminiumfarben darunter zum Vorschein.
 
Zuletzt bearbeitet:

isabella

Mitglied
Beiträge
14.401
Also emailliertes Messing, die Oberfläche ist verfärbt und abgerieben. Hättest Du ein Foto gepostet, hätten wir uns die Raterei erspart. Kauf neue zum Anschauen und experimentiere mit den Alten. Das ist günstiger als all diese Putzmitteln und für die Umwelt entweder gleich schlecht oder sogar besser.
 

kuechenknecht

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
13
Gerne poste ich auch Fotos. Das erste zeigt einen der 4 normalen Brenner, dort kommt silberfarben drunter zum Vorschein, Messing ist meines Wissens nach nicht silberfarben. Darunter zwei Fotos des Wokbrenners. Als besonderes Schmankerl ein Foto, wie es unter dem Brennerdeckel und den beiden Teilen aussieht, mit Bürste etc. ebenfalls nicht zu reinigen.

Ich möchte mir keine neuen Deckel kaufen, der Herd ist keine 12 Monate alt und war teuer genug, ich möchte gerne wissen, wie man ihn reinigen kann, daher meine Nachfrage. Und ob Neukaufen, Zusenden lassen, produzieren etc. wirklich für die Umwelt besser ist, sei mal dahingestellt, ich will aber auch beileibe keine Umweltdiskussion lostreten.
 

Anhänge

  • IMG_1283.jpg
    IMG_1283.jpg
    78,6 KB · Aufrufe: 237
  • IMG_2586.jpg
    IMG_2586.jpg
    123,6 KB · Aufrufe: 307
  • IMG_9977.jpg
    IMG_9977.jpg
    116,7 KB · Aufrufe: 323

Wolfgang 01

Spezialist
Beiträge
4.998
Wohnort
Lipperland
Dann ist das Aluminium beschichtet. Entweder mit Farbe, aber ich denke es ist eher Pulverbeschichtet.
Nevr Dull kannst du trotzdem dafür nehmen. Ich benutze das auch für lackierte Teile am Motorrad:-)
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben