1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Realistisches Budget und Farbideen

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von niandri, 16. Nov. 2010.

  1. niandri

    niandri Mitglied

    Seit:
    15. Nov. 2010
    Beiträge:
    9

    Hallo KF-Team und KF User,

    wir planen auch seit einigen Tagen unsere Traumküche für einen Neubau. Wir hatten auch bereits einige Beratungs/Verkaufsgespäche mit Küchenstudios/Möbelhäusern - und stehen jetzt ein wenig *überplant* da. Der Grundaufbau ist wie auf den Bildern zu sehen relativ fix - lediglich bei der Spülmaschine sind wir am überlegen ob rechts oder links neben dem Spülbecken sinnvoll ist. Wir wünschen uns ein sehr helles Holz (Akazie, Bike oder Platinesche) mit fast schwarzem Granit (Nero Impala). Das Spülbecken sollte bündig versenkt werden und NICHT aus Edelstahl sein. Herd von Neff mit Magnetbedienungselement, Backofen mit Pyrolyse und der Kühlschrank A++ ohne Gefrierfach ( Gefrierschrank steht in Vorratskammer nebenan). In die Ecke soll noch ein LeMans-Auszug. Mit dem schicken ALONO-Planer konnten wir auch endlich mal mit den Farben auf Boden und Wänden spielen. Die rote Wand sieht wirklich toll aus zu den Möbeln und der Platte, aber irgendwie scheint sie uns zu heftig. Habt ihr noch Ideen oder mal eine ähnlich kombinierte Küche gesehen? Ausserdem wissen wir noch gar nicht, ob wir die Wände über den Arbeitsplatten auch fliesen wollen. Ist ja schon besser vom spritzen und reinigen her. Aber wenn gefliest wird, welche Farbe dann da?
    Und besteht überhaupt die Möglichkeit, mit unserem geplanten Budget unsere Traumküche zu bekommen? Wir haben am WE eine Pino/Alno-Küche für über 9000 planen lassen, die wir dann leider erst in einer anderen Ausstellung begutachten und *begreifen* konnten: wir waren wirklich entsezt! Um Welten schlechtere Qualität als unsere 9 Jahre alte Ikea Küche. Und dann zu dem Preis *crazy* Wir richten jetzt unser Augenmerk auf Nobilia Rio. Gibt es noch andere Küchen die in unserem Budget liegen könnten solide verarbeitet sind?

    Vielen Dank schonmal für Eure Antworten und noch einen schönen Abend
    /niandri
     

    Anhänge:

  2. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.680
    AW: Realistisches Budget und Farbideen

    Hallo niandri,
    kannst du bitte noch die beiden Alnodateien anhängen --> Alnohilfe Kapitel 3 (POS und KPL) .. dann kann man deine Planung mal optimieren.

    Denn, es sind sehr viele kleine Schränke dabei, dann Kostentreiber wie LeMans --> Tote Ecken gute Ecken (was würdest du da unterbringen wollen?)

    Angebote würde ich auch noch von Schüller oder Beckermann in Erwägung ziehen.

    Wobei allerdings Granit hier ein weiterer Budgetsprenger sein dürfte.

    Die genannten Fronten sind doch Dekorfronten --- welches Material? Hoffentlich keine Folie. --> Materialkunde
     
  3. niandri

    niandri Mitglied

    Seit:
    15. Nov. 2010
    Beiträge:
    9
    AW: Realistisches Budget und Farbideen

    Hallo Kerstin,

    ja, das mit den *toten & guten* Ecken hatte ich vorhin auch gelesen. Das ist ein intressanter Aspekt, den wir bis eben noch nie auf dem Zettel hatten. Wir sind beide mit Rondell-Schränken groß geworden und deswegen musste *irgendwas* in die Ecke rein. Wir dachten, dass da die Töpfe und Pfannen reinkommen.
    Die Fronten werden wohl furniert und bei nobilia ist es lt. Webseite *beidseitig mit Melaminharz beschichtet* - ich denke Vollholz liegt kaum in den anvisierten 8000 € :( Aber Deine beiden Hersteller werden wir auch mal unter die Lupe nehmen. Die sind uns bis jetzt noch von keinem Berater empfohlen worden.

    Und zum Granit: *seufz* da hast Du leider Recht. Wenn sich auch rausstellen sollte, dass er absulout nicht in die Planung passt, müssen wir nach Alternativen suchen. Wir möchten halt die Spüle eben haben und mit Holz/Spanplatte geht das ja schlecht (quillt).

    Viele Grüße
    /niandri
     

    Anhänge:

  4. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Realistisches Budget und Farbideen

    Hallo Niandri, ich schreibe mal in Deinen Text ein paar Gedanken...

    Zur Farbe Rot: Hübsch ist oft, wenn man nur eine Wand in einer starken Farbe wählt. Oder die Küche in dezenten Farben (weiß, grau, sand) und Farbe über bunte Accessoires oder eine farbige Glaswand als Nischen-Rückwand einbringen :-)

    Zur Planung: Hast Du dort einen abgeschrägten Unterschrank in der Planung? Diese Schränke sind häufig teurer....
     
  5. niandri

    niandri Mitglied

    Seit:
    15. Nov. 2010
    Beiträge:
    9
    AW: Realistisches Budget und Farbideen

    Hallo Ulla,

    vielen Dank für die Gedanken. Dass wir helles Holz wollen und eine dunkle Arbeitsplatte, daran ist nicht mehr zu rütteln. Wir dachten auch erst an dezente Farben mit dem blaugrau aber das wirkt irgendwie nicht. Aber das mit nur einer Wand( evtl. noch ums Fentser rum) akzentuiert farbig, wird wohl so werden. In einer ganz roten Küche hat man das sicher schnell über.
    Glas als Rückwand ist doch auch sicher recht kostspielig, oder? Sieht unbestritten schöner aus als Fliesen und ist ohne Fugen entspannt zu reinigen. Hab nur mal in einem Möbelhaus einen Schild hinterm Kochfeld für knapp 200 € gesehen und es deswegen sofort wieder von der Wunschliste gestrichen.

    Und ja, wir haben einen abgeschrägten Unterschrank. Den brauchen wir auch, weil dort der Kücheneingang ist. Würde der "Abschluss" mit einem normalen Schrank sein, rennt man immer gegen die Ecke bzw. gegen eine Wand. Ich verstehe eh nicht wie sich die Preise zusammensetzen. Da wird geplant und geplant und am ende kommt Summe X bei raus. Wenn wir dann nachfragen, wie sich das zusammensetzt, heisst es immer *tut mir leid, die Daten darf ich nicht rausgeben* Der einzige Anhaltspunkt den wir haben, sind die Preise für E-Geräte und den Granit. Aber eigentlich ist es doch schon unser Recht als potenzieller Käufer zu wissen, welcher Schrank mit welchem Preis zu Buche schlägt, oder?

    Viele Grüße
    /niandri
     
  6. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Realistisches Budget und Farbideen

    Hallo, aber was bringt es Dir zu wissen, wieviel jeder Schrank und jede Blende kostet?

    Angebot in Holz, Geräte und Granit aufgeteilt, das reicht vollkommen.

    Wenn Du ein Gegenangebot einholen willst, dann ist nur wichtig, dass in beiden Planungsangeboten die gleichen Schränke drin sind und alles wirklich identisch ist.
     
  7. niandri

    niandri Mitglied

    Seit:
    15. Nov. 2010
    Beiträge:
    9
    AW: Realistisches Budget und Farbideen

    Damit ich/wir wissen, ob uns diese Lösung, das *wert* ist. Und natürlich zum Vergleich. Wenn ich wüsste, dass eine Ecklösung vorne zb. über 500 € kostet, würde ich stark überlegen, ob dann eine offene abgerundete Regallösung nicht besser wäre oder ich dann doch lieber gegen die Ecke laufe :rolleyes:
    Bei nem Autokauf z.b. intressiert es mich ja auch, was eine Klimaanlage oder Sitzheizung extra kostet. Und da wir nur Endkunden sind, wissen wir ja auch nicht was so der gängige Preis für einen Schrank ist. Oder dank Kerstin hier sind wir am überlegen, ob wir die Ecke *tot* machen oder wirklich einen LeMans-Auszug wollen. Da spielt der Preis eben auch eine Rolle - die wir dann z.b. lieber in den Granit stecken möchten :-)
     
  8. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.433
    Ort:
    Schorndorf
    AW: Realistisches Budget und Farbideen

    ich fürchte.... auch wenn Du Preislisten mit den Einzelteilen bekommst, durch die Kollegen Blockverrechnung usw wird das so undurchsichtig dass niemand weiss was was kostet... nichtmal die selbst;-).

    Ich könnte bspw. auch nie sagen was ein einzelner Schrank innerhalb einer Küche jetzt kostet. Möbeltechnisch ist das 1 Stück Küche.

    *winke*
    Samy
     
  9. niandri

    niandri Mitglied

    Seit:
    15. Nov. 2010
    Beiträge:
    9
    AW: Realistisches Budget und Farbideen

    Ahh, okee.... dann hatten wir da wohl schon immer einen Denkfehler. Also ist es beim Küchenkauf nicht so, dass man schaut wieviele Teilchen man bekommt, sondern das Ganze.

    Und ich hatte gedacht, Küche zu planen wäre einfach *lach*

    Dann ist es wohl auch am besten, wenn man sich auf einen Hersteller *einschiesst* und sich nur noch von diesem Angebote machen lässt. Weil die Hersteller untereiander lassen sich selbst in ähnlichen Preisgruppen dann nur schwer vergleichen - oder ist das auch eine falsche Sichtweise?

    Viele Grüße
    /niandri
     
  10. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.680
    AW: Realistisches Budget und Farbideen

    Du kannst dir doch einfach die Variante mal ohne diesen abgeschrägten Schrank anbieten lassen. Dann erkennst du vielleicht auch schon den Unterschied.
     
  11. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Realistisches Budget und Farbideen

    Niandri, wenn Du die 1000%ige Sicherheit suchst, dann ist das wohl die richtige Vorgehensweise. Ansonsten bei einer Hersteller-Gruppe bleiben, nicht Poggenpohl mit Nobilia vergleichen, sondern Poggi mit Zeyko etc., Nobilia mit seinesgleichen.

    Ansonsten muss halt auch die Chemie zwischen Euch und dem Verkäufer passen und die Planungskompetenz...
     
  12. Bodybiene

    Bodybiene Premium

    Seit:
    23. Mai 2009
    Beiträge:
    5.300
    Ort:
    Kleines Kaff in Ostwestfalen
    AW: Realistisches Budget und Farbideen

    Das was du beim LeMans sparst kannst du in eine Glasnischenverkleidung investieren. ;-)

    LG
    Sabine
     
  13. niandri

    niandri Mitglied

    Seit:
    15. Nov. 2010
    Beiträge:
    9
    AW: Realistisches Budget und Farbideen

    Guten Abend Forumgemeinde,

    ein Hinweis zu Beginn, ich bin bin der Mann von Niandri und nutze ihren Account mit.
    Vielen Dank, für die vielen bisherigen Antworten und Respekt für das viele angesammelte Wissen, was man hier lernen kann.

    Ich möchte mal versuchen, meinen Standpunkt zum diesem Küchenplanungsthema zum Besten zu geben.
    Was uns ein wenig verunsichert hat, waren eben diese Gespräche in den großen Möbelhäusern, wo man uns eben genau mit den "Kauf jetzt, heute und hier zu unserem Bestpreis von nur.... blah." Strategien versucht hat zu ködern. *crazy*

    Meine Anforderungen an unsere Küche sollen sein:
    Das "Holz" soll solide und praktisch sein, Softeinzüge und Soft-Anschläge für die Schranktüren müssen sein. Die Fronten können Kunststoff sein so wie z.B. bei Nobilia Rio. Der Korpus soll Front-Dekor haben. Innen wäre weiß OK.
    Bei der Arbeitsplatte ist natürlich Granit und eine "eingelassene" Spüle Wunsch.
    Ich persönlich würde mich gerne bei den Einbaugeräten austoben :cool:, aber auch da sind uns Grenzen gesetzt. Die Geräte sollen dem heutigen Stand (A, A+, A++) entsprechen. Der Ofen soll Pyrolyse haben und der Geschirrspüler soll sparsam sein. Genaueres zum Thema Einbaugeräte möchte ich dann im entsprechenden Forum erfragen.

    Über den LeMans habe ich mit meiner Frau auch schon nachgedacht und wir haben das Sparpotenzial erkannt:rolleyes:. Der abgeschrägte Schrank muss leider sein. Der Grundriss verrät warum.
    Alternativ könnten wir natürlich auf die letzten ca. 30-40 cm verzichten, aber ich denke, das wäre keine so gute Idee.

    Zu unserem finanziellen Limit möchte ich noch sagen, dass wir das bewusst nicht so knapp gesetzt haben, dass bei 8001 Euro das Vorhaben kippt.

    Zwischenzeitlich haben wir auch zwei "Angebote" einer Nobilia mit Granit, nem eingelassenem |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| Becken und allen E-Geräten bekommen.
    Nur sieht man da ganz klar, das da der Rotstift über die E-Geräte gewandert ist.
    Wahrscheinlich ist es besser den Stein erst mal weg zu lassen und mit den 8k eine gute Küche zu planen und dann ggf. den Stein oben drauf zu packen (also finanziell :cool:)

    Über weitere Tipps zu der bisher geplanten Küche freuen wir uns und hoffen dadurch unserer Küche näher zu kommen.

    Viele Grüße
    Ingo
     
  14. keks

    keks Mitglied

    Seit:
    26. Okt. 2010
    Beiträge:
    189
    AW: Realistisches Budget und Farbideen

    Hallo Ingo!

    Wir wollten auch am Anfang unbedingt Granit....Preise die wir bekommen haben waren alle sehr hoch (zwischen 4000 und 4800 €).
    Wir haben uns das ganze dann aus dem Kopf geschlagen und das Geld lieber in gute Geräte investiert. Die Platte kann ich auch in ein paar Jahren mal tauschen wenn sie mir nicht mehr passt.
    Wir haben uns jetzt eine Lechner Platte ausgesucht. Da kann man das Becken auch versenken. Den Mehrpreis werden wir auch investieren.
    Glas als Rückwand ist nicht so teuer. Für einen LeMans bekommst du eine ganz tolle Rückwand mit Ausschnitten....unsere soll ca. 450 € kosten.

    LG Nicole
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Nov. 2010
  15. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.680
    AW: Realistisches Budget und Farbideen

    Hallo ihr Zwei,
    ich habe mal optimiert ;-) ... keine Eckschränke mehr, keine Schrägen mehr.

    Die Türsituation ist so ähnlich wie bei mir.

    Mein Kochblock endet mit einer leicht abgerundeten APL, die hinter der Tür weitergeführt wird. Darunter Regale. Das ist immer mein Zwischenlager Altglas und Säfte.
    [​IMG]
    [​IMG]
    Und, da ist noch niemand gegen den Kochblock gelaufen.

    In der Kochzeile dann 2x90er und 1x80er Auszugsunterschrank. Spülenzeile mit 1x45er, 1x50er Spüle und die GSP.

    Insgesamt würde ich versuchen einen Anbieter mit 6 Rastern zu bekommen:
    [​IMG]
    Typische Korpushöhen für 5-rasterig: 65cm, 70 cm, 72 cm, 75cm.
    Typische Korpushöhen für 6-rasterig: 78cm, 79,8cm, 86,4cm

    Korpushöhen - Rastermaße - Auszugs-Innenmaße - Stauraumplanung (da sind auch die Korpushöhen benannt)
     

    Anhänge:

  16. niandri

    niandri Mitglied

    Seit:
    15. Nov. 2010
    Beiträge:
    9
    AW: Realistisches Budget und Farbideen

    @Keks,
    vielen Dank für die schnelle Antwort. Mittlerweile sehe ich das ähnlich wie du. Eine APL ist schneller mal gewechselt, als alle E-Geräte.
    Ich hab einem der Küchenplaner, die im Moment für uns Angebote erstellen darauf angesprochen. Der meinte aber das z.B. So eine APL von Lechner teurer sein kann als Granit.:-\
    Wir haben aber morgen und am Samstag wieder Termine und werden das da nochmal genau besprechen. Über die Glas-Nischenwand muss ich noch nachdenken, da das schon über die gesamte Breite gehen soll.


    @Kerstin
    Auch dir vielen lieben Dank für deine Mühe. Schön ist die Lösung mit dem schmalen Board hinter der Tür. Wir werden deinen Entwurf morgen mit zur nächsten „Planungsveranstneuung“ nehmen ;-)

    Da ich auch nicht so groß bin (172) wollten wir uns für eine Arbeitshöhe von 85-86cm entscheiden. Ich fürchte, da wird es eng mit 6 Rastern. Zumindest bei Nobilia. Nächste Woche wollen wir uns vielleicht noch Schüller ansehen, mal sehen was es da so gibt.


    Wenn wir nach dem WE schlauer sind, melden wir uns wieder :-)



    Nochmals vielen Dank und ein schönes Wochenende.


    Natalie und Ingo
     
  17. Bodybiene

    Bodybiene Premium

    Seit:
    23. Mai 2009
    Beiträge:
    5.300
    Ort:
    Kleines Kaff in Ostwestfalen
    AW: Realistisches Budget und Farbideen

    Niandri ich bin nur 1,56 und habe eine Arbeitshöhe von 95cm. Probiert das arbeiten doch mal an einem höhenverstellbaren Bügelbrett aus. Ich hätte vorher auch nicht gedacht das mehr als 86 cm angenehm für mich ist.

    LG
    Sabine
     
  18. keks

    keks Mitglied

    Seit:
    26. Okt. 2010
    Beiträge:
    189
    AW: Realistisches Budget und Farbideen

    Hallo Ingo!
    wir haben eine Schichtstoffplatte von Lechner....die ist um einiges günstiger als Granit. Von Lechner bekommst du natürlich auch Glasplatten und Kunststeinplatten....die sind sicherlich teurer als Granit ;-)
    Lass Dir auf jeden Fall sagen, wo der Granit herkommt. Ich habe in diesem wirklich super Forum erfahren, dass es da ziemlich große Unterschiede gibt....z.B. bei Granit aus Afrika oder China.?.

    Lg Nicole
     
  19. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Realistisches Budget und Farbideen

    Du bist 172? - ähm ich bin 165cm und arbeite auf 92cm ... alles andere wäre mir zu niedrig.

    hast Du mal angewinkelter Ellenbogen minus 15cm gemessen? Mit Hausschuhen???

    Granit der PK1 ist tatsächlich kaum teurer als ne gute Schichtstoffplatte .. naja ausser Du wählst eine teure Randgestalltung und viele viele Ausschnitte :-) - die Kosten extra.
     
  20. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.680
    AW: Realistisches Budget und Farbideen

    Also, die Arbeitshöhe würde ich auch nochmal intensiv prüfen.

    ARBEITSHÖHE ermitteln
    3 Methoden haben sich da etabliert:
    - Ellbogen abwinkeln und von dort 15 cm runtermessen
    - Höhe Beckenknochen messen
    - z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint.
    Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert

    Es gibt schon Fälle, die mit den früher üblichen 85/86 cm zufrieden sind, aber als Standard wird von heutigen Küchenherstellern ja schon eher mit 90/91 cm gearbeitet.

    Grundsätzlich klappt meine Planung ja auch mit 5 Rastern, aber da empfehle ich eine genaue Stauraumplanung. Denn einen größeren 3rasterigen Auszug halte ich eigentlich immer für notwendig.

    In Korpushöhen - Rastermaße - Auszugs-Innenmaße - Stauraumplanung sind ja auch Links zu bereits eingerichteten Küchen enthalten .. seht euch die mal an, was wie untergebracht ist.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Ist das ein realistisches günstiges Angebot? Küchenmöbel 2. Sep. 2010
Einzeilige Küche (ca. 3 m) bei +-5000 € Budget Teilaspekte zur Küchenplanung 20. Nov. 2016
next125 Küche bei diesem Budget realistisch? Erfahrungen gesucht! Küchenmöbel 13. Nov. 2016
Kleines Budget - Alternative zu Ikea? Küchenmöbel 16. Juli 2016
Küche im EFH - kleines Budget Küchenplanung im Planungs-Board 15. Juni 2016
Unbeendet Unterstützung für Küchenzeile mit kleinem Budget Küchenplanung im Planungs-Board 17. Juli 2015
Unbeendet Kleine Küche, kleines Budget Küchenplanung im Planungs-Board 17. Juni 2015
Neubau Tirol mit kleinem Budget Küchenplanung im Planungs-Board 3. Mai 2015

Diese Seite empfehlen