Küchenplanung Ratschläge Küchenplanung im Dachgeschoss eines Neubaus

Fingertanz

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
13
Sorry, ich verstehe bei den Anhängen nur Bahnhof; Sind alle Pläne in der gleichen Ausrichtung?
Ja, alle Pläne ja, die Visualisierungen natürlich zum Teil nicht, da abhängig vom Standpunkt der "Kamera".

Nochmal zu den Anhängen aus #18:
Erster Anhang ist der aus dem erwähnten Buch; dabei ist der Kühlschrank tatsächlich in der Wand und draussen auf der Terrasse (so kamen wir auf diese Idee).
Der zweite Anhang soll darstellen, wie wir diese Vorlage jetzt auf unsere Situation umgestrickt haben: der Kühlschrank (KS) kommt entweder links oder rechts in die Wand (falls das überhaupt möglich ist), hinten an die Wand kommt die Zeile mit den Geräten und der Abstellplatte (wie in der Buchvorlage), vorne an die Wand zum Treppenhaus dann die Insel (ebenfalls wie im Buch gedacht). Da im Buch von einer Breite von 3.1 m ausgegangen wird, sollte das bei uns mit 3.4 m doch reichen?

Die gesammelten Hauspläne plus Aussenansichten würden mir sehr helfen die Situation zu erfassen. Die Spielecke mit dem Tagesklo und dem Abstellraum finde ich auch noch nicht optimal gelöst - das müsste bei dem Platzangebot eigendlich alles viel geschmeidiger zu lösen sein.

Das Haus hat neben dem UG (Garage, Keller, ...) ein EG (Wohnung wird "extern" vermietet), ein OG (Kinderzimmer, Büro, Elternzimmer) und ein DG (wie gezeigt: Essen, Wohnen, Kochen, Abstellraum, kleines WC). Der Grund für diese ungewöhnliche Anordnung zwischen OG und DG sowie die Positionierung der Räume im DG ergibt sich aus der Lage: wir haben eine sehr schöne Aussichtslage. Da diese nicht Richtung Süden sondern grob nach Nordosten orientiert ist, entstehen die ganzen "Probleme": wir hätten gerne sowohl Sonne als auch Sicht. Da wir die Gesamtfläche der unteren Stockwerke im DG nicht brauchen, kommt ums DG eine dreiseitige grosse Terrasse herum.

Bitte weiter fragen, bis alles klar ist :-) !
 

Anhänge

  • Forumspost 6 - Bild 1.jpg
    Forumspost 6 - Bild 1.jpg
    137,7 KB · Aufrufe: 43
  • Forumspost 6 - Bild 2.jpg
    Forumspost 6 - Bild 2.jpg
    113,2 KB · Aufrufe: 41
  • Forumspost 6 - Bild 3.jpg
    Forumspost 6 - Bild 3.jpg
    125,5 KB · Aufrufe: 37
  • Forumspost 6 - Bild 4.jpg
    Forumspost 6 - Bild 4.jpg
    138,3 KB · Aufrufe: 37

Fingertanz

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
13
Ich finde die Planung aus #18 unpraktisch. Zum einen muss man zwischen Kochfeld und Spüle immer um die Ecke laufen und kann nicht mit einem Schritt schnell das Nudelwasser auskippen oder so. Zum anderen ist der Eingang in die Küche blockiert oder zumindest beengt, wenn einer am Kochfeld steht. Will jemand anderes in der Zeit z. B. den Tisch decken gibt es Stau und Gedränge.
Kannst du das mit denn 55cm erklären? Verstehe leider nicht, was du damit meinst.

Wie erwähnt stammt die Idee aus dem Buch von Werner Vetter. Dass man zwischen Kochfeld und Spüle ums Eck muss stimmt und ist sicher nicht ideal, dafür hat man aber neben der Spüle eine grosse Arbeitsfläche, diese ist auch von vis-à-vis zugänglich (Kinder!), und vom Kochfeld aus auch. Dass man sich vor dem Kochfeld im Weg steht mag sein, nur meint er im Buch, dass man ja meistens nicht lange vor dem Kochfeld arbeitet (also wirklich dort stehen muss); ausserdem würden wir Besteck und Geschirr ja in der Inselseite, die zum Raum hin schaut verstauen, dazu müsste man also gar nicht am Kochfeld vorbei.

Die 55 cm sind das ursprüngliche Schweizer Normmass (anstatt 60 cm). Da die Rückwand planoben ihr Mass schon hat (das Treppenhaus wollen wir nicht mehr ändern, da es Auswirkungen im ganzen Haus hätte), passen da entweder 5 x 60er rein plus ein schmaler Schrank oder 6 x 55er, was uns sinnvoller vorkam.
 

Mewtu

Mitglied
Beiträge
1.666
Wohnort
Frankfurt
Elektrogeräte passen aber denke ich nicht in 55cm breite Schränke. Die sind ja auf ein Nischenmaß genormt und das ist standardmäßig 60cm.
Ich kenne Herr Vetter nicht, aber nur weil jemand diese Küche in seinem Buch beschreibt, muss sie ja nicht gut sein...
 

Fingertanz

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
13
Elektrogeräte passen aber denke ich nicht in 55cm breite Schränke. Die sind ja auf ein Nischenmaß genormt und das ist standardmäßig 60cm.
Ich kenne Herr Vetter nicht, aber nur weil jemand diese Küche in seinem Buch beschreibt, muss sie ja nicht gut sein...

Wir kennen ihn auch nicht :-) aber haben ihn und sein Sesto Senso hier übers Forum gefunden...
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.550
Viele Ideen bei Herrn Vetter sind gut, manche besser, manche weniger gut, manche Adaptionen eher nicht so gut. Herr Vetter zeigt Konzepte für den Speis, weil er Österreicher ist, und offensichtlich ist in Österreich der Speis unverzichtbar.

Kühlschränke auf dem Balkon oder im Treppenhaus habe ich bei ihm nicht gesehen.

Die Anordnung Spüle-Kochfeld ist gewöhnungsbedürft, aber der Knackpunkt bei Eurer Adaption ist der Kühlschrank im Rücken, wenn man am Kochfeld steht. Bei Herrn Vetter ist der Kühlschrank intelligenterweise versetzt und gut von Spüle und Kochfeld erreichbar.

Herrn Vetters Skripten sollten Euch dazu bewegen nachzudenken, wie Ihr Euch in der Küche bewegen wollt, wohin schauen bei der Arbeit usw. und nicht ein x-beliebiges Planungsvorschlag unüberlegt in den eigenen Grundriss reinzuquetschen.
Ich verstehe nicht warum Ihr die Küche in dieser Ecke plant, und dem Riesen Ess-/Wohn-/Spielbereich nicht nutzt um ein bequemes Familienzimmer zu machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.702
Wie soll denn in einem Neubau, der ja gewisse Vorgaben an Dichtigkeit und Dämmung usw. realisiert werden, dass der Kühlschrank quasi die Außenwand darstellt? Das halte ich für total utopisch und nicht machbar. Außerdem glaube ich auch nicht, dass ein Küchengerät den klimatischen Bedingungen einer Außenterrasse gerecht werden kann, auch wenn er nur mit dem Popo auf der Terasse steht.

Habt ihr euch denn informiert ob es für dieses schweizer Maß auch Geräte gibt?
 

Fingertanz

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
13
Kühlschränke auf dem Balkon oder im Treppenhaus habe ich bei ihn nicht gesehen.

Die Anordnung Spüle-Kochfeld ist gewöhnungsbedürft, aber der Knackpunkt bei Eurer Adaption ist der Kühlschrank im Rücken, wenn man am Kochfeld steht. Bei Herrn Vetter ist der Kühlschrank intelligenterweise versetzt und gut von Spüle und Kochfeld erreichbar.

Er baut - siehe die Grafik im Beitrag weiter oben - den Kühlschrank in die Wand ein, was bei uns aber eine Aussenwand wäre. Und da die unteren Stockwerke erst etwas weiter Richtung planunten weiter herausstehen (wird im DG dann die Terrasse) landet man bei uns dann mit dem Kühlschrank in etwa auf Höhe des Kochfelds anstatt nebendran. Alternativ müsste er auf die planrechte Seite und käme dort etwas mit dem Treppenhaus in Konflikt. Das war ja aber einfach mal so eine Planungsidee, um zu schauen, ob das ganz andere Konzept nicht allenfalls zu besseren Ergebnissen führen würde.

Herrn Vetters Skripten sollten Euch dazu bewegen nachzudenken, wie Ihr Euch in der Küche bewegen wollt, wohin schauen bei der Arbeit usw.
Genau das haben wir gemacht...

und nicht ein x-beliebiges Planungsvorschlag unüberlegt in den eigenen Grundriss reinzuquetschen.
... und uns sehr wohl dazu Gedanken gemacht. Auf eine bessere Anpassung kamen wir aber leider nicht.

Ich verstehe nicht warum Ihr die Küche in dieser Ecke plant, und dem Riesen Ess-/Wohn-/Spielbereich nicht nutzt um ein bequemes Familienzimmer zu machen.
Das ist genau die Frage, die wir uns nun stellen: wäre es besser, die Küche an die Stelle der Spielecke zu schieben und dafür WC und Abstellraum dorthin, wo wir bisher die Küche hatten. Dann käme der Essbereich planunten im Anschluss an die Küche zu liegen und diese hätte etwas mehr Platz.
Was wäre dort eine sinnvolle Form? Die Masse wären 4 m breit, 3.75 m lang (Wand entlang des Treppenhauses).
 

Fingertanz

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
13
Wie soll denn in einem Neubau, der ja gewisse Vorgaben an Dichtigkeit und Dämmung usw. realisiert werden, dass der Kühlschrank quasi die Außenwand darstellt? Das halte ich für total utopisch und nicht machbar. Außerdem glaube ich auch nicht, dass ein Küchengerät den klimatischen Bedingungen einer Außenterrasse gerecht werden kann, auch wenn er nur mit dem Popo auf der Terasse steht.
Genau die Überlegung haben wir auch schon angestellt und waren etwas skeptisch. Aber zur Diskussion stellen wollten wir die grundsätzliche Küchenform trotzdem - es hätte ja sein können, dass jemand hier auf eine bessere Idee gekommen wäre.

Habt ihr euch denn informiert ob es für dieses schweizer Maß auch Geräte gibt?
Ja natürlich, es gibt praktisch jedes Gerät der namhaften Hersteller auch im 55er-Mass.
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
21.409
Wohnort
Schweiz
Es gibt viele Geräte im Schweizer Mass; beim GSP & Kühlschränken etc. spürt man den Unterschied zwischen dem 55cm und dem 60cm breiten Geräten aber gewaltig - es passt deutlich weniger rein. Ich hatte in meiner letzten Küche 55cm Geräte - und das würde ich auf keinen Fall nochmal haben wollen. Ausserdem ist die Auswahl der Geräte doch eingeschränkt und auch der Ersatz wird teurer.

Ich rate zum europäischen 60cm Standard.

Ja, man kann Geräte durchaus durch eine Innenwand schieben, aber definitiv nicht durch eine Aussenwand. Wenn das gemacht wird, dann i.d. R. in die Wand zur Speis.

Und ja, ihr habt bei den Vorschlägen von Herrn Vetter manches sehr kreativ ausgelegt, bzw. etwas missverstanden.
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben