Rabatte ruinieren Händler, Kunden und Hersteller

Dieses Thema im Forum "Teilaspekte zur Küchenplanung" wurde erstellt von Michael, 6. Jan. 2008.

  1. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.569
    Ort:
    Lindhorst

    Dieser Artikel der "Welt" beschreibt die Gesamtsituation im Einzelhandel m.E. sehr gut. Zumindest lassen sich viele, teilweise schon bekannte, Denkansätze und Befürchtungen wiederfinden.
    Wo liegen die Gründe für den derzeitigen Zustand? Gibt es Wege zurück? Will heute überhaupt noch jemand Qualität, oder wie definiert sie sich?

    Hier geht es zum Beitrag
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. März 2012
  2. Das ist die Deutsche Mentalität Billig, Billiger, am Billigsten - Qualität; Kompetenz und Service ist leider nicht mehr so gefragt oder man hat sich daran gewöhnt und setzt das voraus ???
    Ich arbeite im Dreiländer Ecke bei Aachen wir haben viele Holländer, Belgier und Luxemburger die haben noch eine andere Einstellung in der Sache!|Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
     
  3. outsider

    outsider Spezialist

    Seit:
    18. Dez. 2007
    Beiträge:
    50
    rabatte sind künstliche kaufanreize die für naive oder faule menschen produziert werden ... jeder mensch ist ja mal naiv oder faul deshalb funktionierts auch so gut
     
  4. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.569
    Ort:
    Lindhorst
    Hallo Outsider,

    Naivität kann ich nachvollziehen, aber Faulheit?
    Gerade Schnäppchenjäger zeichnen sich doch durch besondere Aktivität auf der Suche nach den Objekten der Begierde aus.
    Wenn Du allerdings denkfaul meinst: Zustimmung ;D

    @neuekuech.de

    Qualität, Kompetenz und Service sind gefragter denn je. Allerdings möchte, und viele können, es nicht mehr bezahlen.
    Wer seine Mitarbeiter nicht mehr Leistungsgerecht bezahlen möchte bzw. lieber entlässt, der muss sich nicht wundern, wenn die selbst produzierte Kundschaft für die gebotenen Leistungen und Waren kein Geld mehr hat.

    Beispiele??? Die Bahn, AEG/Electrolux, Nokia, Telekom, Opel, Airbus, Briefzusteller PIN, bei der ein oder anderen Bank geht es jetzt auch rund.

    Poggenpohl exportiert 75% der hergestellten Waren. :-[ Das ist kein Zufall, sondern ein Trend.
     
  5. outsider

    outsider Spezialist

    Seit:
    18. Dez. 2007
    Beiträge:
    50
    Re: Rabatte ruinieren Händler, Kunden und Hersteller

    ja so war es gemeint; ... die denkfaulen sind aber leider immer in der Überzahl ::-) in eurem forum vielleicht nicht aber eure küchen verkauft ihr ja auch nicht hier (oder?)
     
  6. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.569
    Ort:
    Lindhorst
    Naja...

    Erstens verkaufe ich gar keine Küchen, auch nicht ausserhalb des Forum.

    Und zweitens vertrete ich immer noch den, evtl. konservativen, Standpunkt, dass sich Küchen garnicht über das Internet verkaufen lassen. Diejenigen die es dennoch versuchen, fahren zwecks Aufmass sicher keine hunderte von Kilometern zum Kunden.
    Ohne Aufmass kein Verkauf. Wer es dennoch macht, muss dem Kunden die Verantwortlichkeit für die Masse aufdrücken und handelt m.E. unseriös.

    Aber das ist meine Ansicht...
     
  7. outsider

    outsider Spezialist

    Seit:
    18. Dez. 2007
    Beiträge:
    50
    Re: Rabatte ruinieren Händler, Kunden und Hersteller

    jaja war auch anders gemeint ..
    1. ok.. macht aber spass :-)
    2. richtige einbauküchen sicherlich nicht
    ... klar ...unverantwortlich
     
  8. momo

    momo Gast

    Z.B hier ;D teilweise aus Konkurs

    alles was das Herz begehrt, große Auswahl. Das hätte ich vor 15 Monaten wissen wüssen.
     
  9. Küchen Klaus

    Küchen Klaus Spezialist

    Seit:
    9. Nov. 2007
    Beiträge:
    1.309
    na momo, auch so'n Schäppchenjäger ? Aus Erfahrung, wenn's GENAU paßt ist es OK. Sonst werden solche Schnäppchen nachher erschreckend teuer.

    Zum Thema.

    Ich habe mir angewöhnt jeden Kunden beim Erstgespräch darauf hinzuweisen, das wir keine schreierischen Schilder mit 50% und mehr aufgehängt haben. Die Erklärung ist recht einfach. Die Küche kostet beim "Schreihals" 10.000,- abzüglich 50% = 5.000,- und bei mir 4.950,-. ( siehen den Beitrag von Raceface, die kleinen Studios sind günstiger ) Es ist doch wirklich so, dass sich niemand reale 50% Nachlaß erlauben kann. Wenn er es denn machen würde, wäre er in ein bis zwei Monaten Pleite.
    Somit, und ich spreche es auch genau so deutlich aus, würde ich den Kunden mit 50% Aussagen schon bevor er den Laden betritt, verarscht haben. Meine Kunden sind mir hierfür aber zu schade.

    Wir sehen doch alle hier im Forum wie vernünftige Küchen hart erarbeitet werden. Kunde und Verkäufer müssen ein Team sein, mit dem gemeinsamen Endziel eine tolle Küche zu bauen. Und in einem Team ist gegenseitiges Vertrauen ein unverzichtbarer Baustein. Wenn diese Funke erst einmal übergesprungen ist, ist das Thema Rabatt secundär. Natürlich geht es immer auch um einen realistischen Endpreis.

    Etwas borniert aber auch mit etwas Frust könnte man es so formulieren:

    Die Blöden fallen auf Rabattangebote rein und die Blöden wollen wir eigentlich nicht, doch leider gibt es noch zuviele davon.

    Tendenziell muß ich aber feststellen, dass sich Leistung und Einsatz wieder lohnen und die Kunden Kompetenz und Fairness honorieren. Der Rabattzenit scheint überschritten, weil er sich selbst durch Überpräsenz in Frage stellt.
     
  10. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.569
    Ort:
    Lindhorst
    So manches mal sind es die bornierten Typen, die den Nagel auf den Kopf treffen ;-)
     
  11. asderrix

    asderrix Mitglied

    Seit:
    5. Jan. 2008
    Beiträge:
    37
    Biller life;

    Ja die Küche kostet 20 000 €, aber wir haben ja eine Rabattaktion, da kommen wir auf 13 500 €, das ist ihnen zu viel, Moment, da müssen wir mal mit dem Marktleiter sprechen.
    ja da kommen wirt auf 11 500 €, aber da geht schon noch was sprechen sie mit uns ehe sie wo anders kaufen.

    Eine Woche später, wir sind bei 8 500 €, biller, ja das können wir auch halten.

    Bei solchen Leuten kaufe ich nicht!!!!!!!!!!!!!!
     
  12. Küchen Klaus

    Küchen Klaus Spezialist

    Seit:
    9. Nov. 2007
    Beiträge:
    1.309
    Tcha axatederix, ;-)

    der neue deutsche Volkssport POKERN. Aber das sollen die das mal ruhig bei dem Spiel belassen und nicht mir sauer verdientem Geld abziehen. *stocksauer*
    In richtrigem Geld wollten die dich um 6000,- Mark besch..ßen. Jede Wette, der hat nicht mit dem Marktleiter gesprochen, den Spielraum hatte der schon verher. :knuppel:

    Richtige Entscheidung, dem den Rücken zukehren. ;D

    Ei verbisch, de die Sachsen habens drauf. :-)
     
  13. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.407
    Ort:
    Barsinghausen
    Hallo,

    bei mir gibt's nicht 20, 30 oder 50%. Bei mir gibt's 100% (Leistung), aber keine Rabatte. Ich kann meine Zeit besser nutzen als um Preise zu feilschen.
     
  14. MichKink

    MichKink Mitglied

    Seit:
    28. Feb. 2008
    Beiträge:
    40
    Hallo zusammen,

    ich bin auch gerade dabei eine Küche zu planen und zu kaufen. Der Normalbürger hat doch eigentlich
    fast keine Chance. Ich bin auch gern bereit für eine entsprechende Leistung angemessen zu bezahlen.
    Aber woher soll man wissen was angemessen ist? Gehe ich in Studio 1 bekomme ich eine Häcker mit Front xy geplant und angeboten. Im Studio 2 dann eine andere Marke mit einer anderen Front und einer anderen Aufteilung...
    Auf die Aufteilung hat man ja noch einen Einfluss. Aber woher soll man wissen welche Marke jetzt besser ist bzw. wo das
    Preis Leistungsverhältnis stimmt...
    Da bleibt einem doch eigentlich nur das Bauchgefühl und etwas Glück.

    Gruß

    Michael
     
  15. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.569
    Ort:
    Lindhorst
    Hallo Michkick,

    Bauchgefühl kann man sich ja zum Glück erarbeiten, indem man sich viel Zeit lässt und sich nicht zu einer vorschnellen Unterschrift drängen lässt. Je länger man sich mit dem komplexen Thema auseinandersetzt, desto mehr Gefühl bekommt man für den richtigen Partner und Hersteller.
    Stress, Hektik und Zeitdruck sind keine guten Voraussetzung für den Kauf einer Sache, mit der man anschliessend ca. 20 Jahre verbringen muss.

    Das wichtigste ist die Planung. Erst wenn die steht, sollte man sich darum kümmern, mit welchem Hersteller sich diese Vorstellungen verwirklichen lassen. Meinen Standpunkt zur Qualität der Hersteller habe ich mal in diesem Beitrag zusammengefasst:

    Qualitätsfragen zu Herstellern

    Daraus sollte das wichtigste hervorgehen.
     
  16. atmos

    atmos Mitglied

    Seit:
    3. Feb. 2008
    Beiträge:
    461
    Ort:
    Großraum Frankenmetropole
    dieser Händler hat sich das mit dem Rabatt wohl zu Herzen genommen ;D
    kein Wort von Aktion oder Rabatt, die habe ich ja verpasst!!!
    habe mir von so einem Fake eine Alno Glas planen lassen, sollte eine preiswertere Alternative werden zu meiner atmos. Der Preis kam dann nach kurzen 8 Wo mit 33t, nach unserem offensichtlichen Schock, ging er (Verkaufsleiter) auf gnädige 28t zurück.

    Der kleine Händler um die Ecke will weniger als 18t all inclusiv!
    ..und da habe ich noch nichts von der Präsentation und dem Engagement erzählt, so krass hätte ich mir das nicht vorgestellt

    bin mal gespannt wie das weitergeht, Fake ruft bestimmt bald an und erzählt was von einer tollen Aktion und dass er dann mit dem Preis viiiel runtergehen kann, sagen wir mal auf 22t
    :knuppel:

    cu atmos
     
  17. Tinolino

    Tinolino Spezialist

    Seit:
    11. Mai 2008
    Beiträge:
    1.109
    Ort:
    Berlin
    AW: Rabatte ruinieren Händler, Kunden und Hersteller

    hallochen. das thema finde ich gut :-) habe gestern mit einem kollegen genau über das gesprochen. die Geiz-ist-geil-menthalität nervt echt langsam. wir sind doch nicht auf dem türkischen Basar oder? gute arbeit und gute qualität kosten oftmals gutes geld. Vergleich ist voll in Ordnung - bitteres Runterhandeln ist meiner meinung nach aber dumm.

    möchte euch mal eine kleine Geschichte erzählen: hatte vor einiger Zeit ein paar Kunden, beide mitte/ende 20, zwei kleine Kinder (2 Jahre und 4 Wochen). wir also geplant, ich mich gut reingehängt in das Thema, mit ihr Farben und Wege in der Küche besprochen (auch wie sie beim Kochen trotzdem ihre beiden Racker im Blick hat) und mit ihm technische details. als wir beim Kochfeld ankamen (deren budget lag bei ca. 6500 Euro für relativ kleine Küche - musste ich also auf Zanussi ausweichen, ging es um das Thema INDUKTION, thema Töpfe geklärt ,ich gebe ein Topfset gratis dazu, ENDPREIS 7400 Eur ca. war ja definitiv zu viel. aber von den beiden kam nicht:" Sie können doch sicher den preis runterdrehen "etc. nee die fingen an abzuspecken an der Küche. nach kleinen fixen Änderungen waren wir bei 6800 und sie sagte: "so und nun ein konventionelles Kochfeld rein" ich schaute auf die kleinen Kinder und sagte gleich NEIN. sie schaute mich arg schockiert an. ich sagte ihr, wir können alles ändern aber die Induktion bleibt. *lach* ich stand auf, sagte ich bin sofort wieder da und bin zu chefin. alles erläutert. zu den kunden zurück und ihnen mitgeteilt dass wir Ihnen bei 6800 die Zinsen für den Ratenvertrag erlassen (ergo als Rabatt die Zinsen) die beiden sich angeschaut und handschlag GEMACHT :-)
    es gibt also auch kunden die nicht für ne S-klasse nen Mazda-Preis bezahlen wollen. das ist was mich stört. und nicht nur aus Küchenverkäufersicht. oder fragt einer von euch ob er für frisches Gehacktes nur den Preis für abgepackte schnittwurst bezahlen kann?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Mondpreise & extreme Rabatte - normal? Teilaspekte zur Küchenplanung 24. März 2013

Diese Seite empfehlen