Qualitätsfragen zu Herstellern überbewertet ?

Dieses Thema im Forum "Teilaspekte zur Küchenplanung" wurde erstellt von Michael, 26. Jan. 2007.

  1. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.569
    Ort:
    Lindhorst

    Immer wieder wird nach Qualitätsunterschieden einzelner Küchenhersteller gefragt. Leider ist diese Frage nicht pauschal zu beantworten. Umschreiben lässt sich das Problem evtl. am besten mit einem Vergleich aus der Automobilindustrie: Wo liegen die Qualitätsunterschiede zwischen einem Opel und einem Renault? Der auf sein Produkt geschulte Verkäufer wird hier sicherlich reihenweise Vorteile seines Produktes aufzählen können. Ob diese dann tatsächlich alle von Bedeutung für den Kunden sind, sei erstmal dahingestellt. Über qualitative Fragen von SieMatic gegenüber Nolte braucht man ebenso wenig nachdenken wie über Mercedes versus einem Fahrzeug von Lada. Der Unterschied ist wohl jedem bekannt.
    Viel leichter wäre es auch in dem schwierigen Segment der Küchenmöbelindustrie in Klassen, wie in der Automobilindustrie, einzuteilen.
    Mit Bulthaup, Siematic und Poggenpohl und Co. (keine Gewähr auf Vollständigkeit) wäre dann die Oberklasse wohl abgesteckt. Der Unterklasse wären wohl Massenhersteller mit aggressiver Vermarktung in Punkto Stückzahlen und Preis. Dazu zählen wir mal Wellmann, Bauformat/Burger, und Nobilia. Blockvermarkter eben, bei denen Quantität im Vordergrund stehen dürfte um qualitativ das bestmögliche herauszuholen.

    Anschließend hiesse es nur noch die restlichen Hersteller aufzuteilen in untere Mittelklasse, Mittelklasse und gehobene Mittelklasse. Da wird es dann kompliziert und die Meinungen werden auseinandergehen.

    Die Ansprüche der Kunden sind, wie in jedem anderen Segment auch, unterschiedlich. Manche wollen nur eine Lösung, die wenig kostet, und sind auch bereit schlechte Qualität, mangelhafte Planung oder fehlenden Service hinzunehmen. Andere widerum möchten mehr. Individualität, Qualität und Service haben immer noch ihren Preis, auch ausserhalb des Genres Einbauküche. Das hat auch wenig mit Luxus und dickem Geldbeutel zu tun, sondern vielmehr mit dem Setzen von Prioritäten. Was dem einen Recht ist, ist dem anderen billig. Soll heissen: Es gibt den Passat-Fahrer mit Bulthaup Küche genauso wie den S-Klasse-Fahrer mit Küchenmobilar von Bauformat, um wieder die Kurve zu den Autos zu kriegen. Um diesen unterschiedlichen Prioritätensetzungen und Ansprüchen der Kunden gerecht werden zu können, bedarf es unterschiedlicher Hersteller mit unterschiedlichen Qualitätsmerkmalen.

    Gerade aber, weil es sehr viele Hersteller mit ähnlicher Qualität im gleichen Preisniveau gibt, entscheiden oft andere Dinge. So kann es natürlich sein, dass eine Front, die gefällt, nur von einem bestimmten Fabrikat angeboten wird. Gestaltungsmöglichkeiten des Einen gefallen besser als die des Anderen.
    Ebenso ist die eigentliche Beratung und Planung der Einbauküche viel wichtiger als der Fabrikant. Was nützt es denn Fertigungsfeinheiten zu vergleichen, wenn das Endergebnis planerisch oder haustechnisch mangelhaft ist ??? Weiterhin spielt die Montage eine wesentliche Rolle. Ein unversierter Monteur schafft es problemlos eine hochwertige Einbauküche wertlos zu machen. Hier sind hohe Ansprüche legitim, weil alles andere nur billige Kompromisse wären.
    Unter Berücksichtigung dieser Punkte dürfte die Herstellerwahl nur noch eine untergeordnete Rolle spielen. Am Fachhändler liegt es dann, das beste für den Kunden daraus zu machen und das Produkt seinen Wünschen und Vorstellungen anzupassen.
     
  2. gerdhd

    gerdhd Spezialist

    Seit:
    7. März 2006
    Beiträge:
    4
    Sehr richtig, der Hersteller ist immer nur so gut wie der Planer und Monteur.. sagte ich ja schon oft in diesem Forum.
    Ich habe mir letztens mal so eine Bulthaup angesehen, also die Kochen auch nur mit Wasser und teilweise auch nicht mit sagen wir mal sauberen. Aber hier macht der Name halt schon was her und die Studios werden wahrscheinlich sehr gute Planer und verkäufer haben, aber von der Herstellung sind die auch nicht anderst als andere, bzw. unsere..grins.

    Gruß

    gerd
     
  3. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.569
    Ort:
    Lindhorst
    Hallo Gerd,

    auf Bulthaup habe ich das nicht unbedingt beziehen wollen. So ähnlich dachte ich auch mal... bis ich die Möglichkeit bekam, hinter die Kulissen zu schauen und so ein Teil zu montieren.
    Bulthaup ist seitdem für mich die pure Innovation der Branche. Sicher ist Lack nur Lack und Spanplatte nur Spanplatte. Aber das, was bei Bulthaup daraus gemacht wird, kommt bei anderen Herstellern erst in drei bis fünf Jahren zum Tragen (wenn die Patente auslaufen)

    In der B3 stecken sieben Jahre Entwicklung !!! Das verwendete Wandsystem stellt die gesammte Innenarchitektur auf den Kopf. Das sind völlig neue Ansätze, an welche der Rest der Branche noch garnicht zu Denken angefangen hat.

    Während Arbeitsplatten z.B. überall immer dicker werden, fährt B. zurück auf 1cm Stärke !!! Und das selbst im Natursteinbereich, womit so mancher Steinmetz überfordert wäre.

    Wäre evtl. eine Herausforderung für einen guten Tischlereibetrieb sich da mal ranzumachen ;-)


    Gruss

    MP
     
  4. wallburg10

    wallburg10 Gast

    Hallo,

    sind gerade dabei eine neue Küche zu kaufen. Von verschiedenen Händlern wurde uns eine Schüller Küche angeboten. Mich würde interessieren, in welcher Kategorie Sie diese Küche einordnen würden. Haben seit 30 Jahren eine Allmilmö-Küche wollen aber jetzt doch auh einmal eine neue Küche kaufen. Können Sie etwas über den Qualitätsunterschied zwischen Allmilmö und Schüller sagen?

    Gruß
    wallburg10
     
  5. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.569
    Ort:
    Lindhorst
    Hallo Wallburg10,

    Schüller-Küchen zeichnen sich durch eine sehr geringe Reklamationsrate aus. Qualitativ befinden sie sich in einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis, so dass man, den richtigen Händler vorausgesetzt, hier eigentlich nur eine Empfehlung aussprechen kann.
     
  6. Markus

    Markus Gast

    Hallo Herr Pusch,

    ich schließe mich Wallburg10 mit einer weiteren Frage an, da ich auf meine gestern eingestellte noch keine Antwort erhalten habe.
    Wo ordnen Sie Häcker bzw. DAN ein? Für eine von beiden werde ich mich nächste Wochen entscheiden, weiß aber absolut nicht für welche. Beide Studios sind absolut top, hierüber kann ich auch keine Entscheidung herbeiführen.

    Gruß
    Markus
     
  7. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.569
    Ort:
    Lindhorst
    Hallo Markus,

    leider kenne ich den Hersteller DAN-Küchen zu wenig um über die Qualität urteilen zu können. Preislich liegen sie jedenfalls, aber das wissen Sie ja schon, im Mittelfeld. Wenn beide Studios "Top" sind, können Sie m.E. nichts falsch machen.

    Diesen Thread habe ich eigentlich eröffnet, um diesen Fragen zukünftig entgehen zu können und die Priorität auf wichtigere Dinge zu lenken ;-) Funktioniert nicht :'(
    Vor einiger Zeit hatten wir mal eine Umfrage um die Qualitätsrangliste der Hersteller beurteilen zu können. Da sich kaum jemand beteiligt hat habe ich sie wieder raus genommen. Lasse mir da mal was einfallen, evtl. eine persönliche Rangliste oder sowas.

    Gruss und weiterhin viel Spass bei der Entscheidungsfindung
     
  8. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
  9. racer

    racer Team

    Seit:
    1. März 2008
    Beiträge:
    4.808
    Ort:
    Münster
    AW: Qualitätsfragen zu Herstellern überbewertet ?

    Dieser Link hat mit den ersten Antworten gezeigt, wo der gemeine Endkunde wirklich steht und das er mit 90% der Herstellernamen reinweg garnichts anfangen kann. Die Entstehung des Qualitätsrankings als Folge dieses Threads war daher unerläßlich....

    mfg

    Racer
     
  10. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Qualitätsfragen zu Herstellern überbewertet ?

    Dann sollte man der Vollständigkeit halber auch Michaels Beitrag aus einem anderen Thread zitieren.

    https://www.kuechen-forum.de/forum/kuechenmoebel/7368-qualitaet-leicht-schueller.html#post102425
     
  11. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.569
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Qualitätsfragen zu Herstellern überbewertet ?

    Danke Ulla,

    allerdings steht er schon ganz lange oben unter "Wichtige Beiträge" und wenn es passt setze ich immer mal wieder einen Link. ;-)

    Racer hat natürlich Recht und die damalige mühsame Aufklährungsarbeit war letztlich der entscheidende Anstoss zusammen das Hersteller-Ranking ins Leben zu rufen.

    Und Racer:
    Meine Frau hat den Wein getrunken und ich mich über die Säge gefreut. ;D
    Vielen Dank *top*
     
  12. racer

    racer Team

    Seit:
    1. März 2008
    Beiträge:
    4.808
    Ort:
    Münster
    AW: Qualitätsfragen zu Herstellern überbewertet ?

    Das freut uns natürlich zu hören... hättest Du lieber einen Weißwein bevorzugt ??? Ansonsten hättest Du noch westfälisches Gebräu bekommen können.... Pinkus z.B.

    Ja und mit der Säge, was lag näher als "back to the roots..."

    wir kommen mit der Unterflurtischkreissäge bestimmt besser durch den Massivholzboden als mit der Japansäge... danke nochmals...

    mfg

    Racer
     
  13. Wendy

    Wendy Mitglied

    Seit:
    23. Mai 2010
    Beiträge:
    65
    AW: Qualitätsfragen zu Herstellern überbewertet ?

    Hallo

    das Ranking hat mir unheimlich gute Anhaltspunkte gegeben, überhaupt mal Dinge "rauszupicken", die mir wichtig sind. Stellt man dann die paar Hersteller, die beim Angebot in Frage kommen, gegeneinander, und guckt sich die Punkte an, die für einen selbst zum tragen kommen, kristallisiert sich doch ganz klar heraus, welcher Hersteller für einen selbst der vorteilhafteste ist (was nutzt mir ein Pluspunkt bei einem Kriterium, das ich nicht nutze....).

    Und machen wir uns nichts vor - eine Küche ist nicht die Summe der Einzelteile - wie viele hier wissen.

    Kochen und "haushalten" - und das ganz passabel - kann man tatsächlich auch in ein paar 50 €-Schränken aus dem Baumarkt, nem billigen 20 Jahre alten Herd (ja - und ich hab auch gut auf nem Siemens-Herd von 1965 gekocht - mit dem bin ich in den 80ern von zu Hause ausgezogen...) und ein paar Regalen an der Wand. Ich kann es beschwören - ich habe es mit guten Ergebnissen 7 Jahre praktiziert.

    Eine Küche planen ist aber mehr. Die macht in erster Linie Freude. Erleichtert die Unterbringung der Dinge, verkürzt Wege ergonomisch. Es geht nicht so sehr ums kochen - sondern um das Gefühl.

    Und da für einen das Beste zu finden in der besten für mich bezahlbaren Qualität - dafür ist das Ranking perfekt.

    Denn machen wir uns nichts vor - ich brauch nicht eine Siematic oder eine Zeyko anschmachten, wenn mein Budget 3000 € beträgt. Ich kann mich mit ner Küche von 4,0 x 1,8 m von der Inselküche verabschieden.... da würde auch aufstampfen auf den Boden nichts nutzen :-)

    Das Ziel ist, für mein Budget, mein Kochverhalten, meine Wünsche und die räumlichen Gegebenheiten die ideale Küche zu gestalten.

    Wendy
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Erfahrung mit verschiedenen Herstellern/Modellen Küchenmöbel 23. Juni 2016
Bora: Kochfeldauswahl/kombinierbar mit anderen Herstellern? Einbaugeräte 30. Aug. 2015
Informationen zur Herstellern Küchenmöbel 3. Mai 2015
Qualtätsunterschiede bei Herstellern? Küchenplanung im Planungs-Board 12. Aug. 2013
Zu viel Küchen Herstellern Teilaspekte zur Küchenplanung 27. Feb. 2013
Gesammelte Hinweise zu Herstellern, Methoden, Einbauvarianten usw. Einbaugeräte 3. Okt. 2011
ASMO Pro Line im Vergleich mit anderen Herstellern? Küchenmöbel 4. Apr. 2010
suche den Küchenherstellern .... Teilaspekte zur Küchenplanung 27. März 2009

Diese Seite empfehlen