Qual der Wahl: Induktionskochfeld

Dieses Thema im Forum "Einbaugeräte" wurde erstellt von dlohnier, 22. Nov. 2011.

  1. dlohnier

    dlohnier Mitglied

    Seit:
    30. Okt. 2011
    Beiträge:
    21

    Qual der Wahl: optimales Induktionskochfeld gesucht

    Hallo,
    neben der Auswahl der vielen anderen Geräte befasse ich mich mit der Frage
    "Welches Induktionskochfeld soll in die Insel?
    Breite 80-90, theoretisch auch 100cm wobei es uns zu breit ist vom Gefühl in einer 180cm breiten Halbinsel. 80 wäre ideal.
    Gut bedienbar soll es sein, hohe Leistung (Wok) haben, flächig einbaubar sein. Preis ist nich so entscheidend aber man muss ja nicht abheben (CX480).

    Die beiden Siemens Felder haben wir nirgendwo life gesehen und konnten Sie somit nicht testen, wie bedienen sie sich im täglichen Umgang, speziell die varioInduktion Kochzone?

    Siemens |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|80 cm Induktions-Kochstelle
    Reicht von der Größe in jedem Fall aus, Dampfbackofen ist geplant (BS270), aber wir kochen gerne mal mit dem Wok, reichen da die 3.3kW aus?
    Bisher haben wir Gas und somit fehlt die Induktionserfahrung.

    Siemens |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|90 cm Induktions-Kochstelle
    hat eine PowerBoost-Funktion 4,6 kW für 32 cm Induktions-Kochzone
    Das reicht für den Wok, bzw. mehr geht nicht.

    Gaggenau CX480
    Preislich ein Brett, aber Mann gönnt sich ja sonst nichts. Spass beiseite, ich muss das Geld nicht ausgeben. Ist der Mehrwert und Spassfaktor so gross das es sich "lohnt"?

    JAKSCH E|Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    Nettes idiotensichers Bedienkonzept mit den Knöpfen in der Blende, das gefällt uns, aber was ist wenn in 8-16 Jahren das Feld defekt ist und Jaksch kein Ersatzteil hat oder es Jaksch nicht mehr gibt?
    Angeblich gute Technik, JAKSCH soll für Miele die Induktoren etc. herstellen.
    Reichen 9 Kochstufen aus?
    Maximalleistung 3.2kw. Reicht das für den Wok?

    MIELE |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    Auf Anregung von Eva aufgenommen, das Bedienkonzept sieht auch sehr gut aus.
    Leistung reicht aus. Preis ist ok.
    Die Größe scheint mehr ein Quasi Standard zu sein, Miele gibt mir das gute Gefühl lange Ersatzteile zu bekommen (20 Jahre Lebensdauer), wobei für meine 80cm Kühlschrank von Miele gibts nichts mehr, diese Breit ist vom Markt verschunden nach 15 Jahren.

    Sicher gibt es noch weitere Kochstellen, wir sind da offen, gibt es einen (Geheim)Tipp?

    Ich freue mich auf Eure Beiträge

    Gruß
    Reinhold
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Nov. 2011
  2. eva.h

    eva.h Gast

    AW: Qual der Wahl: Induktionskochfeld

    Hallo, wenn Du den Platz hast würde ich ein 90er nehmen, kein 80er. Das Gaggenau ist natürlich schick und sehr flexibel. Ich würde mal sagen dass der Mehrwert weniger kochtechnischer Natur ist. Bei der Leistung der 32er Zone für einen Wok bist Du auf dem Holzweg. Das ist eine Dreikreiszone. Bei dem kleinen Boden eines Woks arbeitet im Zweifel nur der innere Bereich der Zone mit entsprechend weniger Leistung. Wie es bei Jaksch in X Jahren ausschaut, wird dir wohl kaum jemand sagen können. Hast Du mal bei Miele nachgesehen? Die haben auch ganz interessante 90er Felder. Allerdings bieten sie keine Flex-/Variozone wie Siemens. Nur mal aus Neugierde: Weshalb der BS270 und kein Miele Gerät? Da würde mir als halbwegs(!) vernünftiger Grund nur einfallen dass auch ein Gaggenau Ofen geplant wurde. VG EVA
     
  3. dlohnier

    dlohnier Mitglied

    Seit:
    30. Okt. 2011
    Beiträge:
    21
    AW: Qual der Wahl: Induktionskochfeld

    Hallo Eva,

    vielen Dank für die Antwort, dann reicht auch das 80er Siemens Feld. Lasst etwas mehr Arbeitsfläche und wirkt nicht so gigantisch.
    Und mit 5 Kochgeräten kochen wir nie, die würden ja sogar auf das 80er Siemens Feld passen, wenn Sie im bereich der Flexzone klein sind.

    BS270 da wir auch den BO270 vorgesehen haben und da wir den "Automatikprogramm Overkill" von Miele nicht benötigen. So viele hilft der auch nicht, konnten wir einer Kochveranstneuung einer Mieleköchin sehen, das Schweinefilet war "durch", keine Spur von "rosa".
    Der Pizzastein ist auch interessant.
    Zudem strahlen die Gaggenau Geräte einen soliden Maschinenbau aus, das gefällt mir auch optisch und haptisch besser.

    Gruß
    Reinhold
     
  4. neko

    neko Mitglied

    Seit:
    24. Juni 2009
    Beiträge:
    2.363
    Ort:
    München
    AW: Qual der Wahl: Induktionskochfeld

    Also ich habe ein Juno-Feld wie das da:
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Das schafft meinen Wok locker.
    Allerdings ist mein Wok auch eine Mogelpackung (flacher Boden).

    Die 9 Stufen mit Booster sind grenzwertig. Manchmal könnte ich noch eine Zwischenstufe gebrauchen, z.B. zwischen 5 und 6. Der Schnellkochtopf bekommt bei 5 etwas zu wenig und bei 6 etwas zu viel Power ab. Da muß ich immer dabei bleiben und alle paar Minuten mal hoch oder runterschalten. Könnte mit einem anderen Topf aber gleich ganz anders aussehen...

    Stufe B (Boost) ist tatsächlich fast zu kräftig für alles außer schnell Wasser zum kochen zu bringen. :-)

    Die Slider an den Seiten sind sehr praktisch (Jedes Feld sofort im Zugriff) allerdings bei großen Töpfen bisserl nah am Geschehen (große Töpfe und Pfannen nach hinten und alles ist gut). Die Abschaltautomatik funktioniert sehr gut (wenn Der Topfinhalt sich einmal überkochender Weise über das gesamte Feld und die Slider verteilt, piepsen diese ein paar Mal beleidigt und schalten sicherheitshalber mal das ganze Feld ab. In so einem Fall kann man eh nicht mehr hinlangen und die Flamme runterschalten, von daher ist das ganz gut so. (Sollte ja nicht der Regelfall sein, aber ich unterschätze die Heizkraft trotzdem immer noch oft, das braucht einfach viel Übung)

    Fehlt ein Aspekt? Ich glaube, nicht. Ich habe übrigens bewußt das mit dem Edelstahlrand genommen, da können keine Glaskanten abbrechen und unansehnlich werden. Das Edelstahl verkratzt im Laufe der Zeit - so what... Gebrauchsspuren halt.

    neko
     
  5. MZPX

    MZPX Mitglied

    Seit:
    25. Juni 2011
    Beiträge:
    326
    AW: Qual der Wahl: Induktionskochfeld

    Habe seit einigen Tagen das 4497er von Neff in Benutzung und bin so ganz zufrieden. Variable Kochzonen sind vorhanden und Leistung ist auch reichlich ... nur das Gepipse beim einstellen ist mir zu laut und läßt sich leider nicht leiser stellen :'(

    Gruß MZPX

    Thema: Qual der Wahl: Induktionskochfeld - 165184 -  von MZPX - P1040573.jpg
     
  6. eva.h

    eva.h Gast

    AW: Qual der Wahl: Induktionskochfeld

    Hallo,

    ja Reinhold-die Automatikprogramme sind meist unbefriedigend da sich Lebensmittel nun mal keinem Standard unterordnen lassen.
    Das trifft allerdings auf alle Hersteller zu.
    Der Vorteil der Miele Kombidämpfer liegt in der Dampferzeugungsart die mittels Sensor eine genaues, definierbares Klima, unabhängig von der Art und Menge des Gargutes ermöglicht.
    Das kann der Gaggenau nicht.
    Aber wenn Dir die Optik/Haptik besser gefällt und Du den Pizzastein haben möchtest ist das natürlich auch ein Argument.

    @ MZPX: Bei meinem Siemensfeld finde ich die Signneuöne vulgo "Gepiepse" ;-) auch zu laut.
    Man kann zwar die Lautstärke nicht verändern, aber man kann sie abstellen, oder auch so einstellen dass nur die Warntöne zu hören sind.
    Dann piept das Teil nicht bei jeder Leistungsänderung.
    Das habe ich gemacht und kann gut damit leben.
    Schau mal in deine Anleitung. Bei Neff geht das auch.

    VG EVA
     
  7. MZPX

    MZPX Mitglied

    Seit:
    25. Juni 2011
    Beiträge:
    326
    AW: Qual der Wahl: Induktionskochfeld

    Hast recht Eva, man kann sie ganz oder teilweise deaktivieren, das hilft schon mal ;-)

    Noch eine andere Sache:
    In den Grundeinstellungen gibt es auch eine Option zum Powermanagement. Normal hat man ja die Stufen 1 bis 9 und die Powertaste. Habe ich das so richtig verstanden, dass man der Stufe 9 permanent die Höchstleistung (9,5kW) zuweisen kann, sodass die P-Taste de facto überflüssig wird? Wäre für mich eine sinnvolle Sache.

    An der Grundvoraussetzung, nur ein Topf pro Kochfeldpaar ändert das ja wohl nichts ...

    Gruß MZPX
     
  8. mozart

    mozart Spezialist

    Seit:
    2. Apr. 2007
    Beiträge:
    1.939
    Ort:
    Wiesbaden
    AW: Qual der Wahl: Induktionskochfeld

    Hallo,
    die Jaksch-Produkte sind sehr schön verarbeitet. Jaksch existiert als Zulieferer diverser Marken schon lange-da hätte ich wenig Bedenken wegen der Ersatzteilversorgung.
    Die Regler in der Möbelfront finde ich immer noch klasse. Gaggenau hatte das lange bei seinen Kochfeldern, heute nur noch bei den 400er-Modulen und beim 90er Gaskochfeld.

    Grüße,
    Jens
     
  9. voyager

    voyager Mitglied

    Seit:
    7. Dez. 2009
    Beiträge:
    253
    AW: Qual der Wahl: Induktionskochfeld

    Das kann z.B. das Miele Kochfeld. Dort kann man wählen zw. den Stufen 1..9 oder erweitert, dann sind es bis zu 18.
     
  10. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.699
    AW: Qual der Wahl: Induktionskochfeld

    Also, selbst mein einfachstes Constructa-Feld hat bei 1 bis 9 auch jeweils 1,5 - 2,5 usw. Dann ist die eingestellte Stufe mit einem kleinen Punkt markiert.
     
  11. voyager

    voyager Mitglied

    Seit:
    7. Dez. 2009
    Beiträge:
    253
    AW: Qual der Wahl: Induktionskochfeld

    Hallo Kerstin,

    hat ja auch niemand gesagt, dass soetwas kein anderer Hersteller nicht auch kann. Ich hatte den TE nur drauf hinweisen wollen, dass eine von neko bemerkte fehlende Funktion an einem des TE aufgelistetem Alternativprodukt verfügbar wäre.

    Also nicht gleich angegriffen fühlen.
     
  12. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.699
    AW: Qual der Wahl: Induktionskochfeld

    Mich wundert eher, dass das Feld von Neko dieses Feature nicht hat. Das ist knapp 5 Jahre jünger.
     
  13. neko

    neko Mitglied

    Seit:
    24. Juni 2009
    Beiträge:
    2.363
    Ort:
    München
    AW: Qual der Wahl: Induktionskochfeld

    Kerstin: ja, hat es wohl nicht. Die waren wohl der Meinung, daß 9+1 Stufen reichen. Mein Solo-Feld hatte das auch nicht, hatte die 9 Stufen aber auf deutlich weniger Watt verteilt :-) Das macht sich bemerkbar.

    Ich habe erwähnt, daß Zwischenstufen gut sind. Eben weil sie offensichtlich nicht bei jedem Feld Standard sind. Auch nicht bei relativ teuren Feldern.

    neko
     
  14. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Qual der Wahl: Induktionskochfeld

    bei meinem Miele-Feld kann ich einstellen, ob ich 1-9 oder 1-17 haben möchte - geht das bei Neff nicht auch?
     
  15. Frankenbu

    Frankenbu Mitglied

    Seit:
    17. März 2010
    Beiträge:
    665
    AW: Qual der Wahl: Induktionskochfeld

    Unser AEG hat 14 & Boost das lässt sich von der Temperatur schon sehr fein einstellen. Allerdings möchte ich so viele Stufen nicht mit nem Pad steuern, da ist man ja nur am Kurbeln :rolleyes:, bei nem Slider tipp ich da an die entsprechende Stelle und das wars ;-)
     
  16. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.699
    AW: Qual der Wahl: Induktionskochfeld

    Das Pad kannst du so oder so auch max. um 360° drehen. Da kurbelt man nicht ewig.
     
  17. Frankenbu

    Frankenbu Mitglied

    Seit:
    17. März 2010
    Beiträge:
    665
    AW: Qual der Wahl: Induktionskochfeld

    wird dann quasi nur die "Rasterung" feiner? Na dann geht es, ich dachte die "Rasterung" bleibt gleich nur der Weg verdoppelt sich :-[
     
  18. eva.h

    eva.h Gast

    AW: Qual der Wahl: Induktionskochfeld

    Hallo,

    Nein.
    Durch das Powermanagement wird die gesamte Leistungsaufnahme des Feldes "gebremst" Stufe 9. bremst zwar am wenigsten, aber bei der Grundeinstellung 0 hat das Feld die volle Leistung.
    Das P.-Management ist für die Händler in den Ausstellungen gedacht. Die haben wenn sie mehrere Vorführfelder angeschlossen haben nur eine begrenzte Kapazität zur Verfügung.

    Nicht nur "an einem" sondern an allen außer, laut Herstellerangabe, dem Jaksch Feld.:-)

    Da würde ich mich aber bei ernsthaftem Interesse noch einmal bei Jaksch erkundigen.
    Das fände ich bei einem Feld dieser Preisklasse ausgesprochen "schlapp".
    Vielleicht haben sie die halben Stufen einfach nicht erwähnt:rolleyes:.

    Im Prinzip hat die BSH ja auch nur 9 Stufen (+P), die aber in halben Schritten einzustellen sind. Das ist eine Formulierungsfrage und 17 Stufen hört sich ja auch besser an:-).
    Sie hätten auch 18 Stufen schreiben können. Die Powerstufe haben sie anscheinend beim Zählen vergessen;-)

    VG EVA
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Die Qual der Wahl.... Teilaspekte zur Küchenplanung 28. Juni 2016
Die Qual der Wahl - bitte um Absegnung! :) Einbaugeräte 18. Juni 2016
Welchen SBS in Küchenzeile integrieren - Qual der Wahl Teilaspekte zur Küchenplanung 21. Sep. 2015
Geräteauswahl.. die Qual der Wahl Einbaugeräte 21. Juni 2015
Die Qual der Wahl... Spülen und Zubehör 9. Feb. 2015
Qual der Wahl: Dunstabzug Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 9. Jan. 2015
Wer die Wahl hat, hat die Qual: Küche von Nobilia, Wellmann, Elementa oder Bauformat Teilaspekte zur Küchenplanung 11. Okt. 2013
Qual der Wahl Einbaugeräte 21. Juni 2013

Diese Seite empfehlen