Qooker, ja oder nein?

Dieses Thema im Forum "Einbaugeräte" wurde erstellt von morris, 18. Apr. 2010.

  1. morris

    morris Mitglied

    Seit:
    6. Apr. 2010
    Beiträge:
    19

    Liebe Forumsmitglieder,

    wie ich im Planungsthread bereits geschrieben habe, haben wir gestern tatsächlich eine Küche gekauft. Bei der Vorführung einer Silgranit Spüle ist meinem Mann der dort eingebaute Qooker aufgefallen, nach einer kurzen Demonstration des *kfb* hat sich mein Mann sofort in dieses Teil verschossen... Naja, er ist halber Engländer = Teetrinker, und konnte sich gar nicht mehr beruhigen immer kochendes Wasser stand-by zu haben. Ich dagegen, als halbe Italienerin = Espresso habe ja meine Jura...

    In den meisten Küchen hier im Forum habe ich dieses teure Feature nicht bemerkt,schließe also daraus, dass man sich für das Geld vielleicht doch lieber etwas anderes gönnen sollte. Deshalb bin ich neugierig:

    Habt Ihr überzeugende Argumente gegen den Qooker oder selbstverständlich auch Argumente/Erahrungen, die dafür sprechen?

    Ich bin gespannt auf Eure Antworten.

    Ciao,

    Morris
     
  2. eva.h

    eva.h Gast

    AW: Qooker, ja oder nein?

    Hallo,

    ich halte das Teil für verzichtbar.

    Als Teetrinker sollte Dein Mann wissen dass Tee nie mit kochendem Wasser aufgegossen wird.
    Genausowenig wie richtiger Espresso aus einer Jura kommen kann;-)

    Schönen Sonntag! LG EVA
     
  3. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Qooker, ja oder nein?

    Hallo Miteinander, ich habe davon noch nie gehört und so ein Teil auch noch nie gesehen. Kann Jemand ein Foto einstellen :-\ Vielen Dank!
     
  4. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.982
    Ort:
    München
    AW: Qooker, ja oder nein?

    Argumente dagegen, die ich schon gelesen habe: Verbrennungsgefahr (Kinder!), Energieverschwendung, teure Anschaffungskosten, geht schnell kaputt.
    Argumente dafür: immer (fast) kochendes Wasser.

    Mit Induktion kocht das Wasser auch in nullkommanix, und nur dann, wenn ich es brauche. Sind wir auf der Flucht und können uns diese zwei Minuten nicht mehr leisten? Ich würde es nicht kaufen.
     
  5. mr.quickly

    mr.quickly Mitglied

    Seit:
    25. Mai 2009
    Beiträge:
    280
    Ort:
    Sauerland
    AW: Qooker, ja oder nein?

    @ulla

    Hier findest Du Fotos und auch eine Beschreibung:

    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Und hat man das Teil auch vorgeführt in einem Küchenstudio. Kann man prima instant Kaffe, Tee und Tassensuppen machen. Quasi echt was für den Studenten.

    Mit knapp 1.000 € aber wohl etwas zu teuer ;D

    Bei einer Küche im Wert von 25.000 € + mag solch ein Gimmick nicht mehr ins Gewicht fallen. Ich investiere das Geld lieber in andere Geräte. Haben ja noch einen normalen Wasserkocher.
     
  6. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    AW: Qooker, ja oder nein?

    Hallöle,

    hier könnt Ihr euch das Teil angucken: |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|


    @ eva: Hääääähh ??? *crazy*

    Edit: gut ist das Teil, nur zu teuer
     
  7. KurtHelmut

    KurtHelmut Spezialist

    Seit:
    10. Dez. 2007
    Beiträge:
    629
    AW: Qooker, ja oder nein?

    Nicht umsonst heißt es ja auch, "Abwarten und Tee trinken". ;D;D;D

    Gruß Helmut
     
  8. neko

    neko Mitglied

    Seit:
    24. Juni 2009
    Beiträge:
    2.363
    Ort:
    München
    AW: Qooker, ja oder nein?

    Namd,

    ich denke, ein (kabelloser) Wasserkocher tut es auch... ist halt ein Trumm mehr, was auf der APL rumsteht. Aber bei uns steht da der Wasserkocher (T-Trinker), bei anderen die Kaffeemaschine oder der Vollautomat. Das nimmt sich nichts.

    neko
     
  9. morris

    morris Mitglied

    Seit:
    6. Apr. 2010
    Beiträge:
    19
    AW: Qooker, ja oder nein?

    Hallo an alle,

    danke für eure Meinungen, dann weiß ich jetzt, was ich zu tun habe:-). Mein Bester möchte wohl einfach auch ein Teil selbst aussuchen, auf die hochgestellte GSP muss er ja aufgrund des fehlenden Platzes leider schon verzichten, und die anderen Features sind bisher doch eher für mich. Seine Pros: Kinder sind neu genug, um sich nicht zu verbrennen, Hahn bleibt tatsächlich kühl, Betriebskosten verschwindend gering, wenn ich aber hier von den Praktikern und Profis keine positiven Erfahrungsberichte bekommen, ist das Ding gestorben.

    Eine (vielleicht peinliche) Frage stelle ich aber dennoch:

    Neko, kabelloser Wasserkocher? ganz ohne Kabel? Oder so einen normalen, den ich jetzt schon habe, d.h. Kanne kabellos, aber auf einer Station mit Kabel?

    Gruß, Morris
     
  10. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Qooker, ja oder nein?

    ;D .. ich wüsste auch nicht wozu ich eine Quaker brauche *w00t*
     
  11. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.663
    AW: Qooker, ja oder nein?

    Morris,
    bei einem Induktionskochfeld würde ich eher in einen schicken Wasserkessel investieren und dann immer nur schnell das benötigte Wasser aufkochen. Und, wenn man zusätzliches Gerät etc. vermeiden will, dann tut es zum Wassererhitzen auch ein normaler Topf.

    Beim kabellosen Wasserkocher meint Neko bestimmt das Teil, wo die Kanne kabellos rausgenommen werden kann.

    Statt Quoker dann lieber Miele Dampfgarer und Mielebackofen :cool:
     
  12. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Qooker, ja oder nein?

    ;Dj .. das Unterschreibe ich mal, Kerstin *2daumenhoch*
     
  13. neko

    neko Mitglied

    Seit:
    24. Juni 2009
    Beiträge:
    2.363
    Ort:
    München
    AW: Qooker, ja oder nein?

    *GRINZ* >:(>:(;D ich habe auf die Frage gewartet... ist mir beim Schreiben auch aufgefallen, dass das klingt wie PowerOverWaveLAN. (Da stelle ich mir dann so hübsche blaue Blitze vor, die ziel- und planlos durch den Raum zucken...)

    Ich meine natürlich einen normalen Wasserkocher, der eine Basis hat, die angekabelt ist und wo man den Wasserbehälter selbst wie eine Kanne abheben kann. (Es gibt auch ganz einfache Wasserkocher, bei denen der Sockel fest mit der Kanne verbunden ist, die sind dann nicht kabellos.)

    neko
     
  14. eva.h

    eva.h Gast

    AW: Qooker, ja oder nein?

    Hallo,

    @Cooki:Wieso "Hääääh*crazy*" ???

    Schwarzer Tee wird mit Wasser 90-95 Grad aufgegossen.Andere Tees brauchen teilweise noch niedrigere Temperaturen.
    Was soll dann solch ein Quooker für einen Sinn machen,wenn man das Wasser erstmal in ein Gefäß kippen muss um es abkühlen zu lassen?
    Da ist ein Wasserkessel/-kocher doch praktischer.

    So Leid es mir auch tut:Aus Vollautomaten kommt nun mal kein richtiger Espresso weil sie nicht den dafür nötigen Druck aufbauen können.

    Jeder soll sich kaufen woran er Spaß hat.Nur bei Dingen in denen man öcher in die AP bohren muss würde ich doch sehr genau darüber nachdenken.

    Verrate mir doch mal wofür das Ding so gut sein soll.
    Für die Stromrechnung mit Sicherheit;-)
    Entkalken muss man es auch.
    Weiß gar nicht weshalb das Ding momentan überall angepriesen wird.Ist die Marge daran so gut?;-)

    LG EVA
     
  15. neko

    neko Mitglied

    Seit:
    24. Juni 2009
    Beiträge:
    2.363
    Ort:
    München
    AW: Qooker, ja oder nein?

    Wenn Ihr nichts dagegen habt, hol ich mir mal eine Tüte Poppcorn und mache es mir gemütlich.

    Der Tee-Krieg (der sich hier gerade anzubahnen scheint) ist immer wieder sehenswert.

    Vergesst bitte nicht mit einzubeziehen, dass man u.U. das Wasser vorher entkalken will.

    Grüner Tee will ca 80 Grad haben, 30 Sekunden ziehen und den ersten Aufguss schmeissen die Japaner gerne erst mal weg weil bitter.

    Auf Teebeuteln (Supermarkt-Fertigprodukt) steht in der Regel: Mit sprudelndem Wasser aufgiessen.

    Einige Naturkräuter wollen das auch so, damit sie ihre gut 10-15 Minuten ziehen können (ohne, dass man das Wasser nachheizen muß).

    Jetzt habe ich noch etwas Munition geliefert.

    Nicht böse sein, ich versuch mich nur abzulenken.

    neko
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Apr. 2010
  16. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Qooker, ja oder nein?

    da Tütchensuppen und Instant-Kaffee in meiner Küche Mangelware sind, habe ich für ein Quaker auch keine Verwendung :girlblum: so ein Quark
     
  17. eva.h

    eva.h Gast

    AW: Qooker, ja oder nein?

    Freue Dich nicht zu früh,neko.Bin Pazifist;D

    Das Teil ist nix anderes als die guten neuen Untertischboiler mit dem Unterschied dass die nur 85 Grad schaffen.Gibt es für weniger als nen Hunni und ein extra Wasserhähnchen kostet auch nicht die Welt.
    So ein Ding hatte meine Mutter schon vor 50 Jahren.Allerdings hatte der wenigstens 5 Liter Inhalt.
    Soviel zur Aussage des Herstellers:Innovation in der Küche!

    Den Tee mal beiseite gelassen:Womit wird sonst noch geworben?

    Nudelwasser etc. -kein Vorteil wenn man einen Induktionsherd hat.

    Blanchieren-könnte man bestenfalls Spinat damit.Anderes Gemüse wird min.2 Minuten blanchiert,meist länger.Da sind die 3 Liter vorher weg.Geht also nicht.

    Aaaah,da fällt mir etwas ein:Tomaten,zwecks Schälen, überbrühen könnte gehen.
    Nun ja-für nen "Tausi" eine nette Tomatenschälhilfe:-X

    LG EVA
     
  18. neko

    neko Mitglied

    Seit:
    24. Juni 2009
    Beiträge:
    2.363
    Ort:
    München
    AW: Qooker, ja oder nein?

    Namd Eva,

    dann halt keine Tee-Schlacht :-) ;D

    Wir hatten so einen Boiler in unserer neuen Küche (auch mit 5l). Die war Baujahr 1910 (die Küchenmöbel 1998). Da gab es nur einen Kaltwasseranschluß. Aber ich fürchte, das Argument 'kein Heißwasser da' zieht bei Euch nicht. (unser Boiler stand übrigens nur auf 50 oder 60 Grad, weil ich mir mehrfach die Pfoten verbrannt habe... und irgendwie nichts dazu lernen wollte ;-))

    Mehr fällt mir jetzt leider auch nicht ein. Doch. Lieblingsargument, wenn es sonst nichts gibt: stylish, hypermodern, tolles Spielzeug, neckisch, was Besonderes...hat nicht jeder. (Mit diesem Argument geben Männer gerne auch mal mehr als einen Tausi für Autoschnickschnack aus)

    Because we can!

    neko
     
  19. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Qooker, ja oder nein?

    ;D wie wahr Neko :-X
     
  20. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    AW: Qooker, ja oder nein?

    Hallo Eva,

    wieso kommt aus einem Vollautomaten kein richtiger Espresso?

    Espresso soll mit einem Druck von ca. 9 bar Pressdruck durch das Kaffeemehl erzeugt werden. Ein Vollautomat arbeitet mit ca. 15 bar Pumpendruck, welcher nach dem Durchgang durch den Thermoblock, die Brühgruppe etc. dann mit den ca. 9 Bar durch das Kaffeemehl gepresst wird.

    Ein gutes Ergebnis erkennt man an der Crema. Stimmt der Druck nicht, stimmt die Crema nicht, sowie auch der Geschmack.
    Natürlich macht dieses ein Gastrogerät oder Halbautomat noch professioneller, da das Wasser auch meisst heisser ist.

    Zum Quooker und der T(h)e(e)matik:

    Ob ich das Wasser aus dem Quooker oder aus dem Wasserkocher abkühlen lassen muss, ist doch nun wirklich egal.
    Ich behaupte mal, dass die wenigsten Leute den gewählten Tee mit der genau vorgeschriebenen Tempertur aufgießen, und wer Beutel trinkt, ......... :-X

    Die Diskussion zum Preis ist genauso mühsig, als wenn wir darüber diskutieren würden, ob es Sinn macht, sich einen Porsche Cayenne Turbo zu kaufen, und der verbraucht auch noch über 20 Liter, bei Volllast über 40 !! ( Ökologie mal aussen vor gelassen )

    Wer das Geld hat soll es sich zulegen, für die anderen gibt es ja Alternativen, ........ und mit der Marge bist Du voll auf dem Holzweg.

    Zu guter letzt an neko: Hier wird keiner geschlachtet ;-)

    Gruß cooki
     

Diese Seite empfehlen