PUTZ VOR KÜCHENMONTAGE PRÜFEN

Beiträge
7
Hallo,

wir haben von einen Kunden gehört, der angeblich Schimmel an den Wänden durch feuchten Putz haben soll. Weiß jemand wie sich das durch die Montage der Einbauküche auf uns auswirken kann ?? Muß die Feuchtigkeit der Wände vor der Montage einer Einbauküche gemessen werden ?? Gilt hier die VOB oder anderes Recht ??
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.265
Wohnort
Barsinghausen
AW: PUTZ VOR KÜCHENMONTAGE PRÜFEN

Schimmelbefall muss vor der Montage saniert werden und erneutem Schimmelbefall muss durch geeignete Maßnahmen vorgebeugt werden.
 
Beiträge
7
AW: PUTZ VOR KÜCHENMONTAGE PRÜFEN

Schimmelbefall muss vor der Montage saniert werden und erneutem Schimmelbefall muss durch geeignete Maßnahmen vorgebeugt werden.
Danke für die schnelle Antwort. Im konkreten Fall handelt es sich um einen Neubau, u.a. die Küche wurde eingebaut, jetzt soll es sich um Schimmel handeln (ist noch nicht raus),der u.U. bedingt durch das montieren der Küche hervorgerufen sein könnte, da die Wände vielleicht noch zuviel Feuchtigkeit hatten. Jetzt dann nochmal die Frage: Hätte das jemand prüfen müßen und die Montage evtl. ablehnen können ??
 
Beiträge
2.169
AW: PUTZ VOR KÜCHENMONTAGE PRÜFEN

Hi chinese fire,

Lagen schon Bodenbeläge in der Küche, sind Fliesen an der Wand oder ist sie gestrichen; was ist es denn für ein Putz?

Für die Feuchtemessung bei Boden und Wandbelagsarbeiten ist der Ausführende zuständig; gerichtlich verwertbar ist da glaube ich nur die CM Methode. Hast Du vielleicht schon mal gesehen... Loch in Estrich, Material in die Metallbüchse.....

Das eine Wand Schimmel ansetzt, bedeutet nicht notwendigerweise, daß sie zu feucht war.

Wandfeuchte habe ich noch nie vor der Montage gemessen; habe allerdings doch einen Hygrometer dabei um die relative RF zu messen.

gruß shopfitter
 
Beiträge
4.238
Wohnort
Lipperland
AW: PUTZ VOR KÜCHENMONTAGE PRÜFEN

Hallo,
die VOB gilt sicher nicht. Denn diese muß vereinbart sein und gilt eigentlich nur für Bauarbeiten. Möglicherweise habt Ihr einen Werkvertrag. Am besten dazu einen Anwalt befragen.
Zur Schimmelbildung:
Besser wäre es natürlich gewesen der Küchenmonteur hätte die Wandfeuchtigkeit gemessen. Ob es viel genützt hätte ist vielleicht jetzt eher die Frage. Denn zugelassen ist eigentlich nur die CS (CM) Methode. Ein elektronisches Gerät reicht, meines Wissens nach, zur genauen Messung nicht aus. Nur diese Geräte hat nicht jeder Küchenmonteur, eher dann schon zB. der Parkettleger.
Hätte der Küchenmonteur die Wand zB. elektronisch gemessen wäre der abgelesene Wert sicher nicht der "richtige" gewesen. Hätte dann der Monteur ein positives Ableseergebnis gehabt, hätte es trotzdem zur Schimmelbildung nach dem Aufbau kommen können.
Auf der anderen Seite ist natürlich der gesamte Neubau zu sehen. Es muß ja nicht unbedingt die Wand feucht gewesen sein, durchaus hätte es auch beispielsweise der Estrich sein können, der noch Restfeuchtigkeit abgibt. Und da die Küche auf dem Boden steht kann die Feuchtigkeit auch hinter die Schränke gezogen sein.

Und dann muß man sich auch die unterschiedlichen Putzarten anschauen. Sieht ein Gips-Verputz schon nach kurzer Zeit relativ trocken aus, muß dass noch lange nicht der Fall sein, da bei dieser Putzart viel Wasser in den Putz eingebracht wird. Anders verhält sich der Kalk-Zementputz, der relativ viel Feuchtigkeit aufnehmen kann und der schneller Durchtrocknet. Welche Putzart habt Ihr?

Meine Frage wäre noch, ob die Wand schon tapeziert oä. war. Ist das der Fall, warum sollte der Küchenmonteur dann die Wandfeuchtigkeit messen. Das hätte dann schon derjenige machen müssen, der die Folgearbeiten nach dem Putz ausgeführt hat. ZB. beim Fliesenbelag an der Wand der Fliesenleger.
Beim Tapetenbelag der Maler. Ist das erfolgt?
Das Problem ist nähmlich, dass nicht der Putz schimmelt, denn schimmeln können nur organische Stoffe, sondern eher der Tapenkleister, da dieser organische Bestandteile enthält. Wenn dann beispielsweise tapeziert wird, obwohl die Wand noch zu Feucht ist, kann es schnell zur Schimmelbildung kommen.

Also stellt sich mir die Frage, ob ein verschulden durch den Küchenmonteur anzunehmen ist, weil dieser keine Feuchtigkeitsmessung durchgeführt hat, und es dadurch möglicherweise zur Schimmelbildung gekommen ist. Ich würde es verneinen.


LG Wolfgang
 

Ähnliche Beiträge


Mitglieder online

Keine Mitglieder online.

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben