Problemfall Fußboden augleichen

Dieses Thema im Forum "Off Topic Board" wurde erstellt von bbernhard, 5. Aug. 2009.

  1. bbernhard

    bbernhard Mitglied

    Seit:
    2. Apr. 2009
    Beiträge:
    302
    Ort:
    Villach/Kärnten/Austria

    Problemfall Fußboden ausgleichen

    Servus

    Vieleicht gibts hier ja nicht nur Küchenmonteure, sondern auch Universalbastler.

    Problem:
    Mein jetziger Küchenboden hängt in der Mitte ca. 3,5cm durch.
    Es ist ein Dielenboden aus den 50ern welcher aus Polsterhölzern liegt. Verfüllt ist dazwischen mit Schlacke.

    Wenn schon alles neu, dann gehört auch das gerichtet. Sieht ja abartig aus beim Sockel.

    1.Möglichkeit, die Radikalkur: Alles raus und komplett neuen Estrich machen lassen. -> viel zu teuer.

    2.Möglichkeit: neuen Boden lassen wie er ist, im Trockenbau eine neue plane Fläche drüberlegen. -> Wäre am leichtesten, bringt aber mindestens 4cm Bauhöhe. Optisch paßt das gar nicht.

    3.Möglichkeit: MIt geeigneter Niveliermasse ausgleichen. -> da brauch ich Unmengen davon (auch teuer) und letztendlich auch nur Pfusch

    4.Möglichkeit: neue Dielen raus und entsorgen. An den durchhängenden Polsterhölzern seitlich neue Traghölzer anschrauben, und dann einen neuen Unterbodenboden mit OSB oder V100 Platten wieder rein. Darauf dann Trittschaldämmung ect. ect.

    Hier stellt sich die Frage:
    - jemand eine andere (heimwerkertaugliche) Idee ?
    - OSB oder V100 ?
    - Reicht einlagig, oder zweilagig notwendig ?
    - Mit was die zusammengesunkene Schlacke auffüllen ? Heutiges Dämmaterial hat eine viel kleinere Korngröße, das in Kürze nach unten durchrieseln und dann ist wieder ein Hohlraum.


    danke für die Mühe
    bb
     
  2. missjenny

    missjenny Mitglied

    Seit:
    13. Jan. 2009
    Beiträge:
    922
    Ort:
    eigentlich linker Niederrhein (landschaftlich eins
    AW: Problemfall Fußboden augleichen

    Hallo Bernhard!

    Ich hab leider keine Ahnung.

    Aber mal ganz laienhaft gefragt: kann man nicht die Dielen vorsichtig bis zu den durchhängenden entfernen und dann neu unterfüttern, sodass da nichts mehr durchhängt? also ich meine zum einen halt "auflatten" und dann eben neu verfüllen (vielleicht mit Planzengranulat??) und dann schließlich die Dielen wieder einsetzen.

    LG

    jenny
     
  3. bbernhard

    bbernhard Mitglied

    Seit:
    2. Apr. 2009
    Beiträge:
    302
    Ort:
    Villach/Kärnten/Austria
    AW: Problemfall Fußboden augleichen

    Hi jenny

    Die Dielen liegen auf sog. Polsterhölzern (bei uns sagt man auch "Tram") auf. Die sind schon druchgebogen.
    Wollte man die nur stellenweise aufdoppeln so bekommt man das nur sehr mühsam gerade.

    Die neuen verbogenen Dielen wieder rein, nee.
    Viel mehr Arbeit als die angesprochene Platte verwenden.

    Die "Füllung" hat keien mechanisch tragende Funktion, sonderen dient nur zur Schall und Wärmedämmung. Das problem von den Blähtonkügelchen ist wie ich geschrieben habe die Korngöße.
    Die ist viel kleiner und würde durch die groben Schlackestücke bald nach unten durchrieseln.
    Gut, das ließe sich vieleicht durch einlegen eines Fließes unterbinden.

    soweit mein Wissensstand, falls DU mal renovierst :-)
    bb
     
  4. missjenny

    missjenny Mitglied

    Seit:
    13. Jan. 2009
    Beiträge:
    922
    Ort:
    eigentlich linker Niederrhein (landschaftlich eins
    AW: Problemfall Fußboden augleichen

    ach ich kann dich beruhigen...ich lasse inzwischen das Meiste machen (wie an anderer Stelle beschrieben) und das was wir mit den krummen Dielen gemacht haben ist genau das was du schreibst: OSB drauf und gut. Ich dachte jetzt du hängst irgendwie an den Dielen, deshalb mein Vorschlag der Unterfütterung...
     
  5. Markus70

    Markus70 Mitglied

    Seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    20
    AW: Problemfall Fußboden augleichen

    Hallo Bbernhard,
    wir hatten ein ähnliches Problem, als wir aufgestockt haben.
    Stellenweise durchhängende Holzbalkendecke.
    Wurde vom Dachdecker dann an den jeweiligen stellen durch Aufdopplung ausgeglichen, 22mm OSB-Platten (Nut-Feder) auf die Deckenbalken draufgeschraubt, und dann Trockenestrich mit Schüttung (hatte Architekt so vorgeschlagen, auch um die Rrieselung zu unterbinden)
    Ich weiß, passt nich bei Deinem Aufbau, aber ich denke, wenn Du die OSB gut ausrichtest, dann brauchst Du evtl. nur geringfügig Nivelliermasse, und keinen Trockenestrich mehr
    Ich würde OSB (wir hatten 22er einlagig) den V100 vorziehen, wesentlich stabiler und steifer.
    Zum Auffüllen mußt Du doch zwangsläufig keine Schüttung nehmen.
    Warum nimmst Du nicht Rockwool od. Isover Glas od. Mineralwolle? Kannst Du auf die Breite zurechtschneiden, zwischen die Holzbalken legen und gut ists.

    Gruß,
    Markus70
     
  6. shopfitter

    shopfitter Team

    Seit:
    27. Jan. 2009
    Beiträge:
    2.158
    AW: Problemfall Fußboden augleichen

    Hi bbernhard,

    Der Aufwand, den Du treiben mußt hängt von Eurem Fertigfußboden ab.

    Was wirds denn werden ?

    Nivelliermasse würde ich definiv nicht nehmen. Du wirst den kpl.Boden öffnen müssen und die Polster neu nivellieren. Möglicherweise müssen sie auch kpl. ausgetauscht werden.... also gar nicht mehr weit weg von neuem Estrich. Ob OSB oder V100 ist Geschmacks und Preissache. Bei OSB kannst Du ne Nummer dünner wählen.
    Achtung: Zum verschrauben unbedingt Schrauben mit durchgehendem Gewinde!!!

    Denke bitte daran, ne gute Küche steht gerne auf nem guten,harten Boden.
     
  7. Satori

    Satori Mitglied

    Seit:
    19. Jan. 2009
    Beiträge:
    39
    AW: Problemfall Fußboden augleichen

    An dieser stelle würde ich Fachwerk.de als eine gute Seite vorschlagen. Grad bei einem neuen Dielenboden ist guter Rat gefragt.
     
  8. bbernhard

    bbernhard Mitglied

    Seit:
    2. Apr. 2009
    Beiträge:
    302
    Ort:
    Villach/Kärnten/Austria
    AW: Problemfall Fußboden augleichen

    Hi,
    für Interessierte mal ein kleines Update

    Hab heute mal einige Dielen rausgenommen und war gleich etwas frustriert.

    Also mit sanieren wird da wohl nicht mehr werden. Da ist keine Rieselsperre eingebaut. Daher hat sich die Schüttung im Laufe der Zeit an einigen Stellen unter die Polsterhölzer geschoben und ise angehoben. Da wackelt alles. ->> daher auch das große Loch von über 3cm in der Mitte.

    Da sehe ich wenig Hoffnung. Auch wenn ichs jetzt mal temporär geradekriege, kommt das Problem sicher bald wieder.

    Will heisen:
    Es muß zumindest mal alles raus und neu.

    Birgt aber vieleicht auch die Chance eine neue Idee wiederzubeleben.
    Einbau einer Fußbodenheizung. Hatte ich schon wegen Bauhöhe gekillt.
    Wenn nun aber eh alles raus muß, dann geht FBH auch wieder.

    Google mich grad durchs Inet: - hmm mit ca. 40.-/m² alles in allem in Trockenbauweise und Selbstbau scheint das realistisch.

    Gefällt mir die Idee.

    gruß
    bb

    btw. die beiden oben genannten Links sind super, genau was ich suchte.
     
  9. bbernhard

    bbernhard Mitglied

    Seit:
    2. Apr. 2009
    Beiträge:
    302
    Ort:
    Villach/Kärnten/Austria
    AW: Problemfall Fußboden augleichen

    Ach ja, @shopfitter:

    Es soll ein hochwertiger PVC Boden werden.
    Allerdings sind die PVC Fliesen auf MDF Platten verklebt. d.h. Verlegung und Technik gleich wie Klicklaminat.
    dieser solls werden: |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| Dekor "Eiche gekalkt"

    gruß
    bb
     
  10. shopfitter

    shopfitter Team

    Seit:
    27. Jan. 2009
    Beiträge:
    2.158
    AW: Problemfall Fußboden augleichen

    Hi bbernhard,

    Die Böden sind nicht schlecht; skeptisch sehe ich erfahrungsgemäß die Komponeneten, Verbundböden, schwimmende Verlegung,Fußbodenheizung, Küche drauf. Ich würde in dem Fall erst die Küche montieren und dann den Boden verlegen( Abstand zu Sockelfüßen einhalten).

    Verbundböden arbeiten immer, Küche sehr schwer,....schüsseln des Bodens vorprogrammiert.
     
  11. bbernhard

    bbernhard Mitglied

    Seit:
    2. Apr. 2009
    Beiträge:
    302
    Ort:
    Villach/Kärnten/Austria
    AW: Problemfall Fußboden augleichen

    Hier mal ein kleines Update wies mit meinem Boden weiterging.
    - heute flog er raus.

    Und wenn man sich die windigen Polsterhölzer ansieht, dann ist auch klar warum er derart windschief war.

    Holz rausreisen war kein Problem, aber das rauschippen der neuen Dämmung - KohleSchlacke - war die ärgste Stauborgie die ich je erlebt hab. - und ich hab diesbzüglich schon viel erlebt.

    Egal, in 2-3 Tagen hat sich die Hausfrau hoffentlich wieder beruhigt.

    Morgen kommt ein neuer rein.
    Gleicher Aufbau, aber neue ordentliche Polsterhölzer und Rieselschutz für die Dämmung.
    Ja und die kommt wieder rein, dann staubts wieder ....

    hust, hust
    bb
     
  12. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.402
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Problemfall Fußboden augleichen

    Grauzone total ;D,
     
  13. bbernhard

    bbernhard Mitglied

    Seit:
    2. Apr. 2009
    Beiträge:
    302
    Ort:
    Villach/Kärnten/Austria
    AW: Problemfall Fußboden augleichen

    Ach ja, Bilder hab ich natürlich auch.
    Bevor es gestaubt hat.
     

    Anhänge:

Diese Seite empfehlen