Problemchen beim Küchenkauf

Dieses Thema im Forum "Küche und Recht" wurde erstellt von araxes, 23. Mai 2014.

  1. araxes

    araxes Mitglied

    Seit:
    20. Mai 2014
    Beiträge:
    7

    Hallo,

    ich stand wie einige andere auch vor der Frage: Ikea oder Küchenstudio, will es eigentlich auch mit letzterem versuchen und verspreche mir davon, eine etwas "rundere" Dienstleistung zu bekommen. Bislang scheint aber eher das Gegenteil der Fall zu sein und mich interessiert, ob das so normal ist.

    Erstmal war die Beratung nicht sonderlich umfassend und er hat auch nicht richtig kapiert, daß mein Geschmack wohl anders ist als seiner, aber da konnte ich mich noch durchsetzen.

    Über die Unterschiede von Folienbeschichtung vs. lackiert usw mußte ich mich aber erst selber informieren. Von ihm kein Wort dazu. Darauf angesprochen die Aussage, Folie sei heut echt super, er verkaufe zu 95% folienbeschichtet, da gäbe es keine Probleme, das könne er mir schriftllich geben. Auf mein Angebot, das dann doch in den Vertrag aufzunehmen, hat er aber verzichtet.

    Merkwürdiger kommt mir aber das Gebaren bei der Arbeitsplatte vor. Erstmal hatte er keine, die imr gefallen hat und wollte mich unbedingt zu irgendwas dunkelbraunem überreden. Das sei jetzt total der Renner. Ich will aber weder eine Holz- noch Steinimitation, sondern etwas schlichtes. Letzlich habe ich mit ihm vereinbart, daß ich selber die Platte besorge. Da gib's bei OBI und IKEA durchaus annehmbares. IKEAs Numerär grau finde ich gut oder die Getalit ME 478 von OBI.

    Ich lasse die dann auch zuschneiden, OBI kann sogar die Ausschnitte machen. Er hat's nur nicht so in den Auftrag übernommen. Da hat er nun eine APL in Nordlandfichte reingeschrieben. Warum das? Um die mir inkl Montage berechnen zu können? Weil sein Lieferant keine Küche ohne Platte liefert? Er meinte, er macht das mal so: "man kann bis zum Aufmaß alles noch ändern." Mit dem Spruch kam er immer wieder. Der andere Spruch war, daß er andauernd Kunden durch Empfehlung bekommt.

    Der Witz ist, daß er für eine von mir besorgte Platte trotzdem 250 € für die Montage nehmen will, wegen dem externen Dienstleister. Auf meine Frage per Mail, ob er seine Platte dann wieder abzieht, hat er nicht geantwortet. Wo ist für ihn der Mehraufwand, wenn er meine statt seiner einbaut? Seine steht ja im Vertrag mit Montage, also wurde die auch berechnet.

    Meine Küche is ein L mit insgesamt ca. 4 Metern und die Burger-Küche in mattweiss (Kategorie 2) soll 5200 € kosten, darin eine Kopffreihaube (Amica, Straßenpreis 550 €) und ein Induktionsherd, Amica 600 €).

    Bei den Geräten meinte er, ich kann Ihnen da jetzt ein Super-Angebot machen. Der Hersteller hat da eine Aktion laufen, da gibt es alles mit Rabatt, das gilt aber nur noch 8 Tage lang.

    Wenn ich einen Geschirrspüler selber besorge, soll der Einbau 70 € kosten. Damit kann ich ja noch leben. Das Studio verdient nichts am Verkauf des Spülers, also meinetwegen. Dennoch: IKEA baut Kunden-Neugeräte ohne Aufpreis ein.

    Ach so, und sein Computerprogramm hat erstmal 10.000 € ausgespuckt. Kommentar: "Das hätten Sie jetzt eigentlich gar nicht sehen sollen." Mein Gefühl war, vielleicht gerade doch.

    Er hat was von 2 Jahren Garantie erzählt und 5 Jahre vom Hersteller. Mittlerweile weiß ich, daß es sowieso 5 Jahre sind, weil der Kauf ein Werkvertrag ist.

    Leider habe ich schon unterschrieben, mich aber noch am gleichen Tag darüber geärgert, und auch gewundert, wie er das angestellt hat, da ich eigentlich nicht so schnell was unterschreibe. Das habe ich ihm auch gesagt, woraufhin er richtig patzig wurde und mich angeblafft hat, ob ihm ihm unlautere Methoden vorwerfen will. Ich hätte ja sogar den 5%-Sonderrabatt bekommen. Ich müsse ja nicht bei ihm kaufen, aber moment mal, dann werde 25% Storno fällig. Dem folgte noch ein langer Wortschwall.

    Im Nachhinein muß ich sagen: lieber zu IKEA. Da bekomme ich Einzelpreise, ich weiß wie die Summe sich ändert, wenn ich irgendwas rein- oder rausnehme, kundeneigene Geräte werden montiert, 25 Jahre Garantie. Ich kann stornieren und das Geschäftsgebaren ist nicht wie auf dem türkischen Basar.

    Da wollte ich eigentlich auch zuerst hin, aber es mußte schnell gehen und IKEA wechselt gerade das Programm. Das neue ist erst im Juni da.
     
  2. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.402
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Problemchen beim Küchenkauf

    Dass für den Einbau von nicht selber gelieferten Produkten ein mehr oder weniger hoher Aufschlag kassiert wird, ist absolut berechtigt. Bei von den Monteuren das Studios verursachten Schäden bei der Montage bekommt der Studiobetreiber mit großer Wahrscheinlichkeit kostenlosen Materialersatz von seinem Lieferanten. Diese Kulanz entfällt naturgemäß bei vom Kunden beschafften Teilen.

    Baumarktplatten unterscheiden sich sowohl in der Schichtstoffstärke als auch in der Schichtstoffqualitatät von denen im Studiobereich (Stichwort HPL versus CPL). Häufig gibt es auch noch gravierende Unterschiede in der Span-Qualität.

    Zwischen Garantie und Gewährleistung ist schon ein Unterschied und die Bauleistung bezieht sich auf den Einbau Deiner Küche. Über weiterreichende Ansprüche gibt es meines Wissens bis dato noch kein Grundsatzurteil..

    Da Du allerdings schon unterschrieben hast, ist es eigentlich müßig noch darüber zu diskutieren.

    PS: dass ein Angebot von Seiten eines Herstellers zeitlich begrent ist, ist normal. Dass das Studio Dir das auch so kommuniziert ist genauso normal.
     
  3. araxes

    araxes Mitglied

    Seit:
    20. Mai 2014
    Beiträge:
    7
    AW: Problemchen beim Küchenkauf

    Die Getalit-Platte von OBI hat 0,7mm HP-Laminat und scheint mir zumindest optisch identisch mit der grau-metallic von Nolte für 110 € der Meter.

    Den Aufschlag für die Montage kann er berechnen. Dann erwarte ich aber, daß er die vorkonfigurierte Platte und Montage aus der Kalkulation entfernt oder irgendwie transparent macht, wie das gegengerechnet wird.

    Wenn nicht, soll er mir seine Platt mitliefern und ich lege die mir in den Keller.

    Bei dem "zeitlich begrenzten Angebot" hatte ich dann doch eher, daß das zu jeder Zeit genau so gewesen wäre und nur dazu diente, einen gewissen Druck aufzubauen.
     
  4. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.715
    AW: Problemchen beim Küchenkauf

    Was mir ein wenig fehlt, ist die Frage, bei der wir dir helfen könnten. Bislang ist das ein unterschriebener Vertrag, wo dir wohl leider zu spät aufgegangen ist, was man evtl. hätte verhandeln können. Aber, dabei können wir dir nicht (mehr) helfen.
     
  5. araxes

    araxes Mitglied

    Seit:
    20. Mai 2014
    Beiträge:
    7
    AW: Problemchen beim Küchenkauf

    Ich wollte mich mal vergewissern, ob das alles ganz normal ist und man sich beim Küchenkauf vorher mit allen Wassern waschen sollte oder ob es auch anders geht. Daß einem ein Verkäufer z.B. von sich aus anbietet, noch mal eine Nacht darüber zu schlafen. Alleine schon, weil man einen Abend braucht, um den Vertrag richtig zu studieren. Klar, meine Blödheit, aber Blödheit muß man nicht ausnutzen.

    Einen Rat brauche ich zumindest bei der Arbeitsplatte. Ist es denn zu viel verlangt, daß er zumindest "seine" Arbeitsplatte aus der Kalkulation rausnimmt, wenn ich mit ihm vereinbart habe, daß ich selber eine besorge? Das habe ich mehrmal betont. Ich weiß immer noch nicht, warum er trotzdem eine reingenommen hat.

    Ich will jetzt auch nicht zu sehr auf Konfrontation gehen, aber eben auch nicht veräppelt werden.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. Mai 2014
  6. tommytime

    tommytime Mitglied

    Seit:
    12. Apr. 2014
    Beiträge:
    11
    AW: Problemchen beim Küchenkauf

    Wieso hast du eigentlich unterschrieben wenn die Beratung so schlecht war?
    Ich kann irgenwie keine Problematik erkennen, bei der dir das Forum helfen soll.

    Wegen der APL müsstest du deinen KFB einfach mal ansprechen.

    Vielleicht hättest du nicht beim ersten Angebot wo super Rabatte gab zuschlagen sollen, sondern das Angebot mit anderen Anbietern vergleichen.

    Gruß TT
     
  7. araxes

    araxes Mitglied

    Seit:
    20. Mai 2014
    Beiträge:
    7
    AW: Problemchen beim Küchenkauf

    Gute Frage, 2 Stunden Küchenplanung im Eiltempo, kontinuierlicher Redeschwall und auf einmal hast du das Ding vor der Nase. Wahrscheinlich setzt dann irgendwann die Zurechnungsfähigkeit aus. Besser wäre wohl, gleich zu Beginn zu sagen, daß man heute nicht unterschreiben wird. Ich vermute aber ganz stark, daß ich dann auch keinen Preis erfahren und die Unterlagen nicht mit Nach Hause bekommen hätte. Mir kam es so vor, als ob er vermeiden wollte, daß ich noch mal recherchieren oder alternative Angebote einholen kann. Dazu muß man aber erst mal einen ruhigen Moment mit sich alleine haben, um auch mal wieder einen klaren Gedanken fassen zu können.

    Immerhin habe ich vorher tagelang selber geplant und ihm relativ präzise vorgegeben, was ich an Möbeln haben will. Das Ergebnis entspricht daher auch dem, was ich haben will. Die Arbeitsplatte ist aber noch ein Problem.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. Mai 2014
  8. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    AW: Problemchen beim Küchenkauf

    Der wird die Platte schon rausgenommen haben. Und jetzt vll. mehr Gewinn. Er ist ja nicht verpflichtet, Dir irgendwas zu verrrechnen, wenn Du eh schon unterschrieben hast. Da die Preisgestaltung eh so intransparent und eine Mischkalkulation ist, wird Dir da auch nie einer genau den Bestellwert so einer Platte weiterreichen...
     
  9. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.566
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Problemchen beim Küchenkauf

    Zumindest die Frage, ob dieses Verhalten normal so sei, können wir wohl beantworten:
    Leider ja, wenn auch nicht überall.

    Ob man blöd ist wenn man vorschnell einen Vertrag unterschreibt? Wenn man behandelt wird wie ein Blöder gibt es ja nur die Option sich zu wehren oder sich hinterher Vorwürfe zu machen. (Nur weil man sich blöd vorkommt ist man es ja nicht ;-))

    Ein großer Teil der Verkäufer nutzt die Intransparenz für sich aus und die eigentliche Kompetenz reduziert sich auf das Wissen, was die Küche wirklich kostet. Wer sich zwei bis dreimal im Leben mit dem Küchenkauf beschäftigt kann das natürlich nicht wissen.
     
  10. araxes

    araxes Mitglied

    Seit:
    20. Mai 2014
    Beiträge:
    7
    AW: Problemchen beim Küchenkauf

    Mittlerweile bin ich ein halber Experte. Ich kenne die Beschichtungsarten, weiß was GF-Kanten sind und Umleimer, kenne die verschiedenen Arten von Essen und Backöfen...

    Aber die Küche ist ja nicht das Einzige. Es gibt auch noch eine neue Wohnung drumherum mit tausend Entscheidungen von Parkett, Türbreiten, Waschbeckengrößen bis zu CAT-Verkabelung.

    Wäre eigentlich super, wenn man dafür einen Berater buchen könnte, der einem einfach nur bei der Planung hilft.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. Mai 2014
  11. Hobby-Chef

    Hobby-Chef Mitglied

    Seit:
    3. Aug. 2011
    Beiträge:
    2.495
    AW: Problemchen beim Küchenkauf

    Es gibt Bauberater. Richtiger Job. Wir haben zB unseren neuen staatl. vereidigten Sachverständige für Gebäudebau (gelernter Architekt) für das jetzige Bauprojekt genommen. Klar, muss man so einem Bauberater, normal pauschal oder auf Studenbasis, oder wie einer auch immer seine Leisting anbietet, zahlen. Aber für überforderte Leute kann es nützlich sein. TÜV und Dekra bieten auch solche Leistungen an. Man muss die kontaktieren und es kann einige Wartezeit für diese Leistungen bei denen geben.

    Viel Erfolg bei Deiner neuen Wihnung und Küche!
    H-C
     
  12. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.566
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Problemchen beim Küchenkauf

    Wie ich es schrieb bist du damit wohl besser informiert als der Verkäufer. Leider kann er dich in Punkto Preisfindung an der Nase herumführen.
     
  13. Kreszentia

    Kreszentia Mitglied

    Seit:
    23. Nov. 2013
    Beiträge:
    73
    AW: Problemchen beim Küchenkauf

    Naja, nun hast Du leider schon unterschrieben und es ist zu spät.

    Du zahlst 5200 €, das Küchenstudio will die haben und liefert Dir eine Küche inkl. Arbeitsplatte. Wenn das jetzt mich beträfe, würde ich nicht drauf hoffen, dass er mir die Arbeitsplatte rausrechnet und dafür weniger Geld nimmt. Ich würde versuchen, sich zu einigen, dass die APL rauskommt und Du dafür was adäquates anderes kriegst (was weiß ich, einen günstigen Geschirrspüler, Innenausstattungen für Schränke, Beleuchtung, was immer da zu holen ist, zum Preis der APL passt und was Du noch brauchen kannst).

    Liebe Grüße
    Kreszentia
     
  14. kuechentante

    kuechentante Spezialist

    Seit:
    2. Apr. 2009
    Beiträge:
    3.078
    AW: Problemchen beim Küchenkauf

    Ein Knackpunkt in der Kalkulation des Küchenstudios ,könnte die Block - bzw. WERTEverrechnung sein , die u. U. eine Arbeitsplatte erfordert. Das kann bedeuten , daß mitunter sogar die Küche ohne Platte teurer ist. Es gibt da die unterschiedlichsten Blöcke und die verrücktesten Verrechnungsvarianten, die auch manchmal uns Küchenplanern unlogisch erscheinen. :-X
     
  15. Mela

    Mela Premium

    Seit:
    28. Jan. 2012
    Beiträge:
    7.295
    AW: Problemchen beim Küchenkauf

    Bei meiner Küche war die Schichtstoff-AP in der Blockverrechnung enthalten.
     
  16. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    AW: Problemchen beim Küchenkauf

    Wenn ein Hersteller heutzutage solche Verrechnungsmethoden einer Blockverrechnung an den Tag legt, dann ist dann nicht mehr zeitgemäß.
     
  17. araxes

    araxes Mitglied

    Seit:
    20. Mai 2014
    Beiträge:
    7
    AW: Problemchen beim Küchenkauf

    Sehe ich auch so. Kundenfreundlich geht anders. Dafür kann dann vielleicht das Küchenstudio nichts, aber die Studios als Vertriebskanal sind da auch nicht ganz machtlos. Ich bin mir auch relativ sicher, daß die Branche sich irgendwann an den gelben Schweden orientieren muss. Da gibt's deutlich mehr Transparenz.
     
  18. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    AW: Problemchen beim Küchenkauf

    Nein, das müssen die Studios nicht, da sie i.d.R. mit Vollservice günstiger sind als der Schwede.

    Kauf Dir einfach eine Warendorf, Eggersmann, Nieburg etc, da gibt es keine Verrechnung, aber dann bist Du mit Transparenz auch in einer anderen Preisklasse.

    Hast Du Dir mal die Garantiebedingungen für die 25 jährige Garantie beim Schweden durchgelesen?

    Bitte nicht alles durcheinander werfen, und egal wie man das Pferd aufzäumt, vergleichen kann man nur Äpfel mit Äpfeln ... und nicht immer der Günstigste muss der Beste sein.
     
  19. araxes

    araxes Mitglied

    Seit:
    20. Mai 2014
    Beiträge:
    7
    AW: Problemchen beim Küchenkauf

    Was heißt denn da "Vollservice"? Bietet IKEA doch auch alles und die Preise sind separat ausgewiesen für Aufmaß, Planung, Lieferung, Montage.

    Bei IKEA lag meine Planung der Möbel bei ca. 1866 €. Herd und Haube wären ca. 950 € gewesen. Die Geräte vom Studio sind sicher einen Tick besser, insbesondere die Haube. Deshalb würde ich noch mal 300 € Aufpreis für eine eigene rechnen, also 1250 € für Geräte. Die Granit-Spüle ist sogar teurer. Dazu Aufmaß 70 €, Planung 149 €, Lieferung 139 €, Montage 129 € + 5*149 €.

    Macht total 1866+1250+70+149+139+129+5*149 = 4348
    Abschlußleisten usw. alles drin.

    Beim Studio liege ich bei 5200 €, aber dazu noch 70 € für den Geschirrspülereinbau. Also runde 900 € teurer, was jetzt kein Riesenproblem ist. Vielleicht ist die Qualität ja auch einen Tick besser....vielleicht aber auch nicht.

    Die 200 € für die APL und 250 € für die Montage lasse ich mal außen vor.

    Mir ging's aber nicht um billig, sonst wäre ich gleich zu IKEA gegangen. Ich wollte eben die etwas rundere, sorglosere Versorgung, und da muß ich mit dem "Drama" mit der Arbeitsplatte jetzt feststellen, daß das gar nicht der Fall ist. Dabei finde ich es nicht mal besonders ungewöhnlich, daß ich eine andere APL haben will. Schön wäre gewesen, wenn das Küchenstudio dann einfach gesagt hätte: "ok, sagen Sie uns welche und von wo. Wir bestellen die dazu und bauen die ein. Die Mehrkosten beschränken sich auf die Kosten, die beim Baumarkt und für den Transport entstehen plus ein Obulus für die Organisation des Vorgangs. Davon abgesehen ist es für uns ja egal, welche Platte genommen wird".

    Aber ist nicht.

    Auch daß mir IKEA den eigenen Geschirrspüler ohne Aufpreis einbaut, spricht in punkto "Rundumservice" eher für die.

    Und wieso muß man für Transparenz in diese Preisklasse? Sehe ich keinen Grund. Was soll überhaupt diese ominöse Blockverrechnung? Die ist doch völlig fehl am Platz. Ich kaufe ja gar keinen Block, sonder eine individuelle Zusammenstellung von Schränken.

    Was ich hier darüber lese, ist doch eine reine Verkaufstaktik, die ziemlich unseriös klingt, wenn das wirklich so ist. Kann man eigentlich nur jeden davor warnen.

    Da muß die Branche vielleicht auch mal kapieren, daß Kunden heute anders bedient werden wollen.

    Nein, da werden sicher Ausschlüsse drin sein, aber zumindest wird die nie schlechter sein als die gesetzliche Garantie beim Studio.

    Und ich dachte, ich hätte Küchenkauf mit Küchenkauf verglichen. Mir scheint da vielmehr zu gelten, daß teurer eben auch nicht besser sein muß. Woran soll man sich da nun halten? Im Zweifel eben an das, was man verstehen kann.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Mai 2014
  20. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.566
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Problemchen beim Küchenkauf

    Was wir hier auch jeden Tag machen. Um das System zu ändern fehlt uns aber die Macht. ;-)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Spülmaschine mit zwei kleinen Problemchen Einbaugeräte 24. Aug. 2013
Probleme beim Austausch eines Einbaukühlschranks... Einbaugeräte 19. Sep. 2016
Hilfe beim Küchenkauf Teilaspekte zur Küchenplanung 12. Sep. 2016
Worauf muss man achten beim Küchen kaufen Teilaspekte zur Küchenplanung 23. März 2016
Verunsicherung beim Küchenkauf nach Angebot Küchenmöbel 4. Jan. 2016
Vorkasse beim Küchenkauf Neuigkeiten 18. Aug. 2015
Gelöst Uhrzeit beim Siemens Dampfgarer HS658GXS6 verstellt sich immer Mängel und Lösungen 15. Juli 2015
Maßtoleranzen beim Kücheneinbau Mängel und Lösungen 9. März 2015

Diese Seite empfehlen