Praktikabilität Kochinsel ohne Spüle auf der Insel

paralyzed124

Mitglied

Beiträge
340
@kuechentante .. und wie bei der GSP .. ist es halt auch immer sehr subjektiv ;-) .. aber, die Diskussion regt doch immer wieder User an, ihr eigenes Nutzungsverhalten und ihre eigenen Nutzungswünsche mal zu durchdenken und zu überprüfen. Und das ist ja das Ziel all unserer Beiträge hier, dem User neue Perspektiven eröffnen.

i11.gif
Das muss aber auch in beide Richtungen gehen. Man hat manchmal den Eindruck, hier wird nur contra Kochinsel argumentiert.
Wenn man gerne Kurzgebratenes isst und hauptsächlich Schnelles zubereitet,
dann ist die Kochinsel nicht übel.
Ich stelle mir vor , daß wenn noch Gäste in Thresenhöhe an der Insel sitzen und zuschauen , die lieber das Sabbern bekommen ,als den Blick auf die schmutzigen Koch-Utensilien , die da an der Spüle rumlungern.
Genau. Aufs eigene Kochverhalten kommt es an.
  • Wasser Zapfen für
    • Kartoffeln, Reis, Nudeln, Klöße, Würstchen kochen
  • Abwaschen von nicht spülmaschinenfeste Gegenstände:
    • Holzlöffel
  • Sonstiges:
    • Schwammtücher, Mikrofasertücher anfeuchten, auswringen
    • Kochwasser abschütten
Habe das mal aus Spaß zusammengestrichen auf das, was ich an der Spüle so mache (bis auf Ausnahmen natürlich, ist ja klar. Aber die Liste oben repräsentiert unseren Alltag). Das oben sind unter 90 Sekunden pro Kochvorgang.
 

mozart

Spezialist
Beiträge
4.442
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
letztlich geht es hier auch nicht vorrangig um gute oder bessere Gründe.
Viele Kunden wünschen sich eine Kochinsel-fast immer mit Muldenlüfter , also gleich 2mal des Teufels...
Ich hinterfrage das (seit Jahren) konsequent in jedem einzelnen Fall, nenne Gründe auch für andere Möglichkeiten. Das Ergebnis ist in 9 von 10 Fällen gleich, die Kunden verstehen die Argumente bestens und entscheiden sich für die Kochinsel.
Es scheint nicht so wichtig zu sein, ob planerisch und ergonomisch das vermeintliche Optimum erreicht wird. Die meisten Kunden möchten das Wichtigste beim Kochen: DAS KOCHEN in den Mittelpunkt rücken. Die Spüle kann woanders hin.
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
53.143
Ist trotzdem immer witzig wie unterschiedlich das sein kann.

Habe gerade die Entenbrüste für den Salat morgen gebraten ... und bin da immer wieder froh, dass ich das Kochfeld eben nicht an der Insel habe. Diese Fettspritzerei ;-)

Nun agiere ich aber auch mittlerweile mit mise en place wie @isabella. Begonnen hat das bereits in meiner 2-Zeiler-Küche ohne Insel mit dem Induktionskochfeld (da ging alles soviel schneller als mit den Eisenplatten vorher :cool:). Daher habe ich eben immer eine saubere Spülen-Insel, wenn dann die Gäste kommen .. vorbereitet mit Getränken, Häppchen usw.

Ich finde auch immer noch, dass Muldenlüfter nur die 2.-beste Wahl ggü. einer geschickt platzierten Wand/Decken-DAH, möglichst ohne Querströmungen, sind. Man ist in der Wahl von Kochfeld etc. einfach unabhängiger. Und auch im Kochagieren, ich denke an den anderen Thread, den wir neulich hatten, wo es darum ging, den Deckel immer möglichst muldenlüfter-wirksam zu handhaben ;-) .

Wobei ich für Inseln durchaus die optisch begründete Wahl von Muldenlüftern verstehe.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
15.883
Naja, es ist einfach so, dass eine Stromleitung irgendwie so gut wie immer mitten im Raum geht, mit Wasser und Abwasser wird‘s schwieriger. Hier in Europa hat man so gut wie nie einen Kriechkeller in dem man Leitungen beliebig hinpflaumen kann und so wird den Weg des geringsten Widerstands gegangen.
Und dann bildet sich ein Echokammer, die Freundin hat‘s, die Schwägerin und die Kollegin auch und irgendwann ist man die letzte in der Filterblase, die keine Kochinsel hat.
Und die meisten, wie man auch aus der Größe der Convenience-Abteilungen der Supermärkte ablesen kann, verstehen unter „Kochen“ eher Fertiggerichte “verfeinern“ und dann braucht man die Spüle und die gute Messer tatsächlich nicht so oft.
Ich persönlich betrachte die Küche als meine Werkstatt und meine Vorstellung von Gastfreundlichkeit ist aus Italien geprägt, der Gast darf die Mühe nicht sehen und sollte nur genießen und sich wohl fühlen, deswegen ist bei mir die Küche getrennt und mit einer geilen Halbinsel mit Spüle an der ich mich nach Gusto und ohne Rücksicht auf Verluste austoben kann. Und meine Gäste lieben es.
 

kuechentante

Spezialist
Beiträge
5.755
Das schöne ist, wenn man Alles hat.
;-)
Zu Hause , So wie Du @isabella habe ich eine Werkstatt ... gemütliche Wohnküche (Landhaus ...leider ohne Insel .. aber ich lebe noch)

Im Geschäft ..eineKüche mit Kochinsel , auch hier wird regelmässig gekocht .

Das Gute daran man nimmt auf Thresenhöhe daran Platz, damit es schneller geht, kann der andere an der Rückseite zuarbeiten und das auch noch im Sitzen.. und wenn das Essen fertig ist, wird gleich vom Topf auf den Teller aufgetan.
Aber hier gibt es dann auch keine Riesenmenüs.
Eher das Schnelle. Zubereitung auch im DGC.
Das Gerümpel steht derweil etwas versteckter auf der Spülenzeile.
Dann sieht es der Kunde nicht gleich.:cool:

Und dann gibt es auch noch eine weitere voll funktionsfähige Küche mit Arbeitsinsel .
Da kochen u. schnippeln wir meist mit mehreren Leuten drumrum.
Je nachdem wer da ist ... sitzen wir dann am Tisch.

Es ist schon erstaunlich, wie gut der Mensch switchen kann.
 

LosGatos11

Mitglied

Beiträge
235
Und dafür gibt es Movelines… ich garantiere, bei Entenbrüsten landed mehr Fett in meinem Filter als bei jeglicher Decken- oder oben hhängenden DAH.
Beim Bedarf an Spüle und Wasser bin ich bei paralyzed124. Und Brotzeit kommt bei mir ganz ohne Wasser aus.
Und ein neuer Aspekt: ich bin ein Spül Sloth. ich schaffe es IMMER, zumindest einen kleinen Tropfen auf dem Fußboden zu haben. Sei es nur beim *vorsichtig* Händeabschütteln. D.h. Küchenboden trockentupfen hab ich immer. Fett und Bratenspritzer musste ich noch nicht wegwischen vom Boden. Ich koche aber ohnehin von Kind auf gelernt auf den hinteren Platten, und meine Moveline ist der beste Spritzschutz überhaupt!
 

LosGatos11

Mitglied

Beiträge
235
Ja sicher, aber auch eher nur, wenn die Reste eh schon gewaschen im KS liegen. Tomaten ess ich roh ungern… aber Gurke schneid ich fuer brotzeit nicht extra an sondern nutze wenn eh gewaschen, Radieschen sind etwas, die ich vom Bioladen nicht groß waschen muss…und lass mich die Brotzeit in andersorts Stullen umdefinieren. Das ist Brot plus Aufschnitt. Komplett ohne Wasser.
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben