Status offen Planungshilfe bei Bodega mit Küchencharakter

hkien

Mitglied

Beiträge
3
Titel des Themas: Planungshilfe bei Bodega mit Küchencharakter

Guten Abend zusammen,

wir renovieren gerade ein Hanghaus und haben im UG zum Hang hin einen Raum, den wir zukünftig gerne sowohl als Bodega (es gibt ansonsten keine Vorratskammer im Haus), als auch als Küche für den Gartenbereich nutzen wollen. Wir kommen irgendwie nicht weiter und sind etwas blockiert, Freunde von uns haben uns den Tipp gegeben, das Thema hier mal einzustellen und bei der Durchsicht der anderen Threads mit Euren Vorschlägen, können wir nur sagen, wir sind begeistert und hoffen auf Eure Unterstützung. Wie gesagt, wollen wir diese Küche neben Vorratshaltung auch als "Gartengeschossküche" nutzen, z.B. um Grillgut vorzubereiten, Marmelade zuzubereiten, oder aber eben, wenn man keine Lust hat, alles vom Gartengeschoss in den ersten Stock zu tragen und umgekehrt, schmutziges Geschirr einfach hier spült. Einen Kühlschrank mit Gefrierteil haben wir bereits, der müsste auf jeden Fall unterkommen, ist aber kein Schmuckstück, darf also gerne "umbaut" werden. Weiterhin wollen wir auf jeden Fall eine Spülmaschine unterbringen, möglichst viel Lagerraum (eben Vorratshaltung), eine Mikrowelle wäre auch gut und eben eine Spüle, sowie ein Kochfeld (nicht zwingend einen Backofen).

Die Elektro- und Wasseranschlüsse sind theoretisch noch variabel, die Wasseranschlüsse wären aber eher auf der linken bzw. Stirnseite von der Umsetzung her am leichtesten darstellbar.

Wir sagen schon jetzt von Herzen DANKE für Eure Unterstützung, wir haben sie bitter nötig :rolleyes::-[...

Bitte entschuldigt vielmals, wir haben den Plan nicht fertig gemacht, es hat uns immer nur frustriert, dass wir nicht weiterkamen und haben aufgegeben...

Viele Grüße,
Heli

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt: 2
Davon Kinder: keine
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe): 1,72, 1,86
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 90

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes: Neu-/Umbau > Planänderungen möglich, Eigentum
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): Oberlichte/Lichtschacht
Fensterhöhe (in cm):
Raumhöhe in cm: 2500
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät: Stand-Alone bis 60cm Breite
Einbaukühlgerät Größe: N. a.
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Abluft
Hochgebauter Backofen: nein
Geplante Heißgeräte: Einbaumikrowelle
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Ceran (herkömmliche Beheizung)
Kochfeldbreite (ca. in cm): 60

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: N. a.
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: N. a.
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig:

Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: N. a.
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: N. a.
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: ALLE Vorräte, Getränkekisten
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Grillgut vorbereiten, Gartenobstverwertung
Wie häufig wird gekocht: Ab und zu
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: ggf. zu zweit

Spülen und Müll
Spülenform: 1 Becken mit Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Biomüll, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: IKEA bevorzugt
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt:
Küchenstil: Klassisch
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?:
Preisvorstellung (Budget): k.A.

Angehängte Dateien
 

Anhänge

Nörgli

Mitglied

Beiträge
5.569
Wohnort
Berlin
Hallo und :welcome: im Küchenforum!

Frage bezüglich IKEA : Plant ihr Selbstaufbau, Montage durch "freie" Handwerker/innen oder Montage durch IKEA-Monteur/innen? Das wäre vorab gut zu wissen, da einige Vorschläge von uns (z.B. hochgebaute Geschirrspüler, andere Sockelhöhen oder Samy-Schrank mit MUPL ) von IKEA-Monteur/innen nicht umgesetzt werden.

Von einer teuren Einbaumikrowelle rate ich ab, eine Standmikrowelle reicht doch sicher?

Wie sind die Maße des Kühlschranks?

Wo befindet sich das Abluftloch? Welchen Durchmesser hat es? Moderne Hauben benötigen 150mm.

Geschirrspüler: würde ein 45 breiter ausreichen, da es ja nicht die Hauptküche ist? Oder plant ihr, dort eher große Gerätschaften zu waschen?

90cm Arbeitshöhe klingt bei eurer Körpergröße zu niedrig, und so tief kann nicht mal IKEA. ;-) Bitte ermittelt beide unabhängig voneinander einmal eure optimalen Arbeitsgrößen (ihr kommt hier ggf. auf einen Wert, der bei IKEA Bastelarbeit bedeutet).

ARBEITSHÖHE ermitteln - 3 Methoden haben sich da etabliert:
  • abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
  • Höhe Beckenknochen messen
  • z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
Ausführlicher in Optimale Arbeitshöhen beschrieben.
 
Zuletzt bearbeitet:

isabella

Mitglied

Beiträge
9.327
Ich kenne Bodega als Weinkeller, und dann nicht beheizt - das hier soll aber eine Art Sommerküche mit Lagerungsmöglichkeiten für Lebensmitteln (?) werden, oder? Von den Gerätschaften her liest es sich wie eine zweite, vollwertige Küche - was habt Ihr für eine Größenordnung Budgettechnisch angedacht? Was soll diese Küche können sollen? Habt Ihr eine sehr umfangreiche Vorratshaltung? Braucht Ihr viel Arbeitsfläche?
 

hkien

Mitglied

Beiträge
3
Guten Morgen und danke an die liebe Nörgli für das herzliche Willkommenheißen! : )

Zur Arbeitshöhe, ein Supertipp mit dem Bügelbrett - wir haben uns auf eine Arbeitshöhe von 94 geeinigt ; )

Zum Thema Montage, wir haben ein paar Freunde, die Erfahrung beim Aufbau von Küchen mitbringen und ich selbst habe das auch schon gemacht, wir würden also selbst aufbauen.

Wir bringen unseren "alten" Geschirrspüler aus der jetzigen Wohnung mit, der ist Standard bei 60, kein Einbaugerät. Auch die Mikrowelle existiert bereits und ist kein Einbaugerät, wir hatten sie bisher in einem IKEA -Hochschrank und einfach ein Fach ausgespart und sie dort deponiert. Die Mikrowelle wollen wir ungern auf der Arbeitsfläche stehen haben. : )

Die Maße des Kühlschranks sind 60x60x1,70.

Entschuldigung, bezüglich des Dunstabzugs hatte ich mich vertan, wir machen es via Umluft, es ist also kein Abluftloch nötig.

Liebe Isabella, vielleicht war die Bezeichnung Bodega von uns unglücklich gewählt (das ist mehr unser liebevoller Spitzname für diesen Raum : ), tatsächlich soll es für uns ein Mix aus Vorratshaltung und Sommerküche werden, wie Du schon vermutet hast. Wir verlegen hier auch Fussbodenheizung, aber mehr um im Winter (oder auch Sommer) mögliche Feuchtigkeit zu vermeiden, aber richtig warm soll es in dem Raum eher nicht werden : )
Wir haben eigentlich schon eine umfangreichere Vorratshaltung für die üblichen Dinge wie Milch, Mehl, Nudeln, Öl und was man sonst immer gerne im Haus weiß :rolleyes:.

Arbeitsfläche soll vorhanden sein, muss aber nicht so üppig sein, wie in einer normalen Küche. Wie gesagt, wir wollen hier eher Vorbereitungen zum Grillen treffen, oder auch mal "schmutzige" Arbeiten machen, wie Marmelade kochen, bzw. Obst auf alle erdenklichen Weisen haltbar machen .

Tut uns leid, dass noch so viele Fragen offen waren, wir dachten eigentlich, dass wir alles schon gennant haben, aber das zeigt mal wieder, wie anspruchsvoll so eine Planung ist :-\, umso mehr danken wir Euch wirklich sehr für Eure Unterstützung und Eure wertvolle Zeit :rose:.

Viele Grüße,
Heli
 

Omas Garten

Mitglied

Beiträge
3.700
Ich schmeiße dann hier mal eine Planung in die Runde. Die Höhe der Auszüge müsstet Ihr mal in einer genauen Stauraumplanung ermitteln.
hkien Grundriss.JPG

Planlinks unten nach oben; 15cm vorgerückt für übertiefe APL:
Blende
80 Auszüge mit 60er KF
60 Auszüge und Schubladen
40 MUPL mit
40 Spülen-US zum Samy-Schrank zusammengefasst, daduch habt Ihr Platz für ein 45er Spülbecken, dessen Abtropfe auf dem
60 GSP liegt (ein solches Becken gibt es bei Ikea nicht, deshalb hier ein anderes)
Blende

Planrechts oben nach unten:
Blende
HS mit MW
Kühli mit Überbauschrank
60 HS Vorräte
60 HS Vorräte
40 HS Vorräte

So habt Ihr planlinks eine funktionale Zeile (meine OS-Anordnung passt nicht ganz, stelle ich gerade fest...) und planrechts maximalen Stauraum. Der Kühli ist auch bei geöffneter Zimmer-Tür erreichbar.
hkien ansicht.JPG

Der Ikea-Planer spuckt 4400€ für alles aus (incl. GSP, MW, Becken etc). Dieser Preis ist nur eine grobe Orientierung, denn der Planer hat keine übertiefen APL im Programm.
 
Zuletzt bearbeitet:

isabella

Mitglied

Beiträge
9.327
Sieht gut aus @Omas Garten!

@hkien, danke, jetzt ist es verständlicher. Die Fragen sind deswegen wichtig, weil jeder andere Gewonheiten und Bedürfnisse hat. Ich habe z.B. mein gesamtes Vorrat an Nudeln, Mehl und Milch in einem 80er 2-rastrigen Auszug (!) da ich in der Stadt wohne und kurze Wege zu Einkaufsmöglichkeiten habe. Öl ist bei mir, wenn mal Großeinkauf war, im kühlen Keller. Ich glaube, Omas Idee ist ziemlich passend, für Euren Bedürfnisse und ich würde für diese Nutzung wahrscheinlich bei der Ikea -Standardarbeitshöhe bleiben, ansonsten sind nicht-Ikea-Füße nötig und die Sockelleiste muss extra gemacht werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nörgli

Mitglied

Beiträge
5.569
Wohnort
Berlin
Das wäre auch mein Ansatz gewesen. Ich würde aber den Kühlschrank nicht umbauen, die freistehenden brauchen meist Lüftung rundherum. Deshalb würde ich ihn einfach außen an die Zeile stellen, vermutlich planoben (dann ist noch Platz für einen draußen stehenden Besen oder Körbe), gefolgt von jeweils HS 60 Vorrat - Backofen - Vorrat.

Ich hatte noch eine Ecklösung probiert, aber mit Übertiefe etc. und Hochschränken gegenüber holt ihr einfach das maximale raus. Nehmt eine knapp 4cm Arbeitsplatte und ein dickes Schneidbrett und ihr habt eure Höhe. :-)
 

russini

Premium
Beiträge
3.424
Da es ja Nebenküche ist und viel Vorbereitung dabei ist, würde ich lieber ein Domino Kochfeld nur planen, dafür großes Spülbecken, da Grillsachen meist groß ausfallen. Und auf der anderen Seite noch wenigstens 1x 80er US planen zur Ablage der Sachen die nicht sofort verarbeitet werden können.
 

doppelkeks

Premium
Beiträge
1.729
Wohnort
Sachsen
Also gerade wenn man Obst verarbeiten will, würde ich schon ordentlich Arbeitsfläche einplanen und auch ein großes Spülbecken. Ggf. sogar ein Doppelbecken (waschen von einem ins andere Becken).
Da braucht man ja auch ordentlich Stellfläche für
- Erntekörbe
- gewaschenes Obst
- leere Marmeladengläser
- volle Marmeladengläser
- weitere Zutaten, Rührlöffel, Töpfe, etc.
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
5.569
Wohnort
Berlin
Mein ursprünglicher Gedanke bei Grillgut und Marmeladeneinkochen war auch, dass eine große Arbeitsfläche benötigt wird... aber nachdem hkien dies verneinte, dachte ich, ich täusche mich da vielleicht (da ich selbst nix einkoche). Und ich könnte mir vorstellen, dass ein großer Vorratschrank dicke ausreicht.

Ich schiebe auch noch mal im Planer, eine Frage aber: müsst ihr an das Oberlicht rankommen zum Öffnen / Putzen?

Und wie weit ragt der Türrahmen in den Raum?
 
Zuletzt bearbeitet:

hkien

Mitglied

Beiträge
3
Oh, da ist aber viel passiert, kaum ist man mal ein paar Stunden nicht anwesend :-). Da sind ja viele tolle Ideen und hilfreiche Anmerkungen dabei - schon mal ein ganz herzliches DANKE an alle :kiss:!

Die Entwürfe von Omas Garten und von Nörgli gefallen uns sehr gut und es wirkt frei und luftig - wenn es unsere tägliche Küche wäre, würden wir es wahrscheinlich fast genau so umsetzen. Tatsächlich wäre dann für Einkochen und Grillgut vorbereiten aber ein wenig mehr Arbeitsfläche doch sinnvoll (tut uns leid, das hatten wir so vorher nicht bedacht).

Wir prüfen noch mal mit dem Installateur, ob ggf. die Platzierung von GSP und Spüle vor der Fensterwand auch möglich wäre, vielleicht gibt das auch noch mal Möglichkeiten für neue Ideen...?

@Nörgli: hin und wieder werden wir schon an das Fenster ranmüssen, aber mit einem Tritt oder Leiter sollte das auch kein Problem sein, wenn darunter Arbeitsfläche wäre.
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
5.569
Wohnort
Berlin
Hier noch mal ein neuer Vorschlag: viel Arbeitsfläche (80cm tief) und MUPL , trotzdem viel Strauraum, Kühlschrank genug Abstand, Kochfeld normal oder Domino möglich (ich hab mal so mal so gezeigt). Außerdem beide Heißgeräte in optimaler Höhe (MW geht auch freistehend). Unten im Hochschrank habe ich bewusst Türen gesetzt, damit ihr dahinter Innenauszüge in für euch optimal gewählten Abständen setzen könnt (z.B. für Vorräte). Somit wird das IKEA-Raster deutlich flexibler und sieht zudem außen ruhiger aus.

Bei der Spüle würde ich eine mit einem großen (wegen Backblechen, Rostgittern etc.) und einem kleinen Becken nehmen, optional Abtropfe über den GSP (z.B. mobile Abtropfe, wenn ihr IKEA-Spüle wollt), oder Abtropfschrank drüber. Unter der Spüle würde ich versuchen, reguläre Auszüge zu planen und Rohre / Siphon hinter den Schrank zu legen, da dieser ja um 20cm vorgezogen ist. Aller Müll dann in den MUPL. Der Geschirrspüler ganz außen ist aus dem Weg und kann beim Kochen auch offen stehen. Anschlag Kühlschrank sollte gedreht sein, sonst würde ich die Zeile spiegeln, auch wenn das Kochfeld dann etwas weit entfernt ist von der Hauptarbeitsfläche.

WENN es keinen vorstehenden Türrahmen gibt, würde ich den 20er US von planunten nach planoben setzen, offen lassen und dort ausziehbare Handtuchstangen reinhängen. Aber dazu muss gegeben sein, dass dann Planunten die Auszüge noch aufgehen. (Vorteil wären zwei etwa gleichgroße Arbteisflächen, falls mal jemand zuarbeiten möchte.)
 

Anhänge

Omas Garten

Mitglied

Beiträge
3.700
Ich persönlich fände es unpraktisch, mit dem heißen Marmeladentopf quer durch die Küche zu den auf der APL bereit stehenden Gläsern zu gehen. Da hätte ich lieber direkt neben dem KF Abstellfläche/ Arbeitsfläche.
@hkien : wieviele HSs brauchst Du denn? Ggf wäre auch folgendes machbar:
Im Uhrzeigersinn ab planuntenlinks:
Blende-40Auszüge-80Auszüge mit KF linksbündig-80Auszüge-tote Ecke-80er Samy mit links Schubladen,rechts MUPL -60 Spüle mit Abtropfe nach rechts über-60GSP-Blende-Raumecke. Hinter der Tür planrechtsunten ein Regal für Getränkekästen und MW, daneben der Kühli.
Planlinks komplett OSs mit Lüfterbaustein.
Bin gerade unterwegs, deshalb nur ne Handskizze.
So hättet Ihr die OSs für Garten-Geschirr und die USs komplett frei für Vorräte. Ihr könntet Euch aufwändige HSs sparen und hättet die Getränkekisten allzeit offen und griffbereit; darüber die MW auf einem Regalbord.

P.S. @Nörgli : habe ich was überlesen? Ich dachte, nur MW, kein BO?...
 

Anhänge

Nörgli

Mitglied

Beiträge
5.569
Wohnort
Berlin
Naja, quer durch die Küche ist ja gegenüber.; ) Aber wie gesagt, ich wecke nicht ein, insofern...

Ich dachte, BO kann, aber muss nicht?
 

Anke Stüber

Mitglied

Beiträge
3.532
wenn es unsere tägliche Küche wäre, würden wir es wahrscheinlich fast genau so umsetzen.
Ich denke, hier ist auch erst noch ein bisschen Klärung notwendig. Ich könnte mir auch vorstellen, dass hier offene Regale o.ä. bevorzugt würden, um eine günstigere Sommerküche zu realisieren. Leider ist ja kein Budget angegeben.

Bo würde ich auf jeden Fall einen Platz einplanen, damit man es dann einfach realisieren kann, z.B. wenn es für die Küche mal ein besseres Modell gibt oder einer einen übrig hat...
 

Omas Garten

Mitglied

Beiträge
3.700
So, hier dann meine Idee noch im Ikea-Planer dargestellt:
hkien L Grundriss.JPG


Ab Tür im Uhrzeigersinn:
Blende
60 Auszüge
80 Auszüge mit KF
80 Auszüge/ Schubladen
tote Ecke
Samy-Schrank mit
40 Schubladen und
40 MUPL
60 Spüle
60 GSP
(ggf. Blende)
-Raumecke-
Türradius für die GSP-Klappe
Kühli
Regale für Getränke-Kästen, Stellplatz für MW

Planrechts 80 hohe OSs mit Lüfterbaustein und reichlich Stauraum

hkien L Ansicht.JPG
 

kuechentante

Spezialist
Beiträge
4.348
Da ich ja gerade am Einwecken bin ,
(unsere Pfirsichbäume - 13 an der Anzahl ),hängen so voll, daß die Äste schon abbrechen),
kann ich hier aus Erfahrung sprechen.

Zum Einkochen von Marmelade , unbedingt ein Induktionskochfeld vorsehen (kein Ceran , dauert zu lange).
Gern auch ein Domino oder besser noch 2 Dominokochfelder , wenn jemand helfen soll, dann aber nicht neben einander , sondern auseinander.

Ausserdem kommt ein Domino ohne Herdanschluss aus (meist max. 3.4 KW , je nach Ausführung.

Ich habe ein Sommerküche , koche aber z.Zt. in meiner Hauptküche ein, weil mir die Sommerküche zu wenig Technik bietet, und zu wenig Arbeitsfläche.
Zudem steht dort nur ein einfacher Ceran-Herd, den mag ich nicht mehr,
seit ich Induktion habe. (Zeitfaktor)

Die Sommerküche ist ausgerüstet mit GSP , Herd und "Kühlwürfel." (kleiner Kühlschrank auf APL, wird selten genutzt )

Weiterst befindet sich da eine Doppelspüle.
Diese empfinde ich persönlich nicht als zwingend.
Lieber hätte ich da mehr Arbeitsfläche.

Grillroste waschen wir (hauptsächlich Göga) draußen unterm Hahn ab.
Grillen ist bei uns Männersache , und saubermachen gehört dann dazu.
;D
Aber da muss jeder die weiteren örtlichen Gegebenheiten mit abschätzen, ob das passt.

Unsere Sommerküche befindet sich in einem separaten Bungalow mit eigener Terrasse davor.
Wenn's Wetter nicht zu warm ist, pansche ich da dann draußen auf der Terrasse rum, unterm Schirm.
Küche gleich nebenan.
Momentan ist's mir zu heiß, daher die Einkochorgie in meiner "Haus-Küche" mit entsprechender Technik.

Meine "Sommerküche" dient NICHT der Bevorratung, die habe ich im Haupthaus in Küche und Keller.

Zum Einkochen :

Bewährt hat sich jetzt gerade wieder , daß in meiner Hauptküche eine Spüle mit Reste Becken vorhanden ist. (oftmals muss ich noch was abgießen, wenn das Becken gerade belegt ist.)

Ebenso die übertiefe Platte hinter dem Induktionskochfeld. (da schiebe ich Gläser hin,
Zuerst die leeren , nach dem Befüllen gleich vom Topf mittels Kelle und Trichter, die vollen wieder nach hinten. Da dürfen die abkühlen, und stören nicht, wenn die nächste Ladung gekocht wird.

Ganz dolle bewährt hat sich zum Einkochen in Gläsern der DGC, the Best Gerät zum Einwecken ,
seitdem schläft mein Einkochtopf in der Sommerküche.
(es passt auch viel mehr rein als in einen Weck Topf. Und ein Weckt topf muss weggeräumt werden , steht sonst den Rest des Jahres nur rum und nimmt Platz weg.

Hier wäre zu Überlegen zumindest ein günstiges Gerät (Gorenje kann ich da z.Bsp sehr empfehlen ),mit zu integrieren. Dieser kann dank Drehwähler auch unter APL eingebaut werden.
Und das ist so herrlich, daß man da alles so schon weg von der APL hat und nicht hingucken und überwachen.

Heute früh gerade wieder vor der Arbeit ein Weck gemacht (13 Gläser passen rein.)
Alles eingestellt und ab zur Arbeit. Jetzt Abend nur ausgekühlt ausräumen.

Je nachdem wie das Grundstück beschaffen ist, und wie auch die Aussenwege angelegt sind
(ist zum Bsp eine Terrasse davor, wo man auch draußen arbeiten und z.Bps sitzen kann, muss die Sommerküche geplant werden.

Ich merke es gerade jetzt wieder, daß ich mich in meiner Hauptküche doch gerne hinsetze zum schnippeln.

In der Sommerküche , die ich aufgrund des Wetters und der ollen (veralteten) Technik mehr und mehr meide, kann ich draussen sitzen.

Also bei Nichtvorhandensein einer entsprechenden Sitzmöglichkeit in der Nähe würde ich vielleicht noch an einen Sitzplatz denken.
 
Zuletzt bearbeitet:

russini

Premium
Beiträge
3.424
@kuechentante :2daumenhoch:

Wären da nicht sogar 2x mobile Induktionsplatten von Ikea was? Die räumt man weg in den Auszug wenn man die nicht unbedingt braucht und hat dadurch mehr Arbeitsfläche, kann dann diese da nutzen wo man besser benötigt.

Ich würde bei Sommerküche auf jeden Fall 1,5 besser Doppelspüle mit Abtropfe wählen.
 

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben