Fertig mit Bildern Planung Neubau - Größe der Insel

mcflohw

Mitglied
Beiträge
19
Hallo :-)

Wir sind derzeit an der Planung unseres Fertighauses bzw. haben mittlerweile nur noch 4 Wochen Zeit bis zur Bemusterung. Dort muss dann auch der endgültige Küchenplan abgegeben werden.
Leider ändern wir derzeit fast täglich unsere Meinungen und je mehr wir lesen und anschauen um so weniger wissen wir Bescheid.

Vielleicht könnt Ihr uns ein paar Tipps geben.

Hauptsächlich geht es darum, wie lang die Insel maximal sein sollte ohne zu "wuchtig" zu wirken in unserem Raum. Derzeit sind 2,40m eingeplant. Doch nach einem weiteren Besuch im Möbelhaus sind wir der Meinung, wir können die kompletten 3 Meter ausnutzen.
Was meint Ihr?

Ansonsten sind wir mit der Küche recht zufrieden - wobei wir bei einer größeren Insel gerne auch das Spülbecken in dieser unterbringen könnten. Ist das denn grundsätzlich preislich vertretbar zwecks Wasserleitungen usw.? Man müsste ja dann wahrscheinlich auch zusätzlich im Keller die Decke abhängen. Oder?

Vielen Dank schon mal für eure Mühe und Unterstützung.

Grüße
Flo

Checkliste zur Küchenplanung

Anzahl Personen im Haushalt: 2
Davon Kinder?:
Art des Gebäudes?: Neu-/Umbau, Planänderungen möglich
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 158 und 181
Brüstungshöhe des Fensters (in cm):
Fensterhöhe (in cm):
Raumhöhe in cm:
Heizung:
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Kühlgerät Größe: bis 178 cm Höhe
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Nicht erforderlich bzw. steht woanders
Dunstabzugshaube: Umluft
Backofen etc. hochgebaut?: Ja
Hochgebauter Geschirrspüler?: Nein
Kochfeldart: Induktion
Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 90
Spülenform: 1 Becken mit Abtropffläche
Geplante Heißgeräte: Backofen
Küchenstil: Modern
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Nein
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Vorhandener Tisch
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße: 160
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?:
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeevollautomat
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?:
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?:
Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: Speisekammer, Hauswirtschaftsraum, Keller
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw):
Wie häufig wird gekocht?:
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?:
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?:
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: Ballerina
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: Induktions Panorama Kochfeld von Oranier KFL2094
Preisvorstellung (Budget):
 

Anhänge

Beiträge
2.466
Wohnort
Frankfurt
Hallo Flo (noch ein Namensvetter),

schöne Threaderöffnung und auch euer Haus gefällt mir vom Grundriss.

Wenn ihr so vom Layout mit der Küche zufrieden seid, würde ich dabei bleiben. Eine Verlängerung der Insel auf 3m wäre immer noch zu knapp, um dort auch das Spülbecken unterzubringen.

Was ich überlegen würde, wäre generell die Position von Kochfeld und Spüle zu tauschen, denn in der Nähe der Spüle finden die meisten Arbeiten statt und dort braucht man auch den Platz. Am Kochfeld steht man zeitlich gesehen recht wenig und braucht auch nur etwas Abstellfläche. Dazu kommt noch, dass Dunstabzüge auf der Insel gleich deutlich teurer sind, wenn sie funktionieren sollen.
Was mir auch auffällt, dass ihr keine gute Lösung für den Müll habt (klingt unsexy, ist aber der häufigste Handgriff in der Küche), dazu schaut euch mal das Konzept MUPL an. Und der GSP sollte an den Rand positioniert werden.

Wenn für euch doch eine Insel mit Spüle und Kochfeld interessant ist, würde ich die Insel um 90 Grad drehen und entsprechend verlängern. Wäre kein Problem da plan-unten links eh ungenutzter Raum ist. An der jetzigen Position der Spülzeile könnten dann weitere Hochränke stehen.

Viele Grüße
Florian
 

mcflohw

Mitglied
Beiträge
19
Ja - Flöhe gibt es wie Sand am Meer :-)

Vielen Dank für deine Antwort.

Der Grund, warum das Kochfeld in der Insel sein soll, ist das gemeinsame Kochen. Oftmals sind wir zu 4. oder sogar mehr - da will jeder mal in den Topf schauen... Und ein Kochfeld in der Insel war schon immer unser Traum. Das bleibt :-)

Dunstabzug ist ein gutes Thema. Wir haben uns bereits das Panoramakochfeld mit integriertem Abzug von Oranier (KFL2094) ausgesucht. Da entfällt eine Haube, die man immer vor dem Kopf hat.

Die Aufteilung der Schränke haben wir bisher noch gar nicht gemacht. Im ersten Schritt soll nur der Installationsplan abgegeben werden weshalb wir für die genaue Aufteilung noch etwas mehr Zeit haben.
Das von dir angesprochene Müllsystem gefällt mir aber sehr gut und wird eingeplant. Vielen Dank für den Tipp.

Der GSP ist beabsichtigt nicht am Rand, da man so von 3 Seiten ein- und ausräumen kann. Aus welchem Grund macht denn dieser am Rand mehr Sinn?

Der Raum "unten links" ist nur auf dem Grundriss ungenutzt. Den Tisch hat der Bauträger zwischen Wohnen und Küche fehlerhaft platziert. Mit unserem Layout wollen wir den Tisch nach unten links setzen. Hier haben wir dann 3,40 Platz was ausreichend ist für einen großen Esstisch.
Werde mir aber deinen Vorschlag mit der Drehung der Insel um 90° einzeichnen. Klingt sehr gut. Auf die Idee sind wir noch absolut gar nicht gekommen. Nur habe ich die Befürchtung dass Wohnen/ Essen zu eng wird dann...

Grüße
Flo
 
Beiträge
2.466
Wohnort
Frankfurt
Ich wollte es nur gesagt haben, es kursiert halt ein romantisch-verträumtes Bild einer Kochinsel. In der Realität habe ich noch nicht erlebt, dass vier Leute in den Töpfen rühren, wohl aber dass alle beim Vorbereiten helfen (was halt Wasser und Platz voraussetzt).

Den GSP baut man vorzugsweise an den Rand, damit er offen nicht mitten im Weg ist, gerade wenn man mit mehreren in der Küche ist. Am Rand stört er niemandem beim Ein-u. Ausräumen. In der Mitte müssen Leute darauf achten oder aus dem Weg, auch beim Ausräumen muss man ständig drumherum.

Der Tisch würde in der jetzigen Planung unten links passen, für Tisch und Stühle sollten 3 Meter Breite gerechnet werden. Was passiert dann mit dem Bereich unterhalb des Wohnzimmers? Für moderne Leere ist der doch etwas zu groß ... Ich persönlich fand da den Tisch ganz gut aufgehoben und dafür dann eine größere Küche, gerade wenn ihr auch mal zu viert darin seid.
 
Beiträge
2.466
Wohnort
Frankfurt
Und hier eine moderne Variante mit gedrehten Insel, auf der sowohl gekocht als auch vorbereitet werden kann und das auch mit 4-5 Personen. Seitlich sind nur Hochschränke, in denen ihr Platz für Vorräte, Kühl- und Heißgeräte habt. Auf der dem Esszimmer zugewandten Inselseite könnte Geschirr, Besteck, etc. untergebracht werden.

Planung Neubau - Größe der Insel - 385724 - 2. Jun 2016 - 09:57
 

Ursina

Mitglied
Beiträge
522
Wenn ich die Wahl hätte, würde ich immer Kochfeld und Spüle an einer APL also nicht durch einen Gang getrennt, haben wollen.
1. Kürze Wege = quasi eine Arbeitsstraße: Abwaschen (z.B. Gemüse, Salat etc.) -> Vorbereiten (schneiden etc.) -> auf dem Kochfeld garen
2. Ich weiß nicht wie oft ich mir beim Kochen die Hände wasche. Wenn alles neben einander ist, ist auch hier der Weg kürzer.
3. Ich persönlich würde 100 %ig den Boden ständig nasstropfen, wenn meine Spüle nicht direkt neben meinem Vorbereitungsplatz, der bei eurer Plänung neben den Kochfeld ist, wäre.

Daher würde #6 wesentlich besser finden als die Ursprungsplanung.

Ich finde, dass der Tisch dort in der Mitte einen schönen Platz hat. Ich würde den aber gerade ausrichten.

Und eine komplette Hochschrankwand ist noch das i-Tüpfelchen - sehr schöne Optik und sehr viel Stauraum oder z.B. Platz für ein weiteres Heizgerät (z.B Dampfgarer).
 

mcflohw

Mitglied
Beiträge
19
Vielen Dank für deine Hilfe, die Inputs und deine Mühe.
Ich kann mir das so richtig gut vorstellen.

Wir werden das zu Hause auf jeden Fall diskutieren.
Ein Frage habe ich momentan jedoch: Wie sieht es denn kostentechnisch aus wenn die Spüle in die Insel verlegt werden soll?
Wahrscheinlich ist das ein großer Aufwand zwecks Leitungen inkl. Decke im Keller abhängen etc. Oder liege ich falsch und es ist alles ganz einfach?
 

Ursina

Mitglied
Beiträge
522
In meinem Keller laufen die Wasser- und Abwasserleitungen im Waschkeller an der Decke bzw. der Wand. Das ist nichts abgehängt.
 
Beiträge
2.466
Wohnort
Frankfurt
Es sind natürlich Zusatzkosten einen zweiten Wasseranschluss zu legen, aber da ist man mit einigen 100 Euro dabei. Im Keller kann Wasser unterhalb der Decke in einem Kanal verlegt oder gleich mit in die Decke eingearbeitet werden.
Dafür hat man auch den Komfort von Flexibilität und kann sich problemlos den GSP höher in der Schrankwand integrieren und später z.B. einen Kaffeeautomaten oder DGC mit Festwasseranschluss einbauen.
 

russini

Mitglied
Beiträge
2.365
Bei Neubau ist es unproblematisch die Wasserleitung bis zur Insel zu ziehen, der Bauträger muss nur die genaue Stelle wissen. Bad ist in der Nähe. Ob der Bauträger das im Keller unter der Decke oder im Rohboden vom Bad/Abstellraum je nach Strangleitung aus verzieht, wird er entscheiden, das muss der Sanitärplaner machen. Die Leitungen im Keller müssen eh alle isoliert werden, das ist heute Vorschrift und Standart. Er kann höchstens paar Meter Rohr und Isolierung als Mehrkosten verlangen, wenn schon fertige Kalkulation durch ist. Dürfte aber kein riesen Betrag werden.

Beim Nilsblaus Vorschlag aus #6 (gefällt mir auch super!) würde ich einen Wasseranschluss in die Hochwandzeile (für den erhöhten Geschirrspüler und ggf. Dampfgarer mit Festwasseranschluss) und einen zur Insel für die Spüle legen lassen.

Ich würde aber unbedingt mal die Steckdosen (ob genug), statt Wechselschalter im Flur auf Taster wechseln. Also mal die Räume und Wege einzeln durchgehen, Möbelierung bereits jetzt durchdenken ob genug Steckdosen etc. da ist. Wird gern satt drauf gerechnet, aber man ärgert sich nicht später mit den Verlängerungs- und Mehrfachsteckern.
 

mcflohw

Mitglied
Beiträge
19
Hallo zusammen,

vielen Dank für die vielen hilfreichen Beiträge und Kommentare.

Wir haben ja nun wirklich schon lange geplant - und ein Kommentar von euch wirft alles über den Haufen.
Haben jetzt alles so skizziert, unsere Möbel eingezeichnet und wir haben mit der genannten Lösung tatsächlich Platz für Esstisch, Sofa sowie eine HAMMER Küche :-)
Somit haben wir die von euch genannten Punkte alle untergebracht: Spüle in der Nähe vom Kochfeld, GSP am Rand...
Und nach Rücksprache mit dem Bauträger ist einer Verlegung der Wasserleitung für die Spüle im Estrich möglich :-)

Jedoch haben wir ein kleines Problem:
Wo würdet ihr in oben genannter Skizze denn den Kaffeevollautomaten hinstellen?
Auf der Insel wollen wir sie eigentlich nicht unbedingt abstellen - gibt es hier eine komfortable Lösung?

Vielen Dank nochmals!
 
Beiträge
2.466
Wohnort
Frankfurt
Hi, das freut natürlich zu hören, dass ihr happy mit der Lösung seid.

Für den KVA sehe drei gute Möglichkeiten:
  • Insel 40cm weiter nach oben schieben und zwischen den beiden Fenstern unten ein Sideboard für die Kaffeemaschine stellen
  • In den Hochschränken ein Fach mit Lifttür und ggf. ausziehbarem Tablar für den KVA vorsehen, hier ein Beispiel
  • Eine 120cm Nische in den HS planen, entweder offen (wie hier) oder mit Schiebetüren (wie hier)
Noch eine Anmerkung: Der Wasseranschluss der Küche sollte nicht verlegt, sondern es sollte ein zweiter gelegt werden. Einer unter der Insel, einer an der rechten Wand hinter den HS (für GSP, Kühlschrank mit Eiswürfelbereiter oder ggf. Festwasser-Heißgerät).
 
Beiträge
176

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.958
Mir gefällt die Planung von Nilsblau auch ;-) .. ich würde nur nochmal überlegen, das eine Fensterelement, das jetzt links hinter der Couch ist, mehr raummittig Richtung Esstisch zu setzen. Dann könnte man die Couch auch rechts an die Wand stellen und links die Fernsehwand. Zumindest mal probieren, hängt ja auch ein wenig vom OG ab. Aber so sind die bodentiefen Fenster planoben links halt von der Couch zugestellt und man sitzt mit dem Rücken dahin.


Die Schiebetür zur Terrasse würde ich andersherum öffnen lassen, so dass das offene Element im Küchengang planunten landet. Das ist ja auch unabhängig vom OG etc.

mcflohw-v1-jpg.214289
 
Beiträge
2.466
Wohnort
Frankfurt
Mir gefällt übrigens meine Planung auch ;-)

Das wäre von der Aufteilung meine Traumküche. Wenn ich auch beim Thema Wohnungskauf angekommen bin, werde ich also nach Räumen mit diesen Maßen Ausschau halten, dass auch so eine Küche herein passt.
 
Beiträge
786
Das mit dem fenster im rücken beim fernsehen kann ich nur bestätigen, haben das auch so (mietwohnung), wenn die sonne scheint können wir nur noch schlecht fern sehen da es zu stark spiegelt. nicht umsonst wird für büros empfohlen immer im 90° winkel zu fenstern zu sitzen ;-)
 
Beiträge
19
Hallo zusammen,

nochmals vielen Dank für die vielen Rückmeldungen. Wir haben die letzten Wochen nun damit verbracht, die Aufteilung nochmals komplett zu überdenken.
Habe nochmals einige Dateien hochgeladen. Vielleicht möchte ja nochmals jemand seinen Senf dazu geben :-)
Was uns bisher noch nicht zu 100% gefällt ist die Wand mit den Hochschränken. Durch die erhöhte Spülmaschine und die Kaffeemaschine neben dem Ofen sieht das Gesamtbild etwas "unrund" aus. Kann da evtl. jemand eine Alternative aufzeigen?

Der MUPL passt hier leider nicht rein, da wir viel Wert auf die Symmetrie der Insel legen.

Zur Arbeitsplatte hätte ich ebenfalls eine Frage: Wir wollten immer eine Granit Arbeitsplatte haben - und die würde sich auf der großen Insel sehr gut machen. Allerdings wurde uns nun mitgeteilt, dass eine Platte in der Größe nicht möglich ist und wir uns damit anfreunden müssen, dass wir eine Fuge in der Mitte haben werden. Eure Erfahrungen dazu? Ich stelle mir die Fuge hier sehr störend und kann mich mit der Lösung derzeit noch überhaupt nicht anfreunden - habe dies allerdings auch nie Live gesehen... Was meint ihr?

Zum Grundriss an sich:
Es handelt sich um ein unterkellerten Bungalow - somit sind wir mit der Fenster Einteilung offen. Werden diese nächste Woche bei der Bemusterung endgültig festlegen... Auch das Fenster hinter der Küchen Insel werden wir etwas mittig setzen und wahrscheinlich als bodentiefes, festverglastes Element planen. Die Tür zum Balkon wird dann ebenfalls eine Schiebetür da es sonst zu eng wird.


Nach wie vor sind wir natürlich für jeden Tipp und Kommentar dankbar :-)

Grüße
Flo
 

Anhänge

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.958
Hmm, die Symmetrie dieser Ansicht:
back-jpg.216253


wirst du mangels Abstand zu dieser Ansicht quasi nie sehen. Da gefällt mir die Anordnung von nilsblau besser und ist halt praktikabler.

Hingegen, die erhöhte GSP unnötigerweise diesem Konstrukt zu opfern:
installationsplan3-jpg.216257


... warum dann nicht die GSP rechts über dem Auszug ;-) da wäre sie doch erhöht.

Und statt der jetzt geplanten GSP unten ein Schrankfach mit Wasseranschluß und drüber das Fach für Mikro/KVA?

Und ja, Granit, aber auch andere Werkstoffe haben ab bestimmten Längen, meist um die 300 cm, Grenzen und müssen dann gestückelt werden.
 

Ähnliche Beiträge

Oben