1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Planung L/U mit Halbinsel und separater Wandzeile (Nolte Alt- + Neumaß)

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von Web_Engel, 20. Juli 2010.

  1. Web_Engel

    Web_Engel Mitglied

    Seit:
    20. Juli 2010
    Beiträge:
    12
    Ort:
    München

    Hallo,

    eine vorhandene Nolte-Küche soll in eine andere Mietwohnung verfrachtet und dabei erweitert werden:

    Nicht abgebildet im Planer: Der Raum selbst ist 10m lang; den Wohnzimmerteil habe ich abgeschnitten. Die Küche ist dunkel gefliest bis 241 cm (bis zur Trennwand), danach kommt Ahornparkett. Wandfliesen gibt's keine; wir haben uns noch nicht entschieden, was wir machen. Vielleicht Glasplatte; vielleicht Arbeitsplatte, vielleicht buntes Dekofix.

    Vorhanden ist eine Küche im neuen Nolte-Maß mit 86 cm Korpus und 93 cm Hängeschrank. Diese Teile sind mittlerweile sauteuer. Nach einer ersten Kalkulation wären wir, wenn wir die Zukaufteile im neuen Maß nehmen, bei vielleicht 8000 Euro gelandet, was definitiv keine Option ist.

    Daher folgende Strategie: Wir kaufen nur einen 60er Unterschrank im Altmaß dazu. Den versuchen wir, gebraucht aufzutreiben; falls erfolglos nach 2 Monaten: Neukauf bei Nolte oder Maßanfertigung beim Schreiner. Bis zu diesem Zeitpunkt füllt das Loch ein vorhandener 60er Ikea, notfalls hochgebockt. Die vorhandenen, nicht mehr nutzbaren Möbel wandern in die Abstellkammer oder in die Bucht. Die gesamte (separate) Spülzeile (oben und unten) wird in neuem Nolte-Maß zugekauft, ebenso die Hänge- und Aufsatzschränke auf der anderen Seite.

    Vorhanden und nach unserer aktuellen Planung verwendet sind:
    1 Eckkarussel unten 80x80
    2 Unterschränke mit Schubladen 40
    1 Unterschrank mit Schubladen 45
    1 Herdunterschrank mit großer unterer Schublade
    Kühlschrank Edelstahl
    Herd (integriert, nicht trennbar)

    Vorhanden und nicht verwendet sind:
    1 Hängeschrank 90
    1 Spülmaschinenunterschrank für 45er Einbau
    1 Spülenunterschrank mit Drehtür
    Dunstesse für Wandmontage

    Neu zu kaufen sind:
    Hängeschränke (alle)
    Aufsatzschrank
    1 Unterschrank 60 Nolte 86 cm (sauteuer)
    1 Unterschrank 90 (Nolte aktuelle Serie 77 cm)
    1 Unterschrank 60 (eigentlich beliebiger Hersteller, da zum WoZi)
    Inselesse

    Falls jemand eine bessere Idee hat, wie wir die vorhandene Küche günstig erweitern können, herzlich willkommen!

    Noch ein paar Erläuterungen zum derzeitigen Layout:

    Zum Wohnzimmer hin zeigt der eine 60er Unterschrank (für Servietten usw.). Der Rest der Halbinsel bekommt eine Blindverkleidung. Alle Flächen zum Wozi natürlich einheitlich und alles ohne Griffe (konnte ich im Planer nicht realisieren). Hersteller hierfür egal, Farbe noch nicht entschieden -- was würdet Ihr nehmen?

    Die Theke mag direkt neben dem Esstisch etwas überflüssig aussehen. Sie ist aber gedacht für längere Küchenarbeiten (Zwiebeln usw.), außerdem zum schnellen Brot schmieren. Dort sollen normalerweise nur eine, maximal 2 Personen sitzen.

    Der Aufsatzschrank soll aufnehmen: Brotbackautomat, Getreidemühle, Wassersprudler. Daher muss er auch 60 breit sein.

    Der Kühlschrank steht neben der Terrassentür (Nordausgang). Leer sind damit zwischen Eckschrank und Türsims noch 24 cm nach Abzug des Kühlschranks. Zwei Optionen: Schrank voll nach links und Pflanze zum Abmildern der wuchtigen Kühlschrankwaand rechts daneben. Oder Schrank voll nach rechts, damit gewinnt man links etwas mehr Arbeitsplatte, und die Ecke ist besser zugänglich.

    Die Dunstesse sollte entweder eine Edelstahlversion mit horizontalen Flächen sein, so dass man etwas abstellen kann. Oder ein Edelstahlrohr. Oder eine dieser neuen Hängelampendunstessen, die uns aber derzeit noch zu teuer sind.

    Die Ecke, in der die Mikro steht, ist nicht ideal. Leider ist die Mikro 45 cm tief, so dass sie nicht in oder unter einen Hängeschrank passt. Also entweder auf die Abeitsplatte stellen oder wie abgebildet in die Luft hängen. Was meint Ihr?

    Danke im voraus für alle Tipps und Ideen! Gerne auch komplett alternative Entwürfe!

    B+M
     

    Anhänge:

  2. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.661
    AW: Planung L/U mit Halbinsel und separater Wandzeile (Nolte Alt- + Neumaß)

    Hallo B+M,
    der vorh.
    1 Spülenunterschrank mit Drehtür hat welche Breite?

    Und, du hast doch jetzt auch noch einen neuen 45er/50er Spülenschrank und eine neue Möbelfront für einen 60er GSP geplant ... oder wie soll ich die Spülenecke verstehen?

    Soll es unbedingt Halbinsel-Kochen sein?

    Den Durchgang finde ich zu eng ... und, du zerstörst dir mit dem Aufsatzschrank die Arbeitsfläche.

    Auf welche Arbeitshöhe möchtest du denn am liebsten kommen? Und ist die Wunschhöhe für euch zwei identisch?
     
  3. Web_Engel

    Web_Engel Mitglied

    Seit:
    20. Juli 2010
    Beiträge:
    12
    Ort:
    München
    AW: Planung L/U mit Halbinsel und separater Wandzeile (Nolte Alt- + Neumaß)

    Hallo Kerstin,

    vielen Dank für Deine Kommentare.

    zur GPS: In der neuen Wohnung hatte ich einen 45er Einbau-GSP. Der hat vor einem Jahr den Geist aufgegeben. Weil wir ohnehin zusammenziehen wollten und nicht wussten, was mit der Küche wird und wir eigentlich lieber einen 60er wollen, haben wir uns dann gebraucht einen nicht einbaufähigen 45er-Edelstahl-GPS gekauft. Daneben steht ein 50er Spülenschrank mit Drehtür und Mülleimerfach. Alles ist im 83er Maß. Wenn wir diese Elemente so weiter verwenden wollen, müssen wir einen 100er Unterschrank im 83er Maß teuer kaufen und könnten dann nur einen 45er GSP einsetzen. Daher der Gedanke, die gesamte Zeile neu zu kaufen.

    Der Raum ist 3,8 x 10 m, also schlauchförmig. Unser Gedanke war, ihn mit der Halbinsel etwas aufzuteilen und gleichzeitig die Küche optisch etwas vom Wohn-/Essbereich abzugrenzen. Daher die Halbinsel.

    Die Lösung mit dem Aufsatzschrank mitten auf der Arbeitsfläche finde ich auch nicht perfekt. Aber andererseits bleibt noch die gesamte Fläche von dort bis zum Herd. Schlimmer finde ich die schlecht genutzte Ecke.

    Den Durchgang könnte ich 20 cm schmaler machen. Um wie viel wäre der Dir denn zu eng?

    Die Arbeitsplatte in meiner jetzigen Wohnung hängt auf 96cm. Damit kommen wir gut zurecht. Evtl. machen wir die Spülenzeile etwas höher. Für den Herd passt das mit 96cm.

    Grüße
    Martin
     
  4. ECKETS

    ECKETS Mitglied

    Seit:
    9. Juli 2010
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Schlüchtern
    AW: Planung L/U mit Halbinsel und separater Wandzeile (Nolte Alt- + Neumaß)

    Mit welchem Programm plant ihr Eure Küchen ???

    Eckets
     
  5. Web_Engel

    Web_Engel Mitglied

    Seit:
    20. Juli 2010
    Beiträge:
    12
    Ort:
    München
    AW: Planung L/U mit Halbinsel und separater Wandzeile (Nolte Alt- + Neumaß)

    Hallo,

    Panung mit dem Alno-Planer, siehe angehängte Planungsdateien.

    M
     
  6. Web_Engel

    Web_Engel Mitglied

    Seit:
    20. Juli 2010
    Beiträge:
    12
    Ort:
    München
    AW: Planung L/U mit Halbinsel und separater Wandzeile (Nolte Alt- + Neumaß)

    Hallo,

    zweite Version von mir:

    breiterer Durchgang zur Küche, Aufsatzschrank in die Ecke verfrachtet (beides Anregung von Kerstin).

    Außerdem wieder mit 45er Geschirrspüler.

    Insgesamt wird hier mehr Zeug von unserer neuen Küche wiederverwendet und weniger dazugekauft, daher sollte die günstiger sein.

    Da sind jetzt einige offene Regale drin; die könnte man aber auch einfach verblenden.

    Was meint Ihr dazu?

    Grüße
    Martin
     

    Anhänge:

  7. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.661
    AW: Planung L/U mit Halbinsel und separater Wandzeile (Nolte Alt- + Neumaß)

    Hallo Martin,
    bin nicht schlau aus deinen Ausführungen geworden.

    Ich wollte eigentlich nur wissen, wie breit der vorh. Spülenschrank ist. Der muss ja nicht als Spülenschrank genutzt werden ;-).

    Und was für eine GSP habt ihr jetzt? Eine 60er? Integrationsfähig? Oder?
     
  8. Bodybiene

    Bodybiene Premium

    Seit:
    23. Mai 2009
    Beiträge:
    5.296
    Ort:
    Kleines Kaff in Ostwestfalen
    AW: Planung L/U mit Halbinsel und separater Wandzeile (Nolte Alt- + Neumaß)

    Also ich finde sowohl Version 1 als auch Version 2 total unruhig.

    LG
    Sabine
     
  9. Web_Engel

    Web_Engel Mitglied

    Seit:
    20. Juli 2010
    Beiträge:
    12
    Ort:
    München
    AW: Planung L/U mit Halbinsel und separater Wandzeile (Nolte Alt- + Neumaß)

    Hallo Kerstin,

    der vorhandene Spülenschrank ist ein 50er.

    Momentan haben wir nur einen nicht einbaufähigen 45er. Wenn wir bei 45 bleiben, müssen wir uns einen einbaufähigen 45er kaufen, können aber den Einbauschrank weiterverwenden (siehe Version 2). Wenn wir auf 60 wechseln, müssen wir eben einen 60er GSP kaufen, dann samt Einbauschrank; siehe Variante 1.

    Grüße
    Martin
     
  10. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.661
    AW: Planung L/U mit Halbinsel und separater Wandzeile (Nolte Alt- + Neumaß)

    Für GSP kauft man nur Fronten ;-)
     
  11. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.661
    AW: Planung L/U mit Halbinsel und separater Wandzeile (Nolte Alt- + Neumaß)

    Hallo Martin,
    ich habe mal etwas umgeplant. Das Kochfeld an die Wand, denn auf einem 60er als Halbinsel finde ich es nicht gelungen. Außerdem hat man dann die Halbinsel schön als Vorbereitungsplatz, aber auch mal für Büffets etc.

    Der komplette Bereich Kochfeld jetzt mit neuen Unterschränken bis auf die 20 cm links vom Kochfeld. Da könnte ich mir ein Ikea-Perfekt-Küchenregal vorstellen, einfach zwischen die Schränke geschraubt und den Sockel unten durchgehend. Alternativ auch einfach nur ein Stück weißen Boden auf Höhe Unterkante der beiden Nachbarschränke, dann kann man da nicht benötigte Backbleche, Schneidbretter etc. senkrecht einstellen.

    Einen 60er Aufsatzschrank in Normaltiefe (ca. 35 cm) halte ich für nicht ausreichend, um die erwähnten Teile aufzunehmen, deshalb würde ich gleich verzichten und BBA neben den Kühlschrank, Getreidemühle dann in die Ecke.

    Der neue Spülenschrank dann mit Front zum Essplatz, evtl. kann man sich da von Ikea Rationell-Körbe zum Ausziehen mit reinnehmen. Muss man aber prüfen, sie könnten zu lang sein.

    Den Spülenblock dann in Übertiefe, damit der 90er Unterschrank dort eine Plantiefe von 75 cm hat und ausreichend Stauraum bietet. Eine 60er GSP würde ich anvisieren.
     

    Anhänge:

  12. Web_Engel

    Web_Engel Mitglied

    Seit:
    20. Juli 2010
    Beiträge:
    12
    Ort:
    München
    AW: Planung L/U mit Halbinsel und separater Wandzeile (Nolte Alt- + Neumaß)

    Hallo Kerstin,

    vielen Dank für die Tips und vor allem für die Planung. Sind sehr interessante Gedanken dabei.

    Kochfeld auf der Insel: Kann Deinen Gedanken nachvollziehen. Unsere Idee war, beim Kochen mit dem Wohnzimmer Blickkontakt zu halten (nicht dass Bande heimlich nascht!). Außerdem könnte man die Töpfe auf dem Herd lassen und den warmen Nachschlag ohne Aufstehen von hinten greifen. Schließlich gibt uns die Herdinsel Arbeitsfläche zur Wand hin (später mal Thermomix, Dampfgarer, montierte Küchenwage usw.); ist der Herd an der Wand, ist viel mehr Arbeitsfläche zum Raum hin und dadurch weniger gut nutzbar. Die Arbeitsplatte hatten wir 10 cm hinter den Herd verlängert, damit es nicht zu schmal aussieht.

    Aufsatzschrank: Ist wirklich etwas knapp. Evtl. gehen wir auf 80 cm. Da passt dann alles komfortabel rein. Andernfalls stehen halt drei wenig dekorative Küchengeräte permanent auf der Arbeitsfläche. Und das zusätzlich zu Mikrowelle, Wasserkocher, Espressomaschine, Espressomühle.

    Ideal wäre ein 60cm hoher Aufsatzschrank, da könnte man die Mikro draufpacken. So etwas gibt es aber bei Nolte nicht; evtl. muss ich da fremdgehen.

    Spülenblock in Übertiefe: Stört das dann nicht, wenn der auf beiden Seiten etwas übersteht?

    Ich schaue mir das noch mal und arbeite auf der Basis mal weiter.

    Grüße
    M
     
  13. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.661
    AW: Planung L/U mit Halbinsel und separater Wandzeile (Nolte Alt- + Neumaß)

    Wie tief sind denn deine Geräte, die du unbedingt verstecken willst? So ein Aufsatzschrank ist ja auch nur so tief wie ein Hängeschrank.

    Der Kochblick ... na ja, der sollte seitlich auch noch gut gehen.

    Und wegen dem Spülenblock finde ich die Halbinsel als Arbeitsfläche eigentlich als sehr praktisch, schnell mal etwas von der Spüle rübergenommen und dort quasi zwischen Spüle und Kochfeld verarbeitet. Geholfen werden kann auch, weil man von allen Seiten rankommt.

    Die Stellflächen in der Ecke hinten beim Kühlschrank ... dort würde man sonst auch ernsthaft nie arbeiten wollen ... oder?
     
  14. Web_Engel

    Web_Engel Mitglied

    Seit:
    20. Juli 2010
    Beiträge:
    12
    Ort:
    München
    AW: Planung L/U mit Halbinsel und separater Wandzeile (Nolte Alt- + Neumaß)

    Hallo,

    noch einmal herzlichen Dank für alle Tipps, vor allem an Kerstin.

    Die zu versteckenden Geräte sind maximal 25 cm tief, passen also nebeneinander in den Rolladenschrank.

    Herd auf Halbinsel gefällt mir immer noch am besten. Argumente sind zusammengefasst: gerader Kochblick in den Raum statt an die Wand, mehr Wandarbeitsplatte zum Abstellen oder Andübeln von Geräten, kürzerer Weg von Herd zu Spüle. Der Weg von Spüle zur Arbeitsfläche (Kerstins Argument) ist ja nicht länger, nur die Arbeitsfläche auf der Halbinsel ist kleiner.

    Übertiefe für die Spülenzeile ist im Prinzip gut, nur gefällt mir der Überstand zum WoZi nicht. Ich hätte da gerne einen bündigen Abschluss der Arbeitsplatte zum Windfang. Oder würde Dich der Überstand nicht auch stören?

    Und den Beistelltisch in Barhöhe (also höher als die Arbeitsplatte) finde ich nach wie vor gut.

    Zum Wohnzimmer hin sollte es nicht nach Küche aussehen. Daher habe ich dort keine weiße Glanzfront mit Edelstahlgriff, sondern eine glatte Fläche in einer komplett anderen Farbe. Das heißt aber leider auch, dass ich den 50er Unterschrank (ehemaliger Spülenunterbau) nicht wiederverwenden kann, sondern einen 60er neu kaufen muss.

    Sabines Argument "zu unruhig" können wir nachvollziehen, daher ist das jetzt auch gerader.

    Neue Version von mir anbei. So langsam werden wir zufrieden.

    Das Problem ist nur, dass wir dafür einen Aufsatzschrank mit Jalousien brauchen, den es vermutlich nicht gibt; von Nolte schon gar nicht, aber auch ansonsten dürfte es eng werden. Idealmaße sind nämlich B80, H60, T60. T35 tut's auch, dann bleiben an der Wand 25cm tot, die aber ohnehin nicht nutzbar sind. Wegen der exotischen Maße werden wir vermutlich basteln müssen.

    Die Hängeschränke zum Wozi sind aus Glas mit Klapptür, damit man vom WoZi und von der Küche aus reinlangen kann.

    In Summe die Teile:

    Nicht genutzt von neuer Küche
    Unterschrank 50 mit Drehtür

    Neu zu kaufen im neuen Maß
    Hängeschrank 100cm breit

    Neu zu kaufen im neuen Maß:
    Unterschrank 60 mit glatter Front zum WoZi
    Unterschrank für 60er GSP
    Unterschrank 50 für Spüle
    Unterschrank 90 cm
    Hängeschränke 110cm insgesamt

    Grüße
    Martin
     

    Anhänge:

  15. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.661
    AW: Planung L/U mit Halbinsel und separater Wandzeile (Nolte Alt- + Neumaß)

    Hallo Martin,
    jetzt hast du einmal "neue" Höhe bei den ganzen neuen Schränken. Und dann wohl 2x15er Elemente eingeplant? Die wären ja dann auch aus dem "neuen" System ... oder?

    In meiner Variante könntest du den neuen 50er ja auch zur Küche hin zeigen lassen und die komplette Rückfront wohnlich verkleiden. Dort vorne ist er ja vom Essbereich auch schnell erreichbar.

    Eine neue DAH brauchst du außerdem und zum Kochen würde mich dort an der Halbinsel die Arbeitstiefe von nur 60 cm stören.

    Einen 80er Jalousienschrank .. hmm, aber eine 20er Lücke zum Kühlschrank .. nee, geht gar nicht.

    Den Spülenblock vorgezogen diente ja der Tatsache, dass wenigstens ein Unterschrank durch Übertiefe ordentlich Platz bietet und mich würde daher der Überstand nicht stören. Durch die Übertiefe ist dann auf der APL bei der Spüle auch noch etwas Platz, auch, wenn du da so einiges abstellen willst.

    Der Nutzen des erhöhten Platzes, der müßte dann ja bei ca. 110/115 cm Höhe liegen, erschließt sich mir nicht. Er schränkt eher die APL-Fläche ein.
     
  16. Web_Engel

    Web_Engel Mitglied

    Seit:
    20. Juli 2010
    Beiträge:
    12
    Ort:
    München
    AW: Planung L/U mit Halbinsel und separater Wandzeile (Nolte Alt- + Neumaß)

    Hallo Kerstin,

    ich hatte in den bisherigen Planungen einfach „Alno 86cm“ genommen, in der Annahme, das sei die Frontfläche. Bei der Höhenplanung der Mikro habe ich dann festgestellt, dass 86 cm die Oberkante der Arbeitsplatte ist. Meine ist aber auf 97 cm. Deshalb habe ich dann umgestellt auf „Alno 99“, was meiner bisherigen Küche näher kommt.

    Die beiden 15er habe ich nicht als Nolte-Schränke geplant, sondern als Leerfläche. Du hattest ja auch die Idee gehabt, evtl. etwas von Ikea reinzustellen. Oder leer lassen für Backbleche. Oder selbst ein paar Böden reinlegen. Das „Nolte-Alu-Silber“ bekommt man jedenfalls in jedem Baumarkt. Auf jeden Fall müsste es das neue Maß (83 Frontfläche) sein, daher kommt Neukauf von Nolte nicht in Frage.

    Den 60er Eckschrank zum Wohnzimmer habe ich bewusst in die Wandseite der Halbinsel verfrachtet, weil dieser Raum sonst schlecht nutzbar ist. Insgesamt habe ich zwei Ecken; in meiner Variante ist die eine davon mit dem Rondell belegt, die andere mit dem zur Wohnzimmerseite zeigenden Schrank. Aber Du hast natürlich recht, ich könnte auch den existierenden 50er Spülenschrank in die Insel-Ecke stellen und zum Wohnzimmer zeigen lassen.

    Bei der Herdhalbinsel ist die Tiefe ja immerhin 70cm, weil ich 10 cm Überstand zum WoZi nehme. Ideal ist das sicher nicht, mehr wäre besser. Und ja, ich müsste die Dunstesse tauschen. Aber für mich noch der beste Kompromiss

    Ich hatte auch mal eine Version mit Arbeitsplatte 90cm tief und zum Wohnzimmer hin flache Unterschränke mit 30cm Tiefe (von hinten auf den Herdunterschrank geklatscht). Geniale Raumnutzung, nur kostet das eben genau die 30cm, was uns zwei Optionen gibt: 1) Die Halbinsel endet nicht bündig mit den Fliesen, sondern ragt um 30cm ins Parkett. 2) Wir verlieren zwischen Kühlschrank und Herd 30cm Platz, was die Küche sehr eng macht. Was würdest Du zu den Optionen sagen?

    Spüle mit Übertiefe: Ok, gute Idee, ich diskutiere das noch mit meiner Freundin. Die praktischen Vorteile sind natürlich klar.

    Das Hochplateau sieht natürlich im Alno-Planer hässlich und sinnlos aus. Meine Vorstellung wäre eine dünne weiße Platte, oval mit 70cmx40cm über alles. Die lange Mittelachse liegt exakt über der Hinterkante der Arbeitsplatte (also damit auch exakt über der Schnittfläche zwischen Fliesen und Parkett. Die Platte fängt auf der Mitte des äußeren 40er Schranks an und ragt damit 50 cm in den Durchgang zwischen WoZi und Küche.

    Damit verlieren wir praktisch keine Arbeitsplatte (nicht mal 20x20 Verlust!). Der Gewinn sind ein hoher Arbeitsplatz mit Barhocker, ein Platz, um sich im Stehen ein Brot zu schmieren, eine (kleine) Bar für Stehparties, ein Frühstücksplatz.


    Grüße
    Martin
     
  17. Bodybiene

    Bodybiene Premium

    Seit:
    23. Mai 2009
    Beiträge:
    5.296
    Ort:
    Kleines Kaff in Ostwestfalen
    AW: Planung L/U mit Halbinsel und separater Wandzeile (Nolte Alt- + Neumaß)

    Also ich geb auch mal wieder meinen unqualifizierten Senf dazu. ;-)

    Wenn ich mal die Zeit mitstoppe die ich am Herd bzw mit schnippeln und co verbringe, muß ich sagen Herd ca 25 % Schnippeln und Co 75 %. Also würde bei mir der Herd an die Wand kommen und ich eine Arbeitsinsel bevorzugen.

    Dann finde ich diesen Rolloschrankstummel nicht so schön. Auch finde ich die Mikrowelle da einfach irgendwie zu hoch.

    Aber wie gesagt, nur meine persönliche Meinung.

    LG
    Sabine
     
  18. Web_Engel

    Web_Engel Mitglied

    Seit:
    20. Juli 2010
    Beiträge:
    12
    Ort:
    München
    AW: Planung L/U mit Halbinsel und separater Wandzeile (Nolte Alt- + Neumaß)

    Hallo Sabine,

    der Schnippelprozentsatz ist richtig, aber ich will ja auch auf der Insel schnippeln, besonders auf dem Hochsitz. Der Unterschied ist aber: Geschnippelt wird, bevor die Gäste kommen. Gekocht teilweise noch, während sie schon am Esstisch sitzen. Die anderen Gründe für uns für eine Insel hatte ich ja schon oben erwähnt.

    Der Rollostummel: Gebe Dir recht, ideal ist das nicht, zumal da ich immer noch nicht weiß, wo ich das Ding herkriege. Gefällt Dir die Konstruktion mit der Wandaufhängung wie in Vorschlag 1 besser?

    Die Höhe der Mikro passt schon; da hängt sie jetzt bei mir auch, und meine Freundin hat sich noch nicht beschwert.

    Grüße
    Martin
     
  19. Bodybiene

    Bodybiene Premium

    Seit:
    23. Mai 2009
    Beiträge:
    5.296
    Ort:
    Kleines Kaff in Ostwestfalen
    AW: Planung L/U mit Halbinsel und separater Wandzeile (Nolte Alt- + Neumaß)

    Ich würde sie dann aber eher im Spülenbereich aufhängen. Dann stört sie nicht so ganz das Gesammterscheinungsbild.

    LG
    Sabine
     
  20. Web_Engel

    Web_Engel Mitglied

    Seit:
    20. Juli 2010
    Beiträge:
    12
    Ort:
    München
    AW: Planung L/U mit Halbinsel und separater Wandzeile (Nolte Alt- + Neumaß)

    Das hatte ich in Variante 2, die Dir aber zu unruhig war (uns eigentlich auch).

    Die Mikro ist leider 45cm tief (also eher eine Makro), kann also auch nicht optisch geschickt unter einen Hängeschrank gehängt werden. Daher in Variante 2 mein Versuch mit einem Hochschrank.

    Habe jetzt auch mal nach unterbaufähigen MW gesucht, aber mit Grill und Komfort sieht's da mau aus.

    Grüße
    Martin
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Status offen Bitte um Feedback zu Küchenplanung mit Halbinsel Küchenplanung im Planungs-Board 3. Aug. 2016
Hilfe bei Küchenplanung mit Kochhalbinsel Küchenplanung im Planungs-Board 21. Juli 2010
Hausbau - Küchenplanung und damit Implikation auf Fenster/Türen Küchenplanung im Planungs-Board 23. Nov. 2016
Küchenplanung für Neubau-Wohnung Küchenplanung im Planungs-Board 22. Nov. 2016
Planung einer Küche in Neubauwohnung Küchenplanung im Planungs-Board 21. Nov. 2016
Status offen Küchenplanung in der Endlosschleife Küchenplanung im Planungs-Board 20. Nov. 2016
Planung einer Wohnküche Küchenplanung im Planungs-Board 19. Nov. 2016
Umplanung unserer kleinen Küche Küchenplanung im Planungs-Board 14. Nov. 2016

Diese Seite empfehlen