Planung Küche in Betonoptik mit Insel

michiiee

Mitglied

Beiträge
9
Titel des Themas: Planung Küche in Betonoptik mit Insel

Hallo liebe community,

wir planen eine neue Küche und ich hätte gerne ein erstes Feedback.

Ich bitte auch um Rückmeldung, ob folgende Küche mit einer Preisvorstellung von ca. 25 000€ machbar ist oder nicht.
Wir waren bereits in mehreren Küchenstudios und haben Ideen und erste Vorstellungen zur gewünschten Größe der Küche gesammelt.
Anbei ein erster Entwurf von mir.

283668


Hinweis: Statt der zwei Türen nach außen tendieren wir zu einer großen Schiebetür. Der Kamin wird mehr nach unten verschoben. Parkett Eichenoptik.

zur Wunsch-Küche:

Geräte (laut Küchenstudio in Summe ca. 9000€), kommt mir sehr teuer vor:
  • Backofen mit Dampfgarer 2700€
  • Cerankochfeld mit integrierten Dunstabzug 3000€ (Oranier)
  • Einbau Kühlschrank 2200€
  • Einbau Geschirrspüler 1200€
Küche:
  • Marke: Bauformat, Häcker oder Nolte
  • Granitarbeitsplatte 2cm (Küchenzeile + Insel), laut Studio bei 530€/m² (Material + Einbau)
  • Grifflos, Bei der Kochinsel Griffleiste beleuchtet
  • Keine „elektronischen“ Schränke benötigt
  • Fronten in "Betonoptik" (z.B. Häcker Comet GL spachtelbeton graphit,
    Häcker Iron Grey oder Nolte Portland Zement Anthrazit)
Schränke (10000€-12000€):
  • Kochinsel ca. 2,4m x 1m mit erhöhtem „Holzbrett“ (80cm breit) an Stirnseite als kleine „Bar“
    • 3x 80cm Schubkasten-Unterschrank
  • 3-4 Hochschränke (Einbaukühlschrank - Schrank mit Backofen in der Mitte - 2x Vorratsschrank, eventuell erhöhte Geschirrspüler in rechtem Vorratsschrank?)
  • 4 Unterschränke mit Arbeitsfläche (länge ca. 2.50m)
  • Analog dazu Hängeschränke über der Arbeitsfläche
Was meint ihr? Ist unsere Preisvorstellung realistisch? Die Granitarbeitsplatten sind sehr teuer, ich will aber darauf nicht verzichten.

Zusätzlich wäre interessant welche Marke Allgemein und bei der "Betonoptik" qualitativ vorne liegt.

Vielen Dank vorab und beste Grüße,
Michael

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
2
Davon Kinder: keine
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe): 187cm, 165cm
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?:

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Neu-/Umbau > Planänderungen möglich
Brüstungshöhe des Fensters (in cm):
Fensterhöhe (in cm):
Raumhöhe in cm:
250
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: Noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank als kleines Fach oben
Dunstabzugshaube: N. a.
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Dampfbackofen (DGC) ohne Wasseranschluß
Hochgebauter Geschirrspüler: wenn möglich
Art des Kochfeldes: N. a.
Kochfeldbreite (ca. in cm):


Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Überstehende Arbeitsplatte
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 2 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: N. a.
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße:

Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig:

Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeevollautomat, Wasserkocher
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: N. a.
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: N. a.
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Speisekammer

Kochgewohnheiten

Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw):
Wie häufig wird gekocht: N. a.
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?:


Spülen und Müll
Spülenform: N. a.
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: N. a.

Sonstiges

Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: Bauformat
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt:

Küchenstil: Grifflose Küche
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?:

Preisvorstellung (Budget): 25000
 

mozart

Spezialist
Beiträge
3.366
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
in gewisser Weise vergleichst Du mit der Portland und der Comet Äpfel mit Birnen.
Die Comet ist eine Melaminharzfront, PG1, günstig, robust und optisch gerade in Graphitgrau gar nicht schlecht.
Die Portland ist eine "richtige" Betonfront, allerdings nicht manuell aufgespachtelt, sondern gegossen. (eine dünne Schicht wird auf eine Trägerplatte gegossen, das Material dann zugeschnitten und mit Dickkanten beleimt). Darauf kommt ein Klarlack, der der Front m.E. weitgehend den Charakter nimmt-dann kann man auch gleich bei Melaminharz bleiben und eine Menge Geld sparen.
Häcker baut einen etwas höheren Korpus (Systemat, nicht Classic) und deutlich hochwertigere Auszüge und liegt dabei preislich in etwa bei Nolte .
Häcker Classic fällt günstiger aus-allerdings kann das von Händler zu Händler anders ausfallen.
Mit Bauformat kenne ich mich nicht aus.

Preislich klingt das erst mal realistisch.

VG,
Jens
 

Omas Garten

Mitglied

Beiträge
3.701
Um deine Planung zu bewerten -zusätzlich zu Mozarts Profi-Einschätzung in Sachen Fronten- müsstest du uns deine Planung kurz vorstellen: was ist wo geplant?
Wie variabel ist der Grundriss noch? (der Inhalt der Speisekammer dürfte in 2 gut organisierte HSs passen und das Volumen der Kammer vielleicht besser als Garderobe genutzt werden?)
Ihr seid sehr unterschiedlich groß; da möchte ich den Gedanken an einen Gattenblock anregen.
 

michiiee

Mitglied

Beiträge
9
Hi, schon mal vielen Dank für die ausführlichen Antworten.
Das mit dem Preis klingt schon mal gut.

zur den Fronten und der Marke:
Wenn sich Häcker und Nolte nicht viel nehmen, werden wir wohl einfach bei dem Küchenstudio mit der besten Beratung und dem besseren Preis bleiben. Mal schauen wie die Beratung bei Asmo Küchen und Reddy Küchen hier im Norden von München ausfällt.

Zurück zur Küche:
Zur Speisekammer: Hier soll ein Gefrierschrank + kleiner Kühlschrank für Getränke rein. Eventuell auch nur ein Gefrierschrank. Zusätzlich noch Staubsauger und Putzmittel.
Der Grundriss ist an sich noch relativ flexibel, ändern wollen wir daran allerdings trotzdem eigentlich nichts mehr.

Zur Planung der Küche falls nicht erkennbar auf dem Bild:

Kochinsel:
- 3x 80cm Schubkasten-Unterschränke auf jeder seite mit 2cm Granitplatte, Kochstelle, integrierter Dunstabzug (-> wie wird hier die Kochinsel? 1m oder 1.20m?)

Küchenzeile:
  • Links 3x60cm Hochschrank mit Ofen mittig, Kühlschrank und Vorratsschrank.
  • daneben 4x60cm Unterschränke mit Arbeitsfläche, Müllauszug und Spülbecken.
  • Darüber Hängeschränke mit Klappe für Gläser etc.
  • Ganz Rechts aus optischen gründen noch einen (Hoch-)Schrank, eventuell mit erhöhtem Geschirrspüler.

Die Idee mit dem Gattenblock werde ich mal meiner Partnerin weitergeben.

Wichtige Frage: Wie viel Abstand sollte man von Kochinsel zum Esstisch einplanen? Reichen 1,20m oder ist das zu knapp?

MfG
Michael
 

Omas Garten

Mitglied

Beiträge
3.701
'Der Optik wegen' würde ich persönlich die Wandzeile symmetrisch planen: 2 HSs-Unterschränke-2HSs.
Der Geselligkeit wegen würde ich Spüle und Kochfeld tauschen und so die Fläche, an der man sehr viel Zeit verbringt (Spülen, Gemüse putzen, Schnippeln, anrichten) gesellig in Richtung Wohnzimmer ausrichten.
Der Planung wegen solltest du noch einen Plane einstellen, aus dem alle Wandmaße hervorgehen.

Um deine Frage zu beantworten: 1,20m wären mir zwischen Insel und Esstisch zu knapp. Bei deiner Planung stehen da Stühle am Tisch. Man sollte hinter den (besetzten) Stühlen noch gut durchgehen können.

Könnte man den Kamin auch flach an die Wand drehen? Dann stünde der nicht wie eine Wand im Raum.
 

michiiee

Mitglied

Beiträge
9
Das mit der symmetrischen Planung habe ich mir auch schon gedacht. Macht wahrscheinlich definitiv Sinn.

Bei dem Kochfeld bin ich aktuell anderer Meinung, ich finde es persönlich schöner wenn dieses sich auf der Insel befindet. Ich werde mir in den Küchenstudios das aber nochmal genauer anschauen, danke auf alle Fälle für die persönliche Meinung.

Bezüglich dem Abstand Kochinsel - Tisch. Was wäre hier dann ratsam? Ja es stehen Stühle am Tisch und man soll noch gut durchgehen können. (>1.50m?)

Der Kamin wird ein elektronischer Kamin und ist was die Ausführung und Platzierung angeht noch komplett offen und flexibel. Ursprünglich war dieser als optische Raumtrennung zwischen Küche und Wohnen angedacht. Platzierung ist demnach komplett offen, die Küche hat höhere Priorität.
Vermutlich wandert der Kamin am Ende auch auf die Gegenüberliegende Seite oder das Fenster beim 2.Rettungsweg entfällt.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
9.654
Wohnort
Perth, Australien
Hallo,

an der Wand planoben gibt es keine Fenster, weil da eine Garage ist?

Den KS würde ich eher planrechts stellen, damit man nicht durch die ganze Küche laufen muss.

Die Maßangaben sind etwas spärlich. Kannnst du A-D ergänzen und vielleicht die ganze Etage mit Maßen hochladen.

283794

Wie groß soll der Esstisch werden?

Sind Kinder geplant?

Wenn die Speise nur 113.5cm tief ist, passt außer dem Gefrier-und Kühlschrank nichts rein, weil sie nicht tief genug ist.

283800
man kann die Kühlgeräte nicht 90 Grad drehen, weil man dann die Türen nicht voll öffnen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Omas Garten

Mitglied

Beiträge
3.701
Ich würde ja einen FrenchDoor in der Kammernische versenken und planoben eine lange HS-Zeile mit massig Stauraum, Heißgeräten, hochgesetztem GSP etc. planen, davor eine lange Insel mit KF, Spüle, MUPL , Arbeitsfläche. Ggf. mit Sitzplätzen planunten an der Insel.
Evtl könnte man die Insel auch planlinks andocken: planoberhalb der Insel ein direkter Ausgang auf die Terrasse.
 

michiiee

Mitglied

Beiträge
9
Hallo zusammen,

ist schon etwas her, aber wir hatten viel zu tun. Wir waren jetzt in zwei Küchenstudios und haben uns jeweils eine Nolte Küche, im anderen eine LEICHT Küche zusammenstellen lassen.

Wir liebäugeln gerade mit der LEICHT Küche, auch wenn sie Preislich deutlich über der Nolte angesiedelt ist. Dafür gibt es bei LEICHT die neue Minera Front, welche noch besser als das Echtbeton Concrete aussieht und dabei günstiger ist.

Genauen Plan haben wir leider noch nicht bekommen, anbei aber ein Bild.

289067


Kochinsel:
- 240cmx120cm
- Unter der Kochstelle zwei schmale Apothekerschränke jeweils links und rechts davon
- sonst Auszüge
- Kleine Holzplatte aus Nußbaum als Essgelegenheit mit ca. 75cm breite

Hintere Küchenzeile von links nach rechts:
- Kühlschrank
- Vorratsschrank mit erhöhtem Geschirrspüler
- 3 Hängeschränke, höhe 215cm Oberkante, Tiefe 60cm
- 3 Unterschränke mit Keramik Arbeitsplatte, Teife 80cm (hier wird getrickts, die Unterschränke werden vorgezogen, die Platte bis ganz nach hinten, hinter den Schränken befindet sich demnach etwas Hohlraum
- Vorratsschrank mit Backofen
- Vorratsschrank

Ausstattung:
- Leicht Tocco
- Fronten: Minera
- Arbeitsplatte: Keramik Hellgrau PG1
- Spülmaschine: Siemens
- Kühlschrank: Miele mit ca. 177cm Höhe
- Kochfeld: Berbel Downline
- Holzbrett als Sitzgelegenheit: Nußbaum Amerika PG5
- Waschbecken: systemkeram
- Ofen: Miele Standard (ohne Dampfgarer und Mikro)

Preis liegen wir irgendwo bei ca. >35000€

Die Nolte Küche haben wir uns bisher nur auf die schnelle konfigurieren lassen, war etwas kleiner, hat uns nicht so gut gefallen (Ferro Stahlblau) und lag bei ca. 25000€.

Meine Fragen:
- Ist der Preis für die LEICHT Küche vertretbar?
- In wie fern ist LEICHT hochwertiger als Nolte?
- Gibt es noch etwas zu beachten?

Bin gespannt auf Ratschläge/Meinungen!

VG
Michael
 

Anhänge

CarryFlag

Mitglied

Beiträge
485
Nach wie vor: es wäre praktischer die Spüle auf der Insel zu haben, da man an dieser deutlich mehr Zeit verbringt. In deiner Planung steht man die meiste Zeit mit dem Rücken zum Raum.
Was hat es mit dem Brett an der Insel auf sich? Das klaut Arbeitsfläche (insel könnte breiter sein) und steht der Esstisch nicht 1.50m nur von der Insel entfernt? Nettes Design Objekt (eyecatcher) aber halt wenig praktisch.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
9.754
Hier der Vergleich im Herstellerranking: Vergleichen
Insb. die Rastereinteilung, die Flexibilität, die Verarbeitung sprechen m.E. für Leicht (meine subjektive Meinung).
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
9.654
Wohnort
Perth, Australien
@CarryFlag, in diesem kurzen thread geht es nicht um praktisch oder gefallen, es geht nur darum welcher Hersteller und Preis. Entweder geht Michi in einen 2. Leicht Laden oder Mozart meldet sich.
 
Zuletzt bearbeitet:

michiiee

Mitglied

Beiträge
9
Danke für die Rückmeldungen.

Ja das Brett ist auch Optik, aber wir werden das auch primär als Frühstückstisch benutzen. Die Insel ist mit 240cm breite schon mehr als breit genug. Das mit dem Waschbecken lassen wir uns nochmal durch den Kopf gehen. Müssen uns mal Inseln mit Waschbecken + Kochfeld anschauen. Jemand aus unserer Verwandschaft hat eine sehr ähnliche Aufteilung der Geräte, und uns hat das bei mehrtägigem Verbleib nie gestört.

Abstand Küchenzeile-Insel sind 1.10, Abstand Esstisch Insel sind momentan 1.40. Wobei wir den Tisch ja letztendlich auch weiter weg stellen können.

@Evelin Wer ist Mozart? Ein Profi hier im Forum der den Preis beurteilen kann?

Und ja letztendlich geht es tatsächlich mehr oder weniger nur noch um den Hersteller und Preis. Bei 5000€ unterschied würden wir nicht zögern die LEICHT zu nehmen. Wir werden schlussendlich vermutlich 30+ Jahre in dem Haus Leben und eine Küche kauft man nicht alle Jahre. Trotzdem ist es ein großer Batzen Geld, deswegen wollten wir uns eine zweite Meinung einholen ob die 10000€ extra gut investiert sind.

Weiterhin spricht für die LEICHT, dass wir eine Concrete A mit der Betonfront in echt gesehen haben und uns diese Küche extrem gut gefällt und wir sagen können, dass wir uns direkt in ihr wohlfühlen würden. Da die LEICHT Minera Front täuschend ähnlich ist, sind wir uns sicher, dass die LEICHT uns am Ende sehr gut gefallen würde.
Die Nolte Blaustahl haben wir auch in echt gesehen, diese fanden wir auch sehr schön, allerdings hatte sie nicht den selben wohlfühl und WOW-Effekt wie die LEICHT.

VG
Michi
 

isabella

Mitglied

Beiträge
9.754
Oh, die Zusatzinfos zu Leicht finde ich sehr aufschlussreich. Ich habe mich für Leicht entschieden und bin immer noch sehr zufrieden.
 

moebelprofis

Spezialist
Beiträge
4.380
Wohnort
Neumarkt i.d.OPf.
was absolut verständlich ist, @isabella
Um in dem Vergleich zu bleiben: auch Nolte baut Küchen, aber Leicht ist eine andere Liga.
Allein der Unterschied bei der Laufruhe der Auszüge....
 
Zuletzt bearbeitet:

michiiee

Mitglied

Beiträge
9
@moebelprofis das haben wir beim anfassen auch schon bemerkt.

Also wird es wohl eine LEICHT, es bleibt nur noch die Frage, ist der Preis in Ordnung, oder sollten wir uns noch ein zweites Angebot einholen? Wir hatten bisher 3 Termine a 2h, weshalb es nur fair wäre, die Küche in dem Studio zu bestellen.
Außer der Preis ist überzogen hoch, was ich als Laie aber eben nicht einschätzen kann.
 

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Blanco News

Oben