Status offen Planung für kleines L mit IKEA Metod

Beiträge
10
Guten Abend

ich bin neu hier, nachdem ich eine Zeitlang nur mitgelesen habe. Mein Name ist Steffen, ich bin 24 Jahre alt und ziehe Mitte Juli in meine eigene Wohnung. Momentan kreisen meine Gedanken nur um die Küche und meine Idee ist, die Schränke separat von den Geräten zu kaufen, weil ich für jedes Gerät selbst entscheiden möchte, welche Funktionen es haben soll. Ich bin recht technikbegeistert und liebe auch das Vergleichen der verschiedenen Spezifikationen :read:

Ich habe einen Grundriss des Raumes angehängt. Linke und rechte Seite haben nicht die gleichen Dimensionen, weil ich mich wohl leicht vermessen habe. Würde aber die rechte Seite, die eh weniger im Fokus ist, als falsch einstufen. Die Tür unten kommt vom Flur und geht Richtung Wand auf (falsch eingezeichnet), die Tür rechts führt in's Wohnzimmer.

Die Küchenzeile soll unten bei den 3,05m zwischen Wand und Tür montiert werden, weil dort auch der Wasseranschluss und Starkstrom liegen. Auf der linken Seite sind es 1,43m bis zum Fensterbrett und Heizung, die in den Raum hineinragen, also ist dort auf jeden Fall Schluss!

Untergebracht werden "müssen" die folgenden Geräte mit notierter Breite:
- Spüle (Breite variabel)
- Backofen 60cm + Kochfeld 60 oder 70cm
- GSP 60 cm
- Waschmaschine 60cm; mir gefällt die Optik einer sichtbaren WaMa nicht und im Bad ist kein Platz. Daher bin ich noch am Überlegen, wie ich es handhabe, aber dazu gibt es einen extra Thread.

Der Kühlschrank muss nicht untergebracht werden, eine Kühl-Gefrierkombi soll beim Grundriss rechts oben in die Ecke, voraussichtlich neben einem Hochschrank für Besen, Staubsauger usw. Eine gerade Zeile fand ich langweilig und außerdem hätte ich weniger Arbeitsfläche als beim L. Daher sieht meine bisherige Planung wie im Anhang zu sehen ("IKEA ") aus. Die Ecke bei der Spüle ist eine tote Ecke, weil ich lieber einen Auszug unter der Spüle haben möchte und nicht glaube, dass ich den Platz des Metod-Eckschranks 128x68cm nutzen würde. Die Spüle selbst sitzt auf einem 60cm-Schrank.

Anmerkung zu meiner Checkliste: Budget soll rein für die Schränke und Inhalt ohne Elektrogeräte optimalerweise 2000€ nicht übersteigen, ein bisschen Spielraum gibt es aber. Ich komme mit der derzeitigen Planung da ca. hin.

Nun zu meinen Fragen:
1. Im Planer gibt es eine Ecklösung (siehe Anhang), die ich verwendet habe und die im Prinzip ein Quader mit 68cm Seitenlänge ist. Gehe ich richtig in der Annahme, dass das in der Artikelliste im Prinzip einfach nur eine Deckseite in meiner gewählten Farbe ist, hier Ringlut weiß?

2. Standardmäßig sieht die eben erwähnte Eckblende 8cm Leiste vor. Meine lange Seite hat 3,05m bis zum Türrahmen und die kurze Seite 1,43m bis zum Fensterbrett, das in den Raum ragt. Wie schätzt ihr die Möglichkeiten ein, die Blende der langen Seite auf 5cm zu kürzen (dann habe ich genau die 3,05m mit den anderen Schränken / Geräten) und die der kurzen Seite auf 3cm (dann mit dem 20cm "Apothekerschrank " und der 60cm Waschmaschine die 1,43m). Ich habe mir die Ecklösung gestern in der IKEA bei einer zugegebenermaßen grifflosen Küchenkombination angeschaut und da sah es ausreichend aus. Im schlimmsten Fall der Kollision von Schrank und Griff des jeweils anderen Schrankes hätte ich meines Erachtens zwei Möglichkeiten: 20cm Unterschrank weglassen und breiter verblenden oder den Spülenauszug grifflos umsetzen. Bei letzterem zweifle ich nur etwas an der Optik, dann hat ein Schrank mal einen Griff und dann wieder nicht.

3. Ich habe noch ein Problem mit der Arbeitsplatte. Wenn ich keine maßangefertigte Personlig-Platte mit 8 Wochen Lieferzeit möchte, ist 246cm die längste, verfügbare Arbeitsplattengröße. Am Liebsten wäre mir eine durchgehende Platte von links bis zur Ecke und dort der Schnitt. Ich habe das
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
mit einer roten Linie gekennzeichnet. Das Problem wird die Verbindung der beiden Platten bei Realisierung der roten Schnittkante sein, in der IKEA wurde mir davon abgeraten. Die Alternative wäre der blaue Schnitt an der Ecke. Bedingt durch die 246cm würde das aber bedeuten, etwa auf Höhe des Kochfeldes noch einen Übergang zu haben, was auch suboptimal ist. Daher spiele ich mit dem Gedanken, mir im Baumarkt eine Platte der Länge ~305cm (je nachdem, wie lange die Zeile wird) und der Tiefe ~64cm schneiden zu lassen, und dann den blauen Übergang an der Ecke zu realisieren. Oder es wird doch eine Personlig-Maßplatte, wo ich dann auch Massivholz mit 4cm Dicke (statt 3,8cm) nehmen könnte. Was ratet ihr mir, auch unter Beachtung von Zeitaspekt (ein guter Monat bis Einzug) und Budgetrestriktionen (möchte nicht allzuviel in eine Mietwohnung stecken, wenn unklar ist, ob ich in 2-3 Jahren überhaupt noch hier wohne).

4. Beim Material der AP bin ich unschlüssig. Am Besten haben mir Massivholz Eiche und Holzfurnier Eiche oder Nussbaum gefallen. Laut Aussage der IKEA-Mitarbeiter ist Laminat am kratzresistesten, Massivholz lässt sich aber am Besten durch Abschleifen reparieren. Beim Furnier gibt es dort logischerweise nur begrenzte Möglichkeiten. Nach meiner Recherche im Forum und anderen Quellen sind aber alle dunklen AP-Farben von IKEA relativ kratzempfindlich, es wird hellgraues Laminat empfohlen, wenn einen das stört. Das sähe auch nicht so schlecht aus, ich stand die Tage eine ganze Zeit vor den AP-Mustern und habe verschiedenene Kombinationen probiert. Am Ende vielleicht auch eine Geldfrage unter der Maßgabe, dass unklar ist, wie lange ich in der Wohnung bleibe.

5. Unschlüssig bin ich auch noch über Farbkombination der Schränke. Instinktiv hatte ich Ringlut weiß hochglanz unten, Ringlut dunkelgrau hochglanz oben gewählt. Mir ist bewusst, dass man eigentlich die dunkle Farbe unten und die helle nach oben packen sollte, um den Raum optisch zu vergrößern, mir gefällt allerdings meine umgedrehte Version besser. Irgendwelche Meinungen? Ich könnte aber auch mit komplett weiß leben, oder alternativ dem hellgrau Veddinge, das aber nicht hochglanz wäre. Das würde wahrscheinlich besser zu Häggeby weiß passen, das auch nicht hochglanz ist, aber ganz gut aussieht.

Danke und viele Grüße
Steffen

Checkliste zur Küchenplanung

Anzahl Personen im Haushalt: 1
Davon Kinder?:
Art des Gebäudes?:
Bestandsbau, Umbauten ausgeschlossen
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 182
Brüstungshöhe des Fensters (in cm):
Fensterhöhe (in cm):
Raumhöhe in cm:
Heizung:
Sanitäranschlüsse:
fix
Ausführung Kühlgerät:
Kühlgerät Größe:
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät:
Dunstabzugshaube:
Umluft
Backofen etc. hochgebaut?: Nein
Hochgebauter Geschirrspüler?: Nein
Kochfeldart: Induktion
Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 60-70
Spülenform: 1,5 Becken mit Abtropffläche
Geplante Heißgeräte: Backofen
Küchenstil: Modern
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Gesonderter Tisch
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: für 6 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Wird nach Bedarf neu gekauft
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?:
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?:
Kaffeemaschine, Wasserkocher
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?:
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?:
Staubsauger/Wischer etc., Bügelbrett, Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch?:
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw):
Bisher wenig, soll sich ändern - Alltagsküche
Wie häufig wird gekocht?: ab und zu
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Meistens alleine, manchmal für Gäste
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?:
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?:
Altpapier, Biomüll, Restmüll
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: IKEA
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: AEG voraussichtlich, vielleicht BSH
Preisvorstellung (Budget): bis 3.000,-
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Mela

Premium
Beiträge
7.748
Ein ganz herzliches :welcome: im Küchen-Forum!
Super Thread-Eröffnung. Sie ist so pefekt, dass ich mich bei den IKEAspezifischen Fragen überfordert fühle.
Es fehlen allerdings noch einige Angaben:
z.B.
Brüstungshöhe des Fensters (in cm):
Fensterhöhe (in cm):
Raumhöhe in cm:
Heizung:
Welche Steckdosen gibt es in dem Raum und wo befinden sie sich?
 
Beiträge
10
Ein ganz herzliches :welcome: im Küchen-Forum!
Super Thread-Eröffnung. Sie ist so pefekt, dass ich mich bei den IKEAspezifischen Fragen überfordert fühle.
Es fehlen allerdings noch einige Angaben:
z.B.

Welche Steckdosen gibt es in dem Raum und wo befinden sie sich?
Hallo Mela,

danke für die netten Worte. Ich habe bewusst nichts zu dem Fenster geschrieben, weil beim Fenster eh Schluss ist und weil ich die genauen Daten nicht habe. Zudem kann ich derzeit nicht nachschauen, da die Wohnung renoviert wird (Parkett und Elektrik neu). Aber hier mein Versuch mit Mutmaßungen:

Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 80
Fensterhöhe (in cm): ca. 120
Raumhöhe in cm: 240-250
Heizung: unter dem Fenster
Steckdosen: unklar wegen Renovierung

Also am Fenster vorbei kann die Küchenzeile nicht gehen. Im IKEA -Planer verläuft die Küche leicht unter dem Fenster, wegen der Abmessungen 68cm Eckschrank, 20cm Apothekerschrank , 60cm WaMa - Summe 148 cm. Das ist in der Realität nicht möglich, nach 143 cm ist Schluss. Daher meine Nachfrage bei Punkt 2.

Viele Grüße
Steffen
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
48.092
Hmm, mit der 68er toten Ecke wirst du wohl rechnen müssen.

Standard-Küchen haben 60 cm APL-Tiefe und da rechnet man 65 cm tote Ecken.

Ikea -Küche hat 64 cm APL-Tiefe, da ist mit 68 cm toter Ecke eh schon recht viel rausgeholt.

Du musst halt rechnen, der Korpus ist 60 cm tief, die Front knapp 2 cm tief und die Griffe stehen in den Raum, je nach Griff bis zu 3 bis 4 cm. Sind gesamt auf jeden Fall ca. 66 cm. Wände sind auch manchmal nicht ganz gerade. Und der Schrank um die Ecke herum soll ja auch aufgehen.

Problematisch wird die Wama am Zeilenende, da böte sich wirklich eine integrierte an. Zumal ja die nichtintegrierten Waschmaschinen meist schon 60 cm breit sind. Da läßt sich dann wenig mit einer 60 cm breiten Tür kaschieren bzw. könnte auch die Bedienbakreit darunter leiden. Im Bad hat die Wama nicht wirklich Platz? Vielleicht hast du noch einen Wohnungsgrundriss, so dass man mal gucken kann, was möglich wäre.

Und sinnvollerweise sollte der Spülenschrank auch in der Mitte von Wama und GSP stehen, damit die Schläuche jeweils gut zu den Anschlüssen im Spülenschrank geführt werden können.

An Heißgeräten hast du Backofen angegeben, da scheint aber auch eine Mikrowelle im Hängeschrank geplant zu sein ... Ist das so?

Gut ist es auch, eine Grundrissaufsicht einer Planung einzustellen. Soll der geplante Tisch immer für 6 Leute einsatzbereit sein? Denkst du den typischen Bjursta-Tisch (140x90)? Ist das in der Küche auch die einzige Sitzmöglichkeit?

Gut wäre es, wenn du trotzdem mal feststellen könntest, wie hoch die Fensterbrüstung ist, also Fußboden bis Unterkante Fensterbrett, evtl. noch bis Unterkante Fensterflügel.

Und, wenn da gerade renoviert wird, dann könnte man evtl. auch über die Heizungsposition noch reden?
 
Beiträge
2.411
Und wenn die gerade an Elektrik dran sind, frag doch mal ob die eine zusätzliche einzeln abgesicherte Steckdose für den Backofen an der langen Wand machen können, dann könnte neben Kühlschrank auch hochgebauter Backofen und Mikrowelle drüber geplant werden, das entlastet die Zeile beim Kochfeld.

Brauchst du wirklich 60 cm GS für 1 Person? Zu deinem Kochverhalten hast ja nichts geschrieben.

Ich würde die Hochschränke lieber am Fenster entlang stellen:

Blende oder 20er Regal wegen Heizkörper,
Besenschrank 40 cm,
60 cm Kühlschrank mit Aufsatzschrank drüber als Überbauung (sieht besser aus),
60 cm BO/Mikro.

Dann ein ausziehbarer Tisch an die Wand, der beim Besuch sich ausziehen und anders stellen lässt.

Schau ob vielleicht eine Toplader-Waschmaschine doch noch ins Bad passen würde. Ansonsten ähnlich deiner Planung, nur ohne BO:

Wange
60 cm WM oder Einbau-WM, wenns ins Bad kann 60 US
Wange
tote Ecke 68x68
60 cm Spüle
60 cm GS (Achtung! Vollintegriert mit Varioscharnier , wenn nicht von Ikea )
80 cm US 2-2-2-2 mit Kochfeld
20er Auszug für Öle/Flaschen
Wange
 
Beiträge
10
Hallo,

ich war heute nochmal vor Ort, leider bevor ich die weiteren Beiträge gelesen habe.

Angehängt sind Bilder (Küche 4 ein etwas unscharfes Panorama) und die letzten Maße:
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 79
Fensterhöhe (in cm): 150
Raumhöhe in cm: 235-240
Heizung: unter dem Fenster

Außerdem habe ich festgestellt, dass ich 144cm bis zum Fenster habe, den einen Zentimeter konnte ich noch raushandeln :cool: Meine Maße auf der rechten Seite des Grundrisses stimmen (128+88+129 cm).

Danke für die Hinweise, Kerstin! Die WaMa hat im Bad absolut keinen Platz, das ist unmöglich. Ich bezweifle auch, dass die Heizung angerührt wird, sehe das aber eh als weniger hilfreich, weil das Fensterbrett selbst ja noch im Weg ist.

Mit der WaMa am Zeilenende bin ich noch am Hadern. Ich habe das mal durchgespielt, wenn Spüle und WaMa den Platz tauschen, was haltet ihr davon? (Anhang IKEA v2)

Für eine integrierbare WaMa zahle ich halt 200€ mehr, aber da ist die Entscheidung noch nicht getroffen.

Mikrowelle ist zwar auf dem Planer zu sehen, aber nur, damit klar ist, wofür der Oberschrank vorgesehen ist, ich würde den erstmal leer lassen und mir dann mittelfristig eine MW zulegen. Bisher kam ich gut ohne eine aus.

Der Tisch sollte so 120-140cm lang sein und immer vier Stühle bereit haben, zwei weitere wären nur nach Gebrauch und da würde ich vielleicht Klappstühle nehmen. Effektiv brauchen tu ich die meiste Zeit aber nur 1-2, vielleicht gibt's da doch noch eine schlaue Lösung. Die Küche ist allerdings die einzige Sitzmöglichkeit zum Essen, im Wohnzimmer steht nur ein Sofa + Couchtisch.

Danke auch, russini! Toll, dass du dir die Zeit genommen hast, etwas zu zeichnen :-)

Ich finde den Vorschlag an sich sehr gut. Meine ursprüngliche Überlegung war gewesen, den Platz vor / neben dem Fenster frei zu halten bis auf ein Eckregal oder dergleichen und den Tisch wie in meiner Planung zu platzieren, damit man relativ nahe am Fenster sitzt und hinaussehen kann.

Einen 60er GSP will ich schon haben, weil ich den notfalls mit umziehen könnte, weil er ca. genausoviel kostet und bei Töpfen (nicht Pfannen) doch mehr Platz bietet. Reichen würde mir wahrscheinlich auch ein 45er. Die Problematik des Varioscharniers ist mir bewusst und wird beachtet.

Kochen tue ich bisher eher weniger, aber das soll sich in der neuen Wohnung ändern.

Auf den 20er Schrank bei der kurzen Seite könnte ich wohl auch verzichten, es ging mir eigentlich nur um die Maximierung des Stauraumes. Aber normal 8cm verblenden und dann entweder Spüle oder WaMa "nach dem Eck" (beim Fenster) wären auch in Ordnung.

Herzliche Grüße
Steffen
 

Anhänge

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
48.092
Auch, wenn am Fenstersitzen nett ist, finde ich russinis Ansatz sehr gut und viel besser. Das ergibt einfach bessere Bereiche für die Küche.

Und, der Anschluß für den Backofen ließe sich mit Elektriker vielleicht auch ohne Vermieter professionell splitten, Kabel für Backofen dann auf Fußleiste unter dem Fenster zum Hochschrankblock. Ich fände, das lohnt.
 
Beiträge
2.411
Hast du die 144 cm links vom Fenster bis zum Wandende oder bis zum Fensterbrett gemessen, denn Fensterbrett ist deine Begrenzung, das ragt nochmal um die 2-3 cm raus. Wenn du das Foto anschaust sieht man das.
D.h. du kannst US nur bis max. Fensterbrett machen.

also 144 cm - 68 cm tote Ecke - 60 cm Spüle oder WM - evtl. 2-3 cm Fensterbrett, bleiben dir 14-15 cm, also bei Ikea leer, da kleinster Schrank nur 20 cm hat.
 
Beiträge
10
Guten Abend,

konnte mich leider die letzten Tage nicht melden, weil ich anderweitig viel zu tun hatte.

Ich finde russinis Vorschlag, den Ofen auf die andere Seite zu packen, weiterhin klasse, werde ich auch so umsetzen. Nur mit der Platzierung des Tisches bin ich noch unschlüssig, im Moment gefällt es mir am Fenster besser. Habe beide Vorschläge angehängt.

Voraussichtlich werde ich die Schränke so abgestuft aufstellen, das wirkt weniger massiv als zwei höhere Schränk und ich hab noch etwas mehr Abstellfläche für Kaffeemaschine o.ä..

Die Spule und den 20cm-Apothekerschrank habe ich vertauscht, was zwei Vorteile bietet:
- rechts von der Spüle ist noch minimal Arbeitsfläche vorhanden, es spritzt weniger Richtung Fenster
- der Auszug fährt unter dem Griff für die WaMa aus und damit gibt es weniger Platzprobleme beim Kürzen der Eckblenden.

Ich habe mich noch nicht für die finale Farbgebung entschieden, aber oben wird auf jeden Fall weiß sein, um nicht massiv zu wirken.

Die Arbeitsplatte wird wohl entweder weißlich oder gräulich und nicht braun / klassisch holzfarben, um keine weitere Farbe neben weiß + grau + rot in's Spiel zu bringen.

Viele Grüße
Steffen
 

Anhänge

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
48.092
Ja, das ist nun schwierig.

Was ich aber euf jeden Fall wohl nicht machen würde, wäre die Abstufung.

In dieser Variante:
tisch-bei-tuer-2d-png.216173


könnte man dann überlegen, vorm Fenster einfach nur eine in passender Höhe gesetzte APL zu bauen, die man bis in die Ecke oben fortsetzt. Den Schrank planoben links dann mit 2-geteilter Tür und in der Höhe, wo die APL auf ihn trifft, eine 20 cm Auszugsfront als Blindteil schaffen. Dann hat man oben links in der Ecke quasi unter der APL eine Drehtür, vermutlich 60er Höhe, wo man selten benutztes unterstellt. Über die APL dann Stauraum und eben auch gleich noch Abstellfläche neben Kühlschrank und Backofenschrank.

Und, wenn jemand kocht, dann stört es ihn auch nicht, wenn sich mal 6 Leute um den Tisch setzen, weil er den Tisch ja nicht immer umschiffen muss.
 
Beiträge
10
Hallo Kerstin,

danke für deinen Beitrag. Wieso würdest du mir von der Abstufung abraten?

Deinen Vorschlag mit der AP vor dem Fenster halte ich für schwer umsetzbar, weil der Heizkörper ja unter dem Fensterbrett steht und man den Schrank unterhalb dann nicht öffnen könnte. Natürlich kann ich den Schrank, der am nähesten an der Ecke steht, herausrücken, aber dann ist das Konzept ja auch schon wieder hinfällig, wenn ich es richtig verstanden habe.

Zudem brauche ich den Hochschrank für Staubsauger, Besen usw., weil ich keine extra Abstellkammer habe. Im Notfall, aber ungerne, könnte ich aber einen Hochschrank in's Wohnzimmer stellen.

Viele Grüße
Steffen
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
48.092
Nur APL vorm Fenster, ohne Schrank untendrunter war gemeint, dabei APL in Fensterbretthöhe.

Ok, das mit Staubsauger etc. hatte ich nicht vorm Auge ;-). WZ fände ich da schlecht.

Da du groß bist, würde ich dann eher in dieser Variante z. B. von links:

tisch-bei-tuer-2d-png.216173



  • 60er (evtl. nur 40er) Besenschrank im 220 cm hohen Korpus
  • 60er Backofen im 220er Schrank, aber so eingebaut, dass der Backofen mit ca. Oberkante zwischen 120 und 140 cm stoppt. Dort dann eine 60 cm Nische und oben drüber noch 20 oder 40 cm Front ... verstehst du, wie ich meine? Dann hast du eine Nische zum Abstellen der Kaffeemaschine.
  • 60er Hochschrank für Kühlschrank
Das abgestufte sieht irgendwie so nach Resteverwertung aus, zumal das bei Ikea ja 220, 200 und dann 140 cm Korpushöhe wäre ... also noch nicht mal eine gleichmäßige Abstufung, wobei ich da diese Abstufung:
tisch-bei-tuer-2-png.216172

gerade nicht nachvollziehen kann.
 
Beiträge
10
Ich glaube, ich habe deine Idee doch noch nicht ganz verstanden. Habe im Anhang mal dargestellt, wie es verstehe: braun ist Fensterbrett und blau ist AP auf Höhe des Fensterbretts.

Wenn das die Idee ist, sehe ich als Problem, dass die AP standardmäßig in um die 90cm Höhe befestigt ist, das Fensterbrett aber auf 79cm.

In meiner stufenförmigen Anordnung steht in der Mitte ein "freistehender" Kühlschrank, den ich im Planer manuell auf die Höhe von etwa 180cm eingestellt habe. In der Küche wird es keinen Einbaukühlschrank geben. Der hohe Schrank hat 208cm und der mit dem Ofen 148cm.

Das mit dem "Loch" im Hochschrank werde ich mir nochmal überlegen. Ich hatte nur wie geschrieben die Befürchtung, dass es bei zwei 208er oder sogar 228er Schränken zu massiv wirkt. Sollten es zwei gleich hohe Schränke werden, wandert der freistehende Kühlschrank als kleinstes Element natürlich nach außen - dann habe ich aber wieder eine Stufe (oder kleinere Orgel :-) )
 

Anhänge

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
48.092
Das wird ja so nichts ...

Eine APL kannst du doch auf beliebiger Höhe anbringen. Die muss natürlich an der Stelle des Fensters ein Einzelexemplar sein ;-)
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
48.092
Du bist ja groß. Bei einer Kombination wie dieser:
tisch-bei-tuer-2d-apl-png.216277


könntest du dir auch überlegen, den Backofenschrank ganz links zu machen und den Backofen dann leicht oberhalb der Höhe von der Fenster-APL, die muss ja eh gegen eine Blende laufen. Als Backofen würde sich dann evtl. eine Slide&Hide-Version von Neff anbieten. Dann kann der Schrank rechts davon noch Wischer/Staubsauger aufnehmen und Kaffeemaschine etc. kann auf der APL vorm Fenster stehen. Und, wenn du alleine bist, kannst du dich auch einfach mal mit einem Stuhl an die APL vorm Fenster setzen.
 
Beiträge
10
Ich lass mir das am Wochenende mal durch den Kopf gehen, da habe ich mehr Zeit. Backofen ist als einziges Gerät schon fest, hatte aufgrund eines guten Angebotes zwischenzeitlich den
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
gekauft.

Noch mal zu den Orgeln: würdest du es nur wegen der Optik nicht machen oder gibt es andere Gründe?
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
48.092
Für mich wäre es die Optik. Sie wird eh schon etwas unruhig durch den Stand-Alone, da braucht es eigentlich nicht mehr Unruhe.

Wg. Backofen, bei 80 cm Brüstungshöhe könnte der Backofen auf Unterkante 88 cm sitzen. Das sollte auch noch mit der Backofenklappe bedienbar sein. Du kannst es am Wochenende ja mal versuchen, es mit Kartons zu simulieren.
 

Ähnliche Beiträge

Oben