Planung einer Kühl-Gefrierkombination (ein Gerät) in der Gifflosen Küche möglich?

Küchenplanung74

Mitglied

Beiträge
21
Wohnort
Hamburg
Hallo liebe Küchenprofis

Ich habe unterschiedliche Aussagen von Küchenstudios ob man in unsere angedachte Horizontale Grifflose Küchenplanung eine Kühl-Gefrierkombination integrieren kann oder nur zwei separate Geräte.

Ich bin völlig ratlos wer nun die richtige Aussage gemacht hat.
Wer hat denn nun recht?

Danke für eine klare Einschätzung.

Liebe Grüße Jens

BDA85977-8F17-4D7D-AEA7-03B224B8E8F8.png
 
Zuletzt bearbeitet:

mozart

Spezialist
Beiträge
3.432
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
nein, man kann die Griffhohle nicht durch eine KG-Kombination hindurch laufen lassen. Das Profil liefe dann bereits durch das Gehäuse des Gerätes.
Mit getrennten Geräten lässt sich das sehr gut realisieren. Bei Küchenherstellern mit 78er-Korpus passt unten allerdings nur ein 60er-Gefrierschrank mit 2 Schubladen hinein-den baut derzeit nur AEG .
Bei Leicht mit 79,5er-Korpus und bei Nolte Matrix 900 passt auch ein 72er-Gefrierschrank unter die Griffleiste-das entspricht dann recht gut dem Gefrierbereich einer 178er-KG-Kombination mit Standard-Türteilung.

Es gibt (zumindest bei Leicht) eine Ersatzlösung, die den Einbau einer KG-Kombination ermöglicht: Die Fronten werden im Eingriffbereich hinten geschrägt, die Kehlleiste durch 2 Blenden ersetzt, die an den Fronten verschraubt werden und sich mit bewegen. So soll optisch die grifflose Ausführung imitiert werden-sieht trotzdem bescheiden aus und greift sich sehr schlecht-verplane ich nie.

VG,
Jens
 

Küchenplanung74

Mitglied

Beiträge
21
Wohnort
Hamburg
Hi Mozart (Jens)

Danke für die genaue Antwort.
Wir haben z. Z. mit Schüller geplant. Geht da auch unten ein größerer Gefrierschrank? Weißt du welche Korpushöhen die haben?

Ich glaube (wenn ich das richtig verstanden habe) der Planer wo das angeblich gehen soll will die Schränke 3 cm vertiefen und dadurch die KG Kombination passend machen.
 

mozart

Spezialist
Beiträge
3.432
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
vielleicht kennt sich hier jemand im Detail mit Schüller aus.
So, wie Du das beschreibst, ginge es allenfalls mit Schlepptürtechnik.
Die aktuelle Korpushöhe bei Schüller next line kann dir hier sicher jemand nennen-gößer als 78cm ist sie mit Sicherheit nicht.
VG,
Jens
 

jemo_kuechen

Spezialist
Beiträge
2.789
Wohnort
50126 BERGHEIM
Es geht auch, wenn man mit Frontverlängerungen nach unten arbeitet. Dadurch kann der Korpus vom Gefrierschrank vergrößert werden. Natürlich müssen dann alle angrenzenden Schränke auch eine Frontverlängerung erhalten.
 

Küchenplanung74

Mitglied

Beiträge
21
Wohnort
Hamburg
Hab gegoogelt:

Schüller Korpushöhe 78 cm

Next 125 Korpushöhe 78 u 87,5 cm

Jetzt geht es also doch, wenn ich das verstehe?

Geht denn die Frontverlängerung bei allen Herstellen?

Ist so eine Frontverlängerung denn teuer? Eventuell teurer als die Ersparnis bei einem KG Gerät im Vergleich zu zwei getrennten Geräten?
Es sollte nach Möglichkeit auch eine möglichst kostengünstige Lösung sein.
 

Michael

Admin
Beiträge
15.025
Wohnort
Lindhorst
Theoretisch müsste ein 72cm hoher Gefrierschrank passen wenn man den Unterboden in der Stärke reduziert. 78cm Korpushöhe - 5cm Greifraumprofil - 19mm Unterboden = 71,1 cm Nische.

71,3-71,5mm Nische sind erforderlich für ein Siemens Gerät.
Im besten Fall ist der Unterboden 16mm stark und er passt schon rein.

Andererseits den Unterboden austrennen und einen 13mm Boden einsetzen, den man ja unter dem Schrank noch mit einer zusätzlichen Stabilisierung versehen kann.

Ist halt die Frage wie viel Aufwand der Händler betreiben möchte/kann/will.
 

Küchenplanung74

Mitglied

Beiträge
21
Wohnort
Hamburg
Danke für die Infos Michael,

Am besten würde mir natürlich die Lösung mit dem KG Konbigerät und der Frontverlängerung und den Schlepptürtechnik gefallen...
auch aus energietechnischer und platztechnischer Sicht.
Fragt sich halt was das kostet.
 

Michael

Admin
Beiträge
15.025
Wohnort
Lindhorst
Schlepptür ist Mist in hochwertigen Küchen. Das sind Geräte für den Ersatzbedarf, die auch Elektriker halbwegs einbauen können.
Platztechnisch sehe ich keinen Unterschied zur Kombi und energetisch ebenfalls nicht.

Frontverlängerung nach unten ermöglicht auch keine Kombi. Mozart hat das erläutert. Die vernünftige Lösung sind zwei Geräte.
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
4.640
Wohnort
Ruhrgebiet
Wie ist denn der Rest geplant?Findet sich denn kein Platz für einen 60er Unterbaugefrierschrank ? So löse ich es häufig.
 

Sommerfrucht

Premium
Beiträge
1.108
Bei Schüller auf der Internetseite finde ich für klassisch Grifflos (mit Greifraumprofil ) folgende Korpushöhen:

"System 71,5 grifflos" und "System 78 grifflos"

Dann die Next125 Linie, die wohl eigentlich nicht klassisch grifflos ist und die es in 6er Raster mit 75 cm (nicht 78) Korpushöhe gibt und in 7er Raster mit 87,5 cm Korpushöhe.

Bei Next125 wird wohl nicht mit horizontalen Greifraumprofilen gearbeitet sondern mit Griffen, speziellen Griffmulden oder Tip-on. Ein dem Greifraumprofil anscheinend ähnliches Konzept gibt es anscheinend auch und auch für die 87,5er Höhe, allerdings nur für den obersten Auszug, wird so beschrieben: "noch gleichmäßigere Frontoptik zu erhalten, beschränkt sich etwa die Frontoptik single line auf nur ein horizontales Griffmuldenprofil unter der Arbeitsplatte – über dieses wird der erste Schubkasten oder Auszug geöffnet. Die darunterliegenden Schubkästen/Auszüge lassen sich durch den Einsatz von TIP-ON öffnen".

Da ihr ja groß seid und einen kleinen Sockel wollt, vielleicht wäre die Next mit 7er Raster was für Euch.
 

Küchenplanung74

Mitglied

Beiträge
21
Wohnort
Hamburg
Hi Sommerfrucht,

Danke für die Infos.
Das Problem ist das next 125 deutlich teurer ist als normal Schüller C2/C3.

Es wird wohl auf zwei getrennte Geräte hinauslaufen so wie ich das hier interpretiere.
:-)
 

Nilsblau

Mitglied

Beiträge
2.542
Wohnort
Frankfurt
Und wäre es keine Option mit zwei vertikalen Griffleisten (zwischen Schrank 1 und 2 und zwischen 3 und 4) zu planen? Sind deutlich einfacher zu greifen und man könnte eine Kühl-Gefrier-Kombi planen

Nur beim GSP müssten man dann Wangen planen und ggf. mit P2O arbeiten
 

Küchenplanung74

Mitglied

Beiträge
21
Wohnort
Hamburg
Hi Nilsblau,

Das haben wir auch schon gehört, ist aber eben auch nicht so schön reduziert wie bei einer horizontalen Glifleiste.
Die Hochschränke sollen möglichst garnicht auffallen und nur wie eine weiße Wand wirken wenn man im Wohnzimmer sitzt. Daher auch der Backofen unten, der so von Kücheblock verdeckt wird.
Mit den geplanten (grüne Pfeife) würde man auch drei vertikale Griffleisten brauchen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cooki

Team
Beiträge
8.898
Wohnort
3....
Ich würde das waagerechte Greifraumprofil komplett weglassen und die Schränke im Drehürenbereich mit Tip-on bestellen, den Geschirrspüler mit Sensor-Öffnung und eine Kühl-Gefrier-Kombi durchlaufend mit C-Drive-Beschlag von Schüller. ( elektrisch )

Dann ist es puristisch und Du hast alles drin, was Du haben möchtest.

Deine Zeichnung ist auch alles Sondergefummel und Du musst L mit U Profil kombinieren.
Ob Schüller das so macht, wage ich auch zu bezweifeln.
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
4.640
Wohnort
Ruhrgebiet
Aus meiner Sicht genug Platz für ein 60er Unterbaugerät.Der kann sonstwo stehen,weil viel selterner genutzt als Spülma,Abfall,Kühlschrank etc.Warum unnötig komplizieren.
 
Beiträge
7.477
Wohnort
Schorndorf
Mehrere Möglichkeiten:
-senkrechtes Griffprofil (nicht wirklich toll bei Eurer Planung)
-Kühlschanktüren links anschlagen (auch nicht 100% optimal)
-Elektrisches Push to open (bspw von Blum)
... verändert die Ansicht, weil ca 12-16 cm(je nach Konstruktion) in der Höhe gebraucht werden,
ist aber sonst optimal.

Ein Greifprofil quer zwischen Kühlie und Gefrierer geht kaum, bzw wäre recht aufwändig,
ausserdem ist dann das Aufmachen schwierig, vorallem beim Gefrierteil.

*winke*
Samy
P.S.: Ob die industriellen Hersteller so was überhaupt hin bekommen, weiss ich nicht
 

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Blanco News

Oben