1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Planung einer Familienküche in einem Altbau

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von desp, 15. Dez. 2012.

  1. desp

    desp Mitglied

    Seit:
    23. Nov. 2012
    Beiträge:
    22

    Hallo Küchenprofis,

    nach einer längeren Einlesungszeit hier in das Forum und vielen gewonnen Ideen und Möglichkeiten, ist es langsam an der Zeit Nägel mit Köpfen zu machen. Im nächsten Frühjahr ziehen wir in einen Altbau aus den 30ern und werden diesen innendrin renovieren. Die bisherige Poggenpohl Küche ist uns zu dunkel und zu zerstückelt. Durch die Ausrichtung der Räume kommt nicht viel Licht in die Küche herein, deswegen bevorzugen wir eine helle und gemütliche Küche.

    Der Wasseranschluss kann an der Wand etwas verlegt werden. Der Heizungskörper ist nur etwas kleiner als das Fenster und damit überdimensioniert. Wir werden je nach Küchenmöbel (damit man alle Schränke öffnen kann) einen kleineren Heizkörper reinsetzen. Neben dem Kücheneingang ist ein Mauervorsprung, weil dahinter der Kamin verläuft. Wir haben bereits in den anderen Etagen geschaut und gesehen, dass der Mauervorsprung in der Küche breiter ist. Der wird von seiner 1,07m Breite auf etwa 0,85m Breite zusammengekürzt.
    Neben dem Fenster verlaufen offenliegende Heizungsrohre, die wir gerne verblenden möchten. Dazu wird noch ein großer Kabelkanal (Steigleitung) daneben gelegt um die Kommunikationsverkabelung (Netzwerk, Satellit) strukturiert neu zu verlegen.
    Bisher wurde in der Küche nur mit Umluft gearbeitet, wir würden aber gerne auf Abluft gehen.
    Es gibt einen Durchgang zum Speiseraum, wo Getränkekiste, Essensvorräte und Staubsauger untergebracht werden. Diesen Durchgang wollen wir vielleicht mit einem leeren Schrank verstecken, damit es ein einheitliches Bild gibt.


    In unserer aktuellen Mietwohnung haben wir vor 2 Jahren eine Nobilia Pia Küche angeschafft. Ein Bild liegt im Anhang. Es wäre super, wenn man diese Küche weiter verwenden könnte. In meinem ersten Alno Plan sind bis auf einen Oberschrank und den Spülenschrank, alle wieder eingebaut worden.
    Hinzu kommen ein 60er Siemens Induktionsherd und ein vorhandener 60er Liebherr Kühlschrank mit Tiefkühlfächern.
    Ansonsten könnt ihr natürlich auch sagen, dass es besser wäre für das neue Eigentum etwas anderes zuzulegen.

    Wir hätten gerne etwas mittelklassiges, was pflegeleicht und stabil ist. Unsere Tochter ist erst 8 Monate neu und später wird sich noch ein Geschwisterchen dazugesellen. Also heißt es eine Familienküche aufzubauen, die auch etwas aushält.

    Was ich im Alno Planer nicht integriert habe, aber vielleicht interessant wäre, wenn es eine kleine Sitzmöglichkeit zum Schnibbeln oder vielleicht später mal zum Backen mit den Kleinen gibt. Primär essen wir im Eßzimmer.

    Jetzt fällt mir erstmal nichts mehr ein, was ich noch sagen wollte. Das ergibt sich dann sicherlich im Dialog mit euch. Ich sage schon mal vielen Dank und bin sehr gespannt, was sich ergibt.



    Checkliste zur Küchenplanung von desp

    Anzahl Personen im Haushalt : 3
    Davon Kinder? : 1
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm : 190 und 175
    Art des Gebäudes? : Bestandsbau, (kleinere) Umbauten möglich
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm) : 70
    Fensterhöhe (in cm) : 128
    Raumhöhe in cm: : 270
    Heizung : Heizkörper wie im Grundriss
    Sanitäranschlüsse : variabel an aktueller Wand
    Ausführung Kühlgerät? : Stand-Alone bis 60 cm Breite
    Kühlgerät Größe : bis 102 cm Höhe
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät : Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
    Dunstabzugshaube? : Abluft
    Hochgebauter Backofen? : Ja
    Hochgebauter Geschirrspüler? : nein
    Kochfeldart? : Induktion
    Kochfeldbreite ca. (in cm)? : 60
    Spülenform: : 1 Becken ohne Abtropffläche
    Weitere geplante Heißgeräte : Standmikrowelle
    Küchenstil? : klassisch
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich als : Arbeitsplatte in Tischhöhe
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen? : für 2 Personen
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche : Wird nach Bedarf neu gekauft
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße : nach Bedarf
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig? : Schnibbeln, zubereiten mit Kindern wenn sie größer sind, wenn man mal alleine schnell etwas essen möchte und dafür nicht im Esszimmer sitzen möchte
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)? :
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen? : Kaffeevollautomat, Messerblock, Toaster, Obstschale
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden? : Schneidemaschine (z. B. in Schublade), Pürierstab, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden? : Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch? : Speisekammer, Keller
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw) : In der Woche einfache Alltagsküche und am Wochenende wird ab und zu auch mal etwas komplexeres probiert.
    Wie häufig wird gekocht? : (fast) täglich 1x warm
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste? : meistens alleine, manchmal auch gemeinsam
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum? : Die neue Küche soll mehr Arbeitsfläche, eine bessere Mülllösung, eine bessere, leise Abluftmöglichkeit beim Kochen und Gemütlichkeit bieten.
    Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt? : evtl. Mitnahme der 2 Jahre alten Nobilia Küche
    Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt? :
    Preisvorstellung (Budget) : bis 5.000,-
     

    Anhänge:

  2. hannalena

    hannalena Mitglied

    Seit:
    10. März 2012
    Beiträge:
    753
    Ort:
    unterfranken
    AW: Planung einer Familienküche in einem Altbau

    könnte man eine direkte verbindung von der küche ins esszimmer schaffen ?

    so wie jetzt, muss ja alles immer über den flur ins esszimmer getragen werden.

    könnte man die speisekammer zur küche dazu nehmen ?

    sie erscheint sehr klein, und wenn da noch eine türe ist bleibt nicht viel platz.

    man könnte dann die küchenzeilen völlig anders planen


    hanna
     
  3. desp

    desp Mitglied

    Seit:
    23. Nov. 2012
    Beiträge:
    22
    AW: Planung einer Familienküche in einem Altbau

    Nein, das geht leider nicht. Genau an der Wand zwischen Esszimmer und Küche läuft der Kamin für die Heizung vom Keller hoch und im Esszimmer steht ein Kaminofen.

    Früher gab es noch einen Zugang von der Küche zum Balkon, der jetzt zugemacht wird um die Wand besser nutzen zu können.

    Die Speisekammer muss nicht bleiben, aber wir finden sie sehr praktisch als Stauraum. Es ist eine gemauerte, stabile Wand und ein Durchgang ohne Türe. Durch den Aufbau des Hauses ist die Speisekammer auch etwas kühler als die restlichen Räume. Vor 80 Jahren hat man die Räume noch anders geplant.
     
  4. Bodybiene

    Bodybiene Premium

    Seit:
    23. Mai 2009
    Beiträge:
    5.305
    Ort:
    Kleines Kaff in Ostwestfalen
    AW: Planung einer Familienküche in einem Altbau

    Ich würd auch keine weitere Tür zum Esszimmer machen. Sonst hast du ja garkeine Stellfläche mehr.

    Wo ist denn in deiner Planung der Durchgang zur Speisekammer?
    Habt ihr die beiden Aufsatzschränke auch in der neuen Küche?

    Wenn ich das so betrachte würde ich lieber komplett neu planen. Z.B. würd ich den Apotheker raus schmeißen. Der täuscht nur Stauraum vor. Habe auch einen und was ich da drin habe passt auch in 1 - 1 1/2 Auszüge meines 80er Unterschranks. Ich würde versuchen mit breiten Schränken zu planen.

    LG
    Sabine
     
  5. desp

    desp Mitglied

    Seit:
    23. Nov. 2012
    Beiträge:
    22
    AW: Planung einer Familienküche in einem Altbau

    In meiner Planung würde ich durch einen leeren "Schrank" zur Speisekammer durchgehen. Der Durchgang ist ca. 64cm breit und mit einem 60er Schrank würde es passen.
    Ansonsten müsste man eine Glasschiebetür oder Fneutür in den Durchgang bauen, damit die Räume etwas abgeschlossen sind.

    Die Aufsatzschränke werden eigentlich nicht benötigt, aber irgendwie wirkte die Ecke ohne irgendwas so leer. Keine Ahnung. :cool:
     
  6. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    14.001
    Ort:
    München
    AW: Planung einer Familienküche in einem Altbau

    Hallo desp,

    ist das letzte Bild die ganze Nobilia-Küche, die ihr vor zwei Jahren gekauft habt?
    Mit diesen Schränken sollte also weiter geplant werden, alles andere kommt neu?
     
  7. desp

    desp Mitglied

    Seit:
    23. Nov. 2012
    Beiträge:
    22
    AW: Planung einer Familienküche in einem Altbau

    Hallo Annette,

    ja das letzte Bild ist die Nobilia Pia mit Schichtstoff, die seit etwas über 2 Jahren in unserer Mietwohnung steht. Wenns paßt, dann würde ich sie gerne weiter übernehmen. Aber es ist kein 100% Muss.
    Die Spülmaschine wird auf jeden Fall eine neue werden, die sich integrieren lässt.
    Der 50er Spülenunterschrank wird auch auf jeden Fall rausfliegen. Dieses Minimüllsystem dadrin ist sehr unhandlich. Mittlerweile steht die Tüte immer davor, weil mehr reinpasst und der Müll leichter weggeräumt ist. Die Spüle selber soll auch neu werden. Vielleicht so ein Blanco System mit einhängbarem Abtropfkörbchen. So gewinnen wir mehr Arbeitsfläche und die Abtropffläche steht nicht die ganze Zeit voll mit Krams.
     
  8. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    14.001
    Ort:
    München
    AW: Planung einer Familienküche in einem Altbau

    Bleiben übrig:
    ein 50cm US,
    ein 60cm US,
    Herdumbauschrank,
    der Hochschrank (was ist da drin?).
    Vier Hängeschränke.
    Solo-Kühlschrank (genaue Maße?).

    Neu auf jeden Fall:
    Spüle, Herd (Backofen + Kochfeld oder nur autarkes Kochfeld?), DAH.

    Da fragt es sich, ob ihr nicht wirklich gleich komplett neu planen solltet, damit die sog. Blockverrechnung greift (klick auf das Wort). Es könnte sein, dass euch das womöglich sogar günstiger kommt.

    Die neuen Schränke könnt ihr ja vielleicht in der Speisekammer verwenden.

    Ein Durchgang in die Speisekammer durch einen 60cm Schrank ist schon ziemlich schmal: Gesamtbreite Schrank 60cm minus 2 Seitenwände à 1,6cm minus Scharnier 2,5cm, da bleiben 54,3cm lichter Durchgang in Scharnierhöhe bzw 56,8cm. Stellt das mal mit Stühlen nach und tragt Getränkekisten usw da durch.

    Schaun wir mal, was rauskommt beim Möbelschubsen.;-)

    Edit: die Kürzung des Kamins solltet ihr mit eurem zuständigen Kaminkehrermeister absprechen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. Dez. 2012
  9. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    14.001
    Ort:
    München
    AW: Planung einer Familienküche in einem Altbau

    Gleich noch eine Frage und eine Erklärung:

    Frage: besteht die Möglichkeit, ein anderes Fenster mit deutlich höherer Brüstung einzubauen und den Heizkörper zu verlegen, so dass man die Fensterwand für Küchenmöbel nutzen könnte? Euer neuer Leistungsschacht könnte in einer Ecke gebaut werden; die Küche hätte dort dann eine "tote Ecke".

    Wenn eine komplett neue Küche gekauft wird, dann bietet sich bei eurer Körpergröße ein Herstller mit höherem Korpus an, 6 Raster statt 5 Raster (Nobilia hat 5 Raster):
    Von Raster spricht man, wenn in der Höheneinteilung immer Schubladenhöhen = ein Raster und ein Vielfaches davon verwendet werden. Auszüge haben dann 2 Raster oder 3 Raster.

    Die meisten Küchenunterschränke haben 5 oder 6 Raster:

    [​IMG]

    5-Raster Unterschränke sind oft 72cm hoch (14,4cm Raster), 6 Raster oft 78cm (13cm Raster).
    Mit 5 Rastern hat man oft einen höheren Sockel und kommt auf Arbeitshöhen von 86 bis 92cm und höher.
    6 Raster lassen sich mit niedrigem Sockel ab 91cm bis 100cm Arbeitshöhe verwirklichen.
    Das sind circa-Werte. Mit speziellen Herstellern, besonders dünnen oder dicken Arbeitsplatten, noch höheren Sockeln oder noch anderen Rastern (4er, 7er) gehen auch andere Höhen.

    Für euch mal wichtig:
    ARBEITSHÖHE ermitteln
    3 Methoden haben sich da etabliert:
    - Ellbogen abwinkeln und von dort 15 cm runtermessen
    - Höhe Beckenknochen messen
    - z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint. Sich Vorbeugen, dann ist's zu niedrig, die Schultern hochziehen, dann ist's zu hoch.
    Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert.
     
  10. desp

    desp Mitglied

    Seit:
    23. Nov. 2012
    Beiträge:
    22
    AW: Planung einer Familienküche in einem Altbau

    Wir haben einen 60er Induktionsherd von Siemens. Der müsste so 3-4 Jahre alt sein. Man müsste mal schauen, ob es am Ende alles zusammengebasteltes Stückwerk wird oder es nicht doch Sinn macht, sich von den Geräten zu trennen und was komplett aus einem Guss neu zu planen. Vielleicht kann man dann die Zeile auch besser einteilen.

    Der Kamin soll nicht gekürzt werden. Es ist ein Altbau und vermutlich wurde damals in der Küche breiter aufgemauert um den Herd mit anzuschliessen. Im darunterliegenden Heizungskeller und im Zimmer über der Küche ist der Vorsprung weniger als 85cm breit. Nur in der Küche ist er etwa 1,07m breit. Deswegen denken wir, dass wir ihn auch auf die 85cm anpassen können. Die Küche wird neu verputzt, weil teilweise 2 Lagen Fliesen übereinander liegen, die runter sollen.

    Ich kann gerne mal ein Bild von der aktuellen 70er Jahre Küche machen, wenn das hilft. Da ist der Durchgang zur Speisekammer noch schmaler, weil die Hochschränke so davor gebaut wurden. Ich dachte an den Besenschrank aus unserer jetzigen Küche, wenn man das Brett in der Mitte rausnimmt.

    Das mit der Fensterbrüstung ist leider nicht machbar bzw. wird uns zu teuer. Die Küche ist durch die Bauweise und Ostausrichtung sehr dunkel. Wenn wir dann noch die Brüstung aufmauern und zwei neue Fenster mit Rahmen brauchen, dann ist das momentan zu viel für uns. Wir werden das Haus im Frühjahr mit Kredit finanzieren und einiges renovieren. Da wird unser Budget schnell strapaziert werden. Wenn wir die Küche mit neuen Möbeln und Geräten planen, dann wird das Budget sicherlich in der "bis 10.000 Euro" Region landen. Das wird dann noch ok sein, wenn wir die nächsten Jahre stolz in unserer Küche werkeln dürfen. :-)

    Der Leitungsschacht wird auf jeden Fall in der Ecke rechts neben dem Fenster sein, wenn man davor steht. Aktuell sind da Heizungsrohre von ganz unten bis ganz oben im Haus. Da wird die Verblendung der Rohre etwas breiter gemacht.

    Die Arbeitshöhe werden wir ermitteln und dann mitteilen.
     
  11. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    14.001
    Ort:
    München
    AW: Planung einer Familienküche in einem Altbau

    Jetzt habe ich mit euren vorhandenen Schränken weitergeplant und ergänzt. Nur den 50cm US habe ich nicht untergebracht.

    Der Solokühlschrank steht auch Solo vor dem Kaminvorsprung. Dann kann die Tür auf jeden Fall weit genug geöffnet werden, um die Böden und Schubladen ganz herauszubekommen.

    Den Induktionsherd könnt ihr vielleicht noch ganz gut verkaufen?
    Ich habe ein autarkes Kochfeld eingeplant, und einen autarken Backofen, den dann hochgesetzt werden kann.
    Oder ihr verwendet den vorhandenen Backofen zum Hochsetzen und kauft nur ein neues Kochfeld. Die Steuerknöpfe für das ehemalige Kochfeld werden dann eben arbeitslos. Schlecht wäre nur ein Backwagen; der ist hochgesetzt ausgesprochen schlecht zu bedienen.

    Planlinks die Zeile 75cm tief, was sehr schön zum Arbeiten ist, weil hinten zB ein Messerblock stehen kann ohne zu stören. 2x 60cm Unterschränke, einmal neu, einmal neu in übertief. Das Kochfeld so drübergesetzt, dass der Mindestabstand von der Kaminwand eingehalten wird, aber auch die ohnehin knappe Arbeitsfläche zwischen Spüle und Kochfeld noch möglichst groß bleibt. Zum Einsetzen müssen evtl die Zwischenwände der beiden 60er etwas ausgesägt werden.
    Dann also 60cm Spülenschrank und erst dann der Geschirrspüler, damit er auch mal offen stehen kann ohne zum Hindernis und Stolperfalle zu werden. Ganz hinten statt breiter Blende zB ein offenes Handtuch- oder Flaschenregal.

    Die Abluftführung ist noch ein spezielles Kapitel: wenn in der rechten Ecke neben dem Fenster Leitungen laufen, müsst ihr das Abluftloch ja näher ans Fenster legen. Um die Abluftkanäle zu verdecken, könnt ihr oberhalb der Hängeschränke eine Verkleidung in Kaminvorsprungtiefe zB aus Rigips bauen. Leider müsst ihr dann mit dem Kanal trotzdem noch zwei kurze Ecken in Richtung Fenster machen.

    Planrechts ein 90cm Unterschrank, daneben der 50cm Spülenunterschrank als "Krabbelstauraum", da drüber ein Arbeitsplatte als Thekentisch. Das ist übrigens eine sehr bequeme Höhe mit niedrigen Barhockern, womit auch Kinder sehr schnell zurecht kommen. Abstand zur anderen Zeile 100cm.

    Der Durchgang zur Speisekammer offen. Dort könnte ja auf der Speisekammerseite eine Schiebetür eingebaut werden. Am Fensterwandstück ein Hochschrank mit Backofen und Mikrowelle hinter einer Klappe (ich würde beides etwas tiefer einbauen als der Alnoplaner das bietet. Regel: oberste Schiene für Heißes nicht über Schulterhöhe), und euer Besenschrank.

    Wenn die Küche eh dunkel ist, aber freundlich und gemütlich werden soll, würde ich helle und sonnige Farben nehmen. Also keine dunkelbraune AP mehr.
     

    Anhänge:

  12. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    14.001
    Ort:
    München
    AW: Planung einer Familienküche in einem Altbau

    Und hier zur Übersicht: die neuen Schränke sind weiß, die neuen grau.

    Thema: Planung einer Familienküche in einem Altbau - 226181 -  von menorca - desp_V1_A4.jpg Thema: Planung einer Familienküche in einem Altbau - 226181 -  von menorca - desp_V1_A5.jpg
     
  13. Mela

    Mela Premium

    Seit:
    28. Jan. 2012
    Beiträge:
    7.295
    AW: Planung einer Familienküche in einem Altbau

    Annette,

    eine schöne Planung. *2daumenhoch*
     
  14. desp

    desp Mitglied

    Seit:
    23. Nov. 2012
    Beiträge:
    22
    AW: Planung einer Familienküche in einem Altbau

    Danke für den Vorschlag. Es sind einige sehr gute Punkte darin.

    Das mit der anderen Farbe für die APL sieht besser aus und macht mehr Sinn. Da wir vermutlich im Haus einen Eichenparkett legen wollen, würde das prima harmonisieren.

    Die Bretter in der Nischenrückwand sehen gut aus.

    Die "Sitzecke" hat auch was gemütliches. Es gibt Platz zum Schnibbeln oder um mal einen leckeren Kaffee zu trinken.

    Der hochgebaute Backofen mit der Standmikro ist ebenfalls angenehm zum Zubereiten und bietet damit mehr Platz für einen Unterschrank.

    Die übertiefen Unterschränke bieten mehr Stellfläche und somit mehr Arbeitsfläche. Allerdings bin ich etwas unsicher, ob meine Frau dann die Hänger noch erreicht.

    Mit dem Kochfeld bin ich nicht so glücklich. Ich habe lieber rechts und links etwas Stellfläche. Vielleicht ist es auch das ungewohnte, weil ich bisher von rechts mit Töpfen, Messern & co. auf das Kochfeld zuarbeite.

    Ich hatte mir so eine schöne kopffreie Wandhaube zum Kochen überlegt. Bisher kam es schon öfters vor, dass ich mir den Kopf angestossen habe, wenn ich mal in die hinteren Töpfe geschaut habe.
    Für die Abluft dachte ich evtl. daran die Decke tiefer abzuhängen oder wie du erwähnt hast bündig mit dem Kaminvorsprung die Luft abzuführen. Die Decke ist etwas höher als 2,70m. Also genug Luft nach oben hin.

    Aber was mich irgendwie am meisten interessiert, wie die Küchenplanung von dir ausschaut, wenn du mit komplett neuen Küchenmöbeln planst. Wäre es ähnlich oder ganz anders?
     
  15. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    14.001
    Ort:
    München
    AW: Planung einer Familienküche in einem Altbau

    Jetzt habe ich in deiner Liste nachgeschaut und gedacht, ich hätte übersehen, dass deine Frau nur 160cm groß ist.;D Ach ne, sind ja doch 175cm, deswegen hatte ich ja auf die höheren Unterschränke anderer Hersteller hingewiesen.
    Egal: Ich bin 173cm groß, habe 70cm AP-Tiefe, 91cm Arbeitshöhe und erreiche bei meinen 92cm hohen Hängeschränken, die 51cm über der AP hängen, nur die oberste von vier Ebenen nicht ohne Hocker.
    Ganz oben räumt man eben Sachen hin, die man nicht so oft braucht. Bei mir sind das spezielle Auflaufformen und Co.

    Den Tisch habe ich so ähnlich und wir sitzen da auch oft:
    Thema: Planung einer Familienküche in einem Altbau - 226272 -  von menorca - Frühstück.jpg

    Für dein Kochfeld überlege ich mir gleich etwas.

    Eine Planung ohne deine neuen Schränke hätte auf jeden Fall 6-Raster Unterschränke. Die Aufteilung ansich finde ich eigentlich ziemlich gut. Ich werde nochmal drüber nachdenken.
     
  16. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    14.001
    Ort:
    München
    AW: Planung einer Familienküche in einem Altbau

    Oops, schon so spät.

    Deshalb nur noch schnell ein Bild mit Platz rechts vom Kochfeld, Kopffreihaube (kann ich verstehen!). Nachteil: die offene GSP-Tür ist nicht so schön aus dem Weg.
     

    Anhänge:

  17. desp

    desp Mitglied

    Seit:
    23. Nov. 2012
    Beiträge:
    22
    AW: Planung einer Familienküche in einem Altbau

    Je mehr wir darüber nachdenken, desto besser gefällt uns der Plan. Sieht wirklich sehr gut aus. Ob wir jetzt den "Wasserbereich" links und den "Kochbereich" rechts haben oder umgekehrt, das sehen wir später im Detail.

    Die offene GSP Tür hat uns bisher nicht gestört. Wir haben mittig mit 1-2 Schritten alles in die Schränke verstauen können. Deswegen muss sie nicht links am Rand sein.

    Wir denken außerdem mehr über eine neue Küche nach, weil die zig Jahre halten soll und dann sollten es nicht zuviele Kompromisse sein. Den Besenschrank werden wir sicherlich nicht weiter in der Küche gebrauchen und der Spülenunterschrank ist wegen der Rohre ausgesägt und von dem Müllsystem zerlöchert. Der verbleibende 60er US bietet weniger Platz, weil ein übertiefer US besser wäre. Da bleiben dann nur noch die beiden 60er Hänger über... Da wirds besser sein, wie du gesagt hast, direkt auf ein 6er Raster mit vernünftigen Komponenten umzuschwenken.

    Zur Zeit überlegen wir, wo was in die Schränke von deiner Planung untergebracht werden kann, weil sich die Verstaumöglichkeiten zur neuen Küche ändern. Am Anfang etwas ungewohnt.
     
  18. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    14.001
    Ort:
    München
    AW: Planung einer Familienküche in einem Altbau

    Eine Stauraumplanung zu machen ist sehr gut! *top*
     
  19. hannalena

    hannalena Mitglied

    Seit:
    10. März 2012
    Beiträge:
    753
    Ort:
    unterfranken
    AW: Planung einer Familienküche in einem Altbau

    hallo
    bei der planung von menorca würde ich in jedem fall lieber durchgehende hängeschränke
    mit einer unterschrank-dunstabzugshaube nehmen.

    oder [​IMG]eventuell so etwas wie diese neff
     
  20. Bodybiene

    Bodybiene Premium

    Seit:
    23. Mai 2009
    Beiträge:
    5.305
    Ort:
    Kleines Kaff in Ostwestfalen
    AW: Planung einer Familienküche in einem Altbau

    Hannalena diese Neff Haube kostet schon fast 1/3 vom Budget. Außerdem bräuchte man dafür eine tiefere APL da alleine die schwarze Glasrückwand ca. 8 cm Tiefe hat.

    LG
    Sabine
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Planung einer Wohnküche im Neubau Küchenplanung im Planungs-Board Sonntag um 22:36 Uhr
Planung einer Küche in Neubauwohnung Küchenplanung im Planungs-Board 21. Nov. 2016
Planung einer Wohnküche Küchenplanung im Planungs-Board 19. Nov. 2016
Status offen Planung einer Nobilia-Küche Küchenplanung im Planungs-Board 30. Aug. 2016
Ein paar Fragen zu einer Küchenplanung Teilaspekte zur Küchenplanung 21. Aug. 2016
Benoetige Hilfe bei der Planung einer sehr kleinen Kueche (193cm) Küchenplanung im Planungs-Board 11. Aug. 2016
Planung einer offenen Küche mit Theke Küchenplanung im Planungs-Board 11. Aug. 2016
Hilfe bei der Planung einer Küche Küchenplanung im Planungs-Board 9. Aug. 2016

Diese Seite empfehlen