Küchenplanung Planoptimierung Messe Vertrag

Beiträge
2.263
Ich hatte vorher Abluft (Miele ) und habe dann auf Umluft (Berbel ) gewechselt. Das ist NICHT das gleiche! Und ich kann es beurteilen wie kein anderer, weil ich direkten Vergleich habe. Wenn du Abluft machen kannst, dann würde ich insbesondere in einer offenen Küche auch Abluft machen. Manchmal geht es nicht, dann macht man Umluft. Es ist aber immer ein Kompromiss, welchen auch ich aus gewissen Gründen eingegangen bin. Nur beste Marke reicht eben nicht, weil Umluft nicht Abluft ist. Ich weiß auch nicht warum sich dieses Gerücht so hartnäckig hält. Natürlich sind die Umlufthauben technisch sehr ausgereift, keine Frage. Umluft transportiert jedoch nicht die Feuchtigkeit (kochendes Wasser) aus dem Raum. Bei längeren Kochzeiten wird es dann stickig mit der Folge, dass man zusätzlich lüften muss. Auch bei der Geruchsbeseitigung ist Umluft schlechter als Abluft und meine Berbel kostet über 7.000 Euro. Am Preis oder an der Marke, wie deine Küchenplanerin behauptet, liegt es nicht nur. An der Wand ist ein Dunstabzug (egal ob Umluft oder Abluft) sehr geeignet, weil keine Luft Verwirbelungen statt finden. Es ist einfach zu realisieren, ist auch kostengünstig im
Vergleich zu manchen Insellösungen und du hast eine freie Kochfeldwahl. Aus diesen Gründen habe ich dir die Kochstelle an der Wand planoben vorgeschlagen.
Schau dir hier die Abluft an
Bacchanalien in Schlaraffia| Küchenplanung einer Küche von Schreinerküche
 

JuliaL

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
29
Vielen Dank für deine Erfahrungen. Dann wird es Abluft. Das mit der Feuchtigkeit in der Luft hatte ich auch erwähnt, aber sie meinte da wäre im Filtermedium etwas wie Katzenstreu (vom Prinzip) welches diese absorbiert.
Ich stehe jetzt echt wieder bei 0 und muss eigentlich bis Weihnachten bestellen. Was ein Mist
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beiträge
2.263
Abluft ist prima :2daumenhoch:
Dann sag dem Küchenstudio , die sollen dir einen neuen Entwurf OHNE Ecken machen. Es kann wie gesagt sowohl eine 2 Block Lösung mit einem Flugzeugträger (Koch- und Spülinsel) oder die 3 Block Lösung sein. Mein Favorit ist das letztere wegen Abluft und weil ich es schon sehr umständlich finde, wenn man beim Flugzeuträger auf die Rückseite will, der Weg wird doch was lang, weil der Flugzeugträger sinnvollerweise nicht unter 3 m sein soll. Daher favorisiere ich die vorgestellte 3 Block Lösung. Sie ist kompakt, funktional und passt gut in den Raum. Lass es Dir visualisieren, dann kannst du es dir auch viel besser vorstellen. Ich kann es dir leider nicht visualisieren, weil ich keine Programme dazu habe.
Sei froh, dass es noch nicht ganz zu spät ist. Lieber bei Null anfangen als den größten Fehler machen und damit 30 Jahre leben müssen.
Und es sollte dir zu denken geben, wenn jeder hier im Forum deine urpüngliche Planung abgelehnt hat.
 

JuliaL

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
29
Ja hat es auch. Deswegen hab ich da auch gar nicht mehr groß nachgefragt. Ist meine erste und wahrscheinlich letzte selbst geplante Küche. Hoffentlich finde ichbein gutes Küchenstudio . Vielen Dank nochmals. Werde mir morgen mal im Internet Anregungen zu euren Vorschlägen holen
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Alwa

Mitglied

Beiträge
139
Mir gefällt der geplante Grundriss sehr gut. Und mit etwas Nachdenken bekommt man da auch eine tolle Küche reingeplant. Das ewige Rumgemotze hier, wenn ein Architekt nicht mit dem üblichen langweiligen 08/15 Grundriss kommt, ist äußerst lächerlich.
 

JuliaL

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
29
Mir gefällt der geplante Grundriss sehr gut. Und mit etwas Nachdenken bekommt man da auch eine tolle Küche reingeplant. Das ewige Rumgemotze hier, wenn ein Architekt nicht mit dem üblichen langweiligen 08/15 Grundriss kommt, ist äußerst lächerlich.
Danke
 

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
21.874
Wohnort
Schweiz
ALWA ist unser Forentroll - auf dessen positives Urteil würde ich nicht viel geben; Alwa schreibt grundsätzlich gegen Isabelle & Evelin & mich und noch ein paar andere - das hat meist wenig mit dem Beitrag des Themenerstellers zu tun; das finde ich zwar total schade, scheint aber nicht zu ändern zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Evelin

Mitglied

Beiträge
18.282
Wohnort
Perth, Australien
und die es betrifft, haben ALWA auf ihrer Ignorierliste. Ich, zB, habe keine Ahnung, was sie schreibt.
 
Beiträge
2.263
Ich hab hier noch ein Beispiel für eine 3 Block Lösung. Die Position von Kochfeld und Spüle variieren immer, aber das Prinzip an sich sollte jetzt klar geworden sein. Du hast ein gutes Budget und könntest viele schöne und funktionale Dinge umsätzen. Vielleicht kommt auch Ballerina für dich als Hersteller in Frage.
 

Anhänge

  • 3A5AF3D0-4A44-4992-9BEE-64C5AF4EA917.jpeg
    3A5AF3D0-4A44-4992-9BEE-64C5AF4EA917.jpeg
    113,9 KB · Aufrufe: 82

LosGatos11

Mitglied

Beiträge
235
Hallo Julia, beim ersten Anblick des Grundrisses fiel mir auch die 3-Block Konstellation wie von Traumeküchegesucht vorgeschlagen ein. Auf der Insel zu arbeiten und dabei den Blick Richtung Fenster stelle ich mir gut vor. Ich würde vermutlich darauf ansetzen, alles "zum Arbeiten" (also auch Backofen etc) in der Hochschrankwand (mit Nische) planrechts anzusiedeln, die Hochschränke planoben primär als Stauraum anstatt als arbeitsfähigen Bereich (sprich, keine Heißgeräte dort).
Ich habt bei dem Grundriss sehr viel großzügigen Platz, ich bin Fan davon, nicht jede Ecke und jeden Winkel als Stauraum nutzen zu müssen. Dass die beiden Fenster zum einen Licht in die Küche, zum anderen indirekt in den Flur bringen, finde ich auch gut.
 

JuliaL

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
29
Denkt ihr der Raum ist mit 3,75 m breit genug? Ich hatte mir eigentlich vorgestellt mit dem Tresen ein bisschen den Blick auf eine nicht ganz ordentliche Küche zu verbauen. Bei der drei Block Lösung wird dies nicht so einfach möglich sein. Ach hätte ich gerne einen Sitzplatz, damit ich nicht im stehen alles schnippeln und zubereiten muss.
Das mit der Nische finde ich sehr schön, kann ich da kein Toaster nutzen?
Welche zwei Fenster meinst du? Die in dem kleinen Flur oder die anderen beiden die an der Arbeitsplatte sind. Diese sind bisher eine Balkontür und könnten auch so bleiben, falls ich keine Arbeitsplatte dort anbaue.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

JuliaL

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
29
Und wo würdest du den Geschirrspüler hinstellen? Ich will ihn ja erhöht haben. Das wird mit der Nische wahrscheinlich dann nicht mehr hinhauen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

LosGatos11

Mitglied

Beiträge
235
Ja, der Raum ist breit genug. 110cm Insel würde auf beiden "Gangseiten" 100cm Platz erlauben. Damit könnte man in die Ein oder andere Richtung auch spielen, Traumküchegesucht hat das super in ihrem Thread dokumentiert.
Meine "Insel" ist 120cm tief, das ist schon viel. Ich habe auf der Kochseite übertiefe Schubladen und liebe sie. Auf der Rückseite habe ich lediglich mindertiefe Schränke (und einen Weinkühlschrank, der natürlich nicht mindertief) mit Regalböden und normalen Türen - ohne Griffe (die habe ich einfach weggelassen, es sind keine Schränke aus der grifflosen Modellreihe). Die finde ich super, ich habe viel untergebracht (Kochbücher, Bräter, Servierplatten, Gläserserien, Raclette, Racletteteller, Fondue etc), wobei ich die Regalböden teilweise nur mit 10cm Abstand eingefügt habe. Da passen super flache Dinge wie eben die Servierplatten, kleine Coquottes etc rein, die ich selten nutze. Da gibt es also viele Planungsmöglichkeiten. Oder Du nimmst Auszüge wie bei Traumküchegesucht. Zwischen Spülzeile und Arbeits-/Kochzeile (bewusst so gewählt) habe ich für mich 110cm als optimale Breite rausgefunden. Wie? Zunächst nur simuliert und mit Zollstock, dann bin ich durch ein großes Möbelhaus gegangen und habe dort einfach mal die Drehung von Spüle zu Kochfeld immer wieder ausprobiert. Bei dem Abstand, wo ich es ideal empfand nachgemessen - und siehe da, es waren die 110cm. Das geht übrigens auch mit offenem GS noch sehr gut, man kommt bequem und ohne blaue Flecke dran vorbei. Allerdings steht er selten länger offen. Ich kann nur vom "what if" Fall sprechen, aber wenn nicht 110cm, wären mir 100cm wohl lieber als 120cm. Da ist aber jeder anders.
Doch, in der Nische kannst Du einen Toaster nutzen, tun wir auch. Wir haben auch seit 5 Jahren die Nespresso Kaffeemaschine (mit Milchaufschäumer) in der "Nische" stehen, da dampft es natürlich beim Reinigen jedes Mal und auch dort passiert nichts mit den Oberschränken darüber.
Wir haben zwar auch einen Tresen (die ungeliebten erhöhten ;-)) und nutzen ihn gerne, aber nur zum Essen bzw. mein Mann auch gerne mit Laptop oder iPad. Hier wird ja viel über die Arbeitshöhe aufgeklärt - im Sitzen fände ich Schneiden nie angenehm für die Schultern. Seitdem meine Arbeitshöhe aber auch "nach Maß" ist und nicht, wie in der alten Küche viel zu niedrig (ich mag es insgesamt aber im Vergleich eher hoch...), habe ich auch bei längeren Schnippelepisoden kein Verlangen nach Sitzen. Vielleicht bin ich noch nicht in dem Alter? Aber mit überstehender Platte könntest Du doch fast planunten (also an der kurzen Seite der Insel) 2 Plätze einplanen. Sichtschutz? So wie der Tisch eingezeichnet ist, schaut doch keiner wirklich auf die Küche. Aber plan Dir sonst lieber die Küche so, dass Du gerne sofort alles an seinen Platz räumst oder es im Spülbecken "versenken" kannst.

Ich meine die beiden Fenster im Flur planoben.
 

JuliaL

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
29
Ich hab leider einen kaputten Rücken und kann nicht lange stehen. Daher möchte ich einen Sitzplatz haben. Ich würde jetzt hinten an der Wand die Spüle machen und die Spülmaschine erhöht und auf der Insel den Herd. Dann habe ich allerdings wieder die Dunstabzugshaube die mir im Gesicht hängt. Abluft wurde mir empfohlen. Hast du da noch irgendeinen Verbesserungsvorschlag. Wenn ich es umdrehe und den Herd an die Wand mache hab ich die Spülmaschine daneben und nicht genug Arbeitsfläche. Außerdem möchte ich das Waschbecken gerne daneben haben. Für die Spülmaschine wird mit der Nische und zwei Kühlschränken sowie Backofen nicht genug Platz sein in dem Hoch Schrankbereich.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

LosGatos11

Mitglied

Beiträge
235
Das mit den zwei Kühlschränken habe ich überlesen, sorry - aber was ich da nur raten kann, ist einfach mal ein leeres Papier zu nehmen und verschiedene Szenarien aufzumalen. Geht m ersten Schritt auch ohne Karopapier und 1:x, sondern einfach mal um Möglichkeiten. Ganz für Dich erstmal. Planoben kannst Du durchaus auch Ofen und DGC übereinander einplanen, in der Nähe der Insel. Oder Kühlschrank oben... alles hat Vor- und Nachteile, aber das hilft Dir, wirklich Deine Küche zu planen und strukturiert durchzugehen, was Dir wichtig ist.
Wie Du bequem an einer Insel, Thekenbrett oder überstehend, arbeiten kannst, bekommst Du glaube ich auch am ehesten über Ausprobieren raus.
 

JuliaL

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
29
Was ist DGC? Kühlschränke habe ich 2 mal 140 cm, da geht leider nichts übereinander. Im Prinzip müsste die Aufteilung zum Teil bleiben: an der kurzen Seite Zeile mit Spüle und Geschirrspüler. Hochschränke wie gehabt nur in der Mitte eine Nische. Und dann mittig eine große Insel mit Kochfeld und Sitzbereich am Ende.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

LosGatos11

Mitglied

Beiträge
235
Kannst Du Dir vorstellen, einen Kühlschrank in die Kammer zu stellen? Schwupps, neue Möglichkeiten…
Spülbecken in der Nische, daneben GSP. Bei 5 Schränken, wo die äußeren Hochschränke sind, ginge das. KF auf der Insel… Die meisten sehen davon ab, ich wiederum liebe genau das (unsere Nische ist 4x60 breit). Genauso kann das KF aber in diese Nische. Das alles musst aber am Ende Du mit Deiner Familie bewerten.
mir hilft bei sowas wie gesagt immer mal die verschiedenen Varianten ganz simpel aufzumalen. Auch die, die ich gleich ausschließe. Dann verschiedene Szenarien durch alle Varianten. Was wenn ich einen Braten im Ofen schmore. Was wenn ich Rosenkohl putze. Was, wenn ich ein kaltes Getränk haben möchte. Was, wenn ich Flammkuchen mache, was, wenn Bolognese… was, wenn 3 Gänge. Wo richte ich an, wo schnibbel ich, wo mache ich Butterbrote, wo stell ich den Einkauf ab… will ich einen MUPL (den wollte ich, bevor ich den Namen kannte… und durch googeln nach „Abfall oben im Schrank Arbeitsfläche“ oder so fand ich das Forum). Irgendwie klingt es mir, Du möchtest gerade zu viel zu schnell.
Dies haben wir letztens für die Schwiegerfamilie gemacht. Das hat mal 3h in Anspruch genommen… gut, es war nicht unsere Küche und wir haben es “nur“ als Input überreicht, aber diese 3h waren schon erhellend.
 

JuliaL

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
29
Nein, Kühlschränke sollen definitiv nicht in die Kammer. Da müssen wir ständig dran. Deswegen geht der Gefrierschrank raus. Den brauche ich nicht so oft. Ich hab schon versucht mit mit dem Plana Programm eine Küche zu machen, aber da gab es irgendwie keine gescheite Kücheninsel. Auch kam mir da alles ziemlich eng vor. zeichnen kann ich natürlich viel, aber die Realität schaut halt dann doch anders aus. Ich werde die Woche mal in ein anderes Küchenstudio gehen. Wie gesagt ich muss jetzt dringend Entscheidungen treffen, da die Fenster noch vor Weihnachten bestellt werden müssen und das große Fenster ursprünglich auf Arbeitsplattenhöhe sein sollte. Auch der Feststehende Teil ist dann nicht mehr nötig. Ansonsten würde ich mir auch gerne viel mehr Zeit lassen. Ich dachte aber auch, dass die Planung, die ich hatte, soweit abgeschlossen wäre.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

LosGatos11

Mitglied

Beiträge
235
Es geht ja nur um die Varianten, und um mal die Laufwege / Arbeitsabläufe für diese zu checken. Du wirst irgendwo Kompromisse machen, vermutlich wird es aber eine Variante geben, wo diese für Dich am geringsten sind. Das braucht in keinem Programm gemacht zu sein, das braucht letztendlich nichmal ein Lineal. Gefühle für die Realität in Bezug auf Raumverhältnisse, Abstände, bekommst Du durch so ein Programm auch nur schwerlich. Das sollte man irgendwie in echt simulieren - das geht prima für Zeilenabstände (reichen 100? oder geht 110 in der Primärzeile, 90 auf der Inselrückseite...)
Wenn es schon mal eine simple Zeichnung gäbe, gäbe es hier sicher auch mehr Feedback und Hinweise. Bestenfalls könntest Du konkrete Fragen ("ist das zu eng? Ich stelle mir vor, in dem und dem Fall ist das unpraktisch?") beifügen. So wird das halt schwierig.
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben