1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Unbeendet Pino vs. Nobilia vs. Häcker

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von ponscho, 12. Juli 2008.

  1. ponscho

    ponscho Gast


    Hallo zusammen,

    da wir in Sachen Küchenkauf wenig Ahnung haben bitten wir dieses Forum um Hilfe.
    Die Küche soll für unsere erste gemeinsame Wohnung gekauft werden.
    Geplante Nutzungsdauer dieser Küche liegt bei 5 Jahren.
    Angeboten wurde uns bisher eine Pino (ca.2900 €), eine Nobilia (ca. 3000€) und eine Häcker (ca. 3250€). Wobei das Budget von 3000€ nicht überschritten werden sollte. :-)
    Leider haben wir nur eine Stellwand (2,50 m ) für die Küche, da links davon abgesehen von einer 80 cm Mauer nur Fenster sind. Unter den Fenstern kann auch nichts verbaut werden, da zwischen Boden und Sims keine 85 cm Platz sind. Deshalb wird die Küche frei in den Raum geplant. Da komme ich zu meinem ersten Problem, die Rückverkleidung. Mitbestellen oder selber machen (beim Apotheker+Kühlschrank)?? Das "tote Eck" sollte offen bleiben, da hier noch Regalbretter o.ä. angedacht sind.
    Was an der Grafik auch noch fehlt ist ein 60er Unterschrank neben dem 90er Schrank, da wir festgestellt haben, dass es sonst zu wenig Arbeitsplatz gibt. Platzprobleme gibt es auf der rechten Seite keine, da wir 4,40m Platz haben :-)
    Einsparpotential sehen wir noch bei der Mikrowelle, weil diese könnte man ja auch auf ein Regalbrett stellen und somit muss es kein Einbaugerät werden

    sonstige Küchenfacts:
    -Front Vanille/Creme, Korpus und Arbeitsplatte in Nocce/Silberkirsche
    -softsstopps
    -Elektrogeräte sind grundsätzlich von der Marke Balay.
    -Aufbau und Transport wird wahrscheinlich selber organisiert, da 7,5t und ehm.Schreiner und Küchenbauer vorhanden sind :-)

    Was würdet ihr noch ändern? Welche Infos hättet ihr noch gerne?
    Welches Angebot scheint das bessere zu sein?... Fragen über Fragen...::-)


    Gruß

    Ponscho

    edit:
    Anzahl Personen im Haushalt: 2
    -----------------------------------------------
    Davon Kinder: 0
    -----------------------------------------------
    Körpergrösse Hauptbenutzer: 163, 178
    -----------------------------------------------
    Fenster Brüstungshöhe: 85
    -----------------------------------------------
    Hochgebauter Geschirrspüler?: Nein
    -----------------------------------------------
    Hochgebauter Backofen?: Nein
    -----------------------------------------------
    Art des Gebäudes: Mietwohnung
    -----------------------------------------------
    Sanitäranschlüsse: fix
    -----------------------------------------------
    Dunstabzugshaube: Abluft
    -----------------------------------------------
    Integrierter Sitzplatz für Anzahl Personen: 0
    -----------------------------------------------
    Gefriermöglichkeit: bis 40 Liter
    -----------------------------------------------
    Ausführung Kühlgerät: integriert
    -----------------------------------------------
    Küchen-Stil: Modern
    ----------------------------------------------
     

    Anhänge:

  2. Juri

    Juri Mitglied

    Seit:
    27. März 2008
    Beiträge:
    27
    AW: Pino vs. Nobilia vs. Häcker

    Hi,

    ein paar Fragen und Anmerkungen von einem selbsternannten Ergonomie- und Haptikpapst.;-) (Die einleitenden Worte bitte nicht zu ernst nehmen)

    Ist natürlich ein Problem mit dem Preis/Raum-Gefüge.
    Aber:

    Unsere Fensterbank beginnt in 87 cm Höhe und da frage ich mich, ob es wirklich an 2 cm scheitern kann?
    Bin aber kein Profi und warte auf deren belehrende Worte!

    Wie siehts denn mit einer Insel aus? Oder mit normalen Unterschränken gegenüber der eng gepackten Kochzeile?

    Ich frage das, weil es echt blöd ist, von der Eingangstür (und das ist sie doch auf dem Bild??) erst einen Spaziergang in den Raum und dann um 2 Ecken herumgehen zu müssen bevor man in der Küche steht. Wirklich, wirklich unpraktisch und optisch auch deutlich suboptimal.
    Man stelle sich vor, die Küche wird betreten und sieht statt auf die sicherlich imposante Fensterfront auf das höhere Sideboard.

    Ein gutes Stück Arbeitsplatte kann man übrigens noch gewinnen, wenn man auf den Abtropfbereich der Spüle verzichtet.
    Machen viele (ich auch), spart Geld, sieht sogar moderner aus und das Beste: Man muss nicht so umständlich die Rillen putzen.

    Mal Hand aufs Herz: was macht so ein Abtropbecken, was nicht auch ein Spültuch oder Brettchen kann?!

    Alle Küchen werden es 5 Jahre tun und haben - bis auf den "Preisbrecher" - sogar einen recht guten Ruf. (Quasi Suzuki, Mazda, Toyota)
    Balaygeräte sind natürlich auch nur unter budgetgesichtspunkten verschmerzbar.

    btw: Warum die 5 jahre? Danach etwa eine ganz neue Küche in neuen 4 Wänden, ohne die neue transportieren und erweitern zu wollen? Nicht das das unvernünftig wäre, bin nur neugierig.

    Juri
     
  3. ponscho

    ponscho Gast

    AW: Pino vs. Nobilia vs. Häcker

    vermutlich wird da nix gehen...

    Insellösung wird wegen der Dunstabzugshaube das Budget sprengen ausserdem sind da alle Anschlüsse ;-):(



    Da wird keine Türe stehen... sorry ...mea culpa...aber der Planer brauchte was zur Orientierung zwecks 2,50m Wandbreite. Die eigentliche Tür Muss man sich um 90 Grad gegen den Uhrzeigersinn gebogen vorstellen. Die rechte Wand ist auch ca. 4,50m weiter rechts und nicht nur ein Meter. Zwischen Küchensideboard und dieser Wand sollte dann noch ein Esszimmertisch ein Sideboeard und 6 Stühle passen. Somit fungiert der rechte Küchenflügel als "raumteiler"

    Guter Tipp. Danke!


    Bis dahin könnte ich an Eigenheim denken und dann eine "richtige " Küche kaufen gehen und die vorhandene könnte zb. in die Einliegerwohnung rein :-) Nur momentan brauchen wir eben eine komplette Wohnungseinrichtung und dafür gibts ein Gesamtbudget. Finanzierung und Co. ist nicht unser Ding!

    Vielen Dank für Dein Statement

    Gruß

    Ponscho
     
  4. Juri

    Juri Mitglied

    Seit:
    27. März 2008
    Beiträge:
    27
    AW: Pino vs. Nobilia vs. Häcker

    Hi Ponscho,

    jetzt bin ich etwas desorientiert, weil "rechts" und "links" immer vom davon abhängig ist, wohin man schaut.

    Ich gehe davon aus, daß du vor dem Herd stehst, als wolltest du dir ein Ei in die Pfanne haun.

    Dann soll die Eingangstür um 90 Grad gegen den Uhrzeigersinn versetzt stehen und läge damit irgendwo an der Wand mit der niedrigen Fensterbrüstung.???

    Dann ist die Wand rechts auch noch 4,50 weiter rechts und damit fällt mir kein Grund mehr ein, warum man den Backofen so dicht am raumteilenden Unterschrank setzen müßte.??? Habt ihr keine Angst, daß euch die heißen Dämpfe oder Fettspritzer andauernd die Front davon versauen (ggf. sogar dauerhaft).

    Dann fehlt noch der Hinweis, wie tief der Raum ist.
    Und wenn ich 2,50 Küche und 4,50 für den Essbereich zusammenziehe, komme ich dann auf einen durchgängig 7m langen Raum x der Teife (die noch fehlt)?

    Juri
     
  5. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.710
    AW: Pino vs. Nobilia vs. Häcker

    Hallo Ponscho,
    schließe mich Juri mal an. Ich habe keine klare Vorstellung von dem Raum. Kannst du nicht mal eine kleine bemaßte Skizze machen. Die kann man ja auch mit der Digitalkamera abfotografieren und dann hier als JPG einstellen.

    Danke und Gruß
    Kerstin
     
  6. Juri

    Juri Mitglied

    Seit:
    27. März 2008
    Beiträge:
    27
    AW: Pino vs. Nobilia vs. Häcker

    Übrigens: man kann viel Geld(weil relativ teuer), Kraft (weil sauschwer), Zeit (weils herausziehen dauert) und Nerven(weil mechanisch anfälliger) sparen, wenn man auf den Apothekerschrank verzichtet.
    Der Apothekerschrank ist hier etwas als Showelement verschrieen, es sei denn man benutzt ihn als besseres Gewürzregal.
    Letzteres erfordert aber folgende Voraussetzung: Man kann es sich leisten, Geld, Platz und Inhalt für diese Funktion zu opfern/investieren.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Erste Küche - 0 Erfahrung, Pino oder Nobilia, Geräte selberkaufen? Teilaspekte zur Küchenplanung 25. Jan. 2008
Farbe von Pino Küche gibt's nicht mehr Teilaspekte zur Küchenplanung 5. Nov. 2016
Pino Einbauküche Qualität Küchenmöbel 26. Mai 2016
Express mit Zanker oder Pino mit Siemens? Teilaspekte zur Küchenplanung 14. Feb. 2016
Habe ich ein faires Angebot bekommen? (Mietwohung, L-Küche, Wellmann, Pino) Küchenplanung im Planungs-Board 29. Dez. 2015
Preis für PINO-Küche okay? Küchenmöbel 5. Sep. 2014
Erfahrungen Pino Küche mit Ignis Einbaugeräten Küchenmöbel 30. Jan. 2014
Pino Küche hätte normalerweise das Vierfache gekostet... Teilaspekte zur Küchenplanung 18. Jan. 2014

Diese Seite empfehlen