Philips Hue LED Lightstrips als Beleuchtung für Wandschränke und als indirektes Licht für die Kochinsel sinnvoll?

Anko81

Mitglied

Beiträge
11
Wir planen gerade eine Küche mit einer Kochinsel und überlegen Philips Hue Lightstrips als Beleuchtung für Wandschränke und als indirektes Licht für die Kochinsel zu nutzen. Anbei ein Foto der Küchenplanung . In die roten Bereiche wollen wir die Philips HUE LED Lightstrips einbauen.

Macht es Sinn hier die Philips Hue LED Lightstrips einzubauen? Sind diese hell genug? Hat jemand von Euch ebenfalls Philips HUE verbaut? Wenn ja, welche Lightstrips? Lightstrip Plus oder Outdoor Lightstrips? Mit oder ohne Aluminium Profil? Bilder wären ebenfalls wünschenswert. Danke!
 

Anhänge

  • IMG_5457.jpg
    IMG_5457.jpg
    76,9 KB · Aufrufe: 210

eggnott

Mitglied

Beiträge
143
Wohnort
BW
Verbaut habe ich keine, aber:

Die normalen "Plus" Lightstrips haben die Schutzklasse IP20, das heißt überhaupt keinen Schutz gegen Feuchtigkeit. Das würde ich einer Küche, wo Dampf vorkommen kann, also primär bei der oberen Beleuchtung, nicht einsetzen.

Die Outdoor-Strips haben laut Datenblatt auf 2 Metern Länge einen Lichtstrom von 800 Lumen - beim Abstand zur Arbeitsfläche sollte das eigentlich auch als Arbeitslicht ausreichen. Mal zum Vergleich: Die klassische 60W Glühlampe hat sogar etwas weniger.
Ob die Lichtverteilung zum arbeiten taugt ist eine Frage die ich nicht beantworten kann.

Als Ambientebeleuchtung unten am Korpus reicht die Lichtstärke eh allemal aus. Und da könnte man auch die normalen verwenden, die sogar nochmal heller sind.
 

junias

Mitglied

Beiträge
40
Hi,

ich habe bei uns anstatt normaler Leuchten unter den Hochschränken durchgehend Hue Lightstrips verbaut (insgesamt 4m - die Lightstrip Plus - nicht die Outdoor). Habe die in eine LED-Leiste gepackt (Milchig & 45-Grad im Inneren). Als Arbeitsbeleuchtung für die Arbeitsfläche vollkommen ausreichend.

Ps.: Würde auch eine LED-Leiste mit Milchglas empfehlen, sonst sieht man sehr stark die einzelnen LEDs - fand ich persönlich unschön. Und wenn in der LED-Leiste, ist auch das Thema Schutzklasse irrelevant.
Bei uns seit knapp 2 Jahren bewährt und super ;-)
 

yaRincewind

Mitglied

Beiträge
25
Hi,

ich plane etwas ähnliches. Aber nicht mit den Hue-Strips.
Ich finde sie zu teuer. Und außerdem viel zu wenig LEDs / m. Pro Grundfarbe gerade mal 18 Stück. In weiß sind es wenigstens 54. Und teilbar ist der alle 33 cm.

Mir wäre das als Arbeitsplattenbeleuchtung entschieden zu wenig.

Alternative:
WLED (einfach mal auf YouTube suchen)
Das ist im Prinzip eine Software, die viele verschiedene LED-Stripes steuern kann. Läuft auf kleinen Microcontrollern, ESP8266 oder ESP32.
Gibt mittlerweile auch fertige Geräte für sowas.
Spricht auch mit so ziemlich jeder Haussteuerung.

Zur Zeit liebäugle ich mit einem Sk6812 in kaltweiß mit 12 V und entweder 60 oder 144 LEDs / Meter.


Generell:
Unbedingt in Aluprofilen verbauen, darüber eine milchige Abdeckleiste.
Was LEDs nicht mögen ist Hitze. Und zwar wirklich nicht.
Die Aluprofile dienen also auch der Wärmeabgabe.

Damit geht auch IP20, weil woher soll das Wasser kommen?
Also mal vom übern Herd abgesehen ;-)

Übrigens ist der Unterschied zu den Außen-LEDs: die haben eine Silikonschicht drüber.


Herzliche Grüße

Rince
 
Zuletzt bearbeitet:

eggnott

Mitglied

Beiträge
143
Wohnort
BW
Ich habe auch nochmal Senf zu dem Thema und möchte die "Philips Hue White and Color Ambiance Gradient LED Lightstrip Basis 2m" in den Raum werfen. Die sind auch nur IP20 zertifiziert (wo das Wasser herkommen soll: Als evtl. kondensierender Dampf vom Kochfeld, falls sich dort eines befindet, wo die Lightstrips verbaut sind), aber auch mit einer Silikonschicht versehen und sollen auch so eine bereits sehr homogene Lichtverteilung sorgen.
Ich werde diese vermutlich ohne Aluprofil und Abdeckleiste verbauen; die maximale Helligkeit wird eh nicht benötig.
 

RedKing

Premium
Beiträge
353
Wohnort
NRW
...ich habe normale LED Stripes genommen und mit den Aluprofilen seit 2017(!) störungsfrei in Verwendung. Diese sind mit SMART -Steckdosenadaptern im Netzwerk integriert.

Diese Adapter gibt es zum Beispiel von Meross mit eigener App, zusätzlich kompatibel mit Google-Home, Apple und Alexa.

Auf letzteres wurde nun erweitert und per eigene Skills steuere ich wirklich einfachst per Sprachbefehl div. Ambienteleuchten -inkl. Beleuchtung Deckensegel, unserer Terrassenschwelle und Baumbeleuchtung außen.

Weitere Infos: Beitrag Ambientebeleuchtung

Als richtige Arbeitsplattenbeleuchtung finde ich das Licht etwas "zu dürftig"

20230401_173848.jpg



20230401_160339.jpg
 

Ähnliche Beiträge

Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Oben