Pflege von Mattlack-Fronten

ulla

Premium
Beiträge
4.556
Wohnort
München
Hallo, komme gerade vom Kochen (mit meiner neuen, jetzigen Küche) in Gedanken schon bei der neuen Küche (die im Juni kommen soll).

Jetzt habe ich eine lichtgraue Melamin-Front, seidenmatt. Sehr pflegeleicht: Ich liebe Scheuermilch von Frosch, denn damit bekomme ich selbst eingetrocknete Fettflecke weg. Nach dem Putzen mit klarem Wasser abwischen und zum Schluß mit trockenem Tuch abreiben - fertig ohne Streifen.

Nun soll die neue (Poggenpohl -)Küche unter anderem polarweiße Fronten haben. Da weiße Melamin-Fronten (bei allen Herstellern) immer so häßliche Kanten haben (ich hoffe, Ihr wisst was ich meine), haben wir uns für weißen Mattlack entschieden. Hier sind die Kanten umlaufend lackiert, man sieht keine "Stöße" an den Kanten, die aufeinander stoßen.

Nach dem vielen Lesen im Forum hier habe ich erfahren, daß Hochglanz-Lack eigentlich pflegleichter wäre, da die Oberfläche des Lackes "zu" ist. Ein matter Lack bedeutet ja immer eine aufgerauhte, offene Oberfläche. Aber meinem Mann und mir gefallen Hochglanzlack für unsere Wohnküche nicht. Es soll im Raum kein Küchencharakter entstehen, sondern eher ein Wohnzimmer-Ambiente. Und diese Hochglanzflächen passen aus unserer Sicht nicht dazu.

Meine 2 Fragen:

1. Kann ich eingetrocknete Fett-Flecke auch bei einem matten Lack mit meiner geliebten Scheuermilch angehen oder scheuere ich damit irgendwann den Lack durch?

2. Und wenn nicht Scheuermilch, was funktioniert dann bei mattem Lack?

Vielen Dank für Eure hilfreichen Antworten im voraus! Ulla
 
Beiträge
13.812
Wohnort
Lindhorst
AW: Pflege von Mattlack-Fronten

Hallo Ulla,

Scheuermilch auf Lack ist ein absolutes NoGo.
Mattlack bedeutet nicht offenporig. Auch matter Lack ist geschlossen, er glänzt nur nicht. (Es gibt auch Schleiflack, der sich erfahrungsgemäss nicht sehr gut reinigen lässt)

Die Fronten werden nur mit klarem Wasser gereinigt. Für fettige und angetrocknete Reste empfiehlt sich ein wenig Spülmittel im Wasser.

Das wars. Küche sauber. *top*
 

ulla

Premium
Beiträge
4.556
Wohnort
München
AW: Pflege von Mattlack-Fronten

Hallo, danke für die prompte Antwort. Und wenn dann nur mit Spülmittel, kann man dann die Kratzseite vom Schwamm verwenden? Wahrscheinlich nicht.

Hmm, die Hausfrauen und -männer unter uns wissen, wie schwer ein angetrockneter Fettfleck zu entfernen ist. Mit einmal drüberwischen mit dem nassen Spültuch ist da nichts erledigt :(. Da muß man vielleicht 20 x mit festem Druck wischen, aber auch dann bin ich skeptisch, ob so ein angetrockneter Fettfleck weggeht. :-\

Und was ist mit flüssigem Fettlöser und Spültuch ? Habe ich zwar noch nie probiert, aber ich überlege gerade, ob das eine Alternative wäre?

Wer von Euch hat denn Lackfronten und welche Erfahrungen damit? Ulla
 

Tinolino

Spezialist
Beiträge
1.091
Wohnort
Berlin
AW: Pflege von Mattlack-Fronten

Und was ist mit flüssigem Fettlöser und Spültuch ? Habe ich zwar noch nie probiert, aber ich überlege gerade, ob das eine Alternative wäre?

Wer von Euch hat denn Lackfronten und welche Erfahrungen damit? Ulla
die Variante mit dem Fettlöser würde ich persönlich favorisieren, da Spülmittel meist einen leichten Fettfilm hinterlassen. So wird unsere Vorführküche auch immer gereinigt. das ist eine NEXT Line - NL501 Mattlack und sieht aus wie unbenutzt hinterher. Und die wird, wenn sie mal benutzt wird, extrem überbeansprucht.
Wie mein Magen da auch, darf nur schnuppern, was die kochen. Da tropft einem arg der Zahn, wenn man da nebenbei am planen ist mit Kunden ;D;D;D
 
Beiträge
8.712
Wohnort
3....
AW: Pflege von Mattlack-Fronten

die Variante mit dem Fettlöser würde ich persönlich favorisieren, da Spülmittel meist einen leichten Fettfilm hinterlassen. So wird unsere Vorführküche auch immer gereinigt. das ist eine NEXT Line - NL501 Mattlack und sieht aus wie unbenutzt hinterher. Und die wird, wenn sie mal benutzt wird, extrem überbeansprucht.
:-\:-\:-\ also irgendwas stimmt hier nicht, lieber Tino.

Hab jetzt zwar kein Handbuch vor der Nase, aber: ( aus dem Gedächnis )

1. Next NL 501 ist Hochglanz-Lack !!!
2. Next NL 500 ist Strukturlack
3. Next NL 502 ist Mattlack, und den gibt es, wie ich meine, erst seit 2009.

Dann kann Eure Vorführküche noch nicht so extrem beansprucht worden sein. :cool: :-)
 

atmos

Mitglied
Beiträge
455
Wohnort
Großraum Frankenmetropole
AW: Pflege von Mattlack-Fronten

hallo ulla!

so lange ich denken kann, reinige ich fast alle Oberflächen mit Fensterklar, bei extremen Fettspuren (neue Küche) auch mit
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
, der übrigens auch bei verschmierter Windschutzscheibe (nur Scheibe bitte) super ist
 

ulla

Premium
Beiträge
4.556
Wohnort
München
AW: Pflege von Mattlack-Fronten

Ich sage danke für die Tips und freue mich immer, wenn Jemand schon Erfahrungen mit Matt-Lack hat und diese mitteilt.

Viele Grüße, Ulla
 

Tinolino

Spezialist
Beiträge
1.091
Wohnort
Berlin
AW: Pflege von Mattlack-Fronten

haste recht cookie, fiel mir gestern auf arbeit auch auf ;D ist ne Strukturlack, bei den vielen Zahlen und begriffen bei Schüller komm ich grad was durcheinander. ist ein wenig stressig grad. :danke:
 
Beiträge
3
Hallo zusammen,
gerne möchte ich dieses Thema hervorkramen.
Ich habe eine Next125 Küche NX500 in mattem Lack (Kristallweiß-Satin). Sieht super aus, ist aber schon etwas anfällig für Fleckenbildung, speziell natürlich in den Bereichen, wo man mit Fingern antapst.
Weniger starke Verschmutzungen gehen ganz gut mit einem feuchten Spüllappen weg, aber allmählich gibt es ein paar Stellen, an denen ich damit nicht mehr alles so sauber bekomme wie gewünscht. Gibt es inzwischen neue Tipps, welchen Reiniger man gefahrlos für matte Lackoberflächen nutzen kann? Ich denke, man benötigt etwas mit mehr Fettlösekraft.
Bin gespannt auf Eure Antworten, vielen Dank im Voraus.
Nick
 
Beiträge
3
Ja, stimmt. Zitat: "Ein weiches Tuch, warmes Wasser und etwas Spülmittel reichen bereits für die Reinigung aus." So mache ich das bisher, aber nach 6 Monaten gibt es einzelne Bereiche, die sich nach und nach trotz entsprechender Reinigung verschlimmern. Deshalb suche ich nach etwas "Stärkerem", um diese kritischen Bereiche wieder schön zu bekommen. Ideen?
 
Beiträge
7.689
Spülmittel hinterlässt ein Film zurück, der wahrscheinlich den Schmutz magisch anzieht. Falls es sich dabei um Fett handelt, könnte Isopropanol (gibt es in der Apotheke) helfen. Ich würde allerdings erstmal an einer versteckten Stelle ausprobieren - eigentlich darf damit nichts passieren, aber man weiß ja nie. Nicht reiben, sondern auf einem weichen Baumwolltuch geben und über die kritischen Stellen wischen.
Glasreiniger müsste eigentlich auch funktionieren.

Für die Zukunft würde ich definitiv weniger oft putzen, Flecken sofort mit einem weichen, nassem Schwammtuch entfernen und nur wirklich bei Bedarf ein Neutralreiniger (und nicht Spüli) verwenden. Wenn man nicht reibt, kann man auch ein feines (angefeuchteten) Mikrofasertuch verwenden, das kann allerdings bei unvorsichtiger Nutzung glänzende Stellen reinpolieren.
 
Beiträge
3
Hallo Isabella,
habe Deinen Tipp probiert. Tatsächlich: mit Isopropanol bekomme ich die betroffenen Stellen tatsächlich recht gut sauber. Der Lack hat optisch nicht gelitten.
Vielen Dank für Deine Hilfe!
 

elikos

Mitglied
Beiträge
123
Ich nutze Sachen von JEMAKO und es gibt fast nichts, was die nicht schonend entfernt bekommen - ohne große Chemie. Schau mal auf deren Homepage. Die Sachen werden über Berater verkauft. Wenn Du dort Deine PLZ in der Vertriebspartnersuche eingibst, werden Dir welche in der Nähe angezeigt. Die kommen sogar vorbei und zeigen Dir, wie Du das "Problem" für Dich am besten lösen kannst.
Die Sachen sind nicht billig, halten aber ewig.
 
Beiträge
7.689
@elikos, „ohne große Chemie“: Hier listet die Firma die Inhaltsstoffe der Produkte: https://www.jemako.com/de/eu-verordnung/
Ich sehe verdammt viel Chemie darin, was allerdings an und für sich wertungslos zu betrachten ist und nicht schlecht sein muss. Der menschliche Körper ist ein riesiges Chemielabor.

Isopropylalkohol ist einfach ein gutes Lösungsmittel, etwas stärker als Ethanol (das ist Trinkalkohol), das schnell und rückstandlos verdampft und die Umwelt nicht belastet, zumal man wenig davon braucht. Sicher billiger als die Nischenreiniger die sich die paar Tenside fürstlich bezahlen lassen und gesünder als das in dem Kraftreiniger der genannten Firma u.a. enthaltene Triethanolamin.
 

elikos

Mitglied
Beiträge
123
@isabella
Da hast Du sicherlich recht. Ich reinige aber vorrangig mit den Fasern und wasser. Von diesem Kraftreiniger setze ich (wenn überhaupt) nur 1 ml ein.
 

Ähnliche Beiträge


Mitglieder online

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben