Küchenplanung Optimierung einer Mini-Küche in einer Garçonnière

kuecheninfo

Mitglied
Beiträge
47
Optimierung einer Mini-Küche in einer Garçonnière

Anmerkung Moderator: Wikipedia sagt, eine Garçonnière (abgeleitet von französisch garçon, „Junggeselle“) ist eine Einzimmerwohnung. Der Begriff ist vor allem in Österreich gebräuchlich.

Ich bin mir nicht sicher, ob ich in diesem Unterbereich richtig bin, bei Bedarf bitte verschieben.

Ich will eine ca. 50 Jahre alte Küche, die ich übernommen habe, völlig neu gestalten.

Der Platz ist extrem gering. Eine Länge ist 2m, die andere 1,30m. Raumhöhe ca. 2,5m Es ist also eine L-Form, lange Seite nach vorne, rechts ums Eck kurze Seite.

Unterbringen will ich
Waschmaschine (Vibrationsproblem! bei Verbau)
Unterbau-Kühlschrank
Backofen
Induktionskochfeld
Spüle 1x (Anschluss wird vermutlich mit Stemmarbeiten verbunden sein)
Mikrowelle mit Pizzafunktion
Knetmaschine
Brotschneidemaschine
"üblicher" Küchenstauraum

Der Fragebogen wurde nur teilweise ausgefüllt, da alles offen ist.

Gedacht habe ich mir folgendes.

Auf der 2m Seite.

beginnend von links
Kühlschrank am Boden, darüber Backrohr 60cm
daneben: Induktionskochfeld, darunter Stauraum für Töpfe, etc. Mit der Lade unter einem Backrohr kann ich eher wenig anfangen, daher Backrohr besser über Kühlschrank 60cm
daneben Spüle und Eckplatz, dafür bleiben also 80cm
Um das Eck habe ich wieder eine Tiefe von 60cm, dh die Spüle ist von vorne für 20cm frei.

kurze Seite mit 1,3m im rechten Winkel
Tiefe 60cm
Je nach Spülengröße bleiben also im Eck ca. 40cm Stellfläche bei 60cm Breite
Bei einer Gesamtlänge von 1,3m und 60cm für das Eck, bleiben also 70cm für eine Waschmaschine

Über der Waschmaschine soll eine Arbeits./Stellfläche sein, die aber von der Waschmaschine möglichst entkoppelt ist. Die Waschmaschine selbst soll wegen der Entkopplung nicht im Küchenverbau sein. Es bleibt somit ein freier Platz von 10cm, dh 5cm links und rechts neben der Waschmaschine ist Luft, keine Ahnung wie man das "schön" machen kann.

Oben stelle ich mir auf beiden Seiten Hängekästen vor, wobei da irgendwo Platz für eine Mikrowelle sein muss. Wo würde die am besten passen?

Über dem Kühlschrank links beginnend sind 60cm ok. Ab dem Induktionskochfeld soll es weniger tief sein.

Bleibt noch die Frage, wo man die Brotschneidemaschine hinstellen könnte? Ich fürchte der Platz im Eck statt der Knetmaschine ist zu klein.

Falls es wichtig ist, ich bin Linkshänder.

Ich freue mich über sämtliche kreative Anregungen. Es kann alles abgeändert werdem. Auf beiden Enden gibt es eine etwas über 60cm breite Mauer, danach ist Fenster. Also Kühlschrank und darüber irgendein 60er Gerät geht sicht aus.

Über Hersteller von Geräten würde ich am liebsten diskutieren, wenn die Verteilung klar ist. Bei der Waschmaschine passt eine Miele eher nicht, obwohl die weniger vibriert. Da brauche ich dann eine wo man den Türanschlag wechseln kann.

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
2
Davon Kinder: keine
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe ): 160, 180
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: Standard

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Eigentum
Brüstungshöhe des Fensters (in cm):
Fensterhöhe (in cm):
Raumhöhe in cm:
250
Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
Sanitäranschlüsse: fix

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: Noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Nicht erforderlich bzw. steht woanders
Dunstabzugshaube: N. a.
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Einbaumikrowelle, Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Induktion
Kochfeldbreite (ca. in cm): 60

Sitzmöglichkeiten

Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: nein
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Keiner
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße:

Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig:

Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: N. a.
Knetmaschine
Brotschneidemaschine

Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Küchenmaschine
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: N. a.
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: N. a.

Kochgewohnheiten

Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw):
Wie häufig wird gekocht: Ab und zu
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?:


Spülen und Müll
Spülenform: 1 Becken mit Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: N. a.

Sonstiges

Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt:
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: gute Mittelklasse-Geräte bekannter Hersteller
Küchenstil: N. a.
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: uralte Küche vom Vorbewohner
Preisvorstellung (Budget): Mittelklasse, was es kostet, kostet es
----------------------

Im Threadverlauf hinzugekommen:

rudimentäre Grundrisszeichnung:

kueche_nolte3-png.305877


Spülenproblematik:
1590515576033-png.305632

Vorläufiger Plan:

1590816457646.png
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

isabella

Mitglied
Beiträge
14.428
Hallo und ein herzliches :welcome:im Küchenforum!

Wie immer sprechen Bilder mehr als tausend Worte. Bitte ein vermaßter Grundriss der Wohnung und auch eine Skizze der angedachten Planung, ansonsten kann man hier nicht helfen.
 

kuecheninfo

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
47
Danke für die Rückmeldung! Gibt es eine Empfehlung für ein Programm zum Planen einer Küche? Der Ikea -Küchenplaner funktioniert bei mir nicht. Ich habe nur einen Linux-PC oder ein Android-Handy.
 

schnuer

Mitglied
Beiträge
195
Ich habe von Leuten gehört, die Sweet Home 3D verwendet haben (Java basiert), allerdings keine eigenen Erfahrungen.

Stift, Zettel, Lineal sind plattformunabhängig.

Ansonsten hilft das eine oder andere Foto der bestehenden Raumsituation um eine Vorstellung zu bekommen.
 

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.161
Wohnort
München
Wir verwenden den kostenlosen Alnoplaner, der auf Linux leider nicht funktioniert. (klick)

Ein zB hangezeichneter Plan mit allen Maßen drin (nicht nur Wandlängen, sondern auch zB Wasseranschluss usw) wäre schon mal ein Anfang.
 

kuecheninfo

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
47
Ich habe mich mit "sweet home" versucht, nicht perfekt, vor allem habe ich erst später gesehen, dass man Küchenmodule aus Fremdquellen installieren kann. Es ist also nicht alles ganz genau, sollte aber einen Eindruck vermitteln. Bitte nicht auf das Augenmaß verlassen, die Verhältnisse sind nicht perfekt, speziell wegen des Sichtwinkels und gerade bei den Problemstellen täuscht es leider ein wenig.

Ich habe 3 Bilder und hänge nun ein Bild von "sweet home" an:

sweethome_kuechenmasse_3d.jpg


Im Vordergrund sieht man einen Heizkörper, der ist gegenüber der Küchenzeile, darüber ist in etwa 1 Fenster eingezeichnet und daneben eine Tür, also der Zugang zur Miniküche.

Unten ist also von links nach rechts: Kühlschrank (geplant mit ca. 95cm Höhe, möchte möglichst großes Gefrierfach ab 18l), darüber ist das Backrohr mit integrierter Mikrowelle und darüber ein Hochschrank (eventuell bis ganz nach oben auf 250cm). Tiefe ist hier alles 60cm

Neben dem Kühlschrank befindet sich ein Schrank mit Kochfeldern oben. Dahinter ist es problematisch, mehr dazu weiter unten. Ab hier sind dann alle Oberschränke zurückversetzt.

Der Stromanschluss muss von der Herddose geteilt werden, 1x für das Backrohr und 1x für die Kochfelder. Vermutlich habe ich nur 4 Pole beim Strom, will das nicht aufschrauben und auch dafür nicht extra einen Elektriker kommen lassen. Der alte Herd wurde schon vor langer Zeit entsorgt, war vermutlich über 50 Jahre alt (Vorbesitzer).

Neben dem Kochfeld ist eine Spüle. Problem, ist dass der Unterschrank hier nur 20cm breit sein kann und dahinter der Zugang zu einem Warmwasserzähler sein muss, der von fremden Leuten abgelesen wird. Die 20cm sehen viel breiter aus, als das in der Praxis ist.

Für die Spüle habe ich 40cm gerechnet. Daneben bleiben dann bis zur Wand weitere 40cm an Arbeitsfläche.

Ums Eck steht dann unten die Waschmaschine, wobei bis zur Mauer 10cm Luft sind. Vermutlich ist es wegen des Zugangs zum Warmwasserzähler besser die 10cm im Eck zu lassen. Das hat den Vorteil, dass der Zugang ein wenig größer ist und auch die Waschmaschine über 90° geöffnet werden kann.

Ich habe aber keine Ahnung wie man das Inneneck (20x10cm) vernünftig gestalten könnte. Theoretisch ist nach hinten sehr viel Platz, aber große Sachen bekommt man bei der 20cm / 10cm Öfnnung im Eck nicht durch.

Ums Eck ist dann unten die Waschmaschine, dafür brauche ich dann natürlich Zu- und Ablauf, aber das sollte mit einem Schlauch möglich sein.

Nun folgen Darstellungen des oberen und unteren Bereichs.

oberschrank.jpg


kuehlschrank.jpg


Man sieht also die Spüle reicht in die Arbeitsplatte .

Falls die genauen Maße der Anschlüsse wichtig sind, reiche ich die nach.

Hinter dem Kühlschrank ist eine Herdsteckdose.

Hinter dem Kochfeldteil ist der Problembereich der verlegt werden soll. Hier gibt es bei ca. 100cm von links den Abfluss und den Warmwasserzähler und einen Wasseranschluss. Aber nach 120cm von links gibt es 2 Sperrhähne, 1 für Kalt- und 1 für Warmwasser, IMHO könnte man statt den Sperrhähnen Eckventile machen und von dort die Spüle mit Wasser versorgen.

Somit ist primär das Problem wie man das mit dem Abwasser lösen kann. Für den Warmwasserzähler werde ich wohl eine Zwischenablesung machen müssen.

abfluss.jpg


Nun freue ich mich über sämtliche Anregungen. Beginnen möchte ich mit der Anordnung der Elemente. Details IMHO eher später, zB Kühlschrankhöhe, Modelle, etc.
 

schnuer

Mitglied
Beiträge
195
Ok, das ist jetzt schon etwas klarer.

Wie sieht die kurze Seite rechts eigentlich genau aus: Ich habe keine Maße für Größe und Position des Fensters gefunden.

Dann noch zur Tür: Maße, Lage im Raum, Anschlag.

Wie tief ist der Heizkörper? Wie hoch? Ist das Thermostat tatsächlich auf der Seite, auf der es eingezeichnet ist?

Sind die Wände tatsächlich exakt 2 m und 1,30 m lang? So glatte Maße sind mir noch nicht untergekommen. Bei der Raumgröße zählt unter Umständen jeder cm.
 

russini

Mitglied
Beiträge
4.180
Darf ich nach dem Gesamtgrundriss fragen? Wäre es möglich den Kühlschrank im Wohnraum vor der Küche hinzustellen? Die ist ja wirklich mini die Küche.

Und eine Waschmaschine im Bad ist keine Alternative? Es gibt sogar Waschmaschinen, die unter das Waschbecken passen, sind nicht sehr tief.

WM unterm WB.jpg WM unterm WB1.jpg WM unterm WB2.jpg


Ich empfehle bei so einer Mini Küche statt 60er Kochfeld, nur eine mobile 2er Induktionsplatte, da ihr eh nur gelegentlich kocht und nicht jede Mahlzeit am Herd gekocht werden muss. So eine mobile Platte kann bei Bedarf an die Wand gestellt werden und so hat man frei Arbeitsfläche.
 

kuecheninfo

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
47
Hallo, fragen darfst du natürlich alles! Ich habe den Grundriss jetzt nicht im Kopf, aber das dürfte so 2m x 1,30 sein, ich bin nicht vor Ort. Sollte es nicht passen, dann korrigiere ich das. Viel Unterschied wird aber nicht sein.

Weder Kühlschrank noch Waschmaschine kann woanders hingestellt werden. Ich will auch keine kleine Waschmaschine, hatte schon mal in einer anderen Wohnung eine. Alles was nicht 60er Normgröße ist, macht irgendwo Probleme.

Mit der Arbeitsfläche wird es schon irgendwie gehen, notfalls weiche ich auf den Wohnzimmertisch aus.

Die mobile Platte kann ich mir auch nicht gut vorstellen, wenn ich zB mit einem großen Wok was für einige Tage vorkoche und dann einfriere, dann brauche ich beim Kochen Platz. Ich habe da Erfarhung mit einem 50er Stand-Induktionsherd. Der hat zwar 4 Bereiche, aber mehr als 2 kann man nicht nutzen, weil einfach die Gefäße vom Platz nicht passen.

Es geht um eine L-Küchenform, nur dort kann was hingestellt werden. Fenster gegenüber, Türe, etc. ist eigentlich egal.

Ich verstehe die Frage bzgl. rechter Seite nicht. Die Länge ist 130cm, die Küchen-Längsseite hat 2m und gegenüber den 2m, also ums Eck von den 130cm sind 60cm Wand, dann ist schon der Türstock. Da ist nirgends sonst Platz um da etwas hinzustellen.

Heinzkörpertiefe kann ich zur Zeit nicht messen, aber warum ist das wichtig? Reiche ich nach. Tür reiche ich auch nach, aber da ist kein Platz. für irgendwas. Wenn man rechnet, dass die gesamte Wand 130cm lang ist und die Küchentiefe 60cm ist, dann bleiben bis zum Fenster ca. 70cm. Die 70cm werden vom Heizkörper eingeschränkt.

Die Frage "tatsächlich" bzgl. Thermostat verstehe ich nicht, das ist ja ein Foto und nicht gezeichnet.

Der Warmwasserzähler beginnt 114cm von links, Höhe von unten 38cm, Durchmesser 8cm und Tiefe 10cm
.
Abflussrohr nach 105cm von links, Höhe von unten 48cm, 7cm dick, reicht 23cm in den Raum.

Wasserhahn nach 131cm, der wird aber aus meiner Sicht nicht gebraucht und kann entfernt werden, sodass nur mehr eine Abdeckung ist.

Sperrhähne nach 136cm. Kaltwasser 26cm über dem Boden, Warmwasser 34cm.

Ich kann mir einen Laser-Entfernungsmesser ausborgen und schauen was dabei rauskommt. Kann schon sein, dass ein kleiner Unterschied ist. Klar bringt jeder cm was, aber an der Aufteilung ändert sich dadurch nichts.

Für mich gibt es 2 entscheidende Fragen:

Wie kann man den Abfluss versetzen? Ich vermöchte vermeiden, dass der Unterschrank Platz verliert. Wenn man da stemmt, kann bei dem Foto vermutlich nur vermuten, ob da eine Wasserleitung kreuzt?

2, Frage, wie kann man das Eck unten lösen, es muss ja einen Zugang geben. Vermutlich gibt es in keinem Küchenprogramm dafür eine Tür. Gibt es vielleicht Rollos dafür?
 

schnuer

Mitglied
Beiträge
195
Ich hatte rechts und links verwechselt, ich meinte die Seite, bei der das Fenster eingezeichnet ist.

Außerdem finde ich keinem Beitrag ein Foto vom Heizkörperthermostat.

Die ganzen Fragen habe ich gestellt, auch die zur Tür, weil mir nicht klar war, dass du keine anderen Ideen zur Raumaufteilung haben willst. Es sind hier viele Menschen mit kreativen Ideen unterwegs, die eventuell auf bessere Lösungen kommen könnten. Die brauchen aber genaue Maße, gerade bei so einem kleinen Raum.

Oder geht es dir tatsächlich nur um diese beiden Punkte?

Für mich gibt es 2 entscheidende Fragen:

Wie kann man den Abfluss versetzen? Ich vermöchte vermeiden, dass der Unterschrank Platz verliert. Wenn man da stemmt, kann bei dem Foto vermutlich nur vermuten, ob da eine Wasserleitung kreuzt?

2, Frage, wie kann man das Eck unten lösen, es muss ja einen Zugang geben. Vermutlich gibt es in keinem Küchenprogramm dafür eine Tür. Gibt es vielleicht Rollos dafür?
 

kuecheninfo

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
47
Das Fenster ist gegenüber der langen Küchenzeile und wie schon geschrieben ist der Abstand zum Fenster dann 70cm, dh es geht gerade die Türe des Kühlschranks auf, oder vielleicht wegen des Heizkörpers nicht ganz.

Das Heizkörperthermostat gibt es auch nirgends, sondern einen Warmwasserzähler. Das ist das runde Teil rechts neben dem Abfluss. Habe ich irgendwo Thermostat geschrieben?

abfluss.jpg

Es sind alle Ideen willkommen, aber bei dieser Größe kann man nicht anders aufteilen. Primär kann man diskutieren, wo der Kühlschrank, das Backrohr oder die Waschmaschine hin soll. Die Waschmaschine muss aber von der Einbauküche entkoppelt sein.

Wenn nicht eine andere Verteilung der Geräte vorgeschlagen wird, dann geht es primär einmal darum wie das umsetzbar ist.

Ich sehe da aber wenig Alternativen. Ich muss links mit 60cm Tiefe in die Höhe. Dort wo die Waschmaschine geplant ist, könnte ein Lichtschalter im Weg sein, das müsste man im Detail prüfen. Direkt auf die Waschmaschine ein anderes Gerät geben ist wegen der Vibrationen aber nicht sehr sinnvoll. (IMHO).

Man könnte also darüber nachdenken, den Backofen unter das Kochfeld zu geben. Wegen der Abflussproblematik ist das zur Zeit aber von der Größe und der Wartung nicht möglich.

Das Eck wird auch nicht größer werden können, egal wie man anordnet.
 

kuecheninfo

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
47
Entschuldigung, dass ich da den Begriff Thermostat verwendet habe, gemeint war der Warmwasserzähler.

Ich würde mich freuen, wenn wir nun zu meinen Fragen diskutieren können.

Bei der Spüle habe ich mir gedacht, dass ich vielleicht eine Doppelspüle bis ins Eck mache. Ich habe gehört, dass es da Deckel für die Spüle gibt, sodass man da vorübergehend was darauf stellen kann.
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
52.407
Ich würde mich freuen, wenn wir nun zu meinen Fragen diskutieren können.

Leider ist es dir immer noch nicht gelungen, ein Stück Papier zu nehmen und den Küchengrundriss incl. Wasseruhr-Position etc. mal mit Maßen aufzuzeichnen. Stattdessen soll man sich das aus den ganzen Einzelbeiträgen zusammensuchen ;-).

Abflußrohr links davon 105 cm
Wasseruhr links davon 114 cm ...
Wasserhähne über der Arbeitsfläche links davon ca. 110 cm
Hier nochmal das Foto aus dem Backofen/Kühlschrank-Thread:
1590515576033-png.305632


Bevor da über den Schrankaufbau geredet wird, muss erstmal geklärt sein, wie diese Wasserleitungen/zähler etc. so nach rechts kommen, dass sie einerseits nutzbar/ablesbar sind und andererseits in der Tiefe des Raumes nicht auftragen, weil eben die Schränke etwas vorgezogen sein müssen. Genauso ist zu klären, wie das mit den Wasserhähnen und Spülbecken klappen kann. Auch, was man evtl. mit der Heizung machen kann. Evtl. geht Zugriff, Ablesbarkeit etc. ja auch von Seiten anliegender Räume. Deshalb eben immer auch Gesamtgrundriss.

Eine ordentliche Skizze, auch, wie es vor der Küche aussieht (z. B. wg. dem Eckfenster in der Küche) wäre daher sinnvoll. Welche Maße da enthalten sein sollten, ist ja hier im Threadverlauf schon mehrfach drauf hingewiesen.
Ich verweise auch nochmal auf diese Küche:
Winziger Grundriss und trotzdem schön| Küchenplanung einer Küche von Sachsenküchen
-----------------------------------
Backofen UND Mikrowelle ... sinnvoll wäre da vielleicht ein Backofen mit integrierter Mikrowelle.
SIEMENS - CN678G4S6 - Kompaktbackofen mit Mikrowelle
oder
SIEMENS - HM678G4S1 - Einbau-Backofen mit Mikrowellenfunktion
oder
NEFF - C17MS22N0 - Kompaktbackofen mit Mikrowelle
usw.
 

kuecheninfo

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
47
Hallo Kerstin,

danke für deine Hartnäckigkeit! Ich beantworte gerne deine Fragen, aber da kann man nur an den Details was ändern.

Ich habe mich hier mal mit der Nolte Online-Planung gespielt. Bei allen Planungsprogrammen gibt es immer ein Problem, dass ich irgendwas nicht so zeichnen kann, wie ich möchte. Ich finde das 3D-Bild zeigt noch am besten wo die Grenzen sind.

kueche_nolte3.png


Bevor da über den Schrankaufbau geredet wird, muss erstmal geklärt sein, wie diese Wasserleitungen/zähler etc. so nach rechts kommen, dass sie einerseits nutzbar/ablesbar sind und andererseits in der Tiefe des Raumes nicht auftragen,

Ich fürchte, das wird immer auftragen. Ich würde meinen eine Änderung ist nicht unmöglich, aber mit sehr vielen Risiken verbunden, da ich keine Ahnung habe, wie die früher Dinge vereinfacht und gespart haben. Es gibt also gute Gründe das so zu lassen wie es ist.

Die Rückseite der Anschlüsse ist die Wohnung des Nachbarn. Eventuell wurde da einfach gespiegelt angeschlossen und ich bin beim Stemmen gleich beim Abfluss des Nachbarn. Der Nachbar ist leider sehr selten da, ich habe den noch nie gesehen.

Man muss sich dazu folgendes überlegen. Links ist die einzige Möglichkeit bis oben durchgehend zu verbauen, das sind also 60cm. Ums Eck habe ich wieder 60cm mit der Waschmaschine, die nicht so einfach bewegt werden kann.

Also bleiben da 200-60-60=80cm unten, wo sich Abfluss und Warmwasserzähler befinden müssen bzw. der Abfluss sein muss, sodass er gereinigt sein muss. Die Oberschränke sehe ich unabhängig, das geht sich vom Design eben nicht aus.

Nun ist eben das Problem, was man mit den 80cm bei den Möbeln machen kann. Das ist aber nun unabhängig von dem Kühlschrank / Backofen Verbau. Man wird das nie so schaffen, dass es flach an der Wand ist. Ich habe nicht kapiert wie die Warmwasserleitung beim Warmwasserzähler geführt ist. Der Hahn zum Wasser abdrehen ist ja rechts daneben. Wasserhähne kann man durchaus welche nehmen die nicht so viel auftragen, hilft aber auch nicht wirklich.

Ich stelle mir also vor unten einen 120er Standardschank zu nehmen, bei dem nur 1 Tür zu öffnen ist. Die 2. Tür ist dann die Grenze zur Waschmaschine, die ist eben nicht zu öffnen.

Wenn ich die 1 Tür des 120er Schrankes öffnen kann, kann ich den Abfluss reinigen und den Warmwasserzähler ablesen. Vgl. Foto mit 15er Fliesen. Der jetzige Wasserhahn oben in den Fliesen wird einfach zugestöpselt und im Schrank wird Aufputz eine Wasserleitung zu den Armaturen gelegt.

Der jetzige Warmwasserhahn ist in etwa dort, wo das 2. 60er Gerät aufhört. ABer zuerst wie es unten weiter geht.

Ich stelle mir die Spüle im Eck mit 10cm Abstand zur Wand vor, wobei die Armaturen auch im Eck in der Spüle sind. Das Abflussrohr wird zum jetzigen Abfluss geführt. Das Wasser hole ich mir von den bestehenden Wasserhähnen aufputz.

Im Unterschrank ist keine Fachablage möglich, die muss ja bei einer Reinigung entfernbar sein und ein Brett mit 120cm kann ich nicht entfernen, wenn nur 1 Tür aufgeht. Aber es wird sich schon was finden, was man da unten hingeben kann. Wenn der Unterschrank also 120cm lang ist, es bis zur Wand aber 140cm sind, verschenke ich also 20cm, aber im unzugänglichen Eck ist das kein großes Problem, oder ich lasse mir eine Sonderanfertigung machen.

Theoretisch könnte ich den Abfluss in die Wand verlegen, wobei ich aber keine Ahnung habe, welche Leitungen sich in der Wand verbergen. Die Frage ist was mir das im Eck bringt, auch unter der Überlegung, dass das Rohr aus der Spüle ja über der Mauer aufputz ist und gereinigt werden muss. ganz hinten im Eck, wo die Armatur und der Abfluss ist, kann man kaum Wartungsarbeiten durchführen. Also so wie es jetzt ist, ist es machbar und wegen ein paar cm versetzen ist eine Änderung nicht den Aufwand wert.

Nachteil dieser Variante ist, dass man im Eck spülen muss. Man könnte also die Spüle neben den Backofen geben und die Kochfläche ins Eck. Die Frage ist nun, womit ich lieber den Schrank mit dem Backofen anspritze. Kochspritzer oder Wasser vom Spülen? Ich stelle mir vor den Verbau mit dem Backofen zu verfliesen und die Kochfläche in 10cm Abstand vom Verbau zu machen. Das hat nichts mit der Tür darunter bzw. den Oberschränken zu tun. Das ist eben vom Design nicht optimal, andererseits ist alles so klein, dass Design egal ist. Ich denke mir eben, dass weniger Fett auf den Verbau mit dem Backofen spritzt als Wasser beim Spülen. Von den Anschlüssen ist es wieder egal, was bei der Spüle weitere Wege bedingt, reduziert die Wege bei der Waschmaschine ums Eck.

Auch, was man evtl. mit der Heizung machen kann. Evtl. geht Zugriff, Ablesbarkeit etc. ja auch von Seiten anliegender Räume. Deshalb eben immer auch Gesamtgrundriss.

Heizung muss bleiben wie sie ist.
Warmwasserzähler ist ein riesiger Aufwand, aber bei guten Gründen vielleicht machbar. Es muss dazu das Wasser im ganzen Wohnblock gesperrt werden, braucht mehrere Firmen und kostet einiges.
Gesamtgrundriss habe ich leider keinen. Sicher ist aber, dass man nichts auslagern kann. Hinter dem Zähler ist die andere Wohnung, ich wüsste nicht, wo man den Zähler hingeben könnte. Das Wohnzimmer ist verbaut, da kann man auch nichts ändern.

Eine ordentliche Skizze, auch, wie es vor der Küche aussieht (z. B. wg. dem Eckfenster in der Küche) wäre daher sinnvoll.

Ich hoffe die Skizze oben hilft. Die Fenster müssen bleiben und können nicht verstellt werden. Ich habe ja auch keinen Dunstabzug und muss lüften können. Ein Dunstabzug in der Kochfläche bringt nichts, macht ja keinen Sinn den Dampf in der Wohnung zu verteilen und ins Freie kann man vergessen.

Ich sehe da auch keine Vorteil, außer, dass man den Backofen in einen Eckschrank geben könnte, wenn man die Fenster verstellt. Die Kühlschrankbelüftung ist geklärt und die Belüftung des Backrohrs ist auch machbar. Bei Bosch habe ich gelesen, dass die einen Schacht von 3,5cm hinten nach oben haben wollen. Das sehe ich nicht als Problem.

IMHO geht es vor allem um Details, zB Abstand des Kochfeldes. Da ich 20cm übrig habe, meine ich 10cm zum Backofen-Verbau beim Kochfeld und 10cm im Eck von der Spüle.

Vergessen darf man bei den ganzen Überlegungen nie, dass die schweren Geräte bei dem gegebenen Platz ja gehoben und eingerichtet werden müssen.
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
52.407
Jetzt hast du wieder viel Text geschrieben, einen halbwegs vermaßten Grundriss eingestellt (es gibt übrigens Papier und Bleistift, wo man ganz frei entscheiden kann, was man zeichnen will, soll und muss ;D).
kueche_nolte3-png.305877


Es fehlt die Breite der Fenster, der Tür und der Einzelwandabschnitte von Wand C und D .. nicht als Text, sondern auf einen Blick in einer Zeichnung.

Und, ganz wesentlich, die Tiefe und Höhe der Heizung, die Brüstungshöhe des Fensters, gibt es eine Nische unter dem Fenster links (Breite, Höhe, Tiefe), und die Tiefe der Anschlüsse:
1590515576033-png.305632

sowie deren genaue Position gemessen von rechts oder links, aber einheitlich.

Du schreibst viel über die Probleme, die du dir bei der Montage vorstellst, und wie du dein Kochfeld abgrenzen willst usw. Aber, die GRUNDKLÄRUNG, wie man die Schränke genau stellen kann, ist überhaupt noch nicht gegeben. Es ist ein Unterschied, wenn Abwasser AUFPUTZ erreicht werden muss.
Und, es ist Eigentum ... Heizung sehe ich nicht als zwanghaft weiter vorhanden sein müssen an. Du schreibst, dass es auch sehr heiß werden kann. Da wäre doch auch denkbar, dass man die Heizung stilllegt und z. B. ein Infrarot-Deckenheizelement installiert, was auch noch zentrale Lichtquelle sein kann.
Infrarotheizung mit Licht

Im Eingangspost habe ich mal diese erste rudimentäre Grundrisszeichnung eingelinkt und außerdem in deiner Checkliste die Teile ergänzt, die auf der APL stehen soll. Das hattest du nur irgendwo im Text geschrieben. Diese Checkliste hilft uns alle wesentlichen Informationen an EINER Stelle im ersten Beitrag eines Threads zu haben.

Und schon wäre man vielleicht bei einer anderen Lösung bzw. könnte flexibler nachdenken.

Auch die Frage, wie es vor der Küche aussieht, ist immer noch berechtigt. Ein Kühlschrank unmittelbar vor der Küche in einem wohnlichem Möbel entspannt vieles. Die Einbausituation, aber auch die Nutzsituation, wenn nämlich einer gerade kocht und jemand anderes etwas aus dem Kühlschrank braucht.
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
52.407
Problematisch kann schon die 200 cm Wand in deiner Planung werden.
-60 cm Hochschrank
-60 cm Kochfeld mit knapp 10 cm Abstand zum Hochschrank bleiben
70 cm für etwas Abstand zum Kochfeld, Spüle und etwas Abstand zur Wand planrechts und das alles so, das die Stege der APL dann halten und die Eckverbindung zu dem Bereich über der Wama.
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
52.407
So, und jetzt mal etwas out of the Box gedacht. @kingofbigos hatte im Backofen über Kühlschrank-Thread ja auch schon mal ähnlich angesetzt.

Ich habe den Kühlschrank ausgegliedert in einen Schrank mit 8 Rastern (a 13 cm) Höhe und Sockel so knapp wie möglich, ca. 5 cm. Darüber eine Holztischplatte als Essplatz in Barhöhe.
Der Kühlschrank steht so quasi direkt neben der Arbeitsfläche über der Wama neben der Spüle. Kühlschrank könnte dann z. B. IKP 1624 Comfort sein.
Je nachdem wie der Raum vor der Küche ist, könnte ich mir aber auch einen ausgegliederten Hochschrank für noch mehr Stauraum vorstellen. Ich könnte mir aber auch Überlegungen vorstellen, den Wandstummel rechts, quasi neben der Wama nach planunten, gleich ganz zu entfernen. Dazu braucht man aber halt den Gesamtgrundriss.

Außerdem die Heizung entfernt und dabei an so eine Deckenheizung gedacht.

Planoben ca. 10 cm Wandabstand, der in die Ecken mit toter Ecke führt. Als Front 2 Türen, so dass man an die Wasseranschlüsse, die dann seitlich in den Spülenschrank geführt werden, rankommt. Zusätzlich kann es hinter diesen Türen im eher linken Bereich noch Haken für Handtuch, Topfhandschuhe und ähnliches geben. Oder ein Tablett kann senkrecht abgestellt werden usw.

Rechts dann wie gesagt, Wama und zunächst mal 50 cm Spülenschrank. Je nach genauem Aufmaß der Wasseranschlüsse und des notwendigen Vorbaus und der Herstellers vom Schrank kann man dann vielleicht auch cm genaue Sondermaße von 53 oder 57 cm realisieren.

Links von planunten zunächst ca. 5 cm Blende, die dann auch gleich etwas Abstand von der Fensterwand schafft. Dann einen 60cm Backofen/Kochfeldschrank. Fenster auf Kipp und die Dämpfe ziehen gleich raus. Dann einen Auszugsunterschrank für Besteck, Küchenhelfer, Töpfe etc. Wieder zunächst Standardmaß 50 cm. Je nach Aufmaß usw. könnte er etwas breiter werden.

Rechts dann 2x60er Hängeschränke, der über der Spüle könnte z. B. als Geschirrtrockenschrank ausgeführt werden. Links ebenfalls einen 60er Hängeschrank.

In dieser Küche könnte man sogar zu zweit arbeiten, je einer an der freien Arbeitsfläche und es könnte jeder sogar abwechselnd etwas am Kochfeld machen. Dazu könnte man aufgrund eurer unterschiedlichen Körpergrößen sogar die Spülenseite 10 cm höher machen als die Kochfeldseite. Die höhere Spülenseite kommt beim Spülen auch einer kleineren Person ergonomisch zugute.

Wesentlicher Vorteil eben auch, man kann ohne Rückenverrenkung vor der Spüle stehen.

EDIT:
Man kommt ohne Problem ans Wasser und muss auch nur den Wasserhahnanschluß nach unten legen. Unter der Spüle hat auch noch ein Müllsystem Platz und es gibt überhaupt mal nutzbaren Stauraum als Schublade und Auszug.

Und, hier könnte mit 4 Personen sogar eine Küchenparty stattfinden :dance:;-)
 

Anhänge

  • Kuecheninfo_20200530_kb1_15b.KPL
    3,9 KB · Aufrufe: 56
  • Kuecheninfo_20200530_kb1_15b.POS
    7,9 KB · Aufrufe: 48
  • Kuecheninfo_20200530_kb1_15b_Grundriss.jpg
    Kuecheninfo_20200530_kb1_15b_Grundriss.jpg
    27,4 KB · Aufrufe: 145
  • Kuecheninfo_20200530_kb1_15b_Ansicht4.jpg
    Kuecheninfo_20200530_kb1_15b_Ansicht4.jpg
    34,8 KB · Aufrufe: 143
  • Kuecheninfo_20200530_kb1_15b_Ansicht3.jpg
    Kuecheninfo_20200530_kb1_15b_Ansicht3.jpg
    44,7 KB · Aufrufe: 140
  • Kuecheninfo_20200530_kb1_15b_Ansicht2.jpg
    Kuecheninfo_20200530_kb1_15b_Ansicht2.jpg
    45,9 KB · Aufrufe: 133
  • Kuecheninfo_20200530_kb1_15b_Ansicht1.jpg
    Kuecheninfo_20200530_kb1_15b_Ansicht1.jpg
    34,1 KB · Aufrufe: 138
Zuletzt bearbeitet:

kuecheninfo

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
47
Hallo Kerstin,

vielen Dank für die Mühen, ein sehr interessanter, aber schwierig zu umsetzender Vorschlag. Bei der Elektrik wird das zumindest nicht einfach. Einfach ist es für mich dann immer nicht, wenn ich ums Eck mit neuen Leitungen muss.

Dein Vorschlag hat aber einige Vorteile, die man sich gut überlegen muss. Bei der Aufteilung wird die Wartung / Reparatur / Montage der Geräte viel einfacher. Das ist zu gewichten. Bei deinem Vorschlag verliere ich auch oben an Länge / Stauraum. Im Detail aber dazu später. Wenn ich die halbe Küche bei einer Waschmaschinenreparatur zerlegen muss, dann ist das auch nicht lustig und das wird bei deinem Vorschlag deutlich besser.

Aber nun eine Überlegung nach der anderen.

Der Kühlschrank entspricht überhaupt nicht meinen Vorstellungen, deiner hat nur 1* und unterstützt nicht die Klimaklasse T(ropen). Wegen Südseite und Hitzewelle über mehrere Wochen ist das mir aber ein Thema. Das Gefrierfach sollte auch möglichst groß sein, ab 15l, am liebsten 18l.

Wie stellst du dir vor die Vibrationen der Waschmaschine vom Küchenverbau zu entkoppeln? Deswegen habe ich bis jetzt nie ein Gerät über die Waschmaschine gegeben, aber das ist vielleicht machbar. AP 1cm über die Höhe der Waschmaschine, Kühlschrank auf Winkel gehalten, nicht auf der AP oder sonst irgendwie. Ich kenne das, wenn Waschmaschinen wandern. Wenn ich eine Dämmmatte unter die Waschmaschine gebe, dann frage ich mich, wie ich die Waschmaschine unter die Arbeitsplatte bekomme.

Wenn der Kühlschrank Breite 60 hat, dann brauche ich eine Sonderanfertigung für den Kühlschrank, aber machbar.

Was mich aber noch sehr nachdenklich macht, ist die Höhe des Gefrierfaches. Ich bin nur 1,60. Ob ich da ganz nach hinten in das Fach sehen kann?

Wenn das konkret mit einem Kühlschrankmodell geklärt ist, dann muss man sich weiter durchkämpfen.

Vielleicht kann mir vorher wer sagen, ob man an eine Herdsteckdose eine normale Steckdose für kleine Verbraucher dazu klemmen darf oder ob das grundsätzlich verboten ist? Auf der Fenster / Backofenseite ist kein normaler Stromanschluss und wenn ich den Kühlschrank über die Waschmaschine gebe, ist kein Platz für den Lichtschalter mehr. Ich habe da schon Ideen dazu, aber zuerst der Teil mit der Waschmaschine und dem Kühlschrank. Wenn das nicht passt, kann man den Rest leider vergessen.

Ach ja, weil ich in einem anderen Thread darauf angesprochen wurde, mein Ziel ist es alles, also Möbel und Geräte bei einem Händler zu kaufen und anschließen zu lassen, allerdings muss der die Geräte im Programm haben, die ich will.
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
52.407
Der verlinkte Kühlschrank hat ein 4-Sterne-TK-Fach. Klimaklasse muss man prüfen, war aber auch nur als Beispiel für Größe und Einbau gedacht. Und, er ist eben in einen Schrank einzubauen. Der Bauknecht , ist ein Unterbaugerät, was dekorfähig ist. Vergleichbar EK 1624 Comfort

Stromleitungen anzupassen ist wesentlich einfacher als Wasserleitungen.

Von der Herdsteckdose kann ein Elektriker ein entsprechendes Kabel einfach zur passenden neuen Position Herdsteckdose anschließen und an der neuen Position wieder eine Herdsteckdose setzen. Vor allen tragen Elektroleitungen nur minimal auf und ein Schrank hat weiterhin Platz davor.

Den Kühlschrank über die Wama zu stellen zerstört ja wieder die tollen Möglichkeiten der Küche in der 2-Zeilerform, vor allem ist dann rund um die Spüle gar kein Platz.

Warum kann die Möglichkeit den Kühlschrank auszulagern, nicht mal in Betracht gezogen werden? Einen kleinen Tisch wird man doch auch so in dem angrenzendem Raum haben, da kann man doch entsprechende Überlegungen anstellen.

Was ist mit der Idee, den Wandstummel gleich ganz zu entfernen? Es ist doch Eigentum.
Wie stellst du dir vor die Vibrationen der Waschmaschine vom Küchenverbau zu entkoppeln?
Einfach Arbeitsplatte durchgehend und unter der APL Wama eingeschoben. Und die Empfehlung einer Miele Wama, da wackelt nichts ;-).

Bei deinem Vorschlag verliere ich auch oben an Länge / Stauraum.
In meinem Vorschlag sind es 180 cm in voller Breite zugänglicher Hängeschrankstauraum.
In deinem Vorschlag sind es rund 230 cm Türfront, wobei aber der Eckschrank schlechter zu erreichen ist und der Schrank über dem Kochfeld durch die Kochdämpfe leidet.
Dafür sehe ich noch nicht, welchen Stauraum du in deiner Variante unter Kochfeld/Spüle haben wirst, wg. der Wasserproblematik. Definitiv wird es wohl an Schublade für Besteck, Messer etc. fehlen. Und definitiv wird sich weder Küchenmaschine noch Brotmaschine abstellen lassen, ohne, dass das letzte Plätzchen freie Arbeitsfläche (über der Wama) zunichte gemacht wird.

Wie gesagt, denke über ein sinnvolles Auslagern vom Kühlschrank nach. Dann wird es eine durchaus tolle Küche.
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben