Optimierung einer Leicht Küche für einen Neubau

isabella

Mitglied
Beiträge
14.806
Ich weiß nicht, von welchen Diskussionen im Internet Du schreibst, aber spätestens jetzt solltest Du diese beiden Links beherzigen:
Materialkunde - Küchenfronten und Küchen-Arbeitsplatten
Alle Küchenhersteller im Überblick - Hersteller Ranking - Qualitätsmerkmale

Dann mal in Bereich der fertiggestellten Küchen stöbern, ich habe schon mal für Dich gefiltert: Fertige Küchenplanungen der Mitglieder des Küchen-Forum

Dann generell zur Küchenplanung :
* Literaturhinweis: So plant man Küchen *

Und zur Inselnutzung und die unterschiedlichen Meinungen dazu: HIER eine Zusammenfassung.

Ich habe nämlich den Eindruck, Dir wären viele Infos noch nicht bekannt und würdest deswegen die falsche Schlüsse ziehen. Ihr plant ziemlich viel Geld in diese Küche zu versenken, dann sollte wenigstens die Entscheidungsbasis fundiert sein.
 

iChris

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
9
Danke, die Materialkunde war wirklich interessant. Abseits von Arbeitsplatten scheint es bei normaler Benutzung egal zu sein, ob ich auf Melaminharz oder den noch etwas robusteren Schichtstoff setze. Dann bleiben wir wohl bei unserer Wahl.

Ansonsten finde ich die Seiten schön, weil sie viele Infos zusammen stellen, die ich mir zusammen gesucht habe. Doch bleiben meine wesentlichen Fragen auf nach dieser Lektüre unbeantwortet.

Gerade auch die Herstellerfrage ist dadurch nicht geklärt aus meiner Sicht. Ein Ranking, das offenbar auf wenigen einzelnen Bewertungen und einer nicht näher begründeten Einstufung in Kategorien von Herstellern basiert, sagt mir vielleicht, dass die günstigsten Küchen von Nobilia , Nolte , Häcker , Schüller und Leicht auf einem unterschiedlichen Niveau liegen. Es sagt aber noch lange nichts darüber aus, ob eine hochwertigere Komposition bei einem Hersteller der Einstiegsklasse nicht einer Küche vergleichbar ist, die bei einem Hersteller der (gehobenen) Mittelklasse zu den einfachen und günstigen Varianten zählt. Da geht es vornehmlich um Erfahrungen, wie ich meine. Und auf die hatte ich gehofft, genauso wie bei einigen anderen Dingen.

Und ich muss sagen, in Teilen hat es sich ja auch schon gelohnt. Von Leicht bin ich mittlerweile deutlich stärker überzeugt als ich es am Anfang noch war...
 

thundersteele

Mitglied
Beiträge
164
Gerade auch die Herstellerfrage ist dadurch nicht geklärt aus meiner Sicht. Ein Ranking, das offenbar auf wenigen einzelnen Bewertungen und einer nicht näher begründeten Einstufung in Kategorien von Herstellern basiert, sagt mir vielleicht, dass die günstigsten Küchen von Nobilia , Nolte , Häcker , Schüller und Leicht auf einem unterschiedlichen Niveau liegen. Es sagt aber noch lange nichts darüber aus, ob eine hochwertigere Komposition bei einem Hersteller der Einstiegsklasse nicht einer Küche vergleichbar ist, die bei einem Hersteller der (gehobenen) Mittelklasse zu den einfachen und günstigen Varianten zählt. Da geht es vornehmlich um Erfahrungen, wie ich meine. Und auf die hatte ich gehofft, genauso wie bei einigen anderen Dingen.
Naja aber das wurde ja schon gesagt. Ob du bei Nobilia PG1 oder PG9 kaufst, am Ende steckt der selbe Korpus darin, mit der selben Auszugstechnik etc. Nur die Front ist anders. Das Ranking ist wie Isabella schon gesagt hat recht objektiv und basiert auf Fakten wie z.B. der Stärke der Korpuswände, der Flexibilität des Programms, etc. Wobei auch niemand behauptet das Nobilia Küchen schlecht sind.

Teilweise muss man auch kucken ob mit einem Hersteller die jeweiligen Wünsche auch umsetzbar sind, z.B. Arbeitshöhe und niedriger Sockel , dünne Arbeitsplatte ... andere Dinge mögen im Einzelfall weniger relevant sein, z.B. wenn ich keinen Jealousienschrank will dann ist mir auch egal ob ein Hersteller das anbieten kann.

Tja, was kann ich sonst noch sagen? Wir sind mit unserer Häcker Systemat sehr zufrieden. Rundum lackierte Hochglanzfronten, das war mir wichtig weil mir die belegten Kanten bei der günstigeren Front des selben Herstellers nicht gefallen haben.
Ich bin z.B. auch froh das wir kein zusätzliches Geld für Auszüge mit Glaswand ausgegeben haben... die Auszüge sind ja doch meistens zu. Nich verzichten würde ich dagegen auf die Quartzstein APL mit flächenbündig eingebauter Spüle und Kochfeld. Das ist einfach nochmal ein Qualitätsgewinn.

Jetzt ist es so das ich relativ gross bin, meine Frau aber nicht. Wir haben jetzt 92cm Arbeitshöhe was ein guter Kompromiss ist und mit Systemat (78cm Korpus) gut passt. Wären wir jetzt beide sehr gross, hätten wir vielleicht nach einem Hersteller gesucht mit einem grösseren Korpus (z.B. Next 125, Nolte 900, ... ). Worauf ich hinaus will: Es gibt nicht einen besten Hersteller. Wichtig ist das eure Wüsche gut umsetzbar sind, und das auch das Küchenstudio passt. Und ja mit Siemens oder Neff kann man auch gut kochen :-)
 

iChris

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
9
Vielen Dank noch für die weiteren Antworten. Wir haben diese Punkte dazu genutzt, noch eine Frageliste für den nächsten Termin beim KFB zu erstellen und werden das nochmal im Einzelnen durchgehen, bevor wir uns dann abschließend festlegen. Die Leicht Küche ziehe ich dem Nobilia nach den Hinweisen hier aber klar vor...
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben