Küchenplanung Optimale Raumnutzung bei überschaubarem Platz

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.318
Wohnort
Perth, Australien
also viele haben einen space tower , sowas

Blum Space tower.jpg
meist sind darin 6 Auszüge. direkte Auszüge würde man ja nur bis zur AP Höhe haben.

Ich habe einen Vorratsschrank mit unten einem sehr hohen direkten Auszug (4er Raster) und darüber wie im Bild eine Tür mit 4 Innenauszügen in verschieden Höhen/Abständen). Mich hat das noch nicht einmal gestört, allerdings fangen die Innenauszüge bei mir erst höher an. ich mach morgen mal ein Bild.

Klar, direkte Auszüge sind immer besser. ABER, wenn man mit Griffen plant, finde ich, muss auch drauf achten, dass man vor lauter Griffen die Küche nicht mehr sieht.
 

Zerbi

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
12
Das mit den Griffen ist einleuchtend, so pralle sieht das echt nicht aus. Kommen aber mit den grifflosen Varianten nicht zurecht. "Space Tower " klingt ja gut. Wenn es praktisch ist, würden wir sowas auch machen.

Würdet ihr dann ne Umlufthaube über der Kochinsel machen oder eher Wrasenabzug. So ne Berbel ist toll, aber auch echt teuer. Diese eingekofferte Haube (glaube Novy wars) sieht auch nicht schlecht aus. Dann guckt man zentral im Raum aber immer auf diese Abkofferung. Glaube das Küchenstudio bietet die auch nicht an.

Macht es eigentlich mehr Sinn die Spüle in so nen eingekofferten Bereich zu packen oder das Kochfeld wie in diesem Fall hier? Für die Spüle spricht, dass man gut den Geschirrspüler daneben packen könnte, für das Kochfeld, dass man einen optisch unauffälligen Abzug hätte.

Aber Spüle auf die Kochinsel ist glaub ich aufwendiger wegen der Verrohrung denke ich mal.
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.529
Praktischer ist eine Spüleninsel, weil man die Spüle oft und für alles Mögliche (Liste der Sachen, wofür man in der Küche eine Spüle braucht kann ich gerne nachliefern) benötigt, vor, während, nach und statt des reinen Kochvorgangs.

Beim Kochfeld an die Wand sind weniger störenden Querströmungen und Wandhauben, egal in welcher Ausführung (normal, kopffrei, Flachschirm, Lüfterbaustein) preislich weniger intensiv als korrespondierenden Insellösungen. Auch das Kochfeld ist etwas geschützter vor Kratzer als auf einer Insel, die oft als Gästebar, Bastel- oder Abstellfläche zusätzlich dienen muss.

Eine Lösung findet sich immer, es ist nicht wirklich anders als in einem Bad und beim Neubau sollte es keine Schwierigkeit darstellen.
Schau mal dieser Beispiel im Neubau: Offene Wohn-/Essküche 40 qm - Fertig mit Bildern -
 

Zerbi

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
12
Sollte man bei der Insel dann eher übertiefe Korpusschränke auf Seiten des Kochfeldes wählen? Haben die dtl. Vorteile gegenüber der 60er Tiefe?
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.318
Wohnort
Perth, Australien
so sieht das bei mir aus

rename my kitchen pantry.jpg
ganz unten ist der 4er Auszug. Der unterste Innenauszug ist für's backen, also Mehle, Zucker, unser Brotbehälter und die Ölflasche, weiter hinten Alc.

Darüber der schmale Auszug sind Gewürze, darüber gemischtes, darüber Gläser. Der oberste ist etwas zu hoch für mich, da muss ich aber ganz selten ran.

Die Front ist in wirklich heller, ist kein Holz, aber bei uns sind es 35-40 Grad, so alles ist verdunkelt.
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.318
Wohnort
Perth, Australien
Kochen für 5 Personen ist was anderes als für 2, "die Schnitzel sind mehr", die Pfannen größer.

bei Kochfeldern mit Muldenlüfter hat BORA die Nase vorne, was die Größe der Kochzonen angeht. Denn das ist der springende Punkt, passt dein Kochgeschirr immer drauf, wenn nicht wird dein 4-Zonen Kochfeld sehr schnell zu einem 2-Zonenkochfeld. Aber nicht jeder mag das Bedienkonzept von BORA.

Bei einem Kochfeld ohne Muldenlüfter hast du mehr Auswahl, was das Kochfeld betrifft. Gerne wird sowas gekauft Induktionskochfelder (gibt es Miele auch) oder https://www.siemens-home.bsh-group....chstellen/induktionskochfelder/EX875LVC1Eoder SIEMENS - EX875LEC1E - Induktionskochfeld

Unterschied zwischen Umluft und Abluft. Bei Umluft bleibt die Feuchtigkeit im Raum und die hast jährliche Folgekosten (Aktivkohlefilter )

Spüle auf der Insel ist kein Problem, das Gefälle muss 1% sein. In keinem anderen Land außer Deutschland werden soviele Kochinseln eingebaut. Wenn ich das Freunden erzähle, verstehen die alle nicht, warum man ein Kochfeld in der Insel haben möchte. Gut, in keinem anderen Land werden soviele Induktionskochfelder verkauft.

Wenn ein Kochfeld in der Insel eingebaut ist, gibt es mehr Querströmungen, dh, der Dampf geht manchmal einfach irgendwohin.

Bei Kochfeldern mit Muldenlüfter verlierst du die obere Schublade/Auszug.

Das von dir verlinkte Beispiel ist "unser Vorzeigeprojekt" bez Kochen an der Wand. Bei Johaenes sieht man das gut. Man kocht halt relativ wenig auf dem Kochfeld, im Sommer wird vielleicht draußen gegrillt oder es gibt was aus dem Backofen, kalt oder man geht essen. Und mit Induktion geht alles viel schneller, man muss alles vorbereitet haben.

Wasser braucht man halt immer und ewig.

der Text ist glaube ich etwas durcheinander ....
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.318
Wohnort
Perth, Australien
hier mal paar aktuelle Bilder von Küchen bei uns (WBN, Perth, display homes), alle haben das Kochfeld an der Wand. Die Häuser sind sehr teuer.

WBN Treeby display house.jpgWBN Treeby display house2.jpgWBN ThePhoenix.jpgWBN ThePhoenix2.jpgWBN Amour Kitchen.jpg
im ersten Bild sieht man, dass der HWR gleich daneben ist.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben