Offene Küche

anjae

Mitglied
Beiträge
37
Hallo liebes Planungsboard,

wir planen zur Zeit eine neue Küche. Zu erwähnen wäre evtl. unsere persönliche, vielleicht etwas spezielle Familiensituation. Wir haben 3 Kinder im Alter von 13 und 15, eines unserer Kinder sitzt im Rollstuhl. Unsere derzeite Küche ist mit 3,18 x 3,18 m nicht sonderlich groß. Zur Zeit nehmen wir unseren Sohn mit in die Küche um ihn im Auge zu haben, allerdings steht er immer genau dort, wo man gerade ran muss. Unser Wunsch wäre eine offene Küche zum Wohnzimmer hin, so dass er nicht mehr zwingend mit in den Arbeitsbereich müsste. Zudem haben wir das Problem, dass unsere Küche zur Zeit auf jeder Wandseite eine Öffnung hat (2 Fenster, 2 Türen), was uns wohl ziemlich einschränkt. Die Tür zum Flur wird auf jeden Fall geschlossen, da sie nicht genutzt wird. Die Wand zum Wohnzimmer soll ganz bzw. bis auf einen Vorsprung von 60 cm raus (es handelt sich um eine tragende Wand; beides ist baulich möglich, es muss ein Träger eingezogen werden).
Die angehängte Planung einer Zeyko -Küche hat mir von unseren Wünschen her bisher am besten zugesagt. Außerdem gefällt uns, dass wir vom Arbeitsblock (der auch höher sein soll - ansonsten sind wir leider wegen der Laibungshöhe der Fenster eingeschränkt) freien Blick ins Wohnzimmer haben. Allerdings sind die Anordnung der einzelnen Arbeitsbereiche noch nicht optimal.
Vielleicht habt ihr noch Verbesserungsvorschläge für uns?
Vielen dank schon mal vorab.
Leider steht mit kein anständiger Grundriss mit Maßen zur Verfügung. Aber ich hoffe, dass ihr aufgrund des Grundrisses EG euch einen Gesamteindruck verschaffen könnt und die Lage der Fenster aus der Planung 1 ersehen könnt.
Bei Fragen, immer gerne:-).

LG
Anja

Checkliste zur Küchenplanung

Anzahl Personen im Haushalt: 5
Davon Kinder?: 3
Art des Gebäudes?: Bestandsbau, (kleinere) Umbauten möglich
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 180n und 178 cn
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 91 cm
Fensterhöhe (in cm): 122 cm
Raumhöhe in cm: 253 cm
Heizung: Keine Heizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Kühlgerät Größe: bis 178 cm Höhe
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank als kleines Fach oben
Dunstabzugshaube: Umluft
Backofen etc. hochgebaut?: Ja
Hochgebauter Geschirrspüler?: Ja
Kochfeldart: Induktion
Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 80 cm
Spülenform: 1,5 Becken ohne Abtropffläche
Geplante Heißgeräte: Einbaukaffeeautomat, Backofen, Dampfbackofen (DGC) ohne Wasseranschluß
Küchenstil: Modern
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: für 5 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Vorhandener Tisch
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße: 160 x 90 cm
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: evtl. Arbeitsblock > 100 cm
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Wasserkocher, Toaster, Brotbehälter
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Küchenmaschine
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: Hauswirtschaftsraum
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche für 4 Personen
Wie häufig wird gekocht?: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: normalerweise zu zweit, für Gäste nur ca. 8 x / Jahr
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: zu wenig Arbeitsfläche und Stauraum, fehlende Arbeitsfläche, keine Abzugshaube, fehlender Blickkontakt ins Wohnzimmer
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: nein. Bisher gesehen und gefallen hat uns Zeyko, Leicht, Simatic und Schmidt
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: Siemens (da weiße Glasfront bevorzugt)
Preisvorstellung (Budget): bis 25.000,-
 

Anhänge

Evelin

Mitglied
Beiträge
7.946
Wohnort
Perth, Australien
Hallo Anja und herzlich willkommen im Forum.

ich habe mal den Küchenplan gemäss Hausgrundriss gedreht.

Offene Küche - 365974 - 22. Jan 2016 - 13:44

So, die Wandplanrechts zum Flur wird zugemacht, die Wandplanoben wird entfernt oder zimindest teilweise, weil man wegen dem Stahlträger eine Stütze braucht? Weiter oben schreibst du, die Küche ist 318 x 318cm gross. Auf dem KFB Plan ist die Küche aber länger.

Frage 1 - wo ist das Wandüberbleibsel von dem du oben geschrieben hast und
Frage 2 - wie lang darf die Küche planlinks werden?

Übrigens, die KFB Planung ist kein Meisterwerk, da gibt es Potential, die Küche praktischer zu gestalten.

Dein Sohn, soll er weiterhin in der Küche rumkurven können, oder soll für ihn an der Halbinsel Schluss sein, damit der Blickkontakt erreicht ist?
 
Zuletzt bearbeitet:

anjae

Mitglied
Beiträge
37
Hallo Evelyn,

danke schon mal für deine Mühe*rose*. So, ich versuch mal deine Fragen zu beantworten.

Die Wand zum Wohnzimmer planoben kann entweder ganz oder teilweise entfernt werden. Wir hatten eine Planung, bei der die Wand zum Flur planrechts komplett mit Hochschränken zustellen würde (siehe Anlage "Alternativplanung mit Wandvorsprung" zum besseren Verständnis). Bei dieser Planung wäre die Wand dann schranktief stehen geblieben. Das meinst du wahrschein lich mit "Überbleibsel" in deiner Frage 1???.
Bei der Planung, die ich in der Vorstellung angehängt angehängt hatte, wäre komplett geöffnet, also kein Wandüberbleibsel. Wir hatten Bauunternehmer da, die einen Träger einziehen würden und bestätgit haben, dass beide Varianten - also ganz offen oder mit diesem 60 cm tiefen Vorsprung - je nach Küchenplanung machbar sind.
Die Größe der Küche ist derzeit 3,18 x 3,18, da die Wand zum Wohnzimmer ja noch da ist. Wenn die Wand zum Wohnzimmer planoben wegkommt, käme ja die Dicke der Wand als Stellfläche hinzu kommen, also 3,18 + 0,25 Wandstärke = 3,43.
Zu deiner 2. Frage: Links sollte das Ganze nicht mehr als insgesamt 4 m lang werden, sonst steht es zu weit ins Wohnzimmer.
Nun zu meinem Sohn. Nein, mein Sohn kann nicht alleine kurven:-). Er wird die Küche auch niemals nutzen können. Also kurzum, wir brauchen keine rollstuhlgerechte Küche bzw. auch keine unterfahrbaren Küchenmöbel. Es reicht uns aus, wenn wir ihn vor den Arbeitsblock, den wir als Hauptarbeitsfläche bedachte hatten, stellen können, so dass er bei uns sein kann und wir ihn im Auge haben.

So, ich hoffe, ich konnte deine Fragen verständlich beantworten. Mit dem Erklären hab ich es leider nicht so;-).

LG
Anja
 

Anhänge

Evelin

Mitglied
Beiträge
7.946
Wohnort
Perth, Australien
ok, alles klar.

Was denkt sich jemand dabei, so eine Insel #3 zu entwerfen. Ich glaube, der einzige Gedanke dabei, originell zu sein. Pratisch ist es eine Katastophe.

Die HS würde ich auch an die Wand planrechts stellen, so bleibt dir der Blick in den Wohnraum offen. In meinem Plan ist die HS Wand nicht ganz korrekt dargestellt, die Möglichkeiten im Planer sind etwas beschränkt. Ich gehe davon aus, dass ihr die Heissgeräte wie in diesem Bild

Offene Küche - 366034 - 23. Jan 2016 - 01:39
anordnen wollt. Dann weiss ich nicht, wie ein erhöhter GSP in die Zeile passt, denn die Espressomaschine sollte ja nicht zu hoch sein. Was hat euer KFB dazu vrgeschlagen?

Die Spülenzeile ist 70cm tief, die Kochzeile 68cm tief. Die Kochzeile könnte man auch noch einen Tick tiefer machen. Tiefere Zeilen haben den Vorteil, dass man hinten astellen kann, vorne arbeiten. Dazu bieten tiefereAuszüge meh Stauraum.

Mit den Thekenpätzen ist die Kochzeile aber 440cm in meinem Plan lang.

In meinem Plan ist die AP Höhe nicht angpasst, macht viel Arebit.

Offene Küche - 366034 - 23. Jan 2016 - 01:39 Offene Küche - 366034 - 23. Jan 2016 - 01:39 Offene Küche - 366034 - 23. Jan 2016 - 01:39 Offene Küche - 366034 - 23. Jan 2016 - 01:39 Offene Küche - 366034 - 23. Jan 2016 - 01:39
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

anjae

Mitglied
Beiträge
37
Hallo Evelin,

ich gehe davon aus, dass du mit deiner Kritik die "Alternativplanung" mit dem Arbeitsblock in der Mitte gemeint hast. Mir war das auch zu eng und diese Planung war damit aus dem Rennen. Sah zwar schick aus, für mich aber zu sehr einengend...

Die Hochschränke planrechts zu stellen, scheint mir mittlerweile eigentlich auch die beste Variante zu sein. Wenn ich sie planlinks stelle, nehme ich mir sicherlich sehr viel Licht, da diese direkt neben dem Fenster beginnen müssten...

Die Anordnung der Geräte scheint leider im Zusammenhang mit unserem Wunsch, auch den Geschirrspüler und auch den Backofen hoch zu bauen, ein Problem zu sein. Das scheint so wie in dem von dir angehängten Foto der Siemens-Geräte, was natürlich super aussieht, in unserer Küche irgendwie nicht zu klappen. Zumindest hat das bisher noch kein KFB geschafft, allein schon, da wir 2 Geräte in 45 Höhe haben und eines in 60 hoch. Und zwei Wärmeschubladen drunter zu bauen (ich brauche noch nicht einmal eine davon) ist für mir irgendwie rausgeschmissenes Geld. Gibt es denn keine einfache Glasblende, so dass die Geräte alle optisch gleich hoch aussehen und die bezahlbar ist?

Was die Höhe der Geräte angeht, so waren die oberen Geräte (DGK und Kaffeeautomat) in einer Höhe von Unterkante 125 cm. Ich dachte zuerst, das sei sehr hoch. Wir hatten uns das dort aber an einem eingebauten Gerät angeschaut und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass da o.k. sei, da wir beide recht groß sind.

Die Tiefe der Spülenzeile eventuell auf 70 cm zu machen, find ich gut. Blöderweise sind wir in der Höhe der Arbeitsplatte wegen der Fensterlaibungen ja schon gebunden. Hier würde sich natürlich anbieten, die Arbeitsplatte jeweils in die Fensternische reinzulegen, was optisch sicherlich besser aussehen würde, als die Kunststofffensterbänke, die jetzt dort sind.

Deine Planung gefällt mir eigentlich schon ganz gut. Die Thekenplätze brauchen wir definitiv allerdings nicht.

Könnte man den Schrank unter dem Kochfeld auf 100 cm vergrößern und den 80er Schrank rechts daneben weglassen? Dann würde man ja ca. 60 cm mit dem Block reinrutschen. Meine Idee war gerade, da wir ja die Sitzplätze am Tresen nicht brauchen, lieber den Block auch zum Wohnzimmer hin mit Schränken zu bestücken, so dass der Block quasi tiefer wird, ich aber vom Wohnzimmer aus zusätzlichen Stauraum hätte. Was hälst du davon?

Dann hätte ich noch zwei Fragen:
1) hier sind - neben den Planungsfotos - noch zwei Anhänge dran. Die bekomme ich nicht geöffnet? Brauche ich dazu ein bestimmtes Programm?
2) die Spüle, die du eingeplant hast, ist jetzt nur 1-fach. Ich hatte an eine Spüle mit separatem Ausgießbecken gedacht, wie zum Beispiel Blanco Claron 340/180-IF

LG
Anja
 

kloni

Mitglied
Beiträge
1.933
Es gibt von Siemens eine
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
würde aber unter das zweite 45ger Gerät trotzdem eine Wärmeschublade machen, ganz toll für vorgewärmte Kaffetassen z.B.
 

anjae

Mitglied
Beiträge
37
Hallo Kloni,
super, danke für den Link. Genauso etwas meinte ich. Bin allerdings über den Preis erschüttert. Ist ja auch nicht so viel günstiger wie die Wärmeschublade:-(
Lg
Anja
 

kloni

Mitglied
Beiträge
1.933
Ganz so schlimm wie die uvp vermuten lässt ist es dann doch nicht
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
 
Beiträge
296
Wohnort
NRW
...also wir möchten die WS nicht mehr missen. Da hat Sandra recht. Wenn man bedenkt, das man nicht nur Teller (und Kaffetassen ;-)) damit wärmen kann. Es gibt ja weitere Nutzungsfunktionen. Zum Bsp.Teig gehen lassen, Essen warmhalten etc.

Durch durchgehende Seitenblenden kann eine noch unaffälligere Optik der Teilung erreicht werden.


Wird bestimmt eine Tolle Gerätewand bei Euch *top*, bin mal gespannt.

Auch wenn Sitzplätze "nicht benötig", ist es an der Insel immer ganz gemütlich... Für so etwas ist die offene Küche geradezu predistiniert.

Es gibt nix schöneres als eine offene Küche *2daumenhoch*.


Offene Küche - 366191 - 24. Jan 2016 - 01:45
Offene Küche - 366191 - 24. Jan 2016 - 01:45
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
7.946
Wohnort
Perth, Australien
ich hatte die HS zuerst anders angeordnet, dachte aber, dass du diesen "look"wie im Bild haben möchtest.

Planoben könnte man den BO, dann KS, dann die Kaffeemaschine und dann den DGC stellen. Unter den DGC, wenn Unterkante 125cm für euch ok ist.

Planlinks wie du vorgeschlagen hast 2 x 100er US. Die Theke könnte 120cm tief werden, mit Auszügen an beiden Seiten. Die Zeile wäre dann 400cm lang. Jetzt könnte mir aber vorstellen, dass dieser 120cm tiefe Zipfel etwas klotzig wirkt.

Alternativ könnte man einen 15er US für ÖLflaschen/Geschirrhandtuch zwischen die beiden 100er US stellen. Die Theke hätte dann rückseitig 40cm tiefe US mit Türen.

Im Bild sind die Heissgeräte zu hoch eingebaut.

Offene Küche - 366192 - 24. Jan 2016 - 01:50 Offene Küche - 366192 - 24. Jan 2016 - 01:50 Offene Küche - 366192 - 24. Jan 2016 - 01:50
 

Anhänge

anjae

Mitglied
Beiträge
37
Hallo Evelin,
Das sieht doch schon super aus*clap*. Ich werde dann doch nochmal über eine Wärmeschublade nachdenken. Dann müsste man die unter ein 45 hohes Gerät bauen und nebenan evtl. wegen der Optik entweder eine 2. Wärmeschublade oder diese Glasblende nehmen. Dann würde ich allerdings auch überlegen, Kühlschrank und Backofen zu tauschen, so dass die drei Geräte dann doch wie in den "Siemens-Foto" nebeneinander sitzen.*2daumenhoch*
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
7.946
Wohnort
Perth, Australien
mit Wärmeschublade passt aber kein erhöhter GSP unter den DCG, hatte ich oben geschrieben. Deshalb hatte ich ja die Heissgeräte getrennt, damit dass dann nicht so blöd aussieht.

Mela kann was dazu sagen, sie hat den GSP erhöht unter einem DGC. Aber ihr seid noch grösser als sie und wollt ihr sicherlich so wie es gearde noch unter den DGC passt.
 

anjae

Mitglied
Beiträge
37
:-(. Stimmt. Daran hatte ich nicht gedacht. Ich befürchte, einen Tod müssen wir sterben. Entweder auf den erhöhten Geschirrspüler verzichten (was mein Mann auf keinen Fall will) oder auf die coole gleichmäßige Optik.

Was deinen Tip zur tieferen Arbeitsplatte angeht, so habe ich auch gerade gelesen, dass man bei Glas sowieso tiefer planen sollte, da eine gewisse Stegbreite bei den Ausschnitten stehen bleiben muss. Aber auch was die Wahl zum Arbeitsplatteresmaterial angeht, ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Wir hätten gerne Glas, da uns die dünnen Arbeitsplatten sehr gut gefallen. Von Resopal wurde uns bei flächenbündigem Einbau abgeraten. Uns gefällt es halt super gut, wenn die Platte nur ganz dünn ist. Und wir haben ne weiße Küche gesehen mit ner weiß satinierten Glasarbeitsplatte drauf. Das sah einfach Hammmer aus. Vielleicht habt ihr noch Tips, was es an günstigeren Alternativen gibt?

LG
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
... den Geschmack ändern ;-)

Ich würde statt Glas eine Keramik-APL bevorzugen - halte ich für unkomplizierter und robuster.

Budgetfreundlicher wäre eine APL mit grossen Feinsteinzeug-Platten belegt - kann auch sehr chic aussehen und ist super robust.
 

anjae

Mitglied
Beiträge
37
Hallo,

Samstag waren wir nochmal bei nem Küchenplaner. Dieser ist eigentlich der Einzigste von allen, der auch immer den Wohnbereich mit betrachtet. Das finde ich eigentlich schon positiv. Aber der hatte ursprünglich einen Block mitten in der Küche geplant, was wir dann aber letztendlich als für uns nicht sinnvoll betrachtet hatten (siehe #3). Jetzt eine neue Planung. Auch hier geht wieder die Planung bis ins Wohnzimmer rein. Das stört ich jetzt grundsätzlich nicht, da die Hängeschränke im Wohnzimmer noch auf 2 oder 3 reduziert werden könnten.
Was mich jetzt ein bisschen stört ist, dass ich - denke ich zumindest - mehr Zeit beim Arbeiten an der Arbeitsplatte als am Kochfeld verbringe. Bin ich am Vorbereiten, muss ich das bei dieser Planung ja an der "Arbeitsplatte Fensterseite" tun und habe in dem Moment nicht mehr den gewünschten Blick ins Wohnzimmer. Die Arbeitsplatte die sich unter den Hängeschränken befindet, würde ich denke ich nicht als Arbeitsfläche, sondern eher als Abstellfläche nutzen, da ich 1. durch die Hängeschränke keine Kopffreiheit hätte und 2. die Wand anschauen würde. Es bringt mir lediglich Stauraum, wobei ich dann überlegen würde, die drei Schränke die ins Wohnzimmer ragen (planlinks) weglassen würde und mir lieber den Block auf der Rückseite auch noch mit Schränken bestücken würde und ich da noch ein Stück Arbeitsfläche hätte.
Wie findet ihr diese Planung und wie ist da euer Empfinden? Was denkt ihr zu den Arbeitsabläufen? Oder denke ich da jetzt zu kompliziert??ß
Diese Küchenplanung macht mich echt fertig:smoke:. Dabei haben wir dort noch nicht einmal über den Preis gesprochen;-)
 

anjae

Mitglied
Beiträge
37
Ups. jetzt habe ich die Anhänge vergessen....

Und habe noch vergessen zu erwähnen, dass die Planung eh noch nicht ganz stimmt. In die Hochschrankzeile muss noch die eingebaute Kaffeemaschine und hochgebauter GSP....
 

Anhänge

Evelin

Mitglied
Beiträge
7.946
Wohnort
Perth, Australien
die Planung ist nicht schlecht, aber deine Argumente dagegen sind nicht von der Hand zu weisen und wären für mich der Grund, diese Variante nicht zu wählen.

Warum ist der GSP nicht hoch eingebaut, zumal ja jetzt der Platz da ist? nur nicht, wegen der Optik?

Die Fensterzeile würde ich anders gestalten, den GSP wie gesagt in den unteren HS. Nach der toten Ecke dann

60er US
60er US 3-3 mit Spüle
45er US 3-3 mit MUPL oben
80er US
Blende

MUPL bietet angenehmes Arbeiten, kein Bücken wegen Müll, wisch und weg.
Offene Küche - 366520 - 26. Jan 2016 - 01:49 Offene Küche - 366520 - 26. Jan 2016 - 01:49
 

anjae

Mitglied
Beiträge
37
Hallo Evelin,
danke für deine Einschätzung.
Also die Spülmaschine wird auf jeden Fall noch in den Hochschrank geplant, ebenso der Kaffeeautomat. Die Optik bzw. die Türspalten alle einheitlich zu haben, funktioniert sowieso nicht mehr wirklich. Damit müssen wir wohl leben. Die Nische über der Arbeitsplatz neben den Hochschränken gefällt mir auch nicht. Die wird auch noch bis zur Arbeitsplatz runter zugemacht in Form eines Schrankes. Mal sehen, wie der KFB das löst.
 

Ähnliche Beiträge


Mitglieder online

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben