Küchenplanung Offene Küche unter Dachgeschoss

Ich habe mich noch erkündigt über Heizkörper hinter Küchenschranke. Da gibt es verschiedene Threads hier,

Heizung unter Fenster und davor küchenschränke -
Lüftungsgitter für Heizung in Arbeitsplatte/Staub in Unterschrank -

Fazit: man kan ein Gitter einbauen in der APL, aber der Unterschrank wird leiden unter die Strahlungshitze, und die Heizung funktioniert weniger effektiv. Ein Gitter in der APL ist auch ekelig, mit Essensresten die dadurch fallen. Ein Radiator irgendwo anders verlegen ist schwierig (denn unterputz Rohre), aber ich könnte das HK abbauen, und dafür eine Sockelheizung installieren.
 
Welche Wartung gibt es bei den Heizkörpern? Wie wird abgelesen? Noch heute stehen in meiner ehemaligen ETW, Baujahr 1963 die gleichen Heizkörper.

Ich bin mir nicht 100% sicher, aber ist das nicht die Stelle wo die Heizung entleert wird wenn nötig?
 

Anhänge

  • PXL_20240502_161111504.jpg
    PXL_20240502_161111504.jpg
    241,5 KB · Aufrufe: 46
Je mehr ich darüber nachdenke, desto überzeugter bin ich von der U-form. Mit einer Sockelheizung verschwindet der Heizkörper. Dann kann vor dem Fenster ein Auszugschrank stehen, der mit Übertiefe in die Fensternische geht. Bei 95cm APL-Höhe, kann die APL ohne Unterbrechung bis zur Fensterlaibung reichen (Fensterbank hat 93cm, Fensterflügel 97cm). Da bleibt dann auch noch Platz übrig, um die Nische mit Innendämmung zu versehen.

Bevor ich Angebote einhole, will ich eine detaillierte Planung erstellen. Dabei bin ich unsicher, wie viel Spielraum ich einplanen soll. Die aktuelle Küche ist rechts bündig an der Wand gesetzt, und geht bis zum anderen End, wo es etwa 3cm übrig bleibt. Das ist sehr eng für eine Wohnung, wo die Wände nicht gerade sind? Wie viel extra Raum soll ich planen? 10cm?

Mit dem Basislayout geklärt, bleiben nun eine Reihe anderen Fragen:

Insel: Theke & Rückwand:

Wir haben eine Theke auf der Insel. Wir verwenden sie niemals als Bartheke, aber wir finden es trotzdem praktisch, eine Fläche in Stehhöhe zu haben. Deshalb wollen wir die Theke behalten. Das Brett soll dann erweitert werden, und wir brauchen neue Stutzen, denn die Höhe soll gleich bleiben, aber die Insel muss 5cm höher werden.

Im Bild von Evelin gibt es auch hinter dem Pfosten (zur Seite vom Esszimmer) weitere Unterschränke, aber ich finde die Insel schon ausreichend tief und die Fläche hinter dem Pfosten kann man von der Küchenseite nicht benutzen. Einer der beiden Pfosten ist schräg, deshalb können die Standardschränke auch niemals sich gut integrieren.

Ich denke, am besten bleibe ich bei der heutigen Lösung: Ich lasse von einem Tischler ein Holzregal machen, das harmoniert mit dem Pfosten (mit Glastürchen, gegen den Staub). Er kann sich dann auch um die erweiterte Theke kümmern.

Plattenmaterial:

Quarzkomposit finde ich von den Materialeigenschaften gesehen ideal, aber etwas teuer. Eine Kompaktplatte wäre einige günstige Alternative, aber ich finde die Preise schwer zu verstehen. Der aktuelle Entwurf misst etwa 5m², aber die Preise schwanken stark: rohe Platten in 12mm Stärke gibt es ab 125 EUR / m² (zB hplplattenshop.de), aber wenn ich im Internet eine Platte auf Maß bestelle (zB. woodchecker.com), dann komm ich bei 600 EUR/m². Bei plattenplaner.de kostet eine billigere Quartzplatte 675 EUR/m². Dazu kommt Aufmass und Aufschnitte. Ist es wirklich so, dass eine Kompaktplatte fast so teuer ist wie eine von Quarzkomposit?

Auch gibt es viele Namen für das Material: manchmal wird HPL als Synonym zur Kompaktplatte verwendet, aber hplplattenshop.de verkauft sowohl HPL Kompaktplatten als auch HPL Schichtstoffplatten. Was ist der Unterschied?

DAH:

Ich denke, dass eine Kopffreihaube mir bestens passt. Wie hoch soll er über das KF montiert werden? Ich war bisher zufrieden mit BSH Geräte, aber mit der offenen Wohnung macht es vielleicht Sinn, eine Stufe höher zu gehen. Gibt es noch etwas zwischen BSH und das Nec-plus-ultra von Berbel ?

Spüle:

Der KFB hatte gemeint, dass es bei Unterbauspülen heutzutage keine Probleme mehr mit Schimmel unter dem Rand gibt, aber ich höre unterschiedliche Meinungen. Ein KFB auf YouTube (Daniel Lang) meinte, dass flächenbündig eigentlich besser ist, denn man putzt immer die Fuge mit, wenn die APL abgewischt wird. Was meint ihr dazu?

Ich tendiere zu Blanco Etagon, aber überwiege auch das Pleon Split (im Unterbau). Ich auch noch nicht ganz entschieden, ob ich eine Abtropffläche brauche, oder nicht.

Marken:

Von IKEA , Nolte und Nobilia kann man online Preise finden, um so eine Idee zu bekommen, wie viel eine Küche kostet. In der Hersteller-Ranking sind die alle als "Billige Küche" bezeichnet. Wie kann ich verstehen, wie viel dasselbe bei eine "Mittelklasse" Marke kostet? Zum zweiten: Was bringt eine teurere Marke? Die bauen ihre Korpusse doch auch mit 19mm beschichtete Spanplatte und Beschläge von Blum/Hettich?
 
Ein kleines Update,

Ich habe angefangen, einen Elektriker zu engagieren, aber es ist schon schwierig, lediglich einen Rückruf zu bekommen. Ich werde wahrscheinlich einen KFB finden müssen, der ein eigenes Netzwerk von Handwerkern hat.

Ich habe mir den letzten Plan (U form, mit Arbeitsfläche vor der Fensternische) noch überdacht, aber mit der Arbeitsfläche beim Fenster dient die Insel nur, um die übertiefe Unterschränke zu beherbergen. Mit einem Highboard unter der Schräge könnte ich stattdessen Stauraum schaffen (Siehe Bild für die Idee). Damit entfällt die Insel und braucht die Küche insgesamt weniger Platz. Wir könnten den Esstisch dann in der Küche stellen.

Eigentlich wäre das Ideal eine 80cm breite, 70cm tiefe Highboard mit 105cm Korpushöhe. Bei Nolte gibt es 105cm Highboards, aber nur in 60 oder 40 Breite, und nur in 60cm Tiefe. Bei welchen Marken kann man solch eine Sonderanfertigung beantragen?

Eine weitere Alternative ist der BO im Highboard zu stellen (wie im Bild gezeigt). Es gibt dann 20 cm bis zum Pfosten; das reicht doch aus für die Armfreiheit?

Ich habe noch einen Haken entdeckt. Unter dem Kochfeld gibt es einen Gasanschluss die 7cm aus die Wand ragt. Das passt genau mit den jetzigen IKEA Schubladen (53cm Tief), aber das wird bestimmt Probleme verursachen mit anderen Herstellern. Der Gasleitung muss ich wegnehmen lassen.

Ich hatte gedacht, dass der US vor dem Fenster übertief sein könnte, aber die Fensterbank verhindert das. Ist es möglich, eine Ecke von etwa 3cm x 5cm aus dem Hinterteil auszusagen? Normaleweise lauft dort der Querbalken vom Schrank.

Mittlerweile ist klar, dass dieses Küchenprojekt wohl Monate dauern wird. In der Zwischenzeit habe ich meine Faktum Küche ein bisschen nachgerüstet: Für ein kleines Geld habe ich die ¾ Auszüge durch Vollauszüge ersetzt. Es ist interessant, die Qualitätsunterschiede zu spüren (ich habe einige von Blum und einige von Hettich; die von Blum finde ich besser.)
 

Anhänge

  • L-3d.jpg
    L-3d.jpg
    63,5 KB · Aufrufe: 34

Ähnliche Beiträge

Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Zurück
Oben