1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

offene Küche oder Klassisch

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von Manitu9, 22. Okt. 2014.

  1. Manitu9

    Manitu9 Mitglied

    Seit:
    21. Okt. 2014
    Beiträge:
    10

    Hallo Forengemeinde,

    hab mich gestern hier angemeldet, da wir im Moment mit der Wohnraumplanung unsicher sind.
    Sie Situation ist folgende. Wir möchten eine Eigentumswohnung kaufen(Notartermin steht fest). Einzug ist aber erst in 2016. Dennoch wollen wir jetzt schon die Wohnraumplanung machen, gerade weil wir uns bei dem zur verfügung stehenden Raum so unsicher sind.
    Der Bauträger hat eine Variante vorgeschlagen die uns nicht behagt. Die Küche soll 4,83 x 1,84 m groß werden. Das daran anliegende Wohnzimmer wäre dann 4,83 x 4,68 cm.
    Ich würde gerne daraus ein großer Raum mit Kochinsel machen. Meiner Frau steht der Kochinsel eher skeptisch gegenüber, da sie bedenken wegen der Fettspritzer und Kochdämpfe hat. Eine DAH darüber mag sie eigentlich auch nicht.
    Das Problem sind die Terassentüren und die anderen Türen, siehe Plan. Irgendwie ist immer irgendetwas im Weg. Die Eingangstüren können in dem Bereich frei gelegt werden. Ein großer offener Durchgang in den Wohn-, Essbereich ist aber auch möglich. Da sind wir sehr flexibel.
    Am liebsten würden wir soviel wie möglich von der alten Küche mitnehmen. Wobei ich pers. von einem Doppeltürenkühlschrank träume. Ist aber keine Pflicht.
    Nach langem hin und her, bin ich auf die angehängte Lösung gekommen aber dennoch sehr skeptisch ob das so überhaupt aussieht.
    Unbedingtes muß ist ein Essplatz für 4 bis 5 Personen. Meine Frau möchte aber nicht die so oft aufgeführte Thekenlösung.

    Vielleicht habt ihr Alternativen.

    P.S. Der Alnoplaner läuft bei mir leider nicht. Zeigt immer Rntime error. Habe meine Variante mit einem 3D Planer erstellt.

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Ab hier kommt unsere jetzt vorhandene Küche. Die ist nun 12,5 Jahre alt. Alle Geräte von Siemens oder Bosch. Über dem Backofen ist eine Siemens Quantumspeed verbaut. Die Kochstelle ist 80cm breit, soll aber gegen eine Induktionskochstelle erstezt werden.
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Checkliste zur Küchenplanung

    Anzahl Personen im Haushalt: 3
    Davon Kinder?: 1
    Art des Gebäudes?: Neu-/Umbau, Planänderungen möglich
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 180 und 155cm
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm): Terassentüren
    Fensterhöhe (in cm): 210cm
    Raumhöhe in cm: 250cm
    Heizung: Fussbodenheizung
    Sanitäranschlüsse: variabel an aktueller Wand
    Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
    Kühlgerät Größe:
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät:
    Dunstabzugshaube:
    Abluft
    Backofen etc. hochgebaut?: Ja
    Hochgebauter Geschirrspüler?: Nein
    Kochfeldart: Induktion
    Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 80cm
    Spülenform: 1 Becken mit Abtropffläche
    Geplante Heißgeräte: Einbaumikrowelle
    Küchenstil: Modern
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich:
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?:
    für 4 Personen
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Wird nach Bedarf neu gekauft
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße: 90x130cm ausziehbar
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?: Frühstück, täglich
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 91,5cm
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeevollautomat, Messerblock, Küchenmaschine, Obstschale
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Wasserkocher, Toaster, Handrührgerät, Mixer, Pürierstab, Eierkocher
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: Hauswirtschaftsraum
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche, gerne Aufläufe
    Wie häufig wird gekocht?(fast) täglich 1x warm[/COLOR]
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: zusammen
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?:
    Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Gelber Sack Müll
    Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?:
    Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?:
    Preisvorstellung (Budget): bis 10.000,-
     
  2. Manitu9

    Manitu9 Mitglied

    Seit:
    21. Okt. 2014
    Beiträge:
    10
    So, habe den Alnoplaner jetzt doch ans laufen gebracht und lade meine Variante des Plans mal hoch. Hoffentlich klappt es.
    Beim Abspeichern der 3D Anischt im Volbildmodus stürzt mir der Rechner allerdings immer ab.

    Grundriss 1 zeigt möglichst viele vorhandene Elemente aus der vorhandenen SieMatic Küche.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 22. Okt. 2014
  3. Evelin

    Evelin Mitglied

    Seit:
    20. Sep. 2010
    Beiträge:
    6.429
    Ort:
    Perth, Australien
    Hallo Manitu9 und herzlich willkommen im Forum.

    Schön, dass du schon eine ALNO Planung erstellt hast. Es wäre gut, wenn du uns noch ein paar Bilder deiner Planung zeigst, insbesondere eins deines Alno Grundrisses. Letzteres geht gut mit dem snipping tool von windows. Die Profis haben den ALNO nicht auf ihren laptops und können deine Planung nicht kommentieren.
     
  4. Evelin

    Evelin Mitglied

    Seit:
    20. Sep. 2010
    Beiträge:
    6.429
    Ort:
    Perth, Australien
    Du hast 2 Versionen erstellt. Stelle jede version in einem separaten posting vor, vielleicht mit ein paar erklärenden Worten.
     
  5. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.232
    Ort:
    Bodensee
    Also das Mitnehmen einer über 12 Jahre alten Küche kannst eigentlich vergessen. Es sei denn, das ist eine super Qualität, die noch wunderbar in Schuss ist.

    Ansonsten würde ich durchaus bei den Platzverhältnissen die Variante mit dem langen Schlauch und der Trennwand wählen. Aber so, dass sowohl unten zwischen den Fenstern, als auch oben am Durchgang Schiebetüren vorhanden sind. An die verbleibende Trennwand in der Mitte kommt dann der Esstisch im Wohnraum. So ist dieser aus der Küche von beiden Seiten immer gut erreichbar, die Küche selber aber trotzdem abschließbar (Geräusche! Gerüche!).

    Evtl. könnte man auf die extra Küchentüre planoben dann verzichten und immer üebr die Wohnzimmertüre reingehen. Da wäre dann auch ggf. Platz für Hochschränke.

    Ich persönlich finde es total nervend, wenn die Küche praktisch mitten im Wohnzimmer steht und man abends nicht mal in Ruhe fernsehen kann, sobald mal einer mit den Töpfen klappert oder gar etwas anbrät und/oder der Dunstanbzug läuft.
    Mit den offenen Schiebetüren ist man aber trotzdem noch so weit "angeknüpft", dass man sich mal noch ein bischen mit Besuchern im Wohnraum unterhalten kann oder zumindest mitbekommt, was da los ist.
     
  6. Manitu9

    Manitu9 Mitglied

    Seit:
    21. Okt. 2014
    Beiträge:
    10
    Hab leider starke Probleme mit dem Alno Küchenplaner. Ständig stürzt mir das Programm ab und ich muss dann den Rechner hart ausschalten, da selbst der Taskmanager das nicht in den Griff bekommt.

    Hallo Evelin,

    ich habe den 2. Plan mal komplett gelöscht und eine 3. Variante hier eingestellt. Hier wäre dann ein Doppeltüriger Kühlschrank(gibt es leider im Alnoplan nicht. Das offene Regal rechts soll lediglich einen sauberen Abschluß darstellen.
     

    Anhänge:

  7. Manitu9

    Manitu9 Mitglied

    Seit:
    21. Okt. 2014
    Beiträge:
    10
    Hallo Tantchen,

    das mit dem Neukaufen der Küche hab ich mir auch überlegt, allerdings sollte die Siematic Küche schon eine weile länger halten als dann nur 14 Jahre. Bei den Geräten bin ihc bei dir, zumal ich die normale Herdplatte gegen eine Induktionsplatte tauschen möchte.

    Das mit der Wand hab ich mir auch schon überlegt. Man hat allerdings dann immer noch das Problem das die Geräusche und Gerüche über die beiden offenen Durchgänge kämen. Außerdem wirkt der Raum wiedeer kleiner. Wenn man die Tür zur Diele weglässt, müsste man immer alles über das Wohnzimmer rein und raus tragen aber müsste man bei einer offenen Planung eigentlich auch. Es sei denn man wählt die Variante mit dem großen Durchgang in die Diele.

    Edit: So, hab noch einmal schnell die Variante von Tantchen mit der Schlauchküche eingestellt.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 22. Okt. 2014
  8. Evelin

    Evelin Mitglied

    Seit:
    20. Sep. 2010
    Beiträge:
    6.429
    Ort:
    Perth, Australien
    sehe ich genauso.
     
  9. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.232
    Ort:
    Bodensee
    Moment, ich sagte Schiebetüren!! Die Durchgänge sind eben NICHT zwangsläufig immer offen. Das ist ja grade das Gute dran. Man ist abgetrennt, aber kann bei nicht stinkenden Aktionen bzw. i.d.R. tagsüber die beiden Türen in der Wand verschwinden lassen (oder sie laufen auf der Wand, sind dann aber nicht sooo dicht).
    Bei Deiner Planung müsste die Wand also noch ein bischen weiter nach rechts, genau zwischen die beiden Fenster. Die Schiebetüre läuft dann in die Wand rein oder in der Küche auf der Wand.
    Oben fehlt dann auch der Mauerstummel neben den Hochschränken. Auch wenn dort die Küchentüre wäre, sollte da ein Mauerstück in Türenbreite sein, damit diese offen stehen kann, ohne im Weg zu sein.

    Dann ist es zwar konsequent, auch einen separaten Zugang von der Küche zur Diele zu haben, so dass jemand tatsächlich da werkeln und raus und rein kann, ohne immer durch den Wohnaum zu müssen. Aber das wäre jetzt wohl nicht so tragisch, je nach Gewohnheiten.

    Unsere nice-nofret hier hat auch eine Küche, die durch eine Wand und eine breite Schiebetüre vom Essbereich und Wohnraum getrennt ist. Durch den trotzdem großen Durchgang bei offener Türe hat man aber überhaupt nicht den Eindruck, dass man in der Küche irgendwie "verbannt" wäre.
     
  10. Manitu9

    Manitu9 Mitglied

    Seit:
    21. Okt. 2014
    Beiträge:
    10
    Das mit den Schiebetüren gefällt mir sehr gut, zumal man die ja auf beiden Seiten variabel Groß machen kann. Hab das Bild und Planung noch einmal neu hochgeladen.
    Am besten wäre natürlich die Schiebetüren in die Wand verschwinden zu lassen. Das müsste man beim Neubau sicher so einplanen können. Wenn die Elektrogeäte dann noch auf der Wand bleiben können, wäre das sicher Super.

    Aber die offene Variante gefällt mir eigentlich auch gut. Vielleicht gibt es auch noch andere Varianten.
     

    Anhänge:

  11. Tabetha

    Tabetha Mitglied

    Seit:
    13. Apr. 2012
    Beiträge:
    482
    Ort:
    Norddeutschland
    Das hängt vom Kochverhalten ab - und ob man Kinder hat oder nicht, denke ich. Ich kenne es so, dass ich das Essen zubereite, bevor mein Mann kommt bzw. der Fernseher eingeschaltet wird. Sind wir beide gemeinsam zuhause, ist es eine Selbstverständlichkeit, zusammen zu kochen. Da sitzt keiner bequem vor dem Fernseher, während der andere arbeitet. Nun ja, auf den Dunstabzug habe ich bekanntlich auch verzichtet ;- ) - aber sollten die heute nicht auch leiser sein?
    Meine Küche ist allerdings auch "um die Ecke", zum Wohnzimmer hin ist noch das Esszimmer "im Weg". Das mag etwas ausmachen. Ich koche allerdings auch so, dass die Sachen, die ich alleine koche, schnell gehen und die, die Aufwand erfordern, zusammen vorbereitet werden.
     
  12. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.232
    Ort:
    Bodensee
    Ich hab es eine Weile lang so erlebt. Küche mit kleiner Kochinsel, die genau zwischen Küchen-U und Esstisch steht. Wohnbereich direkt anschließend mit Null Trennung dazwischen. Der Raum war insgesamt sogar noch größer. Es kam öfter vor, dass einer abends sich was gebrutzelt hat bzw. ein Zweiter eh nix helfen konnte.
    Ich saß dann aufm Sofa und wollte fernsehen. Was fast nicht möglich war, weil allein schon das Brät Geräusch oder der Dunstabzug viel zu laut waren...
    Also wenn es immer so ist, dass nie einer seine Ruhe möchte und der Andere währenddessen was backt (Mixer, Küchenmaschine) oder kocht, dann mag der Allraum funktionieren.

    Bei dem gegebenen Grundriss würde ich drauf verzichten, das ist einfach zu direkt und man hat wirklich gar keine Möglichkeit, einfach mal das dreckige Geschirr stehen lassen zu können... Man hat es sofort im Blick.
     
  13. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.232
    Ort:
    Bodensee
    Kleine Anmerkung noch:
    Die on der Mauer integrierten und normal verputzen Schiebetüren mit Holzzargen haben uns letztes Jahr beim Bauträger 1400,- Aufpreis gekostet. Zwei Stück.
    Es gibt auch Systeme für Trockenbau. Oder msn lässt wirklich nur Durchgänge mit oben Türsturz mauern und bringt dann selber diese auf der Wand laufenden Systeme ausm Baumarkt an.

    Da die dann aber auch pro Stück so um die 200,- aufwärts kosten, lohnt sich ggf. die teure Variante IN der Wand schon.
     
  14. Manitu9

    Manitu9 Mitglied

    Seit:
    21. Okt. 2014
    Beiträge:
    10
    Wenn man die vollständig in der Wandversenken könnte, dann hätte das schon was und das wäre mir den Aufpreis wert.

    Der Lärm durch Abzugshaube oder Kochtöpfe wird wohl keinem stören, denke ich. Wahrscheinlich sind wir dann eh nur noch zu zweit und werden das organisiert bekommen.
     
  15. Manitu9

    Manitu9 Mitglied

    Seit:
    21. Okt. 2014
    Beiträge:
    10
    Heute Ncht ist mir die Erkenntnis gekommen, das die Idee mit dem weglassen der Küchentüre und dem aufstellen der beiden Hochschränke an dieser Stelle so nicht klappen kann. Die Küchenbreite mit der möglichen Wand ist mit 184cm fix. Der Versorgungsschacht rechts oben ist ~70x25cm, somit bleibt eine Nische von max. 114cm. Schade!

    Man könnte natürlich sagen ich ziehe die beiden Schränke bis vor dem Versorgungsschacht, müsste dann mit dem toten Raum dahinter leben aber so richtig glücklich macht mich das gerade nicht. Auch mit der einen Zugangstür zum Wohnzimmer und dann erst in die Küche bin ich nicht so wirklich glücklich. Ich hänge nochmal einen etwas größeren Ausschnitt des Grundrisses an, damit man sieht wie die Laufwege dann wären.

    Vielleicht habt ihr ja andere coole Ideen.
     

    Anhänge:

  16. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.648
    Zu eurer vorhandenen Küche:
    Die scheint ja mit superhohem Sockel ausgestattet zu sein und hat auch noch die Drehtürenunterschränke. Ich würde da auch überlegen, auf eine neue Küche umzusteigen.
    Die eine Planvariante von dir mit Side-by-Side-Kühlschrank (SbS) klappt so auch nicht, denn diese Kühlschränke brauchen rechts und links meist bis zu 30 cm Platz, damit die Türen auch mal so geöffnet werden können, dass die Schubladen zum Reinigen etc. entfernt werden können.

    Grundsätzlich gefällt mir Andreas Idee mit der Wand und den versenkbaren Schiebetüren. Da müßte man nochmal daran rumfeilen. Sinnvoll auch, die Hochschränke planoben neben dem Schacht.
    -----------------------------
    Zum grundsätzlichem Eingangsproblem und der evtl. Trennwand vom Wohn/Ess/Kochbereich.
    Ich denke, es tut dem 3. Zimmer=Kinderzimmer nicht weh, wenn die Wand mit der Zimmereingangstür 20 cm oder so weiter nach planlinks rutscht. Dann kann auch die eigentliche Wohnzimmertür weiter nach planlinks rutschen.

    Natürlich bleiben immer noch die Fensterpositionen unten.
    ----------------
    So grundsätzlich zum Grundriss
    Hmm ... ich frage mal ziemlich direkt, auch ziemlich unkoordiniert, halt Ideen sammelnd *kiss* ... was ist denn insgesamt an dem Grundriss noch änderbar? Ich finde nämlich den gut 8 m langen relativ schmalen Flur nicht so überzeugend, allerdings ist eine andere Erschließung der Wohnung auch nicht so einfach hinzubekommen.

    Die ganzen Wasserschächte sind zwingend?

    Soll im großen Bad wirklich eine Badewanne vor das bodentiefe Fenster?

    Das dritte Zimmer ist noch Kinderzimmer, allerdings wohl nicht mehr so lange, wenn ich den Text richtig deute. Dann soll es als Gästezimmer etc. genutzt werden?

    Planlinks der Zugang zur Terrasse .. da ist ja die planunterste Tür als Hauptzugang gedacht. Könnte man das auch tauschen, sozusagen die planoberste Tür als Hauptzugang?

    Zum Sofa ... das, was eingezeichnet ist, hat zwar mit ca. 255 cm eine halbwegsrealistische Breite, aber an der Sitzposition auch nur ca. 77 cm Tiefe, an der Recamiere nur ca. 135 cm Tiefe .. habt ihr da ein Sofa, was eingeplant werden soll? Dann wären Maße gut. Sessel ist auch nur mit 77cm Seitenlängen eingeplant. Der Esstisch allerdings mit einem sehr gängigem Maß von 180x85 cm.
     
  17. Manitu9

    Manitu9 Mitglied

    Seit:
    21. Okt. 2014
    Beiträge:
    10
    Hallo Kerstin,
    erst einmal zur Variante mit der Schiebetür/Schiebetüren gefällt mir grundsätzlich auch ganz gut. Hab dann aber bedenken vor der recht klein werdenden Arbeitsplatte. Von dem SbS Kühlschrank hab ich mich bereits verabschiedet. Evtl. muss ich auch eine Variante mit kleinerem Kochfeld wählen.
    Eine Variante in der Art(neues Beispiel) sagt mir auch halbwegs zu. Dazu müssten aber auch Herd und Kühlschrank in einem Doppelschrank direkt nebeneinander stehen.
    Die Trennwände hab ich für die bessere 3D Ansicht nur 1m hoch gemacht, sollen aber richtige Trennwände werden.

    An dem Grundriß innerhalb der Wohnung kann man vieles verändern. Da es sich um ein Mehrfamilienhaus handelt, müssen die bodentiefen Fenster und die Eingangstür bleiben wo sie sind. Das bodentiefe Fenster an der Badwanne wird natürlich so ausgeführt, das der untere Teil fest ist und oberhlab der Wanne ein Kipp-, Drehfenster eingebaut. Vor einigen Monaten waren wir noch ganz begeistert von der Wohnung, im Moment nicht mehr so. Türen vom Kinderzimmer können natürlich versetzt werden aber eigentlich war angedacht das Zimmer sogar etwas größer werden zu lassen. Aus dem 2. Badezimmer soll evtl. eine Gästetoilette werden.
    Die anderen Sachen wie Schrank und Couch dienen nur als Beispiel. Das Wohnzimmer muss nach dem derzeitigen Stand komplett neu gekauft werden.

    Am Monatg haben wir noch einen Termin mit einer Innenarchitektin. Mal schaun was die für Ideen hat.
     

    Anhänge:

  18. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.648
    Sei so gut und hänge 1 oder 2 Ansichten und eine Ansicht des Alnogrundrisses an.

    Wird das Kinderzimmer denn noch dauerhaft notwendig sein? Oder wie sind eure Pläne für den Raum?

    Wenn Dusche aus Gäste-WC entfällt, dann hättet ihr keine richtige Dusche in der Wohnung. Duschen in der Badewanne mit dem Fenster gleich daneben könnte sehr nervig werden, weil das Fenster immer bespritzt wird.

    Wenn Mehrfamilienhaus .. wie sieht es mit den bisher angedachten Schächten aus? Kommen die auf jeden Fall von oben an diesen Positionen? Ihr habt die EG-Wohnung -oder?
     
  19. Manitu9

    Manitu9 Mitglied

    Seit:
    21. Okt. 2014
    Beiträge:
    10
    Hallo Kerstin, bearbeiten konnte ich den Beitrag nicht mehr. Hier noch einmal neu.

    Das Kinderzimmer sollte dann als "Arbeitsraum + Hobbyraum" genutzt werden. PC und so drinne halt.
    Ich gehe bisher davon aus, das die Schächte unberückbar sind. Müsste ich aber final mit dem Bauträger nochals klären. Vielleicht kann mir die IA das schon beantworten.

    Auch da hab ich schon dran gedacht, diesen Raum zum Wohnbereich dazu zu nehmen.

    Edit: Ach ja, die Dusche kommt dann mit ins Badezimmer. Die Einganstür inkl. Wand wird dann ein Stück nach vorne gezogen. Eine Waschmaschine haben wir da nicht eingeplant, die kommt in den Keller.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 26. Okt. 2014
  20. Mela

    Mela Premium

    Seit:
    28. Jan. 2012
    Beiträge:
    7.294
    Hattest du bereits den Termin mit der Innenarchitektin und wie war das Ergebnis?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Herausforderung: Offene Küche im Reihenendhaus mit Kochblock Küchenplanung im Planungs-Board 24. Nov. 2016
Offene Küche mit Halbinsel in Neubau-EFH Küchenplanung im Planungs-Board 17. Nov. 2016
Status offen offener Wohnessbereich mit Küche, schwieriger Grundriss Küchenplanung im Planungs-Board 3. Nov. 2016
Neue offene Küche mit Halbinsel in EFH Küchenplanung im Planungs-Board 2. Nov. 2016
Status offen Offene Küche in Neubau DHH Küchenplanung im Planungs-Board 2. Nov. 2016
Offene 6 qm Küche in Neubauwohnung Küchenplanung im Planungs-Board 31. Okt. 2016
Offener Küchen-, Wohn,- Essbereich. Optik Bodenbeläge Teilaspekte zur Küchenplanung 27. Okt. 2016
Status offen Halb-offene L-Küche mit Trennwand zum Essbereich Küchenplanung im Planungs-Board 23. Okt. 2016

Diese Seite empfehlen