Status offen Offene Küche mit Theke für Neubau EFH

Beiträge
4
Hallo liebe Küchen-Forum User,

wir werden ab Juli ein EFH bauen und beschäftigen uns im Moment mit der Küchenplanung.
Was ist uns wichtig:
- Wir benötigen einen großen Vorratsschrank, da keine Speisekammer im Erdgeschoss
- Backofen und Dampfgarer (im Plan ist da fälschlicherweise im Moment eine Micro, soll ein Dapfgarer werden)
- Induktionkochfeld
- Thekenlösung mit einem Schrank, der von Essbereich im Süden geöffnet werden kann (Theke ist im Planer nicht eingezeichnet)
- Frage ist für uns: Reichen die Schränke oder sollten wir in einer Ecke noch ein Rondell planen?
- Spüle: Wäre eine Eckspüle von Vorteil?

Vielen lieben Dank schon mal für Eure Tipps!

Checkliste zur Küchenplanung

Anzahl Personen im Haushalt: 3
Davon Kinder?: 1
Art des Gebäudes?: Neu-/Umbau, Planänderungen möglich
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 185 und 160
Brüstungshöhe des Fensters (in cm):
Fensterhöhe (in cm):
Raumhöhe in cm:
Heizung:
Fussbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Kühlgerät Größe: bis 122 cm Höhe
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank als kleines Fach oben
Dunstabzugshaube: Abluft
Backofen etc. hochgebaut?: Ja
Hochgebauter Geschirrspüler?: Nein
Kochfeldart: Induktion
Kochfeldbreite ca. (in cm)?: noch nicht entschieden
Spülenform: 1 Becken mit Abtropffläche
Geplante Heißgeräte: Dampfgarer ohne Wasseranschluß, Backofen
Küchenstil: Modern
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Tresen in Barhöhe
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: für 2 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche:
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?:
Was ist empfehlenswert bei unserer Größe?
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Wasserkocher, Toaster, Brotbehälter, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Küchenmaschine, Allesschneider (z. B. in Schublade), Handrührgerät, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: Keller
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche
Wie häufig wird gekocht?: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Meist allein, manchmal zu zweit
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Bisher zu wenig Arbeitsfläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Bio/Restmüll ungetrennt, Gelber Sack Müll
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: RotPunkt oder Schüller
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: Siemens?!
Preisvorstellung (Budget): bis 15.000,-
 

Anhänge

Beiträge
7.606
Hallo und von mir auch herzlich willkommen!

Bitte zitiere nur dort, wo es unbedingt nötig ist, wir scrollen immer wieder zum Eröffnungsbeitrag, daher schätzen wir kurze Wege ;-)

Du fragst, welche Arbeitshöhe empfehlenswert ist: Ihr seid unterschiedlich groß, wenn ihr gleichermaßen in die Küche arbeitet, könnte man über zwei unterschiedlich hohen Bereiche nachdenken. Hier im Forum hat sich der Begriff Gattenblock etabliert. Einfach mal anklicken. Ansonsten hilft das hier vielleicht weiter:

ARBEITSHÖHE ermitteln
3 Methoden haben sich da etabliert:
- abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
- Höhe Beckenknochen messen
- z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
Ausführlicher in
Optimale Arbeitshöhen beschrieben.

Die Arbeitshöhe ist auch für die Entscheidung der Korpushöhe wichtig.

Die Eingangsplanung ist definitiv optimierbar. Die vielen Ecken sind stauraumtechnisch und auch im Hinblick auf Arbeitsfläche eher nicht gut - Ecklösungen sind außerdem suboptimal. Hier was zum Nachlesen: * Tote Ecken - gute Ecken *

Die Theke ist optisch und arbeitstechnisch auch suboptimal, zum Arbeiten ist es günstiger, einfach einen Arbeitsplattenüberstand zu planen - die Fläche kann somit auch gut für verschiedenen Zwecken verwendet werden, z.B. wenn Teig ausrollen, Plätzchen backen, usw.

Auch das einsame Hängeschrank planoben sieht etwas verloren aus und bringt stauraumtechnisch kein nennenswerter Vorteil.

Die Frage, ob der Stauraum ausreichen ist, kannst nur Du beantworten: Wir wissen nämlich nicht, was für eine Küchenausstattung habt. Es empfiehlt sich, einen Inventar der Sachen, die untergebracht werden müssen, zu machen und dann für jede in Frage kommende Planung eine * Stauraumplanung * anzufertigen. Es ist zwar mühsam, hilft aber ungemein.

Das wär's für den Anfang. Ich empfehle Euch, mal auch andere Threads hier zu lesen und mal in die fertiggestellten Küchen zu stöbern. Da kann man sich schon vielen Anregungen holen.
 

Mela

Premium
Beiträge
7.712
Zur Arbeitshöhe hat isabella bereits alles geschrieben. Da sie mir nicht bekannt ist, habe ich für die kleinere Person im 5er-Raster und für die Größere im 6er-Raster.
Toll wäre, wenn die Brüstungshöhe der Arbeitsplattenhöhe angepasst werden könnte und die Arbeitsplatte die Fensterbank ersetzt.

Für meine Planung muss die Schiebetür zur Küche auf 90 cm verschmälert werden. Dafür habt ihr aber einen 90 cm breiten Vorratsschrank.
Nun zur Planung, beginnend planrechts unten:
Wange
90er
Kühschrank
BO mit DCG
* Ulla-Schrank *

planoben, ab Ullaschrank :
60er Auszug
90er Auszug mit 80er Kochfeld
60er Auszug
tote Ecke

planlinks, ab toter Ecke:
80er Auszug
40er MUPL
80er Spülenschrank mit 2 Becken, den abtropfen kann das Geschirr auch im zweiten Becken
tote Ecke

planunten in 99 cm Höhe:
90er Auszug
60er Auszug
Blende

in die tote Ecke einen Schrank von der Esszimmerseite teilweise eingeschoben
überstehende AP für die gewünschten Sitzplätze, die eigentlich nicht notwendig sind, da der Esstisch direkt dabei steht. Mir würden tiefenreduzierte US für Geschirr etc. besser gefallen.
Durch die Höhe von 99 cm kannst du auf eine Theke verzichten.

Erlaube mir noch eine Bemerkung zum Grundriss. Das Gäste WC finde ich zu klein und die Tür kollidiert mit der Haustür. Bestände die Möglichkeit, es mit der Garderabe zu tauschen und für später den Einbau einer Dusche einzuplanen?
 

Anhänge

Beiträge
4
Vielen Dank für Eure Annmerkungen.

Mela, vielen Dank für deine Umplanung und deine Mühen. Ich sehe darin durchaus Verbesserungen, auch wenn mir nicht alles gefällt:

- Den Vorratsschrank würde ich so lassen, da ich die Tür auch nicht verkleinern will und mir das sonst zu eng wird.
- Gibt es einen Grund, warum du das Kochfeld im Norden geplant hast? Ich sehe den Nachteil, dass ich mit dem Rücken zu den Gästen kochen. Außerdem haben wir ABluft, das würde fast Richtung Eingang gehen
- Die höhergelegte "Thekenlösung" finde es sehr schön. Ich würde aber auch hier bei einem Schrank mit 100cm Breite bleiben um es "luftiger" zu gestalten
- Ich bin immer noch am überlegen, ob nicht eine Eckspüle links oben Sinn machen könnte? Darunter würde ich "leer" lassen und rechts oder links daneben die Mülleimer zum Ausziehen.
 

Breezy

Mitglied
Beiträge
734
Zum Kochfeld: Die meiste Zeit beim Kochen macht mit Induktion und Gas die Vorbereitung aus, die reine Kochzeit ca. 10% - somit es Sinn, den Gästen den Rücken beim Kochen zu zeigen. Interaktion mit den Gästen wäre dann während der Vorbereitungszeit.

Auf eine Eckspüle würde ich verzichten, weil Du damit gleich drei Schränke blockierst beim Spülen (Spülenschrank und die Schränke links und rechts davon).

Ich sehe kein Problem darin, wenn die Abluft Richtung Eingang geht, aber vielleicht wissen die anderen mehr. Die Haustür ist ja nur sehr kurze Zeit geöffnet und die Abluft verteilt sich sofort.

(Wir wohnen derzeit noch in sehr dichter Bebauung, die Abluft vom Nachbarhaus ist ca. 1m von unserem Badfenster entfernt. Man riecht es in unserem Bad nur, wenn wirklich scharf angebraten oder geschmort wird, "normale" Gerichte bekommt man nicht mit.)
 

Mela

Premium
Beiträge
7.712
Ich habe das Kochfeld absichtlich planoben geplant, damit die DA nicht den Blick zu den Fenstern versperrt. Außerdem ist es für den Gattenblock von Vorteil, wenn das Wasser in der Nähe ist. Auch hast du den Vorteil, dass die GSM nahe am Essbereich ist.
Ich habe dir einen 90er Vorratsschrank geplant, da du sehr viel Wert auf Stauraum legst.Selbstverständlich ist auch ein 60er möglich. Auch die Halbinsel kann verkürzt werden.
 

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben