Küchenplanung Offene Küche mit Durchgang zu Abstellraum

cieber

Mitglied
Beiträge
5
Offene Küche mit Durchgang zu Abstellraum

Hallo liebe Foristen!

Ich hoffe ihr könnt uns weiterhelfen:
Wir planen derzeit die Küche in unserem neu zu errichtendem Doppelhaus. Es handelt sich um eine zum Wohn-/ Essbereich hin offene Küche. Besonderheit dabei ist, dass wir aus der Küche einen direkten Zugang in die Speisekammer/ den Abstellraum möchten.

Ich habe euch mal den geplanten Grundriss des EGs angehängt.
Fix ist bisher lediglich die Position und Form der Treppe und des Eingangsbereichs. Ansonsten sind Fenster und Türen noch variabel gestaltbar.

Unsere Idee war, den Durchgang zur Speisekammer im Küchenschrank "zu integrieren" - siehe auch die beiden Entwürfe verschiedener Küchenstudios anbei.

Beide Entwürfe habe aber aus unserer Sicht gewisse Nachteile und überzeugen uns daher nicht vollständig:

Bei der U-Form wusste der Planer nicht so recht was mit dem Eck neben der Durchgangstür zur Speisekammer anzufangen. Er hat daher einfach die Arbeitsplatte durchgezogen und oben einen Schrank draufgesetzt. Unter der Arbeitsplatte ist aber ein totes Eck. Das finden wir ziemliche Verschwendung.

Bei der Planung mit der Insel fehlt es uns an Abstellfläche.
Wir haben eine Siebträgermaschine mit entsprechendem Zubehör. Die muss ja irgendwo stehen und soll nicht in irgendeiner Ecke oder Nische eingepfercht werden. Idealerweise in der Nähe der Spüle.
Außerdem wurden bei diesem Entwurf die Hochschränke in die "Nische" für die Speisekammer geplant (die auf dem Grundriss eingezeichnete Wand würde also entfallen), so dass diese nun nur noch ein winziges Kämmerchen ist.
Wir benötigen aber den Platz um Getränke, gelber Sack, Brotschneidmaschine, Putzzeugs, etc. unterzubringen, da wir das nicht alles in der Küche haben möchten bzw. nicht immer in den Keller laufen wollen für eine Flasche Sprudel.
Und der Durchgang zur Speisekammer wurde mit 60 cm geplant. Das ist uns zu schmal.

Wir haben uns nun auch nochmal selbst Gedanken zu einer möglichen Planung gemacht und sind bei einer zweizeiligen Lösung rausgekommen - siehe Anhang. Auch hier ist der Zugang zur Speisekammer in den Hochschränken "versteckt". Wir haben dort aber die Schränke vor die Wand gesetzt und damit mehr Schrankfläche erzeugt. In der Schranknische könnte dann z.B. der Siebträger stehen.
Ist zwar auch nicht direkt bei der Spüle aber besser als irgendwo so planlos auf einer Insel.
Der Durchgang zur Speisekammer ist hier zwar jetzt auch mit einem 60er Schrank geplant, aber nur, weil das Planungstool keinen breiteren Hochschränke angeboten hat.
Wie findet er das?

Ideen sind herzlich willkommen - wir drehen uns hier aktuell etwas im Kreis.
Vielen Dank für eure Hinweise/ Ideen/ Vorschläge!

Checkliste zur Kuechenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
4
Davon Kinder: 2
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshoehe): 182, 168
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: N. a.

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Neu-/Umbau > Planänderungen möglich, Eigentum
Bruestungshöhe des Fensters (in cm): n.a.
Fensterhöhe (in cm): n.a.
Raumhöhe in cm: 238
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: Noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Ablauft oder Umluft - beides möglich, keine Präferenzen
Hochgebauter Backofen: wenn möglich
Geplante Heißgeräte: Einbaumikrowelle, Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: kann, muss aber nicht
Art des Kochfeldes: Induktionskochfeld
Kochfeldbreite (ca. in cm): 80-90

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich:
Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: nein
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Vorhandener Tisch
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: 100x220 cm
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: n.a.

Stauraum-Planung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?:
Kaffeemaschine, Wasserkocher, Toaster
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: N. a.
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Speisekammer

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw):
Alltagsküche für Familien, gekocht wird eher abends was Schnelles oder am Wochenende
Wie häufig wird gekocht: Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Meistens allein, manchmal zu zweit. Selten hilft mal ein Kind mit.

Spülen und Müll
Spülenform:
1 Becken ohne Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Altpapier, Biomüll, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt:
nein
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: nein
Küchenstil: Klassisch
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: N. a.
Preisvorstellung (Budget): 20.000

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • eg.pdf
    122,9 KB · Aufrufe: 65
  • U-Form.jpg
    U-Form.jpg
    112,4 KB · Aufrufe: 94
  • Insel-Form.jpg
    Insel-Form.jpg
    153,1 KB · Aufrufe: 83
  • Zweizeilig.JPG
    Zweizeilig.JPG
    72,1 KB · Aufrufe: 85
Zuletzt bearbeitet:

charli

Mitglied
Beiträge
339
Hallo und herzlich willkommen!

Stell die Planungen bitte als Grundriss ein. Diese Ansichten, noch dazu aus verschiedenen Perspektiven, lassen sich kaum vergleichen/bewerten.

Der EG-Grundriss stimmt auch nicht mit der dritten Planungszeichnung überein, was die Wand vor der Treppe betrifft. Auf den anderen ist es nicht zu sehen. wo sind diese Schränke geblieben? Soll die Tür zum Flur versetzt werden?
Ich finde das wie im EG-Plan besser, du hättest Platz für 5-6 HS. Die kann man einkoffern so dass sie optisch zurück treten. Und sie bieten Stauraum ohne Ende.

Ich würde wohl den Zugang zur Abstellkammer in den Flur legen, vor der Treppenwand die HS stellen und einen Zweizeiler mit Halbinsel machen.
Durch den Zugang vom Eingangsflur wird der Weg vom Esstisch zur Abstellkammer auch nicht weiter als durch die Küche.

Gelber Sack Müll lässt sich gut in einem MUPL unterbringen, eher das Altpapier in die Abstellkammer, Verpackungsmüll hat man öfter als Altpapier.
Eine Kiste Sprudel passt in einen dreirastrigen Auszug.

Habt ihr für den Abstellraum das Gäste-WC geopfert?
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.417
Besonderheit dabei ist, dass wir aus der Küche einen direkten Zugang in die Speisekammer/ den Abstellraum möchten.

Unsere Idee war, den Durchgang zur Speisekammer im Küchenschrank "zu integrieren" - siehe auch die beiden Entwürfe verschiedener Küchenstudios anbei.
Zu diesem Thema kann ich ein paar Links zu echten Beispielen beisteuern:
Climbees schöne Küche: Große Schreinerküche mit massiver Arbeitsplatte aus Muschelkalk| Küchenplanung einer Küche von Schreinerküche
und weitere Umsetzungen/Informatione:
"Durchgang" in der Einbauwand -
Backofen unter Kochfeld mit Absaugung -
Warendorf mit Edelstahlkoch- und Spülinsel -
Bei der U-Form wusste der Planer … Unter der Arbeitsplatte ist aber ein totes Eck. Das finden wir ziemliche Verschwendung.
Lesenswerter Thread zum Thema Ecken: Tote Ecken - gute Ecken
Wir haben dort aber die Schränke vor die Wand gesetzt und damit mehr Schrankfläche erzeugt. In der Schranknische könnte dann z.B. der Siebträger stehen.
Ist zwar auch nicht direkt bei der Spüle aber besser als irgendwo so planlos auf einer Insel.
Der Siebträger brauch die Nähe zur Spüle und auch zum Müll, auch wenn man eine Sudschublade hat. Ich wünsche mir immer, ich hätte eine eigene kleine Spüle nur für den Siebträger, man sollte die Platzierung gut überlegen.
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshoehe): 182, 168
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: N. a.
Hier ein paar Faustregeln zur Bestimmung der Arbeitshöhe (und den Siebträger ist bei mir um etwa 10 cm niedriger platziert, finde ich sehr angenehm):
ARBEITSHÖHE ermitteln - 3 Methoden haben sich da etabliert:
  • abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
  • Höhe Beckenknochen messen
  • z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
Ausführlicher in Optimale Arbeitshöhen beschrieben. *
Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Neu-/Umbau > Planänderungen möglich, Eigentum
Bruestungshöhe des Fensters (in cm): n.a.
Fensterhöhe (in cm): n.a.
Raumhöhe in cm: 238
Hier wären realistische Werte oder überhaupt Werte wichtig. Die 238 cm im Neubau zweifle ich jetzt an.
Dunstabzugshaube: N. a.
Bedeutet?
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Warum nicht?
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: N. a.
Das wäre wichtig für die Planung.
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Altpapier, Biomüll, Restmüll
Altpapier in der Küche? Habt Ihr keinen gelben Sack? Schon mal hier im Forum gestöbert und den MUPL -Konzept gesehen?
 

cieber

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
5
Zu diesem Thema kann ich ein paar Links zu echten Beispielen beisteuern:
Climbees schöne Küche: Große Schreinerküche mit massiver Arbeitsplatte aus Muschelkalk| Küchenplanung einer Küche von Schreinerküche
und weitere Umsetzungen/Informatione:
"Durchgang" in der Einbauwand -
Backofen unter Kochfeld mit Absaugung -
Warendorf mit Edelstahlkoch- und Spülinsel -

Lesenswerter Thread zum Thema Ecken: Tote Ecken - gute Ecken

Der Siebträger brauch die Nähe zur Spüle und auch zum Müll, auch wenn man eine Sudschublade hat. Ich wünsche mir immer, ich hätte eine eigene kleine Spüle nur für den Siebträger, man sollte die Platzierung gut überlegen.
Da gebe ich dir absolut Recht. Daher grübeln wir ja auch so, wie wir das alles unterbringen.
Hier ein paar Faustregeln zur Bestimmung der Arbeitshöhe (und den Siebträger ist bei mir um etwa 10 cm niedriger platziert, finde ich sehr angenehm):
ARBEITSHÖHE ermitteln - 3 Methoden haben sich da etabliert:
  • abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
  • Höhe Beckenknochen messen
  • z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
Ausführlicher in Optimale Arbeitshöhen beschrieben. *
Die Arbeitshöhe war bisher bei uns noch kein Thema, da wir erstmal die Grundform der Küche festlegen wollten. Aber danke für die Hinweise zur Ermitlung der optimalen Höhe.
Hier wären realistische Werte oder überhaupt Werte wichtig. Die 238 cm im Neubau zweifle ich jetzt an.
Das wird definitiv so sein. Wir haben bereits mit dem Bauträger schonmal gebaut und auch da sind die Raumhöhen 238 cm. Und die aktuelle Planung unserer DHH ist von den Geschosshöhen identisch.
Dunstabzug: hier sind wir prinzipiell offen, ob es Downdraft oder klassisch mit Haube werden soll. Daher habe ich die Vorgabe mal leer gelassen.
Hochgebauter Geschirrspüler - spricht prinzipiell nichts dagegen aber um ehrlich zu sein wüsste ich aktuell nicht, wo der sinnvoll platziert wäre.
Das wäre wichtig für die Planung.
Bei uns kocht meist einer allein, manchmal auch zu zweit. Sehr selten hilft mal ein Kind.
Altpapier in der Küche? Habt Ihr keinen gelben Sack? Schon mal hier im Forum gestöbert und den MUPL -Konzept gesehen?
Doch, wir haben gelben Sack und ja, wir möchten den bewusst im Abstellraum platzieren. Haben wir aktuell auch so. Und mit direkten Zugang zum Abstellraum aus der Küche ist das auch kein Problem
Im Moment haben wir unter der Spüle Müllbehälter für Restmüll, Biomüll und Altpapier. Also 3 Eimer. Das hat sich in den letzten 10 Jahren auch so für uns bewährt.
Altglas und gelber Sack sind im Abstellraum untergebracht.
Zu diesem Thema kann ich ein paar Links zu echten Beispielen beisteuern:
Climbees schöne Küche: Große Schreinerküche mit massiver Arbeitsplatte aus Muschelkalk| Küchenplanung einer Küche von Schreinerküche
und weitere Umsetzungen/Informatione:
"Durchgang" in der Einbauwand -
Backofen unter Kochfeld mit Absaugung -
Warendorf mit Edelstahlkoch- und Spülinsel -

Lesenswerter Thread zum Thema Ecken: Tote Ecken - gute Ecken

Der Siebträger brauch die Nähe zur Spüle und auch zum Müll, auch wenn man eine Sudschublade hat. Ich wünsche mir immer, ich hätte eine eigene kleine Spüle nur für den Siebträger, man sollte die Platzierung gut überlegen.

Hier ein paar Faustregeln zur Bestimmung der Arbeitshöhe (und den Siebträger ist bei mir um etwa 10 cm niedriger platziert, finde ich sehr angenehm):
ARBEITSHÖHE ermitteln - 3 Methoden haben sich da etabliert:
  • abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
  • Höhe Beckenknochen messen
  • z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
Ausführlicher in Optimale Arbeitshöhen beschrieben. *

Hier wären realistische Werte oder überhaupt Werte wichtig. Die 238 cm im Neubau zweifle ich jetzt an.

Bedeutet?

Warum nicht?

Das wäre wichtig für die Planung.

Altpapier in der Küche? Habt Ihr keinen gelben Sack? Schon mal hier im Forum gestöbert und den MUPL-Konzept gesehen?
Hallo Isabella!
Danke für deine Antworten. Ich habe versucht, deine Fragen zu beantworten.
 

mieber

Mitglied
Beiträge
3
Wohnort
Bei Stuttgart
Hier der Topf (oder Deckel?) zur TE :-) - Ich steuere die Hausbauplaner Exporte bei.

Der Küchenplaner wollte den Zugang in die Speisekammer so zurücksetzen, dass es vom Platz der Speise abgeht. Dazu hat er die Wand auch etwas weiter nach links versetzt. Damit weniger Platz im Flur. Die Speisekammer wird damit echt klein.
 

Anhänge

  • küche_2zeilig.jpg
    küche_2zeilig.jpg
    67,6 KB · Aufrufe: 66
  • insel_eingekoffert in speise.jpg
    insel_eingekoffert in speise.jpg
    58,8 KB · Aufrufe: 69

isabella

Mitglied
Beiträge
14.417
Die Arbeitshöhe war bisher bei uns noch kein Thema, da wir erstmal die Grundform der Küche festlegen wollten. Aber danke für die Hinweise zur Ermitlung der optimalen Höhe.
Die bestimmt aber viele Parameter der Küche und ihr werdet während der Bauzeit nicht mehr wachsen (oder?) also könnt Ihr schon mal bestimmen.
Dunstabzug: hier sind wir prinzipiell offen, ob es Downdraft oder klassisch mit Haube werden soll. Daher habe ich die Vorgabe mal leer gelassen.
Die Frage war eher: Abluft oder Umluft? Das hat auch einen Einfluss auf die Planung.
Hochgebauter Geschirrspüler - spricht prinzipiell nichts dagegen aber um ehrlich zu sein wüsste ich aktuell nicht, wo der sinnvoll platziert wäre.
Das ist eine Planungsaufgabe. Evtl. funktioniert es nicht, aber warum von vornherein grundsätzlich ablehnen?
Doch, wir haben gelben Sack und ja, wir möchten den bewusst im Abstellraum platzieren. Haben wir aktuell auch so. Und mit direkten Zugang zum Abstellraum aus der Küche ist das auch kein Problem
Naja, für jede Verpackung in den Abstellkammer gehen ist nicht so der Bringer…

Papier: Bei uns meistens Druckerzeugnisse, Werbung, Briefumschläge… das bringe ich nicht extra in die Küche…
 

cieber

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
5
Hallo Christiane,

ich habe versucht, deine Fragen so gut es geht zu beantworten.
Hoffe, es hilft weiter.

VG Cordula
Hallo und herzlich willkommen!

Stell die Planungen bitte als Grundriss ein. Diese Ansichten, noch dazu aus verschiedenen Perspektiven, lassen sich kaum vergleichen/bewerten.
Kann ich leider nicht, da die Küchenstudios uns nach dem Erstgespräch jeweils nur diese Illustrationen zur Verfügung gestellt haben.
Der EG-Grundriss stimmt auch nicht mit der dritten Planungszeichnung überein, was die Wand vor der Treppe betrifft. Auf den anderen ist es nicht zu sehen. wo sind diese Schränke geblieben? Soll die Tür zum Flur versetzt werden?
Sorry, da habe ich noch eine ältere Version unserer EG-Planung erwischt.
Neue Version hängt an. In der Tat haben wir die Tür in die Küche Richtung Treppe verschoben. Anfangs hatten wir sie weiter rechts, so dass noch eine Schrankzeile an die Treppenwand passt.
Hat allerdings den Nachteil, dass dadurch der Garderobenbereich im Eingang sehr klein wird. Daher auch die Verschiebung der Tür Richtung Treppenwand.
Ich finde das wie im EG-Plan besser, du hättest Platz für 5-6 HS. Die kann man einkoffern so dass sie optisch zurück treten. Und sie bieten Stauraum ohne Ende.

Ich würde wohl den Zugang zur Abstellkammer in den Flur legen, vor der Treppenwand die HS stellen und einen Zweizeiler mit Halbinsel machen.
Durch den Zugang vom Eingangsflur wird der Weg vom Esstisch zur Abstellkammer auch nicht weiter als durch die Küche.
Genau das wollen wir eben nicht, sondern einen direkten Zugang zum Abstellraum.
Wir haben das bereits in unserem jetzigen Haus und finden es sehr praktisch.
Gelber Sack Müll lässt sich gut in einem MUPL unterbringen, eher das Altpapier in die Abstellkammer, Verpackungsmüll hat man öfter als Altpapier.
Eine Kiste Sprudel passt in einen dreirastrigen Auszug.

Den gelben Sack möchten wir bewusst im Abstellraum platzieren. Haben wir aktuell auch so. Und mit direkten Zugang zum Abstellraum aus der Küche ist das auch kein Problem
Im Moment haben wir unter der Spüle Müllbehälter für Restmüll, Biomüll und Altpapier. Also 3 Eimer. Das hat sich in den letzten 10 Jahren auch so für uns bewährt.
Altglas und gelber Sack sind im Abstellraum untergebracht.
Habt ihr für den Abstellraum das Gäste-WC geopfert?
Wir werden im Haus insgesamt 3 Badezimmer mit WC haben. Daher haben wir uns auf der Koch-/ Ess-/ Wohnebene explizit gegen ein weitere WC entschieden.
Händewaschen kann man ja auch in der Küche :-)
 

Anhänge

  • küche_2zeilig.jpg
    küche_2zeilig.jpg
    67,6 KB · Aufrufe: 33

isabella

Mitglied
Beiträge
14.417
@cieber + @mieber - toll, dass Ihr beide hier mitmacht, das passiert leider sehr selten, dabei ist es wichtig, dass beide mitlesen und diskutieren, damit keine „stille Post“ entsteht :2daumenhoch:
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.126
Wohnort
Perth, Australien
bitte zitiere nicht jedes Wort, wir verstehen auch ohne, einfach antworten oder mit @..., Texte sind mit vielen Zitaten schlecht zu lesen.
 
Beiträge
1.829
Hmm, also mit gefällt bei #7 irgendwie nicht, dass man für jeden Kaffe oder Wasser die Halbinsel umrunden muss. Solche Layouts sind perfekt, wenn man eine Insel realisieren kann und von beiden Seiten in die Küche kommt. Für eine Insel ist die Breite aber nicht genug.

Daher wäre mein Vorschlag das Ganze zu drehen, damit man vom Esszimmer einen direkten Zugang in die Küche hat für KS, Kaffee usw. Dann würde ich in der Mitte auch eine normale Tür zur Speise machen, die Speise jedoch tatsächlich etwas verkleinern, um mehr Platz der eigentlichen Küche zu geben.
9B236FBF-38C1-4E8D-A3BF-61206B515C87.jpeg

Ich konnte die Maße nicht so richtig lesen, daher ist es jetzt nicht maßstabgetreu und ich hoffe, dass es passt.
Wie die Küche seitlich zum Esstisch aussehen kann, siehst du bei mir
EA8E2DBE-1908-43F0-89B4-BA511CA616E5.jpeg
 

cieber

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
5
@Traumküchegesucht - die Idee mit dem gedrehten Grundriss hatten wir auch schonmal, diesen allerdings wieder verworfen, da wir bei dem Entwurf keine Hochschränke untergebracht haben. Wie würdest du die denn in deinem Entwurf platzieren?
 
Beiträge
1.829
Als Passepartout, das heißt rechts und links von der Nische wie bei mir auf dem Bild. Das Passepartout an der Wand, das Fenster könnte man in der Nische ggf. Integrieren. Kochfeld und Spüle auf die Insel, sofern du mindestens 3 m Platz hast und in die Nische dann Geräte wie Kaffeemaschine.
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.126
Wohnort
Perth, Australien
du schreibst, die Treppenposition ist fixed. Kannst du das mal genauer bemaßen, auch welche Wand in welcher Länge und Stärke ist fixed bei der Treppe.
 

mieber

Mitglied
Beiträge
3
Wohnort
Bei Stuttgart
Jede Veränderung der Treppe wirkt sich natürlich über alle Geschoße aus, daher schwer zu verschieben. Wenn, dann könnten wir sie stärker wendeln, das würde der Sache hier aber eher nicht helfen, weil die Küche dann schmaler wird.

Maße - Innenwände sind 10cm stark:

1625468206501.jpg
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.126
Wohnort
Perth, Australien
der Tisch, wie und wo soll der idealerweise stehen? quer im Raum oder parallel zur Außenwand und wo soll die obere Tischkante etwa beginnen? damit man ein Gefühl bekommt, wie weit man sich in der Küche austoben kann.

Und die Speise hat welche Funktion? vielleicht eine kleine Liste, findet man besser als im Text.
 

cieber

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
5
@Evelin - der Tisch sollte an der Kante stehen, wo er aktuell eingezeichnet ist - also etwa Mitte Breite der Tür zum Keller. Wobei man auf dem Foto in Beitrag #16 eher die Sitzbank als den Tisch sieht.
Je nachdem, wie die Küche gestaltet wird, kann der Tisch längs oder quer zur Küche stehen. Platz wäre für beide Varianten.

Speisekammer wird bei uns wie folgt genutzt:
- Aufbewahrung der Getränkekisten/ Leergut, Altglas sowie gelber Sack
- Aufbewahrung von Obst/ Gemüse, das nicht zwingend gekühlt werden muss
- Brotschneidemaschine & Brotbox
- Aufbewahrung von Putzutensilien & Staubsauger
- Bevorratung von Konserven, Nudeln, ...

Soweit mal die Mindestanforderungen an die Speisekammer.
Im Moment lagern wir da noch mehr Kram drin, der perspektivisch aber woanders Platz finden wird.
Ich habe dir hier nochmal den Plan des gesamten EGs mit Maßen angehängt. Hoffe, das hilft dir.
 

Anhänge

  • EG.JPG
    EG.JPG
    61,3 KB · Aufrufe: 29

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.126
Wohnort
Perth, Australien
hier mein Vorschlag. Ich habe mich dabei an der Küche meiner Tochter orientiert, die ist aber 50cm länger. Das geht hier glaube ich nicht, weil der Tisch zu weit nach unten rutscht.

cieber1.jpg

ich würde hier jetzt keine Speise im eigentlichen Sinne abtrennen. Im oberen Bereich planlinks eine mindertiefe Zeile als Ablage für Geräte. Hier ist der Zeilenabstand ca 100 cm.

In der Küche ist der Zeilenabstand dann 110 cm.

An der Treppe 4 x 60er HS, planunten KS, der Rest nach Wunsch (Putzen, Getränke). Ich finde es immer eher unpraktisch, Putzzeug und getránke in die letzte Hausecke zu stellen.

Getränke könnte man auch auf der Inselrückseite einstellen.

Die Insel ist 240x100 cm groß plus Deckseiten und Blenden. Also die Küche endet ab planoben bei ca 445 cm.
 

mieber

Mitglied
Beiträge
3
Wohnort
Bei Stuttgart
Ich muss das Mal im Hausplaner eingeben. Mir hilft es immer, wenn ich es auch in 3D drehen und "begehen" kann.
Zwischenfrage: ist es nicht ganz schön viel gerenne, wenn man zum KS immer um die Halbinsel muss? Unsere Hauptachse aktuell ist KS, Spüle (mit Müll drunter), Herd. So ist unsere Küche im Moment:

20210705_103701.jpg
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.126
Wohnort
Perth, Australien
meist nimmt was raus und legt es neben der Spüle ab zum Waschen Schneiden. Das heißt, die Lauferei ist wenig

cieber2.jpg

die BOs müssen nicht in der Zeile sein, ist nur ein Beispiel.
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben