1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Fertig mit Bildern Offene Küche mit Dachschräge

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von Hoffi, 21. Jan. 2012.

  1. Hoffi

    Hoffi Mitglied

    Seit:
    28. Dez. 2011
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Oberes Gäu

    Hallo zusammen,

    wie bereits hier "angedroht" hier nun unsere erste Planung. Es handelt sich um einen Dachgeschossumbau, daher gibt es ein paar knifflige Ecken für die wir noch keine rechte Lösung gefunden haben.

    Wir waren bisher nur zum Umschauen in Möbelhäusern und Küchenstudios. Die einzige konkrete (und sehr freundliche) Beratung hatten wir bei einem Küchenhersteller der selber baut ("Schreinerküche"?). Auf das Angebot warten wir noch, daher ist mein Alno-Plan nur aus dem Gedächtnis und mit leichten Abänderungen erstellt. Vermute jedoch leider auch, daß das Angebot unser Budget sprengen wird, aber mal sehn.

    Da wir beide sehr unterschiedlich groß sind (167cm und 193cm) haben wir uns erstmal für eine 90er Arbeitshöhe entschieden. Für meine Frau wäre das ein bisschen zu hoch (laut Ellenbogen-Regel käme sie auf etwa 86cm) und für mich zu niedrig (Ellenbogen-15 sagt etwa 100cm), allerdings denke ich, daß ich das z.B. mit einem hohen Schneidebrettchen ganz gut ausgleichen kann.
    Zu hoch finden wir außerdem beide nicht gut. Das mag zwar zum Schnippeln nicht schlecht sein, aber um nen wassergefüllten Nudeltopf rumzuschieben oder Teig zu kneten ist das unserer Meinung nach nix. Dann lieber beim Schnippeln ein bisschen bücken oder erhöhte Schneidebretter verwenden. Gegenteilige Meinungen? ;-)

    Auf Grund der besseren Raumnutzung habe ich mich im Alno-Planer für ein 6er Raster mit 8cm Sockel entschieden, müsste dann aber je nach Hersteller natürlich zur Diskussion stehen.

    Weiteres Problem ist, daß ich wegen der Dachschräge nur im Bereich des Dachfensters bis ganz nach hinten laufen kann, ohne den Kopf anzustoßen (siehe Bild im Anhang mit den beiden hübschen Menschen drauf ;D). Daher unsere Idee mit der G-Form, so daß ich vorne zum Esszimmer hin wenigstens noch etwas Arbeitsfläche habe wo ich aufrecht stehen kann. Die beiden hinteren Ecken werden für mich z.B. immer schlecht zugänglich bleiben.

    Im vorderen Bereich würden wir gerne ein Schränkchen haben das zum Essbereich hin aufgeht, dort könnten wir dann z.B. Tischdecken etc. unterbringen und auch die Ecke ohne Eckschrank nutzen. Allerdings "verlieren" wir dann nach innen einen Schrank, vielleicht gibts ja auch welche die nach beiden Richtungen aufgehen?

    Weiterhin haben wir den Vorschlag bekommen eine tiefe Arbeitsplatte (70 oder 80) zu nehmen. Fände das nicht ganz so schlecht, zumindest für die hintere Seite mit der Spüle und die linke Seite mit dem Kochfeld. Hinten käme das ganze dann etwas weiter vor - mein Kopf wirds danken - und links hätten wir mehr Stellplatz am Herd. Gute Idee?

    Das schmale Schränkchen vorm Kamin habe ich im Alno-Planer einfach mal so hingepfuscht, weiß nicht was man da am besten machen könnte. Dort nur einen Unterschrank und die Arbeitsplatte durchgehen lassen bringt irgendwie auch nicht viel, daher die Entscheidung zum hohen Schrank.
    Achja, eine Mikrowelle, sofern später nachgekauft, soll im Fach über dem Backofen verschwinden.

    Das Fenster (unten mit feststehendem Teil) ist so eingebaut, daß eine 90cm hohe Arbeitsplatte genau drunter passt, denn es ist geplant anstatt eines Fensterbretts einfach die Arbeitsplatte nach hinten durchgehen zu lassen.

    Wasser und Abwasser kommen von rechts oben (siehe Küchengrundriß), sind aber noch nicht fest verlegt und können beliebig an der hinteren Wand gesetzt werden.
    Der Herdanschluss ist fest in einer Unterputzdose rechts unterm Fenster, könnte aber im Zweifel auch noch geringfügig umverlegt werden.
    Der Durchbruch für die DAH müsste ebenfalls im Bereich des Herdanschlusses gemacht werden, da dies die einzigste Außenwand (leider Wetterseite) ist. Durchs Dach gehts nicht.
    Weitere Elektroleitungen sind noch nicht verlegt und können relativ frei verteilt werden.

    Falls euch noch Infos fehlen, bitte nicht böse sein. Ist unsere erste Küche. ;-)

    Vielen Dank erstmal für dieses wirklich geniale Forum, hoffe ihr könnt uns weiterhelfen!
    Beste Grüße,
    Hoffi & Frau

    PS: Ich weiß nicht ob der Alno-Planer bei mir richtig funktioniert, da ich ihn in einem virtuellen Rechner laufen lassen muss (habe Original XP 64bit und irgendwie gehts da nicht). Finde halt daß manche Bilder irgendwie komisch aussehen, aber vielleicht ist das ja normal. ;-)


    Checkliste zur Küchenplanung von Hoffi

    Anzahl Personen im Haushalt : 3
    Davon Kinder? : 1
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm : 167cm und 193cm
    Art des Gebäudes? : Neu-/Umbau, Planänderungen möglich
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm) : 90cm
    Fensterhöhe (in cm) : 120cm
    Raumhöhe in cm: : 237cm
    Heizung : Fussbodenheizung
    Sanitäranschlüsse : variabel an aktueller Wand
    Ausführung Kühlgerät? : Integriert im Hochschrank
    Kühlgerät Größe : noch unbekannt
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät : Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
    Dunstabzugshaube? : Abluft
    Hochgebauter Backofen? : Ja
    Hochgebauter Geschirrspüler? : nein
    Kochfeldart? : Induktion
    Kochfeldbreite ca. (in cm)? : wenns geht 80cm
    Spülenform: : 1,5 Becken mit Abtropffläche
    Weitere geplante Heißgeräte : Standmikrowelle
    Küchenstil? : modern
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich als : Keine
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen? : für 6 Personen
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche : Wird nach Bedarf neu gekauft
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße : 160cm-180cm, evtl. ausziehbar
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig? : Küche/Esszimmer offen
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)? : 90cm
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen? : Kaffeemaschine, Messerblock, Toaster, Brotbehälter
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden? : Wasserkocher, Handrührgerät, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden? : Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch? : Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Speisekammer, Keller, Abseiten
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw) : Alltagsküche, Snacks
    Wie häufig wird gekocht? : (fast) täglich 1x warm
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste? : gemeinsam, selten auch für Gäste
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum? : genug Arbeitsfläche an der ich (193cm) aufrecht stehen kann, Stauraum
    Preisvorstellung (Budget) : bis 10.000,-
     

    Anhänge:

  2. Hoffi

    Hoffi Mitglied

    Seit:
    28. Dez. 2011
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Oberes Gäu
    AW: Offene Küche mit Dachschräge

    Oh, sehe gerade daß auf dem Bild mit dem Alno-Plan die Eingangstür zum Wohnzimmer verrutscht ist (Wandfang sei Dank). In den Alnodateien sollte es aber richtig sein.
     
  3. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Offene Küche mit Dachschräge

    :welcome:

    schöne komplette Vorstellung *2daumenhoch* und gut skizziert, was ihr wollt und braucht.

    Bei eurer Planung würde ich die APL unter der Dachschräge unbedingt in Uebertiefe wählen (wieviel genau, merkt man am besten beim Schieben) - der GSP sollte dann rechts von der Spüle stehen (zwischen Herd und Spüle ist ein blöder Platz für den GSP), oder in der Schrankwand integriert werden (muss mal ausprobieren ob der Platz reicht).

    Die Seitenschränke würde ich dann verkoffern, damit es sauber ausschaut.

    Die optimale Arbeitshöhe testet man am besten mit einem höhenverstellbaren Bügelbrett aus ;-) - die 15cm-Regel ist nur eine Faustregel - das kann durchaus davon abweichen.
     
  4. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Offene Küche mit Dachschräge

    Also, Hoffi, das ist mal eine gelungene Eröffnung ... alle Maße .. sogar richtig gut mit der Dachschräge *clap**clap**clap* und DANKE ;-)

    Zur Arbeitshöhe, vollkommen richtig ist, dass zu hoch auch nichts ist. Ellenbogen- und Hüftregeln geben nur erste Hinweise. Man sollte dann eher noch die Bügelbrettmethode wählen, um die ermittelten Arbeitshöhen auch mal auszuprobieren. Mit welcher Arbeitshöhe arbeitet ihr denn aktuell? Und wie wird das empfunden?

    Klar, man kann ein dickes Brett nehmen. Ab einer gewissen Dicke und auch Größe (man will ja nicht auf DIN A 5- Format schnippeln) werden solche Bretter dann aber auch unhandlich, wenn man das Geschnippelte dann irgendwo reinschieben will usw.

    Generell mal ist die Planung bis auf Vanessas schnelle Anmerkungen soweit ganz ok.

    Ganz wichtig finde ich immer, dass man zu jeder halbwegs in Frage kommenden Planung eine Stauraumplanung macht. Dabei fällt oft schon auf, was auch im Ablauf der Küche stören könnte.
     
  5. Hoffi

    Hoffi Mitglied

    Seit:
    28. Dez. 2011
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Oberes Gäu
    AW: Offene Küche mit Dachschräge

    Hallo und vielen Dank für die ersten Antworten!

    GSP nach rechts scheint tatsächlich praktischer zu sein, werde das gleich mal ändern.

    Wie siehts eigentlich mit dem Eckschrank hinten rechts aus? Habe das Thema tote Ecken gelesen, aber an die rechte Wand passt ja wegen dem Kamin eh kein breiterer Schrank mit Auszügen mehr hin. Falls der Eckschrank bleiben darf, welche Art würdet ihr mir da in unserem Fall vorschlagen? Nur Tür mit Einlegeböden oder besser MagicCorner? LeMans hat ja ein eher schlechtes Preis/Leistungs-Verhältnis...

    Wääh, hatte gehofft ohne Stauraumplanung auszukommen. Naja vernünftiger wärs schon, aber momentan haben wir mit der Baustelle so viel um die Ohren und außerdem wissen wir ja noch garnicht was wir alles haben werden. Bisher ist halt alles recht zusammengewürfelt und provisorisch. Ok ich gebe zu, andere würden "Ausreden" dazu sagen. :-[ Vielleicht müssen wir uns also doch mal dransetzten und ne echte Stauraumplanung machen.

    Gäbe es eigentlich noch andere Aufteilungsmöglichkeiten als die G-Form? Sind eigentlich für alles offen, sofern es praktisch ist. ;-)

    Ach und die Farbgebung hatte ich ja ganz vergessen:
    Fronten gefallen uns helle aber nicht ganz weiße Töne, also z.B. Magnolie oder Vanille und als Arbeitsplatte dann ein mitteldunkles bis dunkles Holz. Geht glaub auch daß man den Sockel in Arbeitsplattenfarbe macht, oder?
    Rechne momentan mal mit Schichtstoff Hochglanz für die Fronten, haut das mit unserem Budget schätzungshalber hin? Eigentlich wollten wir nicht mehr als 8000,- Euro incl. Geräte ausgeben.

    Grüße,
    Hoffi
     
  6. Hoffi

    Hoffi Mitglied

    Seit:
    28. Dez. 2011
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Oberes Gäu
    AW: Offene Küche mit Dachschräge

    @KerstinB: Momentan haben wir einen Küchenblock mit 86cm Höhe. Für meine Frau ist das ziemlich gut, für mich natürlich zu nieder. Sie meinte daß es auch ein bisschen höher ginge. Da meine Eltern zufälligerweise eine 89er Arbeitsplatte haben, werden wir dort wohl am besten mal "probearbeiten".
    Ich für meinen Teil bins natürlich gewohnt daß alles zu niedrig ist (die Rückenschmerzen merkt man irgendwann auch nicht mehr so), bin aber froh um jeden Zentimeter den man mir entgegenkommt. ;-)

    Wäre es eine Alternative wenn wir mehrere Zonen mit unterschiedlicher Arbeitshöhe einrichten würden? Ich habe halt immer die Befürchtung daß der entstehende Absatz dann schnell zum Dreckmagneten wird. Außerdem kippelt dann bestimmt schnell mal das ein oder andere ein "Stockwerk" tiefer wenn man nicht aufpasst, oder?

    Grüße
     
  7. littlequeen

    littlequeen Mitglied

    Seit:
    30. Jan. 2011
    Beiträge:
    2.758
    AW: Offene Küche mit Dachschräge

    Holla die Waldfee..... jetzt habe ich über 2 Stunden an diesem Raum gesessen bis ich eine Lösung gefunden habe die alle Wünsche unter einen Hut bringt. Irgendwie kam mir immer entweder die Dachschräge mit der DAH oder mit einem Hochschrank in die Quere :( Oder dieser Wandvorsprung hat es verhindert :/ Naja, lange Rede kurzer Sinn, ich habe einen Versuch gestartet ;-)

    Ganz zufrieden bin ich mit dem Abstand GSP-Müll noch nicht, aber das ist glaube ich die kleinste zu schluckende Kröte.

    Mal zu Erklärung die Punkte die ich versucht habe unterzubringen

    -Müll unter APL
    -Spüle für beide Arbeitsbereiche sinnvoll zu erreichen
    -Herd an einer Stelle wo Herr Hoffi stehen kann und die DAH unter die Schräge passt (hier müsste wegen dem Modell nochmal genau geguckt weren)
    -hochgebaute GSP (bei der Größe von Herrn Hoffi sicherlich sinnvoll
    -großer Kühli/TK
    -BO hochgebaut
    für beide ergonomische Arbeitsbereiche (unterschiedliche Höhen)
    -APL in Fensterrahmen laufend.

    Tja und hier ist sie nu ;-) die Planung

    Herdzeile in 90cm Höhe (5 Raster) und 75cm Tiefe (wenn es das Budget hergibt gerne auch die Unterschränke in dieser Tiefe.

    Wange
    60cm Müll unter APL
    80cm 1-2-2
    100cm 1-2-2 mittig über beide das Kochfeld, soweit wie möglich über den 100er
    80cm 1-2-2
    Blende

    Hochschranwand von links:
    Blende
    40cm Highboard unter Schräge angepasst
    60cm hochgebaute GSP (hier Oberkante 149,5cm)
    45cm tiefenreduziertes Highboard 175 cm
    60cm Highboard BO/Micro (evtl passt die Micro auch in den tiefenreduzierten, das würde den Bo höher kommen lassen)
    60cm Highboard Kühli/TK

    (ab hier in 99cm real in der richtigen Höhe für Herrn Hoffi, 6 Raster)
    60cm Spüle zur Herdzeile hin öffnen und in der Tiefe etwas in die Tote Ecke reinragend.
    120cm zum Essbereich hin öffnend
    50cm auf der Rückseite der Spüle(habe ich nur vergessen abzubilden :( - ist doch schon etwas spät.


    Ich würde an eurer Stelle also gucken das ihr einen Hersteller/Schreiner findet der ein Programm anbietet mit 5 UND 6 Raster, ansonsten hat der Bereich von herrn Hoffi einen riesigen Sockel.

    übrigens Spüle ich selber (165cm) auf einer Arbeitshöhe von 100cm, das ist sehr angenehm, zum kochen/Teig ausrollen wäre mir das aber zu hoch, deswegen den niedrigeren Bereich für Frau Hoffi.

    Hier müsste dann genau geguckt werden, evtl würde ich die Fronten Unterschränke von Herrn Hoffi in der Frabe der APL/Wangen wählen, dann gibt es nicht so ein unruhiges Gesamtbild an dieser Spüleninsel.
     

    Anhänge:

  8. littlequeen

    littlequeen Mitglied

    Seit:
    30. Jan. 2011
    Beiträge:
    2.758
    AW: Offene Küche mit Dachschräge

    Und direkt noch Nr 2;-) ich habe mal das "Planänderungen möglich" wörtlich genommen und diesen Wandstummel entfernt

    Damenzeile in 90cm Höhe, 5 Raster,80cm tief ggf auch tiefer je nachdem ab wo die Fenstergaube icts, so das herr Hoffi beim kochen auch stehen kann.
    100-120-100, Kochfeld soweit wie möglich nach rechts


    Herrenzeile, 99cm Höhe, 6 Raster, 75cm tief
    Blende
    60cm GSP
    40cm Müll unter APL
    45cm tiefenreduziert 50cm
    80cm Spüle (Doppelbecken ohne Abtropfe (das zweite Becken kann als Abtropfe genutzt werden, oder man verstaut verschmutztes Geschirr vor Blicken ;-)
    60cm Auszug

    Highboards neben der Speisekammerntür, evtl im Farbton der Wohnzimmermöbel.
    60cm BO/Micro
    60cm Kühli
     

    Anhänge:

  9. littlequeen

    littlequeen Mitglied

    Seit:
    30. Jan. 2011
    Beiträge:
    2.758
    AW: Offene Küche mit Dachschräge

    so, und um dann das "Planänderungen möglich" etwas auszutesten noch Variante 2b quasi.

    Die Hochschränke eingekoffert in die Wand zur Speisekammer und die Tür zur Speisekammer in Frontoptik 2x45cm

    Hochschrankwand von links, 225cm

    60cm Kühli
    60cm Bo/Micro
    45cm Tür1 in Frontoptik
    45cm Tür2 in Frontoptik

    Männerzeile, in 75cm tiefe und 99cm Höhe

    Blende
    60cm GSP
    40cm Müll unter APL
    60cm in 50cm Tiefe Auszug
    80cm Spüle mit Spülbecken, oben Putzreling unten normaler Auszug

    So wirkt die Küche nahezu luftig.

    Das ganze würde unter Anpassung der Herrenzeile natürlich auch ohne versetzen der Speisekammernwand gehen, dann müsste "nur" die Tür angepasst werden.
     

    Anhänge:

  10. Hoffi

    Hoffi Mitglied

    Seit:
    28. Dez. 2011
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Oberes Gäu
    AW: Offene Küche mit Dachschräge

    Wow, da schläft man mal ne Nacht und am nächsten morgen dann so eine Überraschung. Vielen Dank für die Mühe! :-)

    Die andere Überraschung war leider, daß heute morgen meine zweite Festplatte kaputt ging. Und ratet mal, genau, da waren meine ganzen Planungsdaten drauf. Wie schön.
    Hab se ausgebaut, vorsichtig geschüttelt und wieder eingebaut (neuer Technikertrick ;D) und dann tat se wenigstens wieder soweit daß ich die Daten retten konnte. *dance*Sorry also daß ich jetzt erst schreib!


    Also erstmal vielleicht zum Wandstummel: Der ist prinzipiell schon variabel, haben den halt so gemacht daß zwei 60er Schränke gut Platz finden. Auf der (schmalen) Vorderseite sollen dann eigentlich die Lichtschalter für die Küche untergebracht werden. Die Leitungen sind bereits drin, da wir Stromtechnisch aber alles selber machen könnten die Kabel (und auch die Wand) nochmal umverlegt werden. Wäre natürlich schade drum, da wir die erst vor zwei Wochen hochgemauert haben, aber... ;-)

    Hochgebaute Spülmaschine hab ich garnicht erst angegeben, weil ich dachte der Platz reicht eh nicht. Wäre natürlich schön, ist uns jetzt aber auch nicht soo wichtig.

    Habs eben extra nochmal ausgemessen: 40cm weg von der Rückwand haben wir eine Höhe von etwa 144cm (da passt die hohe GSP mit 149 also nur mit abgeschrägtem Eck rein) und 60cm weg sinds dann immerhin schon ca 152cm.

    Wir haben dabei auch ausprobiert, wie dass mit der freien Rückwand so wäre. Leider kommt man dann an die hinteren seitlichen Schränke sehr schlecht ran. Die rückwärtige Wand ist ja nur 1,20 hoch, da muss man schon arg in die Knie um seitlich dranzukomen. Wir wären also eher geneigt doch Schränke an der Rückseite zu lassen weil man von vorne einfach besser rankommt.

    Ob die Spüle weiter vor kann müsste ich erstmal abklären. Das Abwasser braucht ja ein bestimmtes Gefälle und in der Speisekammer an der Wand zur Küche befindet sich auch noch der Heizungsverteiler. Befürchte fast daß wir da mit dem Abwasser nicht dran vorbei kommen.

    Deine eingekofferte Variante ist irgendwie nicht so unseres. Erstens ist der Schrank neben der Speisekammertür das einzigste Möbel das wir schon so gut wie sicher ausgesucht haben (Ikea Hemnes). Ok, kein Grund aber ein Hinderniss. ;-)
    Und so offen die Küche auch ist, sie soll dennoch ein wenig als separater Bereich erkennbar sein. Außerdem finde ich dann den Weg vom Backofen zur einer Abstellfläche und auch zum Herd recht weit. Eine heiße Auflaufform wird bei uns zum Beispiel gern mal auf dem Herd zwischengeparkt, und da wär man doch recht lang unterwegs bei dieser Lösung.
    Wie macht ihr das eigentlich wenn ihr was heißes aus dem Ofen holt? Immer einen Untersetzer parat oder halten eure Arbeitsplatten das aus?

    Und wie hast du denn den Herd zwischen zwei Schränke bekommen? Hab schonmal gesehen daß es das gibt, wusste aber nicht wie ich das im Alno-Planer machen kann.

    Immer besser gefällt uns allerdings die Idee mit der tiefen Arbeitsplatte und auch dein Vorschlag, die Mikrowelle eventuell in den tiefenreduzierten Schrank zu packen, falls es geht. Die verschiedenen Arbeitshöhen sind natürlich auch super.

    Alles in allem gefällt uns also deine Variante 1 - mit den genannten Abstrichen - von den dreien am ehesten, weil dann die Küche nicht so weit ins Wohnzimmer wandert. Vielleicht kann man ja die Spüle hinten belassen und nur eine höhergelegte "Arbeitsinsel" vorne hinbauen?
    Außerdem ist mirs wichtiger daß insgesamt meine Frau gut arbeiten kann, da sie unter der Woche mit Sicherheit öfter in der Küche steht als ich.

    Wir sind jedenfalls sehr begeistert von der Mühe die du - mitten in der Nacht- investiert hast! *rose*
     
  11. littlequeen

    littlequeen Mitglied

    Seit:
    30. Jan. 2011
    Beiträge:
    2.758
    AW: Offene Küche mit Dachschräge

    Hallo,

    erstmal ein paar Antworten, von den Fragen die hängen geblieben sind ;-)

    der hochgebaute GSp kann sicherlich auch etwas niedriger gemacht werden, kommt ja auf den Sockel an, und dann sind oben drauf ja auch noch 4 cm APL, von daher sehe ich das weniger als Problem an, ich hatte das so verstanden das das Fenster in einer Art "Gaube" ist, unter der du stehen kannst, deswegen habe ich da so arrangiert das eigentlich alles von dem Gaubenbereich aus bedient werden kann, ok außer die APl über dem hintersten Schrank, aber da könnten gut Brotbehälter, Kaffemaschine o.ä. stehen.

    Klasse übrigens das du zu allen Varianten sagst was gefällt und was nicht und warum nicht, so kann man arbeiten :-)

    Ich habe tatsächlich immer eines der nicht benutzten Bleche neben dem BO stehen worauf ich dann das heiße abstellen kann, klappt super.

    Die Spüle habe ich dort gewählt damit du zu deinem Arbeitsbereich nicht durch die ganze Küche laufen musst mit dem nassen Gemüse o.ä. und deine Frau muss nur eine 3/4 Drehung machen zum Nudeln abgießen etc. oder mit dem tropfenden Gemüse, ich hatte ihren Hauptarbeitsbereich vor dem Fenster angedacht, über dem Müll unter der APL.

    Vielleicht wird die idee so verständlicher?
     
  12. Hoffi

    Hoffi Mitglied

    Seit:
    28. Dez. 2011
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Oberes Gäu
    AW: Offene Küche mit Dachschräge

    Danke für die Ausführungen, jetzt wissen wir besser wie's gedacht war.

    Und da hast du natürlich völlig recht. Das Dachfenster ist zwar normal eingebaut ohne Gaube, allerdings hab ichs eben nochmal angeschaut und es reicht gerade so. Bin bei unseren Versuchen heut morgen von der Wand ausgegangen und hab irgendwie nicht bedacht daß die Schränke ja 60 tief sind. :-[
    Wir können somit also festhalten, daß der Ausschnitt des Dachfensters genau über der imaginären Kante einer 60er APl an der rechten Wand liegt. Also genau so wie wir die Wand ursprünglich auch geplant hatten. ;-)

    Die hinteren Ecken wollten wir auch für Brotkapsel, Kaffeemaschine etc nutzen.

    Stimmt, das mit dem tropfenden Gemüse ist natürlich ein Nachteil wenn die Spüle hinten ist. Dann werd ich wohl nochmal Baubesichtigung machen und checken wie das Abwasser laufen könnte.

    Andererseits hat Göttergattin soeben angemerkt, daß ihr Müll und GSP in Spülennähe lieber wären. Also quasi "klassisch" Müll unter und GSP unter bzw. neben der Spüle.
    Rein optisch gefällt ihr auch die Halbinsel deiner Variante 1 nicht so, da sie so weit in den Raum reinragt.

    Mir dagegen gefällt an deiner Variante 2 die Aufteilung links niederer und rechts hoher Arbeitsbereich nicht schlecht. Nur wohin dann mit den Hochschränken wenn wir nicht so weit ins Wohn/Esszimmer reinkommen wollen? Naja, ich würde vielleicht auf einen erhöhten Bereich auch komplett verzichten können, wenns nicht untergebracht werden kann. Hmm...

    Spielen jetzt mal noch ein bisschen Möbelrücken mit dem Alno-Planer, mal sehn was wir von deinen Vorschlägen mit einbringen können.
     
  13. Hoffi

    Hoffi Mitglied

    Seit:
    28. Dez. 2011
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Oberes Gäu
    AW: Offene Küche mit Dachschräge

    Nachtrag: Abwasser geht leider wirklich nur im hinteren Teil. Vorne kommen wir nicht am Kamin vorbei.
     
  14. littlequeen

    littlequeen Mitglied

    Seit:
    30. Jan. 2011
    Beiträge:
    2.758
    AW: Offene Küche mit Dachschräge

    Schade mit dem Abwasser!

    Zu dem Müll unter der APl, ich selber konnte auch nciht ganz glauben das das wirklich so toll ist und habe mir deswegen einen 45cm Schrank mit 2-2-2 neben die Spüle geplant, dort hab ich im oberen Auszug passende Mülleimer (gibt es genau passend in diversen Onlineshops, z.B. efftop.de oder Ligno.de) eingestellt, die ich - bei nicht gefallen einfach raus nehmen hätte können und dann dort einen normalen Auszug gehabt hätte. Unter der Spüle habe ich ein normales Mülltrennsystem. In der Praxis ist es do das wir den oberen 45 Auszug für Biomüll und Restmüll nutzen und unter der Spüle eine 3er Trennung haben -gelber Müll,Glas,Papier. Vielleicht wäre das ja auch was für euch?

    Ich habe nochmal die eine andere Planung, ich finde den Zweizeiler hier wesentlich besser als das U.

    Herrenseite von links in 99cm Höhe hier in 60cm wobei ihr natürlich auch alles in 75cm machen könnt!
    100cm Spülenunterschrank, Spüle rechtsbündig
    60cm tiefenreduzierter Schrank - evtl für Müll unter APL?
    Highboard Bo/Micro
    Highboard Kühli

    Wenn ihr diese Seite 75cm macht braucht ihr dann auf jden Fall noch eine Abschlusswange, oder ihr macht auf den 15cm hinter dem Kühli ein Regal für Kochbücher ;-)

    Damenseite 75cm tief (ggf auch tiefer)
    Blende
    60cm GSP - schlauch wird über einen Sockel unetr der Dachschräge geleitet, das dürfet kein problem darstellen.
    80 Auszug
    80 Auszug mit Kochfeld
    100 Auszug
     

    Anhänge:

  15. Hoffi

    Hoffi Mitglied

    Seit:
    28. Dez. 2011
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Oberes Gäu
    AW: Offene Küche mit Dachschräge

    Danke, das mit dem Müll unter der APl überlegen wir uns. Vermute es könnte ganz praktisch sein, wenn man z.B. die Schnippelreste einfach direkt vom Schneidebrett in den Biomüll runterschieben kann.

    Kannst du genau sagen warum du den Zweizeiler so viel besser findest? Momentan sehen wir beim U mehr Vorteile, z.B. könnte dann die Spüle einfach unters Dachfenster und wir hätten noch ein paar von vorne zugängliche Schränke mehr.

    Bei deiner neuen Planung gibts ja z.B. keine Abtropffläche und der GSP wäre gegenüber (der Schlauch ist imo kein Problem dort). Außerdem ist das linke Eck für mich sehr schlecht zugänglich, da von der Wand bis zum Dachfensterausschnitt über 1m ist. D.h. dorthin komm ich wirklich nur gebückt (Frau übrigens auch).

    Könnte mir auch vorstellen daß ich mich an der Spüle dann nicht richtig vobeugen kann um übers Becken zu kommen, da der Kopf ja nur im Dachfensterausschnitt Platz hat. Muss ich aber später daheim mal ausprobieren, bin momentan noch bei der Arbeit. Andererseits könnte ich mich dort, wenn ich müde bin, wenigstens mit der Stirn anlehnen um nicht umzufallen. ;-)

    Beim Möbelschieben gestern abend ist außerdem noch nicht viel rausgekommen. Unser Töchterlein bekommt glaub bald Zähne und die Konzentration hat darunter etwas gelitten. ;-)
     
  16. Magnolia

    Magnolia Mitglied

    Seit:
    25. Dez. 2010
    Beiträge:
    6.517
    AW: Offene Küche mit Dachschräge

    Der Müll direkt unter der APL ist nicht nur praktisch, er ist sogar obwohl so simpel so GENIAL!!!!!.

    Wer sich den Unterschied nur einmal angeschaut hat und sich ein Arbeiten in der Küche vorstellt, will ihn einfach nicht missen.

    • *kiss*
     
  17. Hoffi

    Hoffi Mitglied

    Seit:
    28. Dez. 2011
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Oberes Gäu
    AW: Offene Küche mit Dachschräge

    Also, wir haben gestern abend jetzt mal noch einige Varianten durchprobiert und sind zum Entschluss gekommen, daß uns doch die G-Form am besten gefällt, sofern nicht alle hier komplett dagegen sind. ;-) Der Zweizeiler und die Variante mit der umbauten Speisekammer gefallen u.a. auch optisch nicht so, da wir die Küche doch lieber etwas abgetrennt haben wollen.

    Werde heut abend nach der Arbeit den Alno-Plan mit den Vorschlägen von hier aktualisieren und zur weiteren Verfeinerung nochmal posten.

    Weiterhin haben wir inzwischen das Angebot von der "Schreinerküche" bekommen. Muss sagen die haben sich wirklich große Mühe gegeben. Alles als fein gerenderte 3D-Ansichten mit dabei, komplett transparente Auflistung aller Schränke mit Preisen, ein Beiblatt mit den Qualitätsmerkmalen (Überall 19er Korpusstärke, 8mm Rückwände, Auszüge), etc.
    Leider leider leider spiegelt sich das natürlich auch im Preis nieder. Der liegt bei ca 9500,- für die Möbel plus 5000,- für die E-Geräte, also weit über unserem Budget, obwohl wir 2 Schränke nur mit Einlegeböden haben.
    Selbst wenn wir bei den E-Geräten nochmal nen Tausender sparen könnten, die Eckschränke etc weglassen und nochmal Verhandeln würden (glaube kaum daß die noch arg runtergehen, da es eben keine Rabattaktions-Küche ist), kämen wir bestimmt nicht unter 11.000,-. Und selbst wenn, dann hätten wir hauptsächlich Einlegeböden anstatt Auszügen was auch nicht so der Hit wäre.
    Da muss man wohl sagen, Qualität hat ihren Preis und der liegt leider über unserem Budget. :'(
     
  18. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Offene Küche mit Dachschräge

    Ich habe mir das jetzt alles angesehen und schließe mich mal an ... mit den Prämissen sehe ich die G-Form auch als sehr praktikabel an. Bei den 2-Zeiler-Varianten stört mich dann doch der relativ große Zeilenabstand. Immerhin ist der Raum dort 291 cm breit. Selbst wenn beide Seiten übertief geplant sind, kommt man noch auch 140 cm Zeilenabstand.

    Der Esstisch kann ja auch nicht viel weiter nach planunten rutschen, da sonst wieder die Dachschräge ins Gehege kommt.

    Ich habe mal etwas angepaßt.

    Die Zeile unter dem Fenster jetzt 70 cm tief, das läßt auch Platz, Wasser/Abwasser zur Spülenposition zu bringen.

    GSP nach rechts, dann sind zum Ausräumen eigentlich keine Schränke versperrt, in die man einräumen will. Und es entsteht unter dem Dachfenster in Spülennähe auch ein Schnippelplatz, wo du als der große stehen kannst.

    Den Eckschrank gegen einen 30er Auszugsunterschrank getauscht. Insbesondere für die höheren Vorräte etc.

    Müll unter der APL im 40er links von der Spüle, unten könnten z. B. Essig/Ölflaschen etc. stehen.

    Links die Zeile dann 2x80er Auszugsunterschränke, wobei ich das Kochfeld dann mit ca. 15 cm Versatz über den beiden Schränken setzen würde. Dadurch kommt für die DAH etwas Abstand zum Fenster zustande.

    Dann wieder tote Ecke, die von Esszimmerseite mit einem übertiefem 60er Unterschrank gefüllt wird. Von Küchenseite dann ein übertiefer 80er Auszugsunterschrank.

    Damit hätte man dann auch eine Arbeitsfläche, die mal tiefer als 60 cm ist.

    Die Hochschränke würde ich mit Trockenbauwand abschließen und die Hochschränke obendrüber bis zur Schräge jeweils mit Frontmaterial verkleiden. Dann hat man da auch keine unangenehmen Putzecken.
     

    Anhänge:

  19. Hoffi

    Hoffi Mitglied

    Seit:
    28. Dez. 2011
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Oberes Gäu
    AW: Offene Küche mit Dachschräge

    Hallo und vielen Dank Kerstin!
    Da warst du ein kleines bisschen schneller, habe gestern zwar meine Planung aktualisiert, hatte aber keine Zeit mehr sie hochzuladen.

    Das gute ist, die beiden Planungen sehen sehr ähnlich aus, wobei deine in den Details fast nen Ticken schöner ist. ;-)

    Stelle meine trotzdem rein damit man mal an konkreten Punkten vergleichen kann.

    Als Update muss ich noch hinzufügen, daß Tests in der Küche meiner Eltern ergeben haben, daß die 90er APl für meine Frau immer noch etwas hoch ist. Daher die Idee mit Herd- und Spülenzeile auf 87-88cm (5er Raster) runter zu gehen und dafür dann den vorderen Abschluss auf 91+x cm rauf (6er Raster).
    Spüle wäre dann zwar etwas niedriger, aber mit nem GSP braucht man die vielleicht auch nicht so hoch? Aus optischen Gründen und für eine absatzfreie Ecke würden wir dort jedenfalls gerne auf Höhe der Herdzeile bleiben.

    Weiteres Manko an der Sache ist, daß der vordere Absatz dann mitten im Fenster liegt. Da wir aber vermutlich eh die Nischenrückwand in APl-Material machen wollen und die APl als Fensterbrettersatz herhalten soll, könnte das garnicht mal so schlimm aussehen? Würden dann das komplette "Fensterbrett" in Höhe 91+x machen so daß sich die Ecke mit dem Absatz auf Höhe der Wand befindet. Das x ergibt sich aus der Höhe des Fensters. Hoffe man kann sichs trotz der queren Erklärung vorstellen, sonst mal ich noch n Bild. ;-)

    Die hintere Arbeitsplatte habe ich ebenfalls auf 70cm vertieft, obwohl wir mit dem Wasser direkt von hinten durch die Wand kommen können. Aber vielleicht gibts ja auch Übertiefe Schränke beim Hersteller unserer Wahl (noch unbekannt ;-)).

    Der 30er Auszieher rechts ist bei mir ein 30er Handtuchhalter. Da gefällt mir deine Idee besser, allerdings wohin dann mit den Geschirrtüchern? Wir wollen keine Stangengriffe und wenns geht auch keine Klebehaken. Wo hängen die bei euch denn so?

    Links von der Spüle hab ich nen 105er Eckschrank mit Einlegeböden eingeplant (habe tote Ecken zwar gelesen, dachte aber daß ich damit nicht viel gewinne weil ich ja keinen breiten Auszug daneben quetschen kann).

    Dafür hat bei mir links vom Herd noch ein 40er bis 45er Schränkchen Platz in dem ich dann den Müll direkt unter der Arbeitsplatte angedacht hatte (die Schublade muss dann wohl noch weg). Der wäre dann sowohl von der Herdseite her als auch von meinem hohen Arbeitsplatz vorne zu gebrauchen.

    Momentan zeigt der 80er vorne bei mir noch Richtung Esszimmer, aufgrund des Stauraums wäre er mir nach innen aber auch lieber. Weiß dann aber nicht ob die Außenseite optisch gut aussieht mit der Verkleidung?

    Die Hochschränke oben zuzumachen werde ich bei meiner nächsten Version wohl so von dir übernehmen (muss natürlich vorher Frauchen fragen ;-)).

    Vielen Dank an euch alle für die Mühe, wir sind gespannt auf eure weiteren Vorschläge! *2daumenhoch*
     

    Anhänge:

  20. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Offene Küche mit Dachschräge

    APL-Höhe unter 91cm reicht nur vor normalen GSP - nicht die XXL-Modelle (kosten nicht mehr, bieten einfach 5cm mehr Innenhöhe - praktisch für hohe Gläser etc.)

    Spüle sollte sowieso eher höher als niedriger sein. Kann man nicht die Spülenseite HOCH setzen und den Herd niedrig? Das macht Arbeitstechnisch einfach mehr Sinn
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Offene U Küche in Neubauwohnung Küchenplanung im Planungs-Board Montag um 15:19 Uhr
Neubau DHH offene Küche G-Form Küchenplanung im Planungs-Board Sonntag um 23:00 Uhr
Herausforderung: Offene Küche im Reihenendhaus mit Kochblock Küchenplanung im Planungs-Board 24. Nov. 2016
Offene Küche mit Halbinsel in Neubau-EFH Küchenplanung im Planungs-Board 17. Nov. 2016
Status offen offener Wohnessbereich mit Küche, schwieriger Grundriss Küchenplanung im Planungs-Board 3. Nov. 2016
Neue offene Küche mit Halbinsel in EFH Küchenplanung im Planungs-Board 2. Nov. 2016
Status offen Offene Küche in Neubau DHH Küchenplanung im Planungs-Board 2. Nov. 2016
Offene 6 qm Küche in Neubauwohnung Küchenplanung im Planungs-Board 31. Okt. 2016

Diese Seite empfehlen