1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Fertig mit Bildern Offene Küche im Neubau

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von DoctorO, 18. Apr. 2014.

  1. DoctorO

    DoctorO Mitglied

    Seit:
    15. März 2014
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Hamburg

    Hallo liebes Planungsboard.

    Der Rohbau ist schon fast fertig.
    Die Grundrisse stehen fest.
    Jetzt geht es an die Planung der Küche für einen 4-Personen-Haushalt.
    Vom Grundriss ist eine offene Küche vorgesehen. Wir planen allerdings eine Schiebetür zur Trennung vom Wohn-/Esszimmer einbauen zu lassen.
    Direkt an die Schiebetür anschließen würde der Essbereich. Deshalb ist in der Küche keine Sitzgelegenheit geplant.

    Wir sind für jeden Tipp und Hinweis dankbar, der uns weiterhelfen kann.

    Zur Checkliste:

    Kühlgerät:
    Wir haben jetzt eine Kühl-Gefrier-Kombination mit ca. 270l Kühlraum. Deshalb planen wir wieder ein Standgerät als Kühl-Gefrier-Kombination. Das geplant Modell wäre der Siemens KG49EAI42: b x t x h: 70 x 77 x 207
    Arbeitshöhe:
    86 cm präferiert. 91 cm ist meiner Frau zu hoch.

    Sanitäranschlüsse:
    Die Spüle wäre für die Wand unter dem Fenster geplant.
    Ein Durchbruch für Abwasser ist in der Raumecke rechts neben dem Fenster.
    Unter der Küche im Keller wäre der Abstellraum und direkt angrenzend der HWR.
    Einen neuen Durchbruch könnten wir für die Kücheninstallation setzten lassen sollte aber erstmal vermieden werden.

    Microwelle:
    Wir haben eine Standmicrowelle, die über den Backofen in den Seitenschrank hinter eine Klappe sollte.

    Stil:
    Wir würden gerne Landhaus machen, aber das wird dann doch zu teuer. In einem Blog habe ich Bilder von der Serie Lucca von Nobilia gesehen, die uns ganz gut gefallen würden.

    Geräte auf der Arbeitsfläche:
    Da meine Frau Chinesin ist, haben wir einige Geräte, die auf der Arbeitsfläche stehen sollten:
    - Reiskocher
    - Elektrischer Schnellkochtopf
    - Sojamilch-Kocher (etwa wie ein Wasserkocher)
    Da der Platz jedoch recht beschränkt wirkt, werden wir nicht alles dauerhaft aufstellen können.
    Hier sind wir sehr offen für Ideen.

    Zusätzliche Geräte:
    Wir haben noch:
    - Sandwitch-Maker
    Wir planen noch:
    - Waffeleisen
    - Alles-(Brot-)schneidemaschine.

    Was muss untergebracht werden:
    Da wir im EG keine Abstellkammer oder so etwas haben, benötigen wir die meisten Dinge für Kochen und Essen tatsächlich in der Küche. Lediglich im Flur ist ein Besenschrank geplant, sodass Staubsauger, Besen etc. nicht in der Küche untergebracht werden müssen.
    Im Keller ist aber ein Lagerraum geplant, in dem nicht so oft benötigtes gelagert werden kann.
    Mittelfristig planen wir auch eine Kühltruhe im Keller. Die ist jetzt aber noch nicht vorhanden.



    Checkliste zur Küchenplanung von DoctorO

    Anzahl Personen im Haushalt : 4
    Davon Kinder? : 2
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm : 160 (f) - 175 (m)
    Art des Gebäudes? : Neu-/Umbau, Planänderungen nicht möglich
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm) : 100
    Fensterhöhe (in cm) : 120
    Raumhöhe in cm: : 250
    Heizung : Fussbodenheizung
    Sanitäranschlüsse : fix
    Ausführung Kühlgerät? : Stand-Alone bis 75 cm Breite
    Kühlgerät Größe : bis 175 cm Höhe
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät : Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
    Dunstabzugshaube? : Umluft
    Backofen etc. hochgebaut? : Ja
    Hochgebauter Geschirrspüler? : nein
    Kochfeldart? : Induktion
    Kochfeldbreite ca. (in cm)? : 60
    Spülenform: : 1 Becken mit Abtropffläche
    Weitere geplante Heißgeräte : Standmikrowelle, Backofen
    Küchenstil? : Landhaus
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich als : Keine
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen? : nein
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche : Keine
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße : 100 x 200
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig? : Kein Sitzplatz geplant
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)? : 86
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen? : Wasserkocher, Toaster, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden? : Handrührgerät, Mixer, Pürierstab, Eierkocher, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden? : ALLE Vorräte, Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch? : Hauswirtschaftsraum, Keller
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw) : Vorwiegend asiatische Küche:
    Vielseitige Gerichte
    Viel Suppe
    2 - 3 mal pro Tag
    Wie häufig wird gekocht? : (fast) täglich 2x warm
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste? : Für die Familie, gelegentlich für Gäste
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum? : Die aktuelle Küche ist ca. 380 x 220 cm groß. L-Küchenzeile: 315 mit Herd + 160 mit Spüle. Ecke nicht nutzbar. Nur Türenschränke und die Oberschränke recht niedrig und keine Hochschränke.
    Die neue Küche sollte genügend Stauraum und reichlich Auszüge haben.
    Zusätzlich hat unsere aktuelle Küche ein ca.38 cm tiefes und 180 cm langes Sideboard mit gleichen Türen. Das ist sehr praktisch für die elektrischen Geräte. So etwas könnten wir auch wieder gut gebrauchen.
    Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt? : Bevorzugt: Nobilia oder Alno
    Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt? : Bevorzugt: Neff, Siemens
    Preisvorstellung (Budget) : bis 10.000,-
     

    Anhänge:

  2. DoctorO

    DoctorO Mitglied

    Seit:
    15. März 2014
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Hamburg
    AW: Offene Küche im Neubau

    Was haben wir bisher zur Planung unternommen:

    Wir waren bei einem kurzen Gespräch bei Küchen-Aktuell und bei einem sehr ausführlichen, allerdings mit einem Anfänger als Berater bei Höffner.
    Die Pläne wären jeweils in U-Form und mit Einbaukühlschrank gewesen. Was uns aber letztlich nicht wirklich gefiel.

    Wichtige Komponenten für uns wären:
    Standkühlgerät, Hochschrank für Backofen, Herd und Spüle relativ eng beieinander (damit nicht soviel schmutzig wird), große Bereiche zum Arbeiten bzw. für elektrische Kochhelfer.
     
  3. DoctorO

    DoctorO Mitglied

    Seit:
    15. März 2014
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Hamburg
    AW: Offene Küche im Neubau

    Vielen Dank schon mal für eure Bemühungen.
    Wir sind für viele Anregungen und Ideen offen.
     
  4. Mela

    Mela Premium

    Seit:
    28. Jan. 2012
    Beiträge:
    7.295
    AW: Offene Küche im Neubau

    :welcome:

    im Küchen-Forum!

    Tolle Thread-Eröffnung mit allem was wir benötigen! :-)

    Ich muss dich aber momentan im Geduld bitten, denn es ostert und wir Planerinnen haben auch noch (leider für euch) ein RL.

    "Herd und Spüle relativ eng beieinander (damit nicht soviel schmutzig wird)"
    Was bedeutet für dich relneuiv eng beieinander? Sinnvoll wäre doch die Hauptarbeitsfläche genau dort anzulegen, denn so bewegst du dich zwischen Spülke und Herd und die Verschmutzungsgefahr ist in meinen Augen geringer!

    Arbeitshöhe sollte deine Frau doch ausprobieren, falls noch nicht geschehen. Littlequeen arbeitet auf 96 cm und ist 1,56 GROSS! (Queenie nicht böse sein ;-))

    Deswegen:
    ARBEITSHÖHE ermitteln
    3 Methoden haben sich da etabliert:
    - Ellbogen abwinkeln und von dort 15 cm runtermessen
    - Höhe Beckenknochen messen
    - z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint. Sich Vorbeugen, dann ist's zu niedrig, die Schultern hochziehen, dann ist's zu hoch.
    Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
     
  5. DoctorO

    DoctorO Mitglied

    Seit:
    15. März 2014
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Hamburg
    AW: Offene Küche im Neubau

    Zwischen Spüle und Herd sollte schon noch etwas Platz zum arbeiten bleiben. Derzeit sind sie über Eck angeordnet und jeweils 45 und 50 cm Unterschrank dazwischen. Die eigentliche Ecke lässt sich allerdings wegen der Wand nicht nutzen. So wäre das jetzt auch ok.

    In der chinesischen Küche wird sehr viel mit heißem Öl gearbeitet. Dabei bildet sich recht schnell ein leichter Ölfilm um den Herd. Wir würden da gerne genügend Arbeitsfläche aus der direkten Gefahrenzone heraushaben.

    Deshalb benötigen wir auch eine sehr gute Abzugshaube. Leider können wir wegen KFW70 keine Abluft-Haube verwenden. Gibt es hier Empfehlungen für gute Umlufthauben?

    Wir haben grad nochmal nachgemessen. Jetzt haben wir tatsächlich auch 91cm Arbeitshöhe. Das würde noch gehen. Höher sollte es dann aber nicht mehr werden.
    Man will ja auch noch in die Töpfe reinschauen können.

    Gruß,
    Doc
     
  6. Mela

    Mela Premium

    Seit:
    28. Jan. 2012
    Beiträge:
    7.295
    AW: Offene Küche im Neubau

    So gut die momentanen 91 cm sind, denn sie ermöglichen ein 6er-Raster, sollte deine Frau doch die Bügelbrett-Methode über längere Zeit ausprobieren um ihre optimale Arbeitshöhe festzustellen. Littlequeen arbeitet bequem auf 95 cm unds Conny war 91 cm zu hoch. Für mich sind die 92 cm optimal.
     
  7. Mela

    Mela Premium

    Seit:
    28. Jan. 2012
    Beiträge:
    7.295
    AW: Offene Küche im Neubau

    Hier einmal der Link zum gewünschten Kühli.
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Die Maße sind: 70bx65tx201h
     
  8. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Offene Küche im Neubau

    Ich würde an eurer Stelle auf die Küchentüre verzichten. Die Trennung zwischen Flur & Wohnbereich würde ich soweit nach Planrechts verlegen, dass der Treppenaufgang komplett im Wohnbereich integriert ist, die Türe dann in den Flur öffnen lassen.

    So liesse sich die Küche besser möblieren
     
  9. DoctorO

    DoctorO Mitglied

    Seit:
    15. März 2014
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Hamburg
    AW: Offene Küche im Neubau

    Vielen Dank für die ersten Reaktionen.

    Die Grundrisse sind im eigentlich schon festgelegt. Die Wände werden hoffentlich in diesen Tagen erreichtet. Es ist aber auch so, dass die Treppe vom Flur, also gegenüber der Küchentür in den Keller runterläuft. Die Treppe aus dem Wohnzimmer geht dann in das OG. Das kommt auf den Plänen nicht so rüber. Deshalb habe ich noch eine Skizze mit den Bereichen im EG gemacht.
    Wir haben schon überlegt, die Küchentür wegzulassen. Aber zunächst sind wir nicht sicher, ob wir die Küche offen lassen sollen und wenn man mit den Lebensmitteln für die ganze Familie rein kommt, sollte es möglichst direkt in die Küche gehen.

    LG,
    Doc
     

    Anhänge:

  10. Hobby-Chef

    Hobby-Chef Mitglied

    Seit:
    3. Aug. 2011
    Beiträge:
    2.495
    AW: Offene Küche im Neubau

    Wenn bei. Euch viel mit Öl gekocht wird, ist es wohl nicht schlecht, die Küche getrennt vom Wohnzimmer zu lassen. Andererseits koche ich auch öfter so und habe offene Küche mit. Kochinsel *foehn*....wenn die Essen schmecken, dann ist meine Familie zum Glück etwas unempfindlich :girlblum:

    Gute DAH sind leider teur. Hier empfehle ich Kochfeld an einer Wand und dann SäulenDAH mit guter Leistung drüber. Hatte so eine von Siemens Abluft und die hat schon gut gesaugt. gute UmluftDAH gibt es heute auch in der Säulenform.

    Wenn viel Öl beim Kochen gespritzt wird, dann empfiehlt sich Induktion mit. Zeitungspapier auf dem Feld herum. Nach dem Garvorgang einfach Zeitung wegschmeissen- weniger Putzarbeit. Glasrückwand ist bei Euch auch sinnvoll fürs Gespritzte.

    Viel Erfolg beim Neubau!
    H-C
     
  11. Mela

    Mela Premium

    Seit:
    28. Jan. 2012
    Beiträge:
    7.295
    AW: Offene Küche im Neubau

    Bdeutet das Kochen mit viel Öl fritieren? Wenn ja, darf das meines Wissens nach nicht unter der DA geschehen.
     
  12. DoctorO

    DoctorO Mitglied

    Seit:
    15. März 2014
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Hamburg
    AW: Offene Küche im Neubau

    Da hatten wir keine Wahl mehr. Wir könnten nur noch als Zusatzleistung eine Wand einziehen lassen. Aber die ganzen Änderungen für die offene Küche müssten wir trotzdem bezahlen.
    Wir planen, das mit einer 4-Teiligen Glasschiebetür genau unter dem Sturz zu lösen, die man bei Bedarf zumachen kann.
     
  13. DoctorO

    DoctorO Mitglied

    Seit:
    15. März 2014
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Hamburg
    AW: Offene Küche im Neubau

    Fritiert wird bei uns nicht. Nur mit sehr heißem Öl im Wok. In China wird praktisch nur auf Gas gekocht.
    Dunstabzug geht leider nur als Umluft, da wir kein Abluftloch durch die Isolierung bekommen würden, mit dem der KFW70-Standard eingehalten werden würde.
     
  14. Mela

    Mela Premium

    Seit:
    28. Jan. 2012
    Beiträge:
    7.295
    AW: Offene Küche im Neubau

    Ich habe einmal geschubst und war so frei die Küchentür, wenn sie sein muss, nach planoben versetzt. Denn du hast geschrieben, wenn man mit den Lebensmitteln für die ganze Familie rein kommt, sollte es möglichst direkt in die Küche gehen. Ich dachte mir, dann möglichst weit oben, denn wenn die Tür auf der geplanten Postion bleibt, könntest du auch direkt durch denn Essbereich gehen, denn das macht keinen großen Unterschied.

    Zur DA füge ich dir einmal aus dem Download-Bereich einen Link ein:
    Dunstabzugshauben-Planung | Küchen-Forum

    Nun zur Planung beginnend planoben, links:
    anstelle einer Blende habe ich dir ein Trockenbauelement eingeplant
    60er Vorrat mit Innenauszügen
    BO mit Klappfach für Mikrowelle - ist bestimmt zu hoch, aber der Alno kann nicht anders
    50er Auszug 1-1-2-2 - OS
    90er Auszug 1-1-2-2 - Schrank für Lüfterbaustein - Kochfeld mittig
    tote Ecke - OS

    planrechts, ab toter Ecke:
    80er Auszug 1-2-3
    60er Spüle
    GSA
    Blende

    planunten:
    StandAlone
    Blende
    90er Auszug 1-1-2-2
    wieder Trockenbau
     

    Anhänge:

  15. Hobby-Chef

    Hobby-Chef Mitglied

    Seit:
    3. Aug. 2011
    Beiträge:
    2.495
    AW: Offene Küche im Neubau

    Zuerst habe ich auch an Lüfterbaustein gedacht, wie Mela geplant hat. Aber dann dachte ich an das gespritzte Öl, das an die Hängeschränke über dem Kochfeld gelangen können. Ich woke selbst oft genug plus fritieren auch im Topf unter DAH. Habe echt keine Lust, eine elektrische Friteuse als ein extra Gerät für Nutzung Paar mal im Jahr anzuschaffen, wenn ich auch Öl im vorhandenen Topf auf. Kochfeld gut heizen und Temperatur m Küchenthermometer kontrollieren kann. Daher habe ich eine freie Säulenesse über dem Kochfeld empfohlen, dann braucht man drüber nur das Edelstahlgehäuse davon u. Nischenrückwand (aus Motivglas ist hier am besten) zu putzen und Möbelfront bleibt ein Wenig vom Öl verschont.

    Die Küche bei Bedarf per Schiebetür abzutrennen finde ich gut*top* Wenn gewokt wird, dann Tür zu. Wenn nicht gerade gekocht wird, kann die Küche offen bleiben.

    VG, H-C
     
  16. Bärbel123

    Bärbel123 Mitglied

    Seit:
    17. Jan. 2012
    Beiträge:
    484
    AW: Offene Küche im Neubau

    Hallo,

    ich würde die Tür an der geplanten Stelle belassen.

    Planoben mit dem Stand-Alone beginnen, links eine Wange und oben drüber ein vorgezogener Oberschrank, dann Hochschrank mit BO, dann hochgebauter GSP, rechts mit Wange, dann 60er Auszugsschrank, tote Ecke, darüber Oberschränke (deckenhoch für Stauraum)

    Planrechts nach der toten Ecke, Spüle ohne Abtropfe, dann 30er MUPL, dann 50er oder 60er Auszugsschrank, nochmal tote Ecke

    Planunten nach der toten Ecke, 2 x 80er Auszugsschränke mit mittig eingebautem 80er Induktionsfeld und darüber eine vernünftige Umluft-DAH und eine Glasrückwand (meiner Meinung nach einfarbig) - keine Oberschränke, das macht alles besser zum putzen und auch luftiger.

    Bei Induktionsfeld wird kein Wasserkocher mehr separat benötigt und ich empfehle in jedem Fall ein 80er Feld, gerade wenn häufig und viel mit Gemüse gekocht wird. Eine Zeitschaltfunktion beim Indu-Feld ist auch super, da kann auch ein herkömmlicher Schnellkochtopf verwendet werden und die Nudeln werden bei mir auch mit Zeitschaltfunktion gekocht.
     
  17. DoctorO

    DoctorO Mitglied

    Seit:
    15. März 2014
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Hamburg
    AW: Offene Küche im Neubau

    Hallo Zusammen,

    vielen Dank schon mal für die vielen Vorschläge.

    Wahrscheinlich lässt sich die Türe nicht mehr verändern. Aber da, wo sie ist, passt es schon ganz gut, dass wir im Flur noch Platz für Garderobe und Besenschrank haben.

    Ich habe einige Ideen aufgegriffen und mit meiner Frau besprochen:
    A:
    Wenn man die Türe nicht verändert, aber relativ viel APL erhalten möchte, kommt man zu einer U-Küche. Dabei ist die Platzierung des GSP eine Herausforderung.
    Meine Frau möchte Spüle und GSP direkt zusammen haben. Da der Spülanschluss wohl an die Fensterwand kommt, müsste der GSP dann auch in die Zeile. Zwischen den Zeilen Planoben und Planunten sind jedoch ca. 140 cm Platz. Bei 2x 60 cm für GSP und Spüle bleiben noch 20 cm übrig. Deshalb trotz dem Hinweiß auf die toten Ecken die Idee mit dem 80er Rondell.

    B:
    Bisher kommen wir auch mit relativ wenig Stauraum in der Küche aus. Meine Frau möchte um den Herd keine Hochschränke haben. Deshalb habe ich in den Plan mal eine Turmhaube eingebaut.
    Gibt es hier Empfehlungen für eine gute Umluft-Abzugshaube in Turmform?

    C:
    Meine Frau möchte in der Nähe des Herds einen 15 cm Unterschrank mit Körben für Gewürze und diverse Flaschen (Essig, Öl, Soja, Kochwein, etc).

    Zusammenfassend habe ich deshalb folgende wesentlichen Änderungen in den Plan von Mela eingebaut:

    Planoben:
    KG-Kombi
    BO und Micro in einen niedrigeren Hochschrank (optischer Kontrast zum Kühlschrank)
    Höhere Oberschränke, als Ausgleich für die fehlenden auf der anderen Seite.
    Unten: 50 cm und 90 cm Auszugschränke
    Oben: 5 x 40 cm Türen (1x 40, 2x 80)

    Planrechts:
    GSP
    80 cm Spülschrank (60er Spüle würde reichen, aber in der Zeile sind noch 20 cm Platz) wenn es geht gleich mit Mülltrenner.

    Planunten:
    90 cm und 40 cm Auszug
    15 cm Korbauszug
    Herd: Wir planen Induktion. Bei genügend Platz gerne ein Herd mit 80 cm. Bisher sieht es allerdings nicht so aus, als würde das gehen.
    DAH

    Vielen Dank für eure Ratschläge und Bemühungen.
    Gibt es hier eigentliche auch Empfehlungen für Küchenstudios?

    Gruß,
    Doc
     

    Anhänge:

  18. Hobby-Chef

    Hobby-Chef Mitglied

    Seit:
    3. Aug. 2011
    Beiträge:
    2.495
    AW: Offene Küche im Neubau

    - Anstatt Rondell - glaub mir, besser keins davon - Übertiefe Zeilen zB 70-80 cm Unterschränke u APL Plan oben u planunten nehmen, dann verkürzt Ihr die 140cm u gewinnt Stauraum u APL Fläche ohne Rondell.

    - Den kleinen 15cm Schrank f Gewürze braucht Deine Frau auch nicht unbedingt, außer bei der optimalsten Planung entsprechende Nische übrig bleibt. Ich habe auch einige an Ölen, Soßen u exotische Gewürze zum kochen. Man kann prima einen breiten Auszug selbst unterteilen. Es gibt genug Schubladeneinteiler in Form v Boxen, Körben, etc. In solchen Sachen kann deine Frau ihre Gewürzsammlung stauen.

    - Gute Säulenesse, auch Unluft, gibt es v Berbel, Novy, Gutmann.

    - In der chinesischen Küche wird auch viel gedämpft. Ich zB esse gern Dim Sum (mache mir selbst oft chinesisches Dampfbrot). Ich empfehle einen Kombidampfgarer = DampfBO v AEG oder Neff und dann könnt ihr evtl. Mikrowelle weglassen. Man kann auch im DAmpfBO gut aufwärmen, auch wenn es Paar Minuten länger dauern würde als in Mikro, aber das Ergebnis ist einfach besser, In DampfBO kann Deine Frau auch gut Reis m Dampf kochen. Allerdings habe ich selbst zugegeben noch keinen Reis im DampfBO gekocht, da ich noch nicht einen habe u der kommt erst in meine neue Küche ein. Und ich koche seit Jahren Reis im beschichteten Topf auf Kochfeld (elektrischen Reiskocher auf Flohmarkt verkauft, um APL Platz zu sparen). Falls Reis im DampfBO schnell zu garen ist wie im Reiskocher, gewinnt ihr APL ohne Reiskocher. Auch großen chinesischen Dampftopf könnt Ihr damit auch sparen. Bring Deine Frau mal zu einer Vorführung eines DampfBOs in einem Küchenstudio und lass Euch alle Funktionen zeigen, insbesondere Reis kochen. Ehrlich gesagt, ich freue mich die ganze Zeit schon über einen neuen DampfBO in der neuen Küche, damit ich richtig meine Dampfgerichte ohne Aufpassen des Kochfelds zubereiten kann.

    - Küchenstudios - ich kenne nur Paar in München. Kenne Deine Stadt nicht, also kann keinen Namen nennen.

    Viel Erfolg beim Küchenkauf!
    H-C
     
  19. DoctorO

    DoctorO Mitglied

    Seit:
    15. März 2014
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Hamburg
    AW: Offene Küche im Neubau

    Hallo H-C,

    Übertiefe APL klingt gut. Vielleicht auch nur auf der Seite mit dem Kochfeld. Wäre soetwas viel teurer? Oder hält sich das im Rahmen?

    Dampfgarer hatten wir schon überlegt. Unsere Microwelle kann auch Dampfgaren. Aber wir benutzen das nur selten. Deshalb der Hochschrank mit Fach für Microwelle.
    Den Reiskocher oder Schnellkochtopf wird das wohl nicht ersetzen. Unser RK ist täglich in Benutzung, weil wir damit Reissuppe für das Frühstück machen. Also abends vorbereiten und dann mit Timer kochen lassen.
    Den elektrischen Schnellkochtopf haben wir auch eher für Suppen, die lange 2-3 Stunden kontrolliert kochen sollen. Das geht damit sehr gut. Und beides blokiert weder Herd (für Spiegeleier) noch Backofen (für Brötchen).

    Wir wohnen und bauen in Hamburg. Es gibt hier Küchen-Aktuell. Die sind glaub ich nicht schlecht. Und diverse große Möbelhäuser.

    Gruß, Doc
     
  20. Herda

    Herda Mitglied

    Seit:
    21. Feb. 2014
    Beiträge:
    418
    Ort:
    bei HB
    AW: Offene Küche im Neubau

    Bei uns kostet eine 100cm anstatt 60cm Arbeitsplatte in Schichtstoff auf 490cm nur 120€ mehr.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Offene U Küche in Neubauwohnung Küchenplanung im Planungs-Board Montag um 15:19 Uhr
Neubau DHH offene Küche G-Form Küchenplanung im Planungs-Board Sonntag um 23:00 Uhr
Herausforderung: Offene Küche im Reihenendhaus mit Kochblock Küchenplanung im Planungs-Board 24. Nov. 2016
Offene Küche mit Halbinsel in Neubau-EFH Küchenplanung im Planungs-Board 17. Nov. 2016
Status offen offener Wohnessbereich mit Küche, schwieriger Grundriss Küchenplanung im Planungs-Board 3. Nov. 2016
Neue offene Küche mit Halbinsel in EFH Küchenplanung im Planungs-Board 2. Nov. 2016
Status offen Offene Küche in Neubau DHH Küchenplanung im Planungs-Board 2. Nov. 2016
Offene 6 qm Küche in Neubauwohnung Küchenplanung im Planungs-Board 31. Okt. 2016

Diese Seite empfehlen