Fertig mit Bildern Offene Küche im Neubau, nicht sehr groß, bin etwas überfordert

lala

Mitglied
Beiträge
20
Hallo,

ich bin erst vorgestern auf diese Seite gestoßen und völlig überwältigt von so viel Kompetenz und tollen Tipps hier. Ich versuche mal mein Bestes, Euch so verständlich wie möglich mein Küchenplan zu erläutern und freue mich auf Eure Anregungen!

Wir ziehen im Herbst in eine neue Wohnung und ich muss bzw. darf zum ersten Mal eine Küche neu planen und gestalten. Sie ist mit 9,75 qm nicht sehr groß aber zum Wohnraum offen, also sind wir in der Ausbreitung in den Raum hinein noch etwas flexibel.

Ich bin eigentlich eine nicht sehr anspruchsvolle Alltagsköchin, bei der meistens alles schnell gehen muss, die selten Lust zum Küche aufräumen hat und ab und zu mal Freunde bekocht. Wochentags wollen 2 kleine Kinder (der große ist 3, der Kleine noch unterwegs und bei Einzug ca. 5 Monate neu) und mein Mann, den ich nur selten zum Mitkochen bewegen kann, versorgt werden.

Es soll nicht die Küche meines Lebens werden, und eigentlich hatten wir unser Budget auf EUR 10.000 begrenzt. Dadurch, dass die Küche offen ist, soll sie aber trotzdem möglichst schick und aufgeräumt aussehen und die Geräte sollen möglichst leise sein (Siemens oder Neff, ist aber noch flexibel). Wir brauchen einen GSP (muss nicht hochgebaut sein), einen Ofen und ein Kombi-Gerät Mikrowelle/Ofen (soll alles 3 übereinander gebaut werden wenn es passt) und ein Induktionskochfeld mit Umluft-Inselesse.

In der ganzen Wohnung und Küche wird Eichenparkett natur geölt oder weiß gekälkt in Dielenoptik auf Fußbodenheizung verlegt. Die Wohnung ist nach Osten ausgerichtet und hat bodentiefe Fenster außer in der Küche, wird aber wohl trotzdem eher wenig Sonne haben.

Von der Optik schwanken wir zwischen weiß Hochglanz grifflos (aber wohl nicht Bobbycar-resistent genug und vielleicht zu steril?!) oder matt dunkelgrau, in jedem Fall eher modern als Landhaus. Für die APL bin ich ratlos - Granit ist mir zu kalt & zu laut, Beton oder Massivholz wären schick aber teuer, oder sonst etwas schlichtes. Ich kann mir noch nicht so recht vorstellen, ob grau zu dunkel wäre? Gegessen wird an einem großen Esstisch, daher brauchen wir in der Küche keine Sitzplätze. Für Vorräte, Wasserkisten und Putzkram ist eine Speisekammer im Wohnzimmer neben der Küche geplant, die fehlt noch auf dem Grundriss.

Ich hänge mal die Grundrisse an (Alno läuft bei mir leider nicht) und die erste Planung, die wir vom Küchenstudio bekommen haben. Es sind anthrazitfarbene Mattlack-Oberflächen mit hellerer APL (die mir aber nicht so toll gefällt). Sieht in Natura etwas heller aus. Die Oberschränke wurden in hellgrau Hochglanz vorgeschlagen zur optischen Auflockerung. Die dem Essplatz zugewandten Unterschränke der Insel sind für Essgeschirr, Servietten, etc. gedacht. Für die Ecke neben der Spüle wurde ein Lemans -Schrank 115 cm vorgeschlagen. Bin aber auch für einen normalen Schrank, bei dem ich etwas in die Ecke krabbeln muss, offen. Dort käme eh nur Bräter und große Dinge hin, die man selten braucht. Die Aufteilung und Anordnung der Schränke ist sonst aber noch total flexibel, abgesehen von den Dingen, die wir unterbringen müssen.

Hoffentlich könnt Ihr mit den Angaben etwas anfangen. Tausend Dank schon mal!!!


Checkliste zur Küchenplanung von lala

Anzahl Personen im Haushalt : 4
Davon Kinder? : 2
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm : 175 und 180
Art des Gebäudes? : Neu-/Umbau, Planänderungen möglich
Brüstungshöhe des Fensters (in cm) : ca. 100?
Fensterhöhe (in cm) : ca. 100?
Raumhöhe in cm: : ca. 260
Heizung : Fussbodenheizung
Sanitäranschlüsse : vollkommen variabel
Ausführung Kühlgerät? : Integriert im Hochschrank
Kühlgerät Größe : bis 175 cm Höhe
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät : Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
Dunstabzugshaube? : Umluft
Hochgebauter Backofen? : Ja
Hochgebauter Geschirrspüler? : nein
Kochfeldart? : Induktion
Kochfeldbreite ca. (in cm)? : 60-80
Spülenform: : 1 Becken mit Abtropffläche
Weitere geplante Heißgeräte : Einbaumikrowelle
Küchenstil? : modern
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich als : Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen? : nein
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche : Keine
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße : geplant sind 2x1 m im Essbereich neben der Küche
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig? : Gar nicht. Maximal etwas überstehende APL mit Barhocker, muss aber nicht sein, wenn wir ohne mehr Stauraum schaffen.
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)? : 92-94
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen? : Kaffeevollautomat, Wasserkocher
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden? : Handrührgerät, Mixer, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden? : Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch? : Speisekammer
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw) : Alltagsküche, 1x im Monat Menü für 4-6 Personen
Wie häufig wird gekocht? : (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste? : meistens alleine, manchmal zu zweit, ab und zu für 2-4 Gäste
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum? : Bisher zu wenig Stauraum und Arbeitsfläche.
Die neue Küche ist zum Wohnraum offen, soll daher wohnlich und aufgeräumt wirken mit leisen Geräten.
Preisvorstellung (Budget) : bis 10.000,-
 

Anhänge

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.830
Wohnort
München
AW: Offene Küche im Neubau, nicht sehr groß, bin etwas überfordert

Hallo Lala,

herzlich willkommen hier!

Hochglanz ist durchaus möglich, wenn ihr Schichtstoff nehmt. Schichtstoff ist robust, preiswert und leicht zu pflegen, vom Glanzgrad her nicht so brilliant wie die teureren Materialien, eher ganz leicht wolkig. Ich kann damit leben, ich habe so eine Küche ;-).

Die Planung würde ich noch etwas überarbeiten: Koch(halb)inseln sind "IN", weil man sie dauernd im TV sieht. Im Privatbereich sind Kochfelder gerade auf so kleinen Halbinseln nicht geeignet, da es mit den überstehenden Pfannenstilen und der Fettspritzerei gefährlich werden kann. Außerdem verbringt man mehr Zeit beim Putzen, Schnibbeln, Herrichten und ähnlichem als direkt beim Topfrühren. Eine Arbeitshalbinsel ist da deutlich sinnvoller und flexibler (schöner großer Platz für Buffets, Plätzchenteig ausrollen usw). Und letztes Argument gegen Kochen auf der Insel: Wand-DAHs sind um einiges billiger als Insel-DAHs.

Damit Kochen also eher hinten an die Wand und Spülen ans Fenster.

Das obere Heißgerät steht sehr hoch: Richtlinie sollte sein, nichts Heißes von höher als Schulterhöhe nehmen müssen.
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
AW: Offene Küche im Neubau, nicht sehr groß, bin etwas überfordert

:welcome:

da schliesse ich mich Menorca voll und ganz an - ausserderm ist der Abstand zwischen Spüle und Herd etwas sehr weit - das ist unpraktisch (100cm +/- 20cm ist ideal)

Hast Du schonmal an einen 2-Zeiler gedacht? mehrere Hochschränke mit viel Stauraum an der Bandwand - Geräte nebeneinander, und auf der Fensterseite eine lange Zeile mit übertiefer (75-80cm) APL mit SPüle und Herd.

Bei Deiner bestehenden Planung kann man nie gemeinsam kochen, weil sowohl Spüle als auch Herd jeweils in einer Ecke kleben - ausgesprochen unpraktisch.

Je nach Hersteller sind Uebertiefe Unterschränke nicht viel teurer und lohnen sich.
 

ulla

Premium
Beiträge
4.556
Wohnort
München
AW: Offene Küche im Neubau, nicht sehr groß, bin etwas überfordert

...kann nur bestätigen: Diese Halbinsel ist viel zu schmal, man kann rechts und links kaum etwas abstellen, andere genanten Gründe sind richtig, sie würde euch kaum Freude machen. Den 2-Zeiler-Gedanken finde ich sehr interessant! Die Seite am Fenster wäre ideal für Spüle und Kochfeld nebeneinander.
 
Beiträge
653
AW: Offene Küche im Neubau, nicht sehr groß, bin etwas überfordert

Eine Küche muß nicht Bobbycar resistend sein ausser ihr fahrt auch Fahrrad in eurer Wohnung ;-) dann sollte auch den Kids ihr Bobbycar gestattet werden ;D Ansonsten würde ich auch das Kochfeld von der Insel verbannen macht die Küche grösser wenn da nicht noch ne Haube im Weg hängt ;-)
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.958
AW: Offene Küche im Neubau, nicht sehr groß, bin etwas überfordert

Vielleicht kannst du im Gesamtplan ja mal einskizzieren, wo diese Speisekammer hinkommt
67350d1326379026-offene-kueche-im-neubau-nicht-sehr-gross-bin-etwas-ueberfordert-grundriss-eg-gesamt.jpg


Ist das vom Flur neben dem WC noch ein feststehendes Glaselement als Flurbeleuchtung?

Was du unbedingt feststellen solltest, ist die Brüstungshöhe ab Oberkante Fertigboden. 100 cm mit ?? sind mir etwas vage.

EDIT:
So wie die Tür in den Wohnbereich öffnet, gibt das aber Kollisionen mit jemandem, der die Treppe runterkommt.
 

lala

Mitglied
Beiträge
20
AW: Offene Küche im Neubau, nicht sehr groß, bin etwas überfordert

Vielen Dank erstmal für Eure schnellen Antworten. Wir waren heute nochmal in einem anderen Küchenstudio und haben noch zwei Varianten gezeichnet - eine mit der Insel an der rechten Wand, eine als U zum Wohnraum hin offen. Die letzte bietet am meisten Stauraum, auch wenn ich immer noch ein bisschen von einer Insel träume. Aber Ihr habt schon recht, eine kleine Insel ist auch doof, und kochen auf der Insel muss auch nicht sein, das Argument mit dem zu knappen Platz links und rechts des Kochfelds und der im Weg hängenden Inselesse leuchtet mir schon ein. Ich scanne Montag mal die neuen Entwürfe, wenn ich wieder im Büro bin, zuhause habe ich keinen Scanner.

Kerstin - die Abstellkammer ist ziemlich genau dort geplant, wo Du dieses zusätzliche Glaselement zum Flur vermutest, das eigentlich die Tür zum Wohnraum war, denn eigentlich war der Flur bis zur Schlafzimmerwand vorgesehen. Wir finden eine offene Treppe aber schöner, weil sich dadurch auch der Wohnraum optisch vergrößert. Also kannst Du Dir die Abstellkammer in Verlängerung der Küchenwand oben vorstellen, die Kammer wird ca. 1,50 x 1,50 groß, ist aber noch flexibel, so lange sie Platz für Besen, Staubsauger, Vorräte und Altpapier hat, das will ich nicht offen in der Küche haben, daher die Kammer. Also kein Glaselement in der Wand.
Die Treppe geht übrigens von der rechten Seite aus nach unten, nicht nach oben. Daher schlägt die Tür nur gegen eine Brüstung. Den Türanschlag kann man aber auch in jede andere Richtung legen, ich hab das nur erstmal so eingezeichnet.
Die genaue Brüstungshöhe des Fensters muss ich noch rausfinden, unser Bauträger ist leider gerade sehr träge und schlecht zu erreichen.

Was meint Ihr eigentlich zu Dampfgarer - ist das wirklich soooo toll, wie man es uns heute versuchte, zu erklären? Oder eher verzichtbar? Wir essen eigentlich mehr gebacken als gedämpft, aber angeblich soll selbst das darin ganz toll gehen?!?! Sind ja recht teuer diese Geräte. Und muss ein 80 cm Kochfeld (hat man uns heute von Neff mit Warmhaltezone in der Mitte) ratsam oder reiche 60 cm?

LG, Heike (lala)
 

lala

Mitglied
Beiträge
20
AW: Offene Küche im Neubau, nicht sehr groß, bin etwas überfordert

Ach so, noch ein Nachtrag: heute hat man uns eine Küche von Schüller Creativ mit Fronten in Strukturlack matt anthrazit grifflos vorgeschlagen. Sagt Euch das etwas? Ist das empfehlenswert für unser Budget?

Liegt mit allen Geräten derzeit leider noch ca. EUR 3.000 über unserem Budget, aber wir haben auch erstmal alles reingepackt, was geht.
 

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.830
Wohnort
München
AW: Offene Küche im Neubau, nicht sehr groß, bin etwas überfordert

Induktionskochfelder benötigen keine Warmhaltezone, da sie sich so fein regeln lassen, auch im unteren Bereich, dass sogar Schokolade schmelzen ohne Wasserbad geht.

Statt reinem Dampfgarer (DG) ist wohl ein Kombidampfgarer (DGC), der auch direkte Hitze hat (Backen, Überbacken) sinnvoller.
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.958
AW: Offene Küche im Neubau, nicht sehr groß, bin etwas überfordert

Wirklich Schüller Creativ? Creativ ist eigentlich seit 2 Jahren ausgelaufen, Nachfolger sind C1, C2 und C3, manchmal auch System 715 oder System 780 bezeichnet, aktuell.

Ein U ist mir heute auch eingefallen.

Die beiden Schenkel in Übertiefe mit auch entsprechend tiefen Schränken. Dies sollte viel Stauraum für Geschirr etc. geben.

Spülenzeile von rechts nach links:
- 60er GSP
- 30er Müll unter der APL der zweite Auszug unten ist Stauraum:
[TABLE="width: 363"]
[TR]
[TD]
122616-93358e638ae08d00882f16494f377332.jpg
[/TD]
[/TR]
[/TABLE]

- Der Spülenschrank als 90er, damit man statt 1 Becken und Abtropfe einfach 2 große Becken wählen kann. Abtropfen können Sachen auch in einem Becken, sie sind damit aber gleich etwas aus der Ansicht von Ess-/Wohnzimmer entfernt.
Im oberen Auszug dann noch Platz für eine kleine Putzreling, der untere Auszug ist Stauraum:
[TABLE="width: 363"]
[TR]
[TD]
ulla-2467-album263-bild36276.jpg
[/TD]
[/TR]
[TR]
[TD]
full
[/TD]
[/TR]
[/TABLE]
- 90er Auszugsunterschrank in Übertiefe


Kochfeldzeile von rechts nach links:
- 50er Auszugsunterschrank
- 90er Auszugsunterschrank mit Kochfeld
- 90er Auszugsunterschrank

Rechts und links von Backofen- bzw. Kühlschrankhochschrank dann 2 Ullaschränke.
 

Anhänge

lala

Mitglied
Beiträge
20
AW: Offene Küche im Neubau, nicht sehr groß, bin etwas überfordert

Wow, Kerstin, vielen Dank für die Planung, das sieht schon echt klasse aus, vor allem, weil man ein Stück Raum dazu sieht und ich es mir so viel besser vorstellen kann.
Was sind denn Ullaschränke? Hab den Begriff noch nie gehört.
Den Tip mit den zwei Spülbecken finde ich super, wir haben im Moment eine Abtropffläche, auf der das Geschirr aber immer wegrutscht, da wäre ein zweites Becken schon praktischer. Oder keine Abtropffläche, aber wir spülen doch öfter mal Babyflaschen etc. von Hand aus, weil die ständig gebraucht werden. Ganz ohne wird es wohl schwierig.

Das Angebot für die Küche, die wir letzte Woche nochmal bei K* A* geplant haben, haben wir leider immer noch nicht erhalten, daher kann ich jetzt nur sagen, dass der Verkäufer uns erzählte, es wäre eine Schüller Creativ. Auf meine Nachfrage meinte er, Creativ sei die gleiche Küche wie die Marke Contur (hat eine Freundin von mir), nur zwei verschiedene Namen. Sie unterscheiden sich von der Next 125 in erster Linie durch die fehlenden Gummilippen an den Oberschränken und die fehlende Anti-Rutsch-Noppenbeschichtung in den Schubladen. Der Rest wäre nahezu identisch. Ich gucke nochmal auf den genauen Namen, wenn das Angebot kommt.
Hier sind jedenfalls mal die Bilder der letzten Planung. Bei der U-Form hätten wir mehr Stauraum als beim G. Und irgendwie finde ich das U auch aufgeräumter, auch wenn ich dann schweren Herzens auf eine Insel verzichten muss...



Offene Küche im Neubau, nicht sehr groß, bin etwas überfordert - 173149 - 19. Jan 2012 - 16:16 Offene Küche im Neubau, nicht sehr groß, bin etwas überfordert - 173149 - 19. Jan 2012 - 16:16
 
Beiträge
2.731
AW: Offene Küche im Neubau, nicht sehr groß, bin etwas überfordert

Habe ich die Position/Größe der Speisekammer richtig verstanden? Soll das so werden? Das beengt den Wohn/essraum aber sehr und macht aus der Küche einen Schlauch :-X

Ich habe sie hier mal mit Tür Richtung Wohnzimmer gezeichnet und einem Schrank.

Wohnzimmermöbel sind geschätzt (Couch 305x100cm, Sessel 100x90cm, Tisch 120cm Durchmesser) Esszimmermöbeö und Küche habe ich aus Kerstins Variante einfach übernommen, da ich das erstmal mit der Speisekammer verstehen muss.
 

Anhänge

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.830
Wohnort
München
AW: Offene Küche im Neubau, nicht sehr groß, bin etwas überfordert

Inseln sind deshalb so beliebt, weil man sie zur Zeit immer im TV sieht.:rolleyes:
Praktisch sind erst in richtig dimensioniert, und wenn sie so klein sind wie deine, dann ist es sogar gefährlich mit den überstehenden Pfannengriffen und dem fehlenden Abstellplatz daneben.
Und teurer ist das auch, denn Inselhauben sind teurer als Wandhauben.
In der Inselversion arbeitest du immer mit dem Rücken zum Fenster.:(

Waren das genug Gründe zusätzlich zum größeren Stauraum im U, weshalb Kerstin Version so viel besser ist?;-)
 
Beiträge
2.731
AW: Offene Küche im Neubau, nicht sehr groß, bin etwas überfordert

Was mir gerade noch auffält, ich würde prinzipiell glaube ich Spüle und Herd tauschen, der Herd an der Außenseite ermöglicht eine Ablufthaube und die Spüle an der badseite ist glaube ich viiiel einfach zu realisieren /günstiger weil da schon die Wasserleitungen liegen.
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
AW: Offene Küche im Neubau, nicht sehr groß, bin etwas überfordert

Queeny - da hast Du den Finger auf einen wunden Punkt gelegt! mit der angedachten Speisekammer wird der Raum wirklich sehr eingeschnürt und dem Tisch fehlt der Raum das solltet ihr auch gut überlegen, ob ihr das wirklich wollt.

Wenn das auf den Architektenplänen besser aussieht, dürfte es daran liegen, dass unrealistisch kleine Möbel eingezeichnet sind.:-\
 
Beiträge
2.731
AW: Offene Küche im Neubau, nicht sehr groß, bin etwas überfordert

Ich hab mal ein bisschen umgeplant

Wie wäre die Speisekammer so? Quasi ein etwas größerer Eckeinbauschrank, dürfet aber genug Platz für Putzkram (den hab ich in einem 40er Highboard) und Altpapier etc.
Altpapier+Glas habe ich übrigens unter der Spüle zusammen mit dem grünen Punkt, und das ist nur ein 60er Schrank ;-)

Die Küche von der Idee her wie Kerstins Varinate nru ahbe ich etwas umgebschoben.

Spülenzeile 70cm tief:

80cm Auszug - ist hier bestimmt praktisch zum geschirr Abstellen wenn man den Tisch abräumt und evtl noch etwas abspülen will.
90cm Spülenunterschrank, oben Putzreling, unten Auszug
60cm Müll unter APL
60cm GSP - die blockiert so zwar den TK, aber ich denke das braucht man selten zusammen ;-), achte auf eine XXL das ist klasse und kostet kaum mehr.
Tote Ecke, darüber Ullaschrank - schau mal bei der userin Ulla, dort ist er verbaut.

Hochschrankwand:
Blende (Vorzugsweise Trockenbau, aber normale Blende geht auch)
60cm Ullaschrank
60cm Kühli
60cm BO+DG oder Micro
60cm Ullaschrank
Blende s.o.

Herdzeile in 75cm tiefe (bei passendem Budget auch dei Schränke in Übertiefe, ansonsten nur die APL, bringt etwa 30% mehr Stauraum)

3x90cm Auszug 1-1-2-2 zwischen Fenster und Tür dann das Kochfeld min 30cm vom Rand entfernt, und so das es mit der DAH passt, am besten Kopffreihaube, die schluckt weniger Licht vom hinteren Fenster.
 

Anhänge

Beiträge
2.731
AW: Offene Küche im Neubau, nicht sehr groß, bin etwas überfordert

Ich habe gerade nochmal geguckt, evtl anstelle des 80er neben der Spüle nur einen 60er dann ist der Durchgang zum Tisch größer.
 

Anhänge

Beiträge
653
AW: Offene Küche im Neubau, nicht sehr groß, bin etwas überfordert

Also wenn die Speis so wird wie von Queeny eingezeichnet, dann lasst sie besser weg und stellt in diese Ecke lieber nen schönen grossen Schrank, aber so wird euer Raum unnötig klein. Wenn Allerdings das Wohnzimmer auf eine andere ebene kommt (ihr habt ja ne Treppe und daher ne andere Ebene) dann ist die Speis so realisierbar, wobei ich auch dann eine Schräge für die Speis planen würde in die dann die Tür kommt, macht die Küche nicht so Schlauchförmig ;-)
 
Beiträge
2.731
AW: Offene Küche im Neubau, nicht sehr groß, bin etwas überfordert

Man könnte antürlich auch "einfach" 2 Schiebetüren a 1m breite dort in die Ecke setzen, die gegeneinander laufen, dann würde die Küchenzeile sich auf

60GSP
50 Müll unter APL
80cm SPüle
50cm Auszug

verringern, der Platz im Durchgang wäre aber größer, und ich glaube es könnte auch gut aussehen.

Entweder kann man das mit etwas geschickt selber bauen (Gibt Schiebetürbausätze im Baumarkt) oder es professionel vom Schreiner anpassen lassen.
 

Anhänge


Mitglieder online

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben