Küchenplanung Offene Küche Einfamilienhaus (Sanierung)

Plätzchen

Mitglied

Beiträge
31
Offene Küche Einfamilienhaus (Sanierung)

Hallo,

wir sanieren gerade das Familienheim und sind beim Punkt "Küche" mit der Planung angekommen und würden uns über Tipps und Kritik freuen.
2022 L4 Grundriss für Küchenforum.jpg

Grundriss nur Küche für Küchenforum.jpg
Es wird ein offener Wohn / Ess / Kochraum für 2 Erwachsene und 2 Kinder. Viele gäste hatten wir bisher nur selten, aber ich weiß nicht, ob das jetzt mit den Kindern mehr werden könnte.

Ich gebe gleich zu, dass viele Aspekte unserer Renovierung noch nicht durchgeplant sind. Gerade das Thema Farben, Licht und Bodenbeläge ist noch ziemlich offen. Wir tendieren zu weißen Decken und Wänden. Parkettboden im Wohnbereich. Im Kochbereich Fliesen. Da haben uns 6-eckigen Fliesen ganz gut gefallen, da man da einen recht schönen "fließenden" Übergang zwischen Fliesen und Parkett machen kann (wenn man es kann ;-)

Eigentlich gefällt uns der Landhausstil, aber tendenziell wird die Wohnung eher wenig verschnörkelt eingerichtet. Da passt vielleicht eine Landhausküche nicht so gut. Auch sieht es (zumindest im Alnoplaner) irgendwie seltsam aus, wenn man Holz-Fußboden und Holzfronten kombiniert. Daher geht es potentiell in Richtung helle Küchenfronten. Evtl. grifflos.

Wir tendieren zu einer Ikea -Küche mit Custom-Fronten, wenn wir bei Ikea keine gefallenden Fronten finden.

Die Stromanschlüsse werden dort hin gelegt, wo wir sie brauchen, sobald die Küchenplanung fertig ist. Wasser und Abwasser ist potentiell auch noch flexibel, aber natürlich etwas aufwändiger zu verlegen. Die könnten Aufputz im Sockelbereich verlegt werden.

Wir haben mit verschiedenen Varianten herum gespielt und sind erstmal bei der (langweiligen) L-Form gelandet, weil die am wenigsten den Raum verstellt. Bisher haben wir auch eine (deutlich kleinere) L-Küche, auch mit dem Esstisch innerhalb des "L" und kommen ganz gut zurecht.

alno screenshot 3.jpg
alno screenshot plan 1 mit Beschriftung.jpg

Bei der Höhe der Arbeitsplatte : Bei mir sind es vom Boden bis zum Ellenbogen 114 cm; bei meiner Frau 104. Wir werden mehr oder weniger gleich viel Zeit in der Küche stehen. Da würden wir nach kurzem Test mit dem Bügelbrett eine Arbeitshöhe von 94 cm wählen. Unsere alte Küche hatte 86 cm und das ging eigentlich auch.

Ein Streitpunkt ist erstaunlicherweise die Spüle. Ich bin überzeugt von der Nützlichkeit einer Abtropffläche. Meine Frau will eine Spüle ohne Abtropffläche. Kennt ihr gute Pro/Contra-Argumente?

Bisher haben wir keinen Dämpfer, wären aber neugierig darauf, da wir viel Gemüse machen. Daher planen wir mal einen ein. Ich mag Röstaromen, daher bin ich etwas skeptisch ;-) Ob mit oder ohne Festwasser ist auch noch offen.

Mikrowelle hatten wir noch nie und auch nur für einem einzigen Zweck vermisst: Kirschkernkissen erwärmen.

Beim Kühlschrank ist mir das wichtigste, dass er leise sein soll (und weit weg vom Schlafzimmer). Das war neben der Optik der Grund, einen integrierten, anstatt freistehenden zu wählen. Die Eingebauten scheinen nach Datenblättern zu urteilen in der Theorie leisere Werte zu erreichen. Ansonsten wäre ich auch für freistehend offen. Aktuell haben wir eine 178 cm Neff Kühl-Gefrier-Kombi und sind mit der zufrieden.

Dunstabzughaube ist im aktuellen Planungsstand bewusst nicht eingeplant. Der Lärm beim Kochen nervt und wir bauen eine zentrale Lüftung im Haus ein, mit Filtern im Abluftventil. Wir würden erstmal testen, ob wir nicht auf den Abzug verzichten können. Die Möglichkeit, eine Umlufthaube nachzurüsten, wollen wir aber offen halten.

Ich hoffe, ich habe genug Vorab-Infos und dass es klappt, alle Dateien hoch zu laden :-)

Checkliste zur Kuechenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
4
Davon Kinder: 2
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshoehe): 185, 170
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 94

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Bestandsbau > (kleinere) Umbauten möglich, Eigentum
Bruestungshöhe des Fensters (in cm): 90 (Wird an die Küche angepasst)
Fensterhöhe (in cm): 126
Raumhöhe in cm: 250
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: variabel an aktueller Wand

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: 178cm
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: keine
Hochgebauter Backofen: wenn möglich
Geplante Heißgeräte: Backofen, Dampfbackofen (DGC) ohne Wasseranschluß
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Induktionskochfeld
Kochfeldbreite (ca. in cm): 60-80

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich:
Separater Tisch
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 8 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Vorhandener Tisch
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: 160-210 (ausziehbar) x 90 cm
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: 3 x täglich essen. Lesen, malen, spielen evtl. Hausaufgaben machen.

Stauraum-Planung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?:
Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Küchenmaschine, Allesschneider (z.B. in Schublade), Handrührgerät, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: Staubsauger/Wischer etc., Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer), Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Keller

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw):
Überwiegend vegetarisch. Warmes Mittagessen. Früchstück und Abendessen kalt. Eher einfach. Selten wird fettspritzig gebraten. Für Gemüsepfanne soll das Kochfeld eine möglichst große Platte besitzen.
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Alleine oder zu zweit und mit Kindern.

Spülen und Müll
Spülenform:
Noch nicht festgelegt
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Altglas, Altpapier, Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt:
bevorzugt Ikea
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: Bosch /Siemens /Neff - v.A. wegen des guten Kundendiensts und P/L-Verhältnis
Küchenstil: Grifflose Küche
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Zu wenig Stauraum. Lauter Dunstabzug nervt. Neue Küche soll wenig Möglichkeiten zum anhauen und dagegen rennen und Stolpern haben. E-Geräte sollen möglichst leise wg. offenem Wohnraum.
Preisvorstellung (Budget): So viel wie nötig, so wenig wie möglich. ~10.000€

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • L4 Küche Alnoplaner.POS
    8,4 KB · Aufrufe: 11
  • L4 Küche Alnoplaner.KPL
    3,9 KB · Aufrufe: 11
  • alno screenshot 2.jpg
    alno screenshot 2.jpg
    96,4 KB · Aufrufe: 82
  • alno screenshot 1.jpg
    alno screenshot 1.jpg
    114,6 KB · Aufrufe: 106

Evelin

Mitglied

Beiträge
19.421
Wohnort
Perth, Australien
Hallo,

du schreibst von Installationschächten? Welche Bedeutung haben die für die Küche?

Du fragtest nach einem Kochfeld mit großer Zone. Dieses würde deinen Wünschen entsprechen.
 

Plätzchen

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
31
Dann ist das Fett in der zentralen Lüftungsanlage und auf den Möbeln ?
Gerade bei offenen Küchen ist ein guter Dunstabzug sehr wichtig.
Vermutlich hast du recht, aber in das Abluftventil kommt auf jeden Fall ein Filter-Vlies rein, aus einem ähnlichen Material wie in der Dunstabzughaube. Wenn sich Fett und Gerüche merklich ausbreiten, können wir oberhalb, wo aktuell das Kochfeld geplant ist, eine Umlufthaube darüber hängen. Prinzipiell sogar Abluft (Außenwand), aber das macht bei einer zentralen Lüftungsanlage weniger Sinn.

Hallo,

du schreibst von Installationschächten? Welche Bedeutung haben die für die Küche?
Durch die Schächte kann ich Strom und (Ab-)Wasser Leitungen aus dem Keller in die Küche legen.
 

Plätzchen

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
31
Ich sehe langsam den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr, so viel wie ich Möbel im Küchenplaner herum schiebe.

Seit dem ersten L-förmigen Entwurf habe ich verschiedene weitere Varianten ausprobiert. Vor allem wurde ich etwas verunsichert, wegen dem Aspekt, ob wir beim Schnippel und Kochen nicht doch mit dem Gesicht in Richtung Raum stehen wollen, sprich irgend eine Form von Insel.
Ich muss dazu sagen, dass ich in meinem Leben immer nur in Küchen ohne Insel gekocht habe. Das höchste der Gefühle war Spüle am Fenster. Gestört hat mich das nicht wirklich, da ich ja beim Arbeiten aufs Schneidebrett schaue (um mir nicht die Fingerkuppen abzusäbeln).

Aber irgendwie reizvoll wäre der Perspektivwechsel natürlich schon. Ich würde dabei dazu neigen, bevorzugt die Spüle auf die Insel zu packen. Auch wenn ich bisher immer neben dem Kochfeld schnipple, denke ich mir, dass es auch etwas Kinder-sicherer ist, wenn nicht das Kochfeld so exponiert ist.

Ich habe ein paar Screenshots im Ikea -Küchenplaner gemacht und stelle sie einfach mal hier herein. Es geht aktuell erstmal nur um die grundlegende Form der Küche, noch nicht unbedingt um Details wie die Einteilung der Schubladen.

Was mir echt störend aufgefallen ist beim Planen, ist die Position des Fensters. Hätte der Architekt das damals nicht einfach 60 cm weiter links einplanen können :( Dann könnte rechts vom Fenster noch ein Hochschrank hin - für die Symmetrie.

A) Das hier wäre eine Erweiterung des "L" um eine Spülenhalbinsel. Nimmt halt schon deutlich mehr Platz weg. An die rechte Wand können bei Bedarf noch Wandschränke. Die kleine Arbeitsfläche links nenne ich mal "Frühstücksküche".

G-Form.jpg


B) Zwei Varianten, wo das "L" aufgelöst wird und die Spüle oder wenn man es quetscht sogar noch das Kochfeld ihre Halbinsel bekommen. Beim Kochfeld vor dem Fenster oder auf der Insel wird es halt mit dem Dunstabzug wieder komplizierter (teurer).
einganginsel01.jpgeinganginsel02.jpg


C) Die Halbinsel in die andere Richtung mit verschieden langen Halbinseln. Die andersfarbigen Möbel beim Esstisch sollen andeuten, dass das eine große freistehende Kommode sein könnte, die nicht zur Küchenserie gehört. Hier erscheint es mir ungünstiger, dass man oft um die Insel herum gehen muss und sich zwischen Insel und Stühlen durch quetschen muss. Und auch weniger Stauraum.

zweizeiler03.jpgzweizeiler02.jpgzweizeiler01.jpg
 
Beiträge
522
Wohnort
Baden-Württemberg
Irgendwie ist dein Thema hier nach der initialen Frage bez. des Dunstabzugs ja schnell wieder versandet. :think:


Vielleicht hilft es dir zum "Lichten des Waldes", wenn du dir in deine jeweiligen Entwürfe mal die üblichen häufigsten Laufwege und die jeweiligen Arbeitsabläufe aufmalst und schaust, was dir praktisch erscheint.

Erfahrungsgemäß muss man in der Küche am Häufigsten an den Kühlschrank, den Mülleimer und an die Spüle/Geschirrspüler, sogar wenn man gar nix kocht (Getränk holen, Joghurt, Löffel, dreckiges Glas in den Spüler etc.).
Es wäre also praktisch, wenn man nicht erst 1000 Ecken, Inseln, Tische oder Personen, die gerade in der Küche arbeiten, großräumig umrunden muss, um an diese Orte zu gelangen.

Als Grundsatz für die optimalen Arbeitsabläufe wird hier meist von
Vorräte aus KS/Schrank holen -> an Spüle abwaschen (Gemüse, Salat) -> Schnibbeln/Vorbereiten -> am Kochfeld garen -> anrichten
ausgegangen, da das in den meisten Fällen wohl einfach zutrifft.

Das kann bei euch aber auch ganz anders sein, z.B. weil ihr immer zu zwölft kocht, ohnehin nur Rohkost esst, wirklich ausnahmslos alles im Backofen zubereitet, grundsätzlich sitzend am Esstisch schnibbelt, nur 1x die Woche wirklich kocht und ansonsten immer nur Müsli oder Fertiggerichte esst... you get the idea. ;-)

Also überlegt, wie eure persönlichen Abläufe sind und spielt die mal geistig für die jeweiligen Versionen durch.
Steht ihr euch irgendwo im Weg, blockiert der Geschirrspüler bei geöffneter Tür irgendwelche Durchgänge, kommt man noch an den Mülleimer, wenn die andere Person vorbereitet oder kocht, kann man die Dinge, die man aus dem Kühlschrank genommen hat, irgendwo abstellen oder muss man mit vollem Arm meterweit laufen?
Sowas halt.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
19.421
Wohnort
Perth, Australien
wie kommst du darauf, dass Dunstabzugshauben grundsätzlich laut sind und eine zentrale Lüftungsanlage zur Abführung von Fett aus deiner Pfanne geeignet ist?

Hast du dich jetzt für ein Kochfeld entschieden? Ich habe mir das von Eva verlinkte Siemens 60er Kochfeld mal genauer angeschaut, es gefällt mir sehr gut.

Bei uns gibt es ja solche Kochfelder, hab ich anderer Hersteller, erfüllt alle meine Wünsche, aber sowas gibt es in DE nicht. Sie sind auch günstiger als das von Eva verlinkte.
1661575219445.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Plätzchen

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
31
Danke, das mit dem Dunstabzug hätte ich mir verkneifen sollen zu erwähnen ;-) Die KWL wird so ausgelegt, dass in der Intensiv-Stufe 200 m³/h Abluft in der Küche möglich sind. Ins Abluftventil kommt ein Filtervlies. Geschädigt würde die Anlage so bestimmt nicht und ein versuch ohne Dunstabzug wäre es mir wert. Aber wie gesagt, möchte ich eine Umluft-DAH zumindest vorsehen.

Im Augenblick geht es uns erst um die grundsätzliche Einteilung der Küche. Welche E-Geräte es dann genau werden, käme dann im übernächsten Schritt. Die sind ja auch austauschbar und somit legt man sich nicht gleich "fürs Leben" fest.

@Evelin ja, drei Kochstellen würden mir eigentlich ewig ausreichen. Vor allem wenn wir tatsächlich dazu übergehen, immer mehr im Kombidämpfer zuzubereiten.

@Kartoffelkamikaze danke für die Tipps! Die Gehwege werde ich mal aufzeichnen. Allerdings gibt es in der aktuellen küche praktisch nur eine Arbeitsfläche direkt neben dem Herd. Dadurch habe ich mir natürlich angewöhnt, immer neben der Kochfeld zu schnippeln und darauf meinen Workflow angepasst. So schneide ich meistens das Gemüse während die Zwiebeln schon in der Pfanne dünsten. Andere schneiden ja erst neben der Spüle alles klein und tragen es dann zum Kochfeld rüber. Um die Vorteile der Insel (also die bessere Aussicht in den Raum) auskosten zu können, müsste ich mich da umgewöhnen.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
19.421
Wohnort
Perth, Australien
mein Text bez KWL ist von einer Studie kopiert. Persönlich stelle ich mir das so vor, ich brate die Steaks, die Fettmoleküle fliegen dann teilweise seitlich an mir vorbei, die anderen landen auf meiner Brille und Designerbluse. Aber mach das, wie du möchtest.

Ich mag Landhausküchen sehr. Ich denke, das L ist die einzig sinnvolle Lösung für den Raum.

Screenshot 2022-08-28 091107.jpg 1661648746095.jpg

man könnte eine kleine Insel an den Tisch stellen, es gibt sowas auch als halboffene Lösung von IKEA , wenn ich mich richtig erinnere. Man könnte genau gegenüber dem GSP Geschirr, Besteck und Gläser einräumen. Rechts steht der KS. Damit der nicht so alleine da steht, ein paar flache OS daneben.

Alternative Insel
1661649347716.jpg
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben