Küchenplanung offene (IKEA) Küche mit (Halb)Insel und 90er Kochfeld

Ascandia

Mitglied

Beiträge
8
offene (IKEA ) Küche mit (Halb)Insel und 90er Kochfeld

Hallo,

wir haben ein Reihenmittelhaus gekauft, das wir ab Juli betreten können. Dennoch wollen wir so weit möglich schon mal auf Papier vorplanen.

Aktuell sind Wohnzimmer und Küche baulich getrennt, wir wollen jedoch gerne die Wand dazwischen entfernen um eine offene Küche zu erhalten. Daher werden wir auch neue Böden verlegen und sind auch offen dafür, (Wasser-)Anschlüsse zu verlegen.

Aus folgenden Gründen soll es (zunächst) eine IKEA Küche zum selbst aufbauen werden:
  • -wir hatten die letzten Monate keine Möglichkeit vor Ort irgendwelche Aufmaße zu nehmen, uns mit Handwerkern zu treffen, etc.
  • die Lieferzeit ist relativ kurz und auch kurzfristige Änderungen sind noch möglich
  • wir können uns schwer vorstellen, wie die offene Küche wirkt, da wir bisher erst 2 mal kurz im Objekt waren und dort aktuell noch eine Wand ist
  • vergleichsweise günstiger Preis bei "Basisausstattung"
  • Flexibilität / Umbaumöglichkeit, falls doch etwas nicht so praktisch ist
  • wir haben bereits einen erst 12 Monate alten Miele Geschirrspüler, einen freistehenden Kühlschrank, eine Mikrowelle sowie eine Brotschneidemaschine in der Schublade
  • wir haben eine günstige Bezugsquelle für die gewünschten neuen Elektrogeräte


Wenn wir dann nach einiger Nutzung herausfinden, dass es passt oder wie es besser wäre, würden wir ggf. noch mal im Küchenstudio eine Küche kaufen und unsere Elektrogeräte mitnehmen.

Konkrete Fragen die mir bei der Planung kamen:
  1. Durchgangsbreite
    • leider ragt ein Kamin in den Raum; Türbreite sind ja in der Regel 80cm, kann ich das in der Küche bei einer Insel ähnlich sehen? Dass an zu zweit nur schwer aneinander vorbei kommt, ist klar
  2. teilintegrierter Miele GSP 7515 Sci XXLvorhanden; wie klappt das mit den Fronten?
    • Wir hätten gerne Voxtorp, laut MIELE Bedienungsanleitung steht für die Front aber eine Stärke von 16mm angegeben, die Voxtorp hat aber eine Stärke von 21mm
    • dadurch dass der GSP nur Teilintegriert ist, hat er oben 11cm Bedienblende. Darunter kommt diese variable Zieharmonika-Teil. Allerdings glaube ich nicht, dass der 9cm Überbrücken kann um auf das nächste 10er Raster von IKEA zu kommen - mal abgesehen davon, dass das optisch nicht der Hit ist.
  3. Siemens Induktionskochfeld 90cmin 80cm Unterschrank
    • Arbeitsplattenstärke, Eintauchtiefe und Belüftung beachten ist klar; dazu Korpus an den seiten und Hinten aussägen; Ist das dann noch stabil genug?
    • ggf. Nachbarkorpus aussägen
    • Nyttig Trennung unter dem Kochfeld zur obersten Schublade ist auch klar - brauche ich das dann auch in den Nachbarkorpussen, da das Kochfeld dort ja ca 3 cm hineinragt? (88cm Ausschnitt nötig -> 4cm-Korpusstärke => etwa 2,4 cm ragen in den Nachbakorpus)
  4. Dunstabzug - von der Decke? oder ggf Siemens Tischlüfter hinter dem Kochfeld als gleichzeitiger Spritzschutz?
  5. Beleuchtung.....

Anbei mal soweit wie ich geplant habe, mit dem IKEA Planer und auch altmodisch auf Papier zum Puzzlen:
  1. Dass tote Ecken gute Ecken sind, habe ich bereits "gelernt". Dennoch habe ich zwei Ecksckränke geplant:
    • In der einen Ecke zwischen Fenster und Türe, denn von der Wand bis zur Türe sind nur 1,83cm und bis zum Lichtschalter sogar nur 1,60. 2*60er + Arbeitsplattentiefe würden also eh nicht hin passen und daneben soll der GSP hin.
    • an einer Ecke zur Halbinsel. Direkt daneben ist das Kochfeld im 80er Schrank geplant, ein größerer Schrank geht da also nicht. Außerdem geht mir das Stapeln von Pfannen in Schubladen in meiner jetzigen Küche so dermaßen auf die Nerven, dass ich lieber ein paar cm im Eckschrank ungenutzt lasse, aber Schwenkauszüge habe und zum putzen krieche.
  2. Oberschränke sind noch nicht in der Planung enthalten, das wäre mein nächster Schritt, bzw. wir haben im Wohnzimmer einen Vitrinenschrank, den wir für Gläser nutzen könnten.
  3. Auch sonst habe ich mir Gedanken gemacht, was in welchem Schrank verstaut werden soll und welche Auszughöhen ich für meine Sachen benötige. (Mein Mann hat mich schon für bescheuert erklärt, weil ich unsere Vorratsdosen, Schüsseln etc. vermessen habe, aber was bringt es wenn am Ende die Schublade zu niedrig ist oder viel Luftraum bleibt?)
Ich bin sehr gespannt auf das Feedback zu meiner Planung.
Im Küchenstudio war ich übrigens auch und habe die mir dort angebotene Planung mal nachgebaut (nur ohne Dunstabzug für den Screenshot), da ich keine Unterlagen mitbekommen habe. Das Preis-Leistungs-Verhältnis hat meinen Mann aber wenig überzeugt.

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt: 5
Davon Kinder: 3
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe): 191, 165
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: derzeit haben wir 92, niedriger sollte es nicht werden

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes: Bestandsbau > (kleinere) Umbauten möglich, Eigentum
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 120
Fensterhöhe (in cm): 95
Raumhöhe in cm: 246
Heizung: Keine Heizung
Sanitäranschlüsse: variabel an aktueller Wand

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät: Stand-Alone bis 75cm Breite
Einbaukühlgerät Größe: N. a.
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Nicht erforderlich bzw. steht woanders
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Dampfbackofen (DGC) ohne Wasseranschluß
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Induktion
Kochfeldbreite (ca. in cm): 90

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: nein
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Keiner
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig:

Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeevollautomat, Wasserkocher, Messerblock, Brotbehälter, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Küchenmaschine, Allesschneider (z.B. in Schublade), Mixer, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: N. a.
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Keller

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): für 5 Personen, Fleisch / Braten + 2-3 Beilagen + Soße; evtl. noch Suppe oder Salat
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: einer kocht, der andere macht Salat, deckt Tisch, räumt Spülmaschine aus, etc.

Spülen und Müll
Spülenform: 1 Becken mit Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Bio/Restmüll ungetrennt, Gelber Sack Müll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: IKEA
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: Siemens
Küchenstil: Klassisch
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: zu wenig Arbeitsfläche; Stapeln von 5 Pfannen übereinander in 60er Auszug; man steht sich zu zweit ständig im Weg aufgrund der Laufwege
Preisvorstellung (Budget): 5000-6000€ exkl. Elektrogeräte

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • Wände.jpg
    Wände.jpg
    87,6 KB · Aufrufe: 134
  • Wasser-Herdanschluss.jpg
    Wasser-Herdanschluss.jpg
    53 KB · Aufrufe: 132
  • Fenster.jpg
    Fenster.jpg
    50,1 KB · Aufrufe: 110
  • Tuer.jpg
    Tuer.jpg
    48 KB · Aufrufe: 125
  • Plan.JPG
    Plan.JPG
    177,4 KB · Aufrufe: 138
  • möbliert.JPG
    möbliert.JPG
    145,5 KB · Aufrufe: 145
  • IKEA draufsicht.jpg
    IKEA draufsicht.jpg
    75,7 KB · Aufrufe: 168
  • IKEA seitansicht1.jpg
    IKEA seitansicht1.jpg
    250,7 KB · Aufrufe: 157
  • IKEA seitansicht2.jpg
    IKEA seitansicht2.jpg
    221,3 KB · Aufrufe: 170
  • Kuechenstudio1.jpg
    Kuechenstudio1.jpg
    178,5 KB · Aufrufe: 163

bibbi

Spezialist
Beiträge
5.733
Wohnort
Ruhrgebiet
Auch der Tischlüfter benötigt einen 90 er Unterschrank in der Breite und verbraucht sehr viel Stauraum der hinteren Schränke.
Und ist nicht geeignet für das ausgesuchte Kochfeld,weil die vorderen Kochzonen schlecht erfasst werden.Hier sollte dann ein Panoramakochfeld verplant werden.
Wenn Ihr an dieser Stelle kochen wollt nehmt besser ein Kochfeld mit integriertem Abzug.
Besser wäre das 90er Kochfeld an der planrechten Wand aufgehoben ,mit einer Wanddunstabzugshaube.
Die Halbinsel dann als Arbeitsinsel.
In beiden Fällen bleibt das Problem der,beim Schweden ,nicht planbaren 90er Schrankmaße.
 

Ascandia

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
8
danke für den schnellen Input!
integrierter Abzug: wie viel Platz nach Unten verbraucht das denn? also wieviele Schubladen verliert man? Ist die Erfassung der Dämpfe hier tatsächlich besser? Im ersten Küchenstudio in dem ich war riet man mir ab, weil es nur beim Kochen mit Deckel wirklich funktionieren würde, Dämpfe abzusaugen...

Auf die "Kochen an der Insel" Variante kamen wir vor allem deshalb, weil mich jetzt bereits zwei Kinder beim Kochen belagern und zusehen wollen, Nummer 3 fängt bald an zu krabbeln und will nächstes Jahr bestimmt auch schon zusehen.
Da war meine Sorge, dass das an der planrechten Wand ein arges Gedränge geben könnte,,,

Bei der Wandhaube: Du meinst dann vermutlich so eine abgeschrägte, oder? Da mein Mann 191 ist, hat er Sorge, sich zu stoßen. (andererseits ist ihm das bei unserer jetzigen noch kein einziges Mal passiert..)

Wäre eine Deckenhaube an der Insel-Stelle noch eine Alternative? den Vorteil würde ich darin sehen, dass dort auch Licht integriert ist.

Vielleicht sollte ich mich - der Einfachheit halber - auch einfach von den 90cm verabschieden und auf 80 wechseln. Am genannten Kochfeld hat mir gut gefallen, dass man 6 Töpfe beliebig platzieren kann, bei dem 80er wären es immerhin noch 5. Und wann rührt man schon mal tatsächlich in 6 Töpfen... wohl eher nur zum Warmhalten und dafür gäbe es ja auch Wärmeschubladen, etc.
 

Ascandia

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
8
noch ne Frage: bei einem Induktionsfeld muss ich die Rückwand eines Schranks in jede Fall aussägen wegen der Belüftung des Induktionsfelds, richtig?
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
5.733
Wohnort
Ruhrgebiet
Jedes Induktionskochfeld hat spezifische Einbauvorschriften,abhängig von der Einbaupositon ,Hersteller/Leistung/Arbeitsplattenstärke etc.
Falls du hier mehr Input zu deiner Planung haben möchtest,solltest du etwas genauer vermassen.Alle Abstände/Vorsprünge/Fensterposition.
Auch ein kompletter Etagengrundriss wäre hilfreich.
 

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
20.771
Wohnort
Schweiz
.. dass die Kinder beim Kochen dabei sein wollen, ist eine vorübergehende Erscheinung - die übrigens auch mit Kochen an der Wand funktioniert.

Nein Preis/Leistung bei einem Küchenstudio ist nicht schlechter bei Ikea ; Ikea 'rechnet' sich nur bei Selbstaufbau - und dass muss man a) können und b) wollen und c) die Zeit dafür haben und NICHT berechnen. Ikea ist richtig gut in Sachen Eigenwerbung und Milchmädchenrechnungen. Und erst Ikea als 'Probeküche' zu kaufen um dann doch bei einem Küchenstudio zu kaufen ist mit Sicherheit die teuerste Lösung :-(. Am Ende sind die Chancen, dass Du eine schlecht geplante Ikea-Küche nochmal umbaust bzw erneuerst, erfahrungsgemäss, sehr sehr schwach. Dafür fehlt dann grade immer an Zeit und Geld und 'Notwendigkeit'- weil es ja irgendwie schon geht. :rolleyes:

Minimale Durchgangsbreiten sollten schon eher 100cm sein, grade in einer Grossfamilie.

Dadurch dass Du den Weg zu uns gefunden hast, sollte es möglich sein, für euch auf Anhieb eine funktionierende Küchenlösung zu schneidern.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
13.824
Wohnort
Perth, Australien
sorry, aber mit den Plänen kann ich nichts anfangen. Zuviel muss ich mir zusammenreimen, kein Plan ist komplett vermaßt. Warum ist der rosa Plan mehrmals dargestellt?

Stelle einen Etagenplan (Bauplan), dass man mal kapiert, wo was ist, möglichst mit Maßen. Ansonsten wird sich hier nicht viel tun bez Planung.
 

Ascandia

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
8
ich danke schon mal für euer Feedback und hoffe nun mehr Details bieten zu können - wenn auch nur mit Hilfe von Paint...

zur Erklärung der Dateien:
Ergeschoss ist der Ist-Zustand
Erdgeschoss_offen ist nach Entfernen der Wand zum Wohnzimmer mit den vorhandenen Maßen zu Fenster, Türen, Kamin, etc.
Keller - unser Haus ist das in der Mitte (auf den anderen Bildern habe ich die Nachbarn weggeschnitten, da es sonst zu groß wäre)
Nordwest ist die Ecke links vom Küchenfenster, Nordost ist die Ecke rechts vom Küchenfenster


Die Fenster in der Küche beginnen in einer Höhe von 1,20 über dem Boden - also kein Problem für Arbeitsplatte , Wasserhahn etc.
Die exakte Position von Herd- und Wasseranschluss war für uns nicht messbar, da dort noch teilweise Möbel standen, als wir besichtigt haben. Beide sind ca. 1m von der linken Wand entfernt. Da wir jedoch noch Bodenbeläge erneuern werden, wäre auch ein Verlegen des Anschluss möglich. Im Geschoss darunter befindet sich der Waschkeller.
Der auf den Fotos erkennbare Fliesenspiegel muss ebenfalls weichen.


Wie im Eingangspost beschrieben können wir das Haus erst ab 1.7. betreten und haben leider auch kaum Fotos. Die Original-Pläne (A0 Format, Papierzeichnung, Anfang der 1990er Jahre) sind kaum scanbar und leider auch nicht vollständig. Sie beinhalten zwar die Raummaße, aber keinerlei Position von Türen, Fenstern oder Anschlüssen. Daher sah ich bisher wenig Sinn darin, diese zu digitalisieren und hochzuladen. Stattdessen hatte ich in einem Küchenplanungstool meine bei einer Besichtigung händisch ausgemessenen Details eingetragen. Das Tool kann jedoch nicht alle Details auf ein mal anzeigen, daher die vielen Rosa screenshots.
 

Anhänge

  • Erdgeschoss.png
    Erdgeschoss.png
    299,3 KB · Aufrufe: 101
  • Erdgeschoss_offen.png
    Erdgeschoss_offen.png
    488,4 KB · Aufrufe: 107
  • 00 Keller.pdf
    6,2 MB · Aufrufe: 64
  • Nordost.jpg
    Nordost.jpg
    105,9 KB · Aufrufe: 108
  • Nordwest.jpg
    Nordwest.jpg
    102,1 KB · Aufrufe: 107
  • Tuer-Kamin.jpg
    Tuer-Kamin.jpg
    53,6 KB · Aufrufe: 99

Evelin

Mitglied

Beiträge
13.824
Wohnort
Perth, Australien
danke, verstehe jetzt.

Solche Planungen

1591615850821.png

sind halt nicht sonderlich geeignet mit 5 Personen und dann noch der KS in der ungeeignetsten Ecke. Es gibt hier im Moment etliche threads mit 3 kids, alle wollen das Gleiche, es muss eine Insel sein, weil das jetzt in ist, egal wie man am Ende zurecht kommt.

Welche Baumaßnahmen seid ihr den bereit anzupacken (außer der einen benannten Wand)?
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
5.733
Wohnort
Ruhrgebiet
Mit der Dunsthaube würde ich mich nach der vorhandenen Abluft richten,hier macht weder ein Kochfeldabzug noch eine Deckenhaube Sinn.
Warum eine gute effektive Abluftlösung durch komplizierte und teure Umluftkompromisse ersetzen.
 

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
20.771
Wohnort
Schweiz
Auch auf die Gefahr hin, mich wie eine Platte mit Sprung anzuhören: Auch dieser Raum ist für eine Insel / G-Küche komplett ungeeignet. Man produziert lauter Ecken und Engstellen... das ist für eine Familie kontraproduktiv.
 

Ascandia

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
8
sind halt nicht sonderlich geeignet mit 5 Personen und dann noch der KS in der ungeeignetsten Ecke. Es gibt hier im Moment etliche threads mit 3 kids, alle wollen das Gleiche, es muss eine Insel sein, weil das jetzt in ist, egal wie man am Ende zurecht kommt.

Welche Baumaßnahmen seid ihr den bereit anzupacken (außer der einen benannten Wand)?
Bisher ist geplant die Wand zu entfernen, im gesamten Wohnbereich des EG die Bodenbeläge zu erneuern, ggf. Steckdosen zu versetzen / erweitern oder einen Wasseranschluss / Ablauf zu verlegen. Entweder entlang der bisherigen Wand, falls es aber Sinn macht durchaus auch durch den Boden aus dem darunter liegenden Keller eine neue Leitung legen.
So was großes macht man bekanntlich nur ein Mal und am Besten bevor man einzieht...

Die Position des Kühlschranks dort in der Ecke neben der Türe (die 95% der Zeit eh geschlossen sein wird) erschien uns geschickt, da die Laufwege zu Arbeitsfläche, Herd und auch den Essbereich in etwa gleich waren und man zum Frühstückstisch-Decken eben nicht um alles herum tanzen müsste - aber da kann ich mich auch irren.

Ich guck mir die benannten Threads gerne mal an. Ob In oder nicht, wäre mir egal, praktisch ist mir schon sehr wichtig. Ich hab die letzten Jahre aber IMMER gegen eine Wand geschaut beim Kochen, direkt darüber ein Dunstabzug und Hängeschränke und fand das sehr eintönig. Besonders jetzt wo links und rechts je ein Kind (mit Hocker) zusehen will und ich an keine Schublade mehr ran komme. Daher kamen wir auf die Insel / das G, damit auch von Gegenüber geguckt werden kann. Ich könnte mir aber auch irgendwas z.B. im 45 Grad winkel vorstellen, sofern gut von allen bzw. mehreren Seiten zugänglich.

Mit der Dunsthaube würde ich mich nach der vorhandenen Abluft richten,hier macht weder ein Kochfeldabzug noch eine Deckenhaube Sinn.
Warum eine gute effektive Abluftlösung durch komplizierte und teure Umluftkompromisse ersetzen.
Wir hätten an der Fensterseite tatsächlich einen Rohranschluss nach draussen. Allerdings wurde mir in mehreren Küchenstudios beim Schmökern explizit Umluft empfohlen, da Abluft energetisch (Heizung im Winter; wir wohnen an den Alpen) schlecht sei und auch falls wir später mal einen Ofen am vorhandenen Kamin installieren wollen, sei Abluft problematisch.

Auch auf die Gefahr hin, mich wie eine Platte mit Sprung anzuhören: Auch dieser Raum ist für eine Insel / G-Küche komplett ungeeignet. Man produziert lauter Ecken und Engstellen... das ist für eine Familie kontraproduktiv.
Finde ich jetzt nicht tragisch, die Wahrheit darf man ja sagen, wenn dem so ist. Meine bisherige Erfahrung im lokalen Handel war leider, dass man mir ALLES verkauft hätte, egal ob sinnvoll oder nicht. Daher bin ich bei der Eigenplanung / hier im Forum gelandet.


Bin für alternative Planungsvorschläge absolut offen. Es muss auch nicht IKEA sein, fand dort nur die Unaufdringlichkeit der Verkäufer und schnelle Verfügbarkeit gut. Handwerklich trauen wir uns das definitiv zu, zumal wir auch noch ehemalige Schreiner im Bekanntenkreis haben.

Beim Budget wären wir prinzipiell auch noch flexibel, da wir nach Einzug noch eine Förderung vom Freistaat Bayern erhalten werden, deren Auszahlungstermin uns nur noch nicht bekannt ist - bisherige Planung war ohne Zwischenfinanzierung...
 

Singbegeistert

Mitglied

Beiträge
253
Hab auch drei Kids, das jüngste will dauernd helfen, die beiden "Größeren" auch noch dann und wann. Die wollen mir aber vor allem beim Teig kneten und formen, Pizza belegen, Gemüse schälen, Wedges bepinseln, würzen, Marinade rühren etc helfen. Dh sie sind am so genannten Hauptarbeitsplatz. Ans Kochfeld lass ich die aber nicht, das wäre doch viel zu gefährlich (und interessiert sie auch nicht).

Ich kann deinen Wunsch nach einer Insel verstehen, selbst ich mit mittlerweile sehr großzügiger Arbeitsfläche in meiner neuen Küche (aber leider keine Insel, hätte keinen Sinn gemacht weil nur eine sehr kleine Platz gehabt hätte die mir im Weg gewesen wäre) hab mir trotz Traumküche schon mal eine gewünscht - es ist echt mühsam wenn drei Kinder "helfen" wollen. Aber es geht auch ohne, und der Wille zu helfen nimmt tatsächlich ab je größer die Kids wären. Und wenn ich eine Insel hätte würde ich mir nie das Kochfeld drauf packen.
 

Singbegeistert

Mitglied

Beiträge
253
Hab gesehen, dass du auch einen DGC möchtest. Seit ich einen habe ist mein Kochfeld merklich entlastet. Bei mir spielt sich jetzt deutlich weniger am Kochfeld ab. Früher hab ich auch dauernd meine Töpfe auf den viel zu kleinen Feldern meines 60er Ceranfeldes herumjongliert. Jetzt hab ich endlich ein 90er Induktionsfeld (ohne Muldenlüfter der mir Platz wegnimmt ;-) ) und hab gar nicht mehr so viele Töpfe am Herd stehen. Trotzdem würde ich das große Feld nicht mehr hergeben, drei große Töpfe sind endlich kein Problem mehr.
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
5.733
Wohnort
Ruhrgebiet
mir in mehreren Küchenstudios beim Schmökern explizit Umluft empfohlen, da Abluft energetisch (Heizung im Winter; wir wohnen an den Alpen) schlecht sei und auch falls wir später mal einen Ofen am vorhandenen Kamin installieren wollen, sei Abluft problematisch.
Aus meiner Sicht ist das Unsinn !
Auch bei Umluft muss gelüftet werden.Die Feuchtigkeit muss irgendwie raus.
Für Kamin und Co gibt es Sicherheitssysteme mit Funk ,die nachträglich installiert werden können oder man baut direkt einen raumluftunabhängigen Kamin ein.
Du hast ja keinen Neubau mit zentraler Lüftungsanlage,wo am besten kein Fenster aufgemacht werden soll.Hier würde durch die entsprechende Anlage ja die Entlüftung übernommen.
Für den KFB ist natürlich Umluft deutlich bequemer und einfacher zu planen.
Die Folgekosten habt Ihr aber.
Dazu kommt,das hier die Kernbohrung ja schon vorhanden ist.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben