Oberschränke an schräge Wand montieren

Schnuuba

Mitglied
Beiträge
17
Hallo liebe Experten,

bei einem ersten Planungstermin hat unser Küchenberater festgestellt, dass unsere Küchenaussenwand schräg verläuft. Inzwischen haben wir gesehen, dass die gesamte Hausaussenwand der DHH nach hinten schief ist. Wie geht man damit um? Aktuell wurde die Küche quasi verkleinert, um die Schräge auszugleichen und wir verlieren entsprechend ein paar Zentimeter in der ohnehin kleinen Küche. Ich würde die Flucht ensprechend gerne für eine tiefer werdende Arbeitsplatte nutzen, aber was machen wir dann bezüglich Oberschränke? Kann man quasi einen Keil einfügen, der die schräge Wand ausgleicht, denn die Vorderkante der Oberschränke soll ja parallel zur Vorderkannte der Arbeitsplatte sein. Meine Überlegung:

1. Ich denke bei unserer geplanten U Form sollten die Winkel zwischen den Teilen 90 Grad sein, entsprechend habe ich das oben beschriebene Problem.
2. Wir überlegen an der schrägen Wand auf Oberschränke zu verzichten, dann haben wir allerdings keinen Platz für Oberschränke in der Küche, da an der zweiten Wand ein großes Fenster liegt und wir an der dritten Wand einen Sitzplatz planen.
3. An der schrägen Wand soll das Induktionskochfeld eingeplant werden. Wie ist das dann mit dem Dunstabzug? Kommt der dann trotzdem schräg an die Wand?

Ich hoffe mein Problem ist verständlich und ich bin gespannt auf gute Tipps. Im Anhand der Grundriss der Etage zum besseren Verständnis!

Heike
 

Anhänge

  • DöringEG.jpg
    DöringEG.jpg
    66,3 KB · Aufrufe: 75

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.188
Wohnort
München
Umplanen: Zwei einzelne Zeilen, die in sich grade an der schrägen Außenwand und der gegenüberliegenden Wand stehen, und einen Barsitzplatz am Fenster mit aufliegender Arbeitsplatte .
 

Schnuuba

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
17
Umplanen: Zwei einzelne Zeilen, die in sich grade an der Außenwand und der gegenüberliegenden Wand stehen, und einen Barsitzplatz am Fenster mit aufliegender Arbeitsplatte .
Danke für die schnelle Antwort.

Habe ein Detail übersehen zu erwähnen. Der Grundriss ist nicht ganz richtig, insofern, dass die Küchentür in Wirklichkeit zum Windfang gebt. Dadurch ergäbe das nur ca 1,5 Zeilen, wir möchten die Tür aber auch nicht verändern und planen deshalb mit der U Form für maximal viel Arbeitsplatte. Im Windfang werden wir noch die Nische auf der Rückseite der Treppe für Stauraum nutzen.

Oder hab ich es falsch verstanden und es ist ein U mit schiefem Winkel und ohne Unterschränke unter dem Fenster gemeint?
 

UB40

Mitglied
Beiträge
19
Gemäß Plan verjüngt sich das Gebäude über die Länge um ca. 0,5m. Dann ist das in der Küche gut 10cm. Wenn der rechte Winkel zwischen den Zeilen sein soll und die Oberschränke parallel zur Arbeitsplatte verlaufen sollen, könnt Ihr doch einfach eine Holzunterkonstruktion (z.B. vertikale Holzrahmen im Schrankraster von UK Oberschrank bis OK Oberschrank machen.)
 

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.188
Wohnort
München
Habe ein Detail übersehen zu erwähnen. Der Grundriss ist nicht ganz richtig, insofern, dass die Küchentür in Wirklichkeit zum Windfang geht.
Ein nicht ganz so kleines und unwichtiges Detail. ;-)
Das heißt, dein U wäre planoben (Ri WoZi) - planrechts (schräge Außenwand) - planunten (Fenster).
Und nicht wie von mir angenommen planrechts - planunten - planlinks (Flur).

... an der schrägen Wand auf Oberschränke zu verzichten, dann haben wir allerdings keinen Platz für Oberschränke in der Küche, da an der zweiten Wand ein großes Fenster liegt und wir an der dritten Wand einen Sitzplatz planen.
Ich verstehe nicht, warum an der planoberen Wand keine Oberschränke hängen können.
Skizziere doch bitte mal dein geplantes U.
 

Schnuuba

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
17
Ein nicht ganz so kleines und unwichtiges Detail. ;-)
Hallo,

Tatsächlich wollte ich hier nur allgemein fragen, wie man mit schrägen Wänden umgeht, aber ohne die Details ist es wohl schwer zu verstehen. Deshalb hänge ich nun noch meine Skizze und meine aktuelle Idee ohne Oberschränke, die ich im Schüller Planer erstellt habe an. Im Schüller Planer habe ich die Schräge weggelassen, da es sonst schwierig ist die Unterschränke einzuplanen. Aber die Idee wäre eben, dass die Arbeitsplatte tiefer wird. Die geplante Sitzbank ist durch den Auszugschrank neben der Tür angedeutet, einen weniger hohen Auszugschrank gibt es dort nicht.

Ein Küchenplaner hat mich auf die Idee gebracht ohne Oberschränke an der Wand zu planen, seine andere Idee war eine Trockenbauwand einzuziehen, um die Schräge zu kaschieren. Ich finde es aber schade dadurch diesen Keil an Fläche zu verlieren. Wenn unsere AP zur Hauseecke hin tiefer wird, hätten wir dort Platz für unsere Siebträgermaschine.

Jetzt hab ich mich aber gefragt, ob es statt Trockenbauwand auch die Möglichkeit gäbe Oberschränke so aufzuhängen, dass sie nach vorne wieder gerade sind.

Ich hoffe es ist so einfacher nachzuvollziehen und nicht zu großes Durcheinander!

Planrechts oben ist entsprechend ein spitzer Winkel und Planlinks ein stumpfer Winkel. Unten sind es rechte Winkel
MaßeSkizze.jpg
Idee_1.jpg
Idee_2.jpg
Idee_Bank1.jpg
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben